Dienstag, 5. Juli 2016

Rezension: Die vierte Nachfahrin - Allison Maruska




Titel: Die vierte Nachfahrin
   Autorin: Allison Maruska
   Seiten: 266
Verlag: Bablecube Inc.
Ersterscheinung: 18. 04. 2016
Reihe: Teil 1 von 2?
Preis: ebook: 2,49 €



Kurzbeschreibung:
Als Michelle den Anruf eines Historikers aus Virginia erhält, freut sie sich über die Gelegenheit, mal aus ihrem Alltag auszubrechen. Dafür muss sie lediglich einen hundert Jahre alten Schlüssel finden.

Ähnliche Anrufe erreichen auch einen Gitarristen, einen Ingenieur und eine Witwe. Jede ihrer Familien besitzt einen der Schlüssel zu einem verborgenen Safes. Was verbindet diese vier Familien? Das bleibt genauso rätselhaft wie die Herkunft des Safes selbst. Was hatten ihre Vorfahren miteinander zu tun? Und warum sind sie zur gleichen Zeit verschwunden?

Mit den Schlüsseln in ihren Händen treffen sich die vier Nachfahren, öffnen den Safe und entdecken allmählich die Wahrheit über ihre Vorfahren - eine Wahrheit, die seltsamer, tödlicher und welterschütternder ist, als sie sich je hätten vorstellen können. Nun müssen sie verhindern, dass ihre Entdeckung in die falschen Hände gerät.

Meinung:
Also die Grundidee zu „Die vierte Nachfahrin“ hat mich sofort angesprochen. Es war von Beginn an sehr faszinierend, was die vier so unterschiedlichen Vorfahren denn gemeinsam gehabt haben könnten und auch als das Geheimnis dann gelüftet wurde, hat mir auch diese Idee sehr gut gefallen. 

Erzählt wird der Roman aus der Sicht der 4 Protagonisten, immer abwechselnd, weshalb ich anfangs etwas gebraucht habe um ins Buch zu finden und alle zuordnen zu können. Doch mit der Zeit ging das recht gut und ich fand es auch interessant ins Leben und die Probleme der einzelnen Figuren einzutauchen. Denn obwohl die Hintergrundgeschichte einen spannenden und mystischen Touch hat, spielt auch das persönliche der Figuren eine große Rolle. So haben alle ihre Probleme, sind anfangs total unterschiedlich und voller Vorurteile und verändern sich doch mit der Zeit und merken auch, dass sie einiges gemeinsam haben.

Lesen lässt sich die Geschichte recht gut und es gibt auch einige unerwartete Wendungen, die mich überrascht und unterhalten haben. 

Etwas schade fand ich, dass das Verhältnis der einzelnen Elemente nicht immer ganz stimmig war. Der Anfangsteil mit der Suche dauert etwas lange, dann kommt die Wendung beim Öffnen des Safes, die irgendwie zu schnell für mich ging und auch später wurde vieles eher lang und breit erzählt und anderes dafür etwas zu kurz und knapp. Dadurch wurde die Spannung nicht immer auf dem höchstmöglichem Level gehalten und das fand ich wirklich bedauerlich, da das Potential dafür auf jeden Fall da gewesen wäre. 

Ein weiterer Kritikpunkt ist der, dass man den plötzlichen Wandel der vierten Nachfahrin nur schwer komplett nachvollziehen konnte. Das würde theoretisch auch unter die uneinheitlich verteilten Elemente fallen, ist für mich aber doch noch ein Einzelpunkt. Dabei wurden zwar schon erklärungshinweise gegeben, aber das hätte noch ein bisschen vertieft und vor allem genauer erklärt werden müssen. So bleibt es zu oberflächlich und für außenstehende nicht immer ganz nachvollziehbar. 

Auch über das Leben und die Gründe der Vorfahren hätte ich gerne noch ein bisschen mehr erfahren, aber vielleicht kommt das ja noch in der geplanten Fortsetzung. 

Fazit:
Ein unterhaltsamer Roman mit einer tollen Grundidee und einigen unerwarteten Wendungen. Auch wenn das Verhältnis zwischen Spannung und restlichen Informationen nicht immer ganz gestimmt hat und dadurch etwas potential verschenkt wurde, hatte ich doch großen Spaß beim Lesen. Deshalb runde ich die eigentlichen 3,5 Bucherzen auch auf knappe 4 auf. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt auf jeden Fall!
Vielen Dank an den Übersetzer Kay-Victor Stegemann für die Bereitstellung des ebooks. 


Infos zur Autorin (Quelle: Buchfantasie.de):
Allison Maruska begann ihr schriftstellerisches Abenteuer 2012 zunächst als humoristische Bloggerin. Ihr erstes veröffentlichtes Buch, The Fourth Descendant (das nun als deutsche Übersetzung vorliegt) erschien im Februar 2015. Im November 2015 folgte Drake and the Fliers. Für ihre nächsten Bücher, eine Trilogie für junge Erwachsene, erwartet sie die Veröffentlichung im Laufe des Jahres 2016, und dann folgt die Fortsetzung von The Fourth Descendant.

Allison arbeitet inzwischen nur noch als Schriftstellerin. Zuvor war sie dreizehn Jahre lang im Grundschulunterricht tätig. Außerdem ist sie Ehefrau, Mutter, Kaffee- und Weintrinkerin, und sie schwärmt für Eulen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen