Freitag, 20. Mai 2016

*Rezension* Monday Club Der zweite Verrat - Krystyna Kuhn




Titel: Monday Club - Der zweite Verrat
Autor: Krystyna Kuhn
ISBN: 978-3789140624
Seiten: 384
Verlag: Oetinger
Ersterscheinung: 9. Mai 2016
Teil: 2 von 3
Preis: 16,99 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Schlaflos in Bluehaven. Fayes Albtraum geht weiter: Ihre Schlaflosigkeit hat ihr schon immer das Gefühl gegeben, anders zu sein. Doch jetzt schwebt Faye in höchster Gefahr.Wichtige Akten sind plötzlich verschwunden. Das Haus der verrückten Missy wird in Brand gesteckt. Und dann bescheinigt Tante Liz Faye auch noch, dass sie an derselben Störung leidet, die schon beim mysteriösen Tod von Zoey Fuller und Fabiana Nunez eine Rolle gespielt hat. Hat der gut aussehende Luke recht, wenn er behauptet, dass der Monday Club hinter allem steckt? Verzweifelt kämpft Faye um die Wahrheit, die nicht nur ihr Leben bedroht.

Meinung
Dies ist nun endlich der zweite Teil dieser tollen Trilogie und ich war schon wieder überaus von dem wunderschönen Cover begeistert. Diesmal dominierten die Farben orange und pink und eine Gesichtshälfte des Mädchens hat die Augen geöffnet.

Die Handlung begann diesmal mit einer kurzen Zusammenfassung, was im 1. Band geschah und es wurde wieder in der Ich-Perspektive aus Sicht von Faye erzählt. Schon bald merkte ich, dass sich das Ganze sehr positiv weiter entwickelt hatte.

Vor allem die Charaktere, am meisten Faye, wirkten nichtmehr naiv und kindlich, sondern reifer und verantwortungsbewusster. Die Jugendlichen wollten unbedingt die Wahrheit herausfinden, was allerdings nicht so einfach war. Auf wenn können sich Faye und ihre Freunde verlassen und wer will ihnen schaden? Diese Fragen hieß es zu klären. Auf diesem Weg zeigte die Autorin toll die Gefühlswelt der Figuren auf. Emotionen spielten wieder eine große Rolle und ich fieberte mit allen mit.

Eine Frage stelle sich mir jedoch die ganze Zeit: Hat Faye wirklich diese Krankheit „idiopatische Insomnie“ oder wurde sie nur von kleinauf vom Monday Club, besonders ihrer Tante, mit Medikamenten ruhig gestellt? Als dann auch noch etwas sehr Tragisches passierte und einzelne Einschübe vom Monday Club, in der dritten Person, für Verwirrungen sorgten, kam die Spannung zu ihrem Höhepunkt.

Dennoch blieben am Schluss wieder einige Ungereimtheiten übrig, welche hoffentlich im letzten Teil der Trilogie aufgedeckt werden. Kleine Lichtblicke ließ zwar die Autorin schon durchblicken, aber ich persönlich konnte alles noch nicht so richtig zusammensetzen.

Der Schreibstil war genial. Fesselnd, aber dennoch einfach und hatte mich sofort gefangen genommen, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Wenn man dieses aufschlägt, hat man gleich die Karte von Bluehaven parat. Somit kann man sich den Ort besser vorstellen. Am Ende dieses Werkes gabs auch noch ein Wörterbuch mit allen Erklärungen der medizinischen Fachbegriffe, die im Laufe des Buches verwendet wurden.

Fazit
„Monday Club – Der zweite Verrat“ war in meinen Augen ein grandioser Mittelteil dieser spannenden und emotionsreichen Trilogie. Ich fühlte mich zu jeder Sekunde im Buch gefangen und war mitten in der Geschichte drin. Tolle Charaktere, welche sich positiv weiter entwickelt haben und ein Setting, das besser nicht sein konnte, machen es nicht gerade einfacher auf dem Abschussband „Monday Club – Die letzte Rache“ zu warten, welcher im Oktober diesen Jahres erscheinen soll. Ich vergebe somit die volle Punktzahl von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.

Vielen Dank an den Oetinger Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Krystyna Kuhn studierte Germanistik, Russisch, Polnisch und Kunstgeschichte. Sie veröffentlichte zunächst Romane für Erwachsene, bevor sie mit der Serie "Das Tal" und Thrillern wie "Die Schneewittchenfalle" zu einer der erfolgreichsten deutschen Autorinnen für Jugendliche und junge Erwachsene wurde.

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    O.K. das Cover ist schön gestaltet, es ist spannend geschrieben, es gibt eine nette Zusammenfassung und das Ende ist auch interessant.

    Aber mir persönlich sind es zu wenig Bröckchen, die die Autorin hier für mich als Lesserin bereit hält, um den Spannungsbogen weiterhin hoch zu halten. Die Geschichte eiert irgendwie für meinen Geschmack so vor sich hin...sorry...es passiert eigentlich nichts.....

    Ich hoffe, mal das Band 3 dann mit Lösungen aufwarten kann....

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen