Freitag, 15. Juli 2016

*Hörbuchrezension* Black Rabbit Hall - Eve Chase





Titel: Black Rabbit Hall
Autor: Eve Chase
Sprecherin: Anna Thalbach
ISBN: 978-3837133592
Laufzeit: 7 h 13 m (6 Cd´s)
Seitenanzahl der Printausgabe: 416
Verlag: Random House Audio
Ersterscheinung: 29. Februar 2016
Preis: 17,99 €  gekürzt

Kurzbeschreibung
Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert ...

Auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz der Familie Alton, passiert normalerweise nicht viel. Bis zu einem stürmischen Abend 1968: Da stellt eine Tragödie die Verbundenheit der vier Alton-Geschwister auf eine harte Probe. Jahrzehnte später stoßen Lorna Smith und ihr Verlobter auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier auf ein verfallenes, aber wunderschönes Haus. Nach und nach verrät es Lorna seine schönsten Geschichten und traurigsten Momente ...

Meinung
Bei diesem Debüt der Autorin habe ich mich diesmal für das Hörbuch entschlossen. Solche Familiengeschichten höre ich lieber als dass ich sie lese, denn ich bilde mir ein, dass dadurch das Feeling und die Emotionen noch besser rüber kommen.

„Black Rabbit Hall“ hat mich schon lange angesprochen und jetzt kam ich endlich dazu, es anzuhören. Es ist zwar eine gekürzte Lesung, dennoch habe ich nichts vermisst und es erschien mir alles als eine runde Sache.

Anfangs war es für mich etwas schwer, in diese Familiengeschichte hinein zu kommen. Es wurde aus zwei Sichten erzählt, einmal aus Sicht von Lorna (Gegenwart) und Amber (Vergangenheit). Diese zwei Stränge verwoben sich über das ganze Hörbuch und stimmten sich perfekt aufeinander ab. Viele unerwartete Wendungen und Ereignisse gaben sich die Hand und ich musste bis zum Schluss warten, was die beiden weiblichen Hauptprotagonisten eigentlich gemeinsam hatten.

Emotionen und Gefühle spielten immer eine sehr große Rolle. Die Autorin hat sehr auf kleine Details geachtet und ihre Ausdrucksweise war einfach grandios. Es entstand ein historisch angehauchter Familienroman, den man bestimmt öfters lesen oder hören kann und ich denke, dass man dann immer wieder auf neue, versteckte Kleinigkeiten stoßen wird.

Zu den Darstellern kann ich sagen, es gab sehr viele und anfangs war es etwas schwierig, alle richtig zuzuordnen. Jeder wurde liebevoll und authentisch in Szene gesetzt und es erschienen mir auch alle recht sympathisch. Die Umgebungsbeschreibungen waren top und ich konnte mich wirklich ganz und gar davon verzaubern lassen.

Die Sprecherin Frau Thalbach hat ihre Sache auch sehr gut gemacht. Sie brachte durch ihre wohlklingende Stimme die Emotionen sehr gut rüber und es war eine Freude für mich, ihr zu lauschen.

Fazit
„Black Rabbit Hall“ war für mich eine sehr emotionale und interessante Reise in eine Familiengeschichte voller Dramatik, aber auch großen Gefühlen. Der Einstieg fiel mir etwas schwer, was aber mit der Zeit wurde. Tolle Charaktere, toller Plot, ein rundum gelungenes Debüt. Ich vergebe somit sehr gute 4 von 5 Buchherzen und eine klare Lese-oder Hörempfehlung.

Vielen Dank an den Random House Audio Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin und zur Sprecherin: (Quelle Amazon)
Eve Chase wollte schon immer über Familien schreiben – solche, die fast untergehen aber irgendwie doch überleben – und über große, alte Häuser, in denen Familiengeheimnisse und nicht erzählte Geschichten in den bröckelnden Steinmauern weiterleben. Black Rabbit Hall ist so eine Geschichte.
Eve Chase ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Oxfordshire.

Anna Thalbach, geboren 1973, lebt und arbeitet in Berlin. 2008 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis als „Beste Interpretin” und gehört zu den gefragtesten Hörbuchsprecherinnen Deutschlands. Für Random House Audio liest sie u. a. die Romane von Rebecca Martin und Katherine Webb.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen