Freitag, 6. Mai 2016

*Rezension* Jane & Miss Tennyson - Emma Mills




Titel: Jane & Miss Tennyson
Autor: Emma Mills
ISBN: 978-3551560254
Seiten: 480
Verlag: Königskinder
Ersterscheinung: 18. März 2016
Preis: 18,99 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Devon würde eigentlich nichts an ihrem Leben ändern. Sie ist zufrieden damit, heimlich in ihren besten Freund verliebt zu sein und die Zukunft zu ignorieren. Aber das Leben macht nicht mit. Erst zieht ihr Cousin Foster, ein unverbesserlicher Sonderling mit einem überraschenden Talent für Football, bei ihnen ein. Dann taucht der unausstehliche, überhebliche und unerträglich attraktive Ezra auf. Devon hätte nie erwartet, dass Foster der Bruder wird, den sie nie haben wollte; oder dass Ezra ihre Lieblingsschriftstellerin Jane Austen liest, selbst wenn er Stolz und Vorurteil zunächst für die Fortsetzung von Verstand und Gefühl gehalten hat

Meinung
Vorneweg muss ich erst mal bemerken: ich persönlich habe wahrscheinlich zu wenig Jane Austen Bücher gelesen. Ich konnte hier in diesem Buch leider keinen Bezug zu ihr feststellen, geschweige denn eine Verbindung. Dennoch war „Jane & Miss Tennyson“ eine gefühlvolle und unterhaltsame Teenagerstory, die ich schnell durch hatte.

Die Geschichte beginnt ruhig und es wurden mir erst einmal die Charaktere schmackhaft gemacht. Ich wurde in das Leben von Devon eingeweiht und merkte sofort, dies wird eine typische Teenagerstory mit allem, was dazu gehört. Zickereien und Liebeleien blieben nicht aus, aber es gab auch noch einen anderen Punkt. Das Familienleben und die Freundschaft zueinander. Dies wurde in diesem Roman sehr groß geschrieben und die Emotionen und Gefühle präzise und authentisch von der Autorin wieder gegeben. Dennoch war der Verlauf der Geschichte eher ruhig und so blieb es auch bis zum Schluss, welcher teils schon sehr vorhersehbar war. Eben ein typisches immer wieder kehrendes Ende. Was aber jetzt nicht negativ sein sollte.

Die Charaktere wurden von Frau Mills überaus real dargelegt. Sie waren auch alle äußerst sympathisch und ich fühlte mich wohl mit ihnen. Die Umgebungsbeschreibungen waren ausreichend, hätten aber mehr sein können. Erzählt wird das Ganze in der Ich-Perspektive aus Sicht von Devon.

Der Schreibstil der Autorin war flüssig, leicht und teilweise zum Schwelgen. Es ließ sich sehr schnell lesen, was an den kurzen Kapiteln lag. Das Buch selbst ist von der Größe her kleiner, als andere Bücher und es steht auch nicht so viel auf einer Seite. Die Schriftgröße war gemäß eines Jugendbuches. Auch die Altersempfehlung ab 14 Jahren finde ich richtig gewählt.

Fazit
„Jane & Miss Tennyson“ ist ein typischer Teenager Roman, der schon leicht ins klischeehafte rutscht. Football spielt eine große Rolle, aber auch Liebe, Freundschaft und Familie. Im Großen und Ganzen fand ich das Buch unterhaltsam und es ließ sich schnell lesen. Dass es ein Debüt ist, merkt man nicht und das soll ja schon was heißen. Ich vergebe somit gute 3,5 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.

Vielen Dank an den Königskinder Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Emma Mills ist in den USA besser bekannt als vlogger Elmify. Jane & Miss Tennyson ist ihr Debütroman.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen