Mittwoch, 20. Juli 2016

Hörbuchrezension: Dark Memories: Nichts ist je vergessen - Wendy Walker



Titel: Dark Memories - 
Nichts ist je vergessen
Autorin: Wendy Walker

Sprecher: Sascha Rotermund  
Laufzeit: 7h 29 Min - autorisierte Lesefassung  
Verlag: Argon   
Ersterscheinung: 23. 06. 2016   
Preis: 19,95 € - 6 Audio CD´s   
Reihe: Nein





Kurzbeschreibung:
Die 16-jährige Jenny Kramer wird Opfer einer brutalen Attacke und kommt schwer traumatisiert ins Krankenhaus. Dort wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das ihr helfen soll. Ein Medikament, das jegliche Erinnerung an den schrecklichen Vorfall auslöscht.

Danach hat Jenny keine Bilder mehr für das, was passiert ist. Da ist nur noch Schwärze. Sie bemüht sich weiterzuleben wie zuvor, beinahe so, als ob nichts geschehen wäre.

Doch das Nicht-Erinnern-Können wird für Jenny mehr und mehr zu einem Albtraum. Denn ihr Körper weiß noch immer, was ihm angetan wurde. Gemeinsam mit dem Psychiater Alan Forrester versucht sie, Stück für Stück Licht in das Dunkel jener Nacht zu bringen, die Chronologie der Ereignisse wiederherzustellen. Aber kann sie denen, die sie dabei unterstützen wollen, vertrauen? Wie manipulierbar ist Erinnerung? Und helfen die Erinnerungen, die langsam zu ihr zurückkommen, wirklich, den Schuldigen zu finden?

Meinung:
Die Kurzbeschreibung hat mich sofort angesprochen. Ein Medikament, das Erinnerungen auslöschen kann, aber das Gefühl daran doch ganz verhindern kann, wodurch das Opfer  weiter gequält wird.
Schon alleine dieser Aufhänger klang super spannend und ich hab mich sehr auf die Geschichte gefreut.

Doch schon zu Beginn gibt es eine Überraschung, da die Geschichte komplett aus der Sicht des Psychiaters erzählt wird. Fand ich ungewöhnlich, aber durchaus interessant und ansprechend, da bei ihm alle Fäden zusammenlaufen und dadurch mit der Zeit ein sehr detailliertes Gesamtbild entsteht. 

Und das ist auch so ein bisschen das Hauptproblem, dass ich mit „Dark Memories – Nichts ist je vergessen“ hatte, dass sich die Geschichte nach dem tollen Start mit dem Fokus auf die grausame Tat und der guten Grundidee so in Details verliert. Zwar steht die Erinnerung an die Tat und die Auffindung des Täters immer noch im  Mittelpunkt, aber drum rum erfährt man so viele Details und Kleinigkeiten. Diese sind zwar für sich genommen sehr interessant und vor allem die Tragweite der jeweils getroffenen Entscheidungen und die psychologischen Zusammenhänge sind oft erschreckend, aber in der Fülle bleibt manchmal die durchgängige Spannung doch ein bisschen auf der Strecke.

Vor allem die tolle Grundidee wird irgendwie nicht wirklich genutzt, sondern das interessante Medikament selbst wird einfach als Normal vorausgesetzt und spielt keine größere Rolle. 

Durch die stückweise Erzählung werden die Figuren mit der Zeit immer mehr durchleuchtet und ihre Geheimnisse und Abgründe werden immer deutlicher. Doch trotzdem sind sie mir aufgrund des Umwegs durch den Psychiater teilweise ein bisschen fremd geblieben. Auch er selbst hat einige Geheimnisse und es hat mich doch erschreckt und fasziniert zugleich, wie weit er in diesem Fall geht.

Das Ende hat mir dann wieder recht gut gefallen, es gibt nochmal eine überraschende Wendung.

Sprecher Sascha Rotermund hat einen sehr guten Job gemacht. Seine Stimme hat etwas Geheimnisvolles und er interpretiert die Figuren sehr gut. Er vermittelt zumeist auch das Gefühl, dass es durchaus seine Berechtigung hat, diese ganzen Details erzählt zu bekommen. 

Fazit:
„Dark Memories – Nichts ist je vergessen“ ist nicht ganz das, was ich mir darunter vorgestellt habe. Die tolle Idee dahinter spielt nur eine untergeordnete Rolle und statt eines extrem spannenden Thrillers, gibt es eine Geschichte mit vielen Details und dem Fokus auf psychologische Zusammenhänge. Dies ist zwar an sich auch gut hörbar, teilweise erschreckend und faszinierend, aber Potential wurde trotzdem verschenkt. Von mir gibt es knappe 3,5 Buchherzen. 
Herzlichen Dank an den Argon Verlag für die Bereitstellung des Hörbuchs.

Infos zur Autorin (Quelle: Argon-verlag.de):
Wendy Walker ist Anwältin für Familienrecht und Autorin. Sie lebt mit  ihrer Familie in Connecticut und arbeitet im Moment an ihrem nächsten  Roman. »Dark Memories – Nichts ist je vergessen« erscheint weltweit in  17 Ländern und wird in Hollywood verfilmt.

Infos zum Sprecher (Quelle: Argon-verlag.de)
Sascha Rotermund ist neben seiner Arbeit am Theater und im Film ein vielbeschäftigter Synchronsprecher. Er ist u.a. die deutsche Stimme von Don Draper in der Erfolgsserie Mad Men und Stammsprecher von Benedict Cumberbatch. In seinen zahlreichen Hörbuchlesungen überzeugt er durch seine Interpretation der Figuren, seine mitreißenden Dialoge und seine warme und spannungsgeladene Stimme.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen