Montag, 11. Juli 2016

Rezension: Pala 2: Das Geheimnis der Insel - Marcel van Driel




Titel: Pala - Das Geheimnis der Insel 
Autor: Marcel van Driel
   Seiten: 304  

Verlag: Oetinger TB
   Preis: 10, 99 € 
Ersterscheinung: 24. 06. 16
  Reihe: Teil 1 von 3







Kurzbeschreibung:
Seit Iris weiß, dass ihr verschollen geglaubter Bruder Justin auf Pala war und ihm als bisher Einzigem die Flucht gelungen ist, schöpft sie neue Hoffnung: Es scheint nicht mehr unmöglich, von der Insel zu entkommen. Justin nimmt unbemerkt Kontakt zu Iris auf. Gemeinsam wollen sie herausfinden, welche Pläne Mr Oz verfolgt und wie man ihn stoppen kann. Doch als Mr Oz erfährt, dass Iris heimlich Nachforschungen anstellt, wird es richtig gefährlich...

Meinung:
Es ist richtig schön, wenn man mal auf eine Fortsetzung kein Jahr oder länger, sondern nur zwei Monate warten muss. Die Geschichte ist noch präsent und man kann gleich wieder richtig einsteigen. Und trotzdem gibt es hier vor Beginn der Handlung noch eine kurze Zusammenfassung, die mir ziemlich gut gefallen hat. Da wird das Wichtigste einfach nochmal knapp auf den Punkt gebracht und das würde ich mir viel öfter bei Reihenfortsetzungen wünschen.

Nachdem ich ja beim Auftaktband ein bisschen gebraucht habe um ins Buch zu finden und mich an den Schreibstil zu gewöhnen, gab es solche Anlaufschwierigkeiten dieses Mal nicht. Ich war sofort wieder mittendrin und hab mit den bekannten Figuren gebangt, mich gefragt, was sie denn nun im Schilde führen und auf welcher Seite sie stehen.

Obwohl Band 1 schon sehr actionreich und spannend war, ist mir diese Fortsetzung noch viel packender und dramatischer vorgekommen.  Es gibt erneut viele gefährliche Aufgaben und Tests zu erfüllen, ein paar unerwartete und schockierende Wendungen und es werden noch mehr Fragen für Abschlussband aufgeworfen.

Die Charaktere, allen voran Iris, haben sich durch die harte Ausbildung ziemlich weiterentwickelt. Sie sind noch erwachsener als sie es in Teil 1 schon waren und auch wenn manches immer noch übertrieben für ihr Alter wirkt, hat es viel Charme und wird irgendwie doch stimmig dargestellt.

Auch von dem geheimnisvollen und grusligen Mr. Oz erfahren wir ein kleines bisschen mehr und es wird erschreckend deutlich, wie manipulativ und wie mächtig er ist. Ich bin echt gespannt, wie sich das alles noch entwickelt.

Wie gesagt, bin ich dieses Mal mit dem Schreibstil gut klar gekommen. Die Sätze sind oft eher kurz, aber sehr ausdrucksstark und stimmungsvoll. Erzählt wird die Geschichte wieder aus verschiedenen Perspektiven in der 3. Person. Die wechselnden Sichtweisen bringen auch dieses Mal wieder ein paar kleine Wissensvorsprünge vor Protagonistin Iris und sorgen für zusätzliche Spannung. 

Fazit:
Eine sehr actionreiche und packende Fortsetzung, die mich sogar noch ein bisschen mehr gepackt hat als der Vorgänger. Auch wenn wieder manches etwas übertrieben ist, kann ich mich mit der Ausgangssituation immer besser anfreunden und finde es immer glaubhafter und stimmiger. Es gibt erneut viel Gefahr, einige schockierende Wendungen und viel Spannung. Da ich da Buch kaum aus der Hand legen konnte vergebe ich dieses Mal auch die vollen 5 Buchherzen und freu mich schon jetzt auf den Abschlussband.
 Vielen Dank an den Oetinger Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.

Infos zum Autor (Quelle: Oetinger.de):
Marcel van Driel ist ein niederländischer Autor, der bereits mehr als 50 Kinderbücher geschrieben hat. Er ist für seine temporeichen, spannenden Geschichten bekannt, die oft mit Online-Computerspielen verknüpft sind. Mit der Trilogie "Pala" landete er in den Niederlanden auf Anhieb einen Bestseller-Erfolg. Er lebt in Utrecht, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Wenn er nicht gerade schreibt, spielt er mit seinen Söhnen Computerspiele.

Infos zur Reihe:
1. Pala - Das Spiel beginnt *klick zu meiner Rezension*
2. Pala - Das Geheimnis der Insel
3. Pala - Verlorene Welt (erscheint am 14. Oktober 2016)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen