Samstag, 9. Juli 2016

*Rezension* Luna Park 2 Jahrmarkt der Gier - Olivia Monti



Quelle Olivia Monti


Titel: Luna Park 2 - Jahrmarkt der Gier
Autor: Olivia Monti
ASIN: B01DT2PCTO
Dateigröße: 619 KB
Seitenanzahl der Printausgabe: 426
Ersterscheinung: 3. April 2016
Teil: 2 von ???
Preis: ebook: 0,99 €, TB: 12,83 €

Kurzbeschreibung
Musstest du schon einmal eine Million Euro verdienen, um nicht zu verhungern?
Genau das passiert den Freunden Dugo, Brauni, Camel und Zaza, als ihre Geisterbahnfahrt in der Parallelwelt des Luna Parks endet. Jeder bekommt im Park sofort einen Job. Nur wer eine Million verdient, darf wieder nach Hause. Es ist die Hölle der Gier. Alle dort denken nur noch ans Geldverdienen. Wer keine Million verdient, der muss auf unabsehbare Zeit im Park bleiben und steigt dort immer mehr ab, bis er im armen „Luna Park Süd“ schließlich auf der Straße landet und bettelt.
Brauni wird im reichen „Luna Park Nord“ ein erfolgreicher Banker und soll faule Hypothekenpapiere an seine Freunde verkaufen. Camel soll mit seiner Spielhölle armen Schluckern im Süden den letzten Cent aus der Tasche locken.
Entkommen dem Park am Ende nur diejenigen, die über Leichen gehen?

Meinung
Dies ist schon der zweite Teil der Reihe. Den ersten Teil „Luna Park 1 – Jahrmarkt des Grauens“ habe ich nicht gelesen, meiner Meinung nach ist dies auch nicht zwingend notwendig, ich kam dennoch sofort in der Geschichte mit. Außerdem gabs am Anfang noch eine kurze Zusammenfassung, was im ersten Teil geschah.

Die Geschichte handelt von vier 13 jährigen Teenagern, die bereits zum zweiten Mal in den Luna Park, unverschuldet und unbewusst, gelangen. Um wieder heil aus dieser Sache und ins wahre Leben zu kommen, müssen sie ein Spiel mitmachen. Wer verdient als erstes 1 Million? Natürlich kann man dies gar nicht schaffen und der König (der Spielmacher) versucht, alle gegeneinander auszuspielen. Wer versagt, kommt vom reichen Norden in den armen Süden.

Was für mich unverständlich war, war die Tatsache, dass diese 13 jährigen wohl noch nicht so weit waren, solche Geldgeschäfte zu tätigen. Dadurch erschien alles sehr unrealistisch und ging mir mit der Zeit ganz schön auf die Nerven. Auch glaube ich nicht, dass man in diesem Alter so hart und unberechenbar sein kann um jeden in die Pfanne zu hauen.

Die Charaktere selbst hatten jeder so seine eigene Persönlichkeit. Ich kam leider mit keinem so richtig klar und es wurde mir auch niemand sympathisch. Teilweise erschienen sie mir zu flach und nicht gut ausgearbeitet.

Der Schreibstil war sehr einfach, sehr bildgewaltig und für mich als Erwachsene zu lasch. Mir fehlte auch die Spannung und  manchmal zog es sich etwas in die Länge. Das Ende war für mich das Beste am Buch. Es blieben zwar einige Fragen offen die auf einen nächsten Teil schließen lassen, dennoch fand ich es sehr gelungen.

Fazit
„Luna Park 2 – Jahrmarkt der Gier“ basiert zwar auf einer interessanten Idee, konnte mich aber nicht vollkommen überzeugen. Die Geschichte regt zwar zum Nachdenken an und spiegelt ein aktuelles Thema wider, dennoch fehlte mir eindeutig etwas Spannung. Die Charaktere waren ok, man hätte aber mehr daraus machen können. Trotzdem vergebe ich 3,5 von 5 Buchherzen und für die tolle Idee eine Leseempfehlung.

Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Olivia Monti (im realen Leben Olivia Kleinknecht), 1960 in Stuttgart geboren, studierte Rechtswissenschaft in Muenchen und promovierte am Europaeischen Hochschulinstitut in Florenz ueber die "Positivitaet des Rechts" bei Niklas Luhmann. Seit 1994 ist sie freie Autorin. Sie publizierte u.a. bei der Frankfurter Verlagsanstalt, S. Fischer und Edition Epoca.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen