Mittwoch, 13. Juli 2016

Rezension: Sharj und das Wasser des Lebens - Audrey Harings




Titel: Sharj und das Wasser des Lebens
Autorin: Audrey Harings
    Seiten: 244 
Verlag: Books on Demand
   Preis: 13, 99 € 
Ersterscheinung: 07. 06. 16
  Reihe: Teil 1 von ?






Kurzbeschreibung:
Für Sharj ist es ein Tag wie jeder andere. Doch plötzlich ist sie mit ihrem Freund José in einer vollkommen anderen Welt. Dort soll sie den König retten. Als Elfe und Drache stürzen die beiden von einem Abenteuer in das nächste und müssen gegen böse Wesen kämpfen. Der Drache wird entführt, da ist es gut, dass Sharj, die Elfe, bereits zwei Freunde gefunden hat, die ihr helfen möchten, José aus den Fängen der bösartigen Stumps zu befreien. Während Sharj sich in dieser fantastischen Welt behauptet, schmieden ihre Pflegeeltern einen teuflischen Plan, um Sharj für immer loszuwerden.

Meinung:
Da ich im Moment keinen engeren Kontakt mit so jüngeren Kindern habe, wollte ich das Buch zuerst eigentlich gar nicht lesen. Jedoch hat die Geschichte dann doch irgendwie angesprochen und vor allem die tollen Illustrationen wollte ich mir genauer ansehen.

Und die sind wirklich sehr schön geworden. Farbenfroh, liebevoll gestaltet und sie unterstützen dabei, sich die Geschichte noch besser vorzustellen. Anfangs gibt es eine Auflistung aller Charaktere, die durch ein Bild dargestellt werden und auch im Verlauf der Geschichte wird fast jedes Kapitel von einer Einseitigen Illustration eingeleitet, die zeigt, um was und wen es in dem Kapitel gehen wird. Einzig, dass der gute König Sloma eher böse dargestellt wird, fand ich etwas eigenartig, aber vielleicht klärt sich das ja in der Fortsetzung noch auf. 

Die Geschichte selbst wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. So begleiten wir Sharj und Jose bei ihrem Abenteuer in der anderen Welt, aber auch in unserer Welt geht das Leben weiter. Die Fantasywelt hat mir gut gefallen. Es gibt viele interessante Wesen wie Elfen, Drachen, Trolle und sprechende Bäume und in der realen Welt werden die Grundlagen für alles weitere geschaffen. 

Der Handlungsverlauf und auch die Charaktere sind schon sehr einfach dargestellt. Zumindest aus meiner Erwachsenensicht ist vieles seeeehr vorhersehbar und wirkt einfach sehr konstruiert. Auch die Figuren sind meiner Meinung nach schon fast ein bisschen zu einfach gestrickt und stereotyp dargestellt, aber so versteht auch wirklich jedes Kind eindeutig die Rolle der Figur in der Geschichte.

Geschrieben ist die Geschichte auch sehr kindgerecht und somit ist sie leicht und flüssig lesbar. Die Schriftzeichen sind für Kinder angenehm groß und auch die einzelnen Seiten sehr übersichtlich gestaltet. 

Fazit:
Eine farbenfrohe und liebevoll gestaltete Kindergeschichte, die vor allem mit den tollen Illustrationen überzeugen kann. Die Geschichte an sich hat auch viele tolle Elemente, jedoch ist sie in meinen Augen wirklich nur für jüngere (8-10) oder Wenigleser  geeignet, da Handlungsverlauf und Charaktere teilweise doch sehr einfach gestrickt und ziemlich vorhersehbar sind. Doch ich kann mir vorstellen, dass diese Zielgruppe sehr viel Spaß mit dem Buch hat, weshalb ich 4 Buchherzen vergebe. 
Vielen Dank an den Literaturtest für das Leseexemplar.

Infos zur Autorin (Quelle: Amazon.de):
Audrey Harings wurde 1969 in Trier geboren. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern, einem Neffen, vier Katzen und zwei Hunden an der südlichen Costa Blanca (Spanien).
Die Idee zu diesem Buch hatte sie bereits 2005. Inspiriert wurde sie durch eine Keramikfigur, die im Schaufenster eines Möbelladens stand. Als sie die Figur sah, eine Elfe auf einem Drachen reitend, flog ihr die Geschichte sozusagen in den Kopf. Sie konnte gar nichts dagegen tun. Nachts träumte sie weitere Kapitel. Nach einigen Tagen kaufte ihr Mann die Figur. Und so begann sie zu schreiben, erst voller Enthusiasmus, dann langsamer – und als sie selbst zwei wundervolle Töchter hatte, vollendete sie die Geschichte schließlich.
Sharj und das Wasser des Lebens ist das erste Buch dieser Fantasyreihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen