Dienstag, 11. Oktober 2016

Rezension: Changers 3: Kim - T. Cooper / Allison Glock




Titel: Changers - Kim
Autoren: T. Cooper / Allison Glock
 Seiten: 368
  Verlag: Franckh-Kosmos
  Preis:  16,99 €   
Ersterscheinung: 14. 09. 2016
  Reihe: Teil 3 von 4







Kurzbeschreibung:
Ein neues Schuljahr bringt Oryon eine neue, diesmal wieder weibliche Identität: Er verwandelt sich in Kim, ein 16-jahriges asiatisches Mädchen. Mit ihrem Übergewicht und ihrem burschikosen Auftreten ist Kim in der Schule eine Außenseiterin. Vergeblich versucht sie, Audreys Aufmerksamkeit zu gewinnen. In einer einsamen, betrunkenen Nacht schreibt Kim an Audrey einen Brief, in dem sie ihr alles über die Changers und ihre verschiedenen Identitäten – Drew, Oryon, Kim – erzählt. Sie will den Brief nicht abschicken, doch Benedict, der Anführer der RaChas, hat andere Pläne...

Meinung:
Nachdem Teil 2 ja mit einem richtig gemeinen Cliffhanger geendet hatte, war ich echt gespannt, wie es mit Oryon weiter geht. Leider wurde die Situation aus dem Cliffhanger im neuen Buch übersprungen und wir steigen erst einige Wochen später wieder in die Geschichte ein. Das fand ich einerseits doch etwas schade, da ich die weiteren Entwicklungen gerne direkt mitbekommen hätte, aber auch so wurde die vergangene Zeit gut dargestellt, weshalb ich es im Nachhinein schon ok fand.

Es wird auch noch eine Zeit lang aus Oryons Sicht erzählt und schon da wird deutlich, dass Oryon die vergangenen Ereignisse nicht so einfach weggesteckt hat. Als dann der Wandel zur übergewichtigen Kim kommt, der in ihren Augen die größte Niete in der Changers-Lotterie ist, tut dass ihrer Stimmung gar nicht gut.

Die Einführung in die neue Figur Kim ist wie genauso gut, wie bei den Vorgängern. Obwohl die Situation nicht einfach ist und Kim vor einige Probleme gestellt wird, ist die Erzählart anfangs doch wieder humorvoll, leicht und wie aus dem Leben gegriffen und später dann auch mal etwas melancholisch und dramatisch. 

Auch dieses Mal werden wieder schwierige Themen angesprochen und wir begleiten Kim hautnah auf ihrem steinigen Weg. Durch die vergangenen Ereignisse und Kims Abneigung sich selbst gegenüber hat sie nicht nur mit den Vorurteilen ihrer Umgebung, sondern auch sehr mit sich selbst zu kämpfen. Das wird anfangs auch nicht besser, sondern eher schlechter, da die belastenden Situationen für Kim immer schlimmer werden und sie selbst etwas auf- und sich ihrer Melancholie hingibt. Jedoch bekommt sie die Kurve noch, auch mithilfe ihrer Freunde, und mit der Zeit lernt sie wieder, was sie Wert ist und für ihre Meinung einzustehen. 

Auch wenn die Sache mit Audrey immer noch ein Teil des Ganzen ist, liegt dieses Mal der Fokus nicht direkt darauf, was ich ganz gut fand. Das Hauptaugenmerkt liegt erneut auf der persönlichen Entwicklung der Protagonistin, jedoch erfahren wir wenigstens ein paar Kleinigkeiten zu den Hintergründen der Changers und es wird immer deutlicher, dass es da gewaltiges Konfliktpotential gibt. Nicht nur innerhalb Kims Familie kommt es deshalb zu vielen Streitereien, sondern auch die RaChas werden nun aktiver.  Am Ende gibt es wieder einen Cliffhanger und so wurden eigentlich perfekte Grundlagen für einen richtig genialen Abschlussband geschaffen. 

Fazit:
Wieder eine unterhaltsame Fortsetzung der Changers- Reihe. Die Idee ist immer noch genial, auch wenn die Hintergründe des Ganzen immer noch etwas schwammig bleiben. Jedoch machen der tolle, lebensnahe Schreibstil  und die jeweiligen interessanten  Entwicklungen dieses Manko wieder wett und ich freue mich schon jetzt auf den Abschlussband. Für Teil 3 gibt es wieder 4 Sterne und eine Leseempfehlung für die Reihe.
 Herzlichen Dank an den Kosmos Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.


Infos zu den Autoren (Quelle: Kosmos.de):
T Cooper und Allison Glock-Cooper sind Autoren und Journalisten. Sie haben insgesamt sieben Bücher publiziert, zwei Kinder erzogen und sechs Hunde gerettet. Die Changers-Reihe ist ihre erste Zusammenarbeit im Printbereich. Sie leben in New York (USA). 

Infos zur Reihe:
1. Changers - Drew *klick zu meiner Rezension*
2. Changers - Oryon *klick zu meiner Rezension*
3. Changers - Kim
4. Changers - Kyle (erscheint im Herbst 2017)

Kommentare:

  1. Hey Steffi
    Ich muss ja zugeben, dass mich "Changers" auch sehr interessiert, aber irgendwie möchte ich keine weitere Reihe mehr beginnen - vor allem weil hier ja schon Band 3 erschienen ist.
    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Favola,

      ja das mit den vielen Reihen ist schon nicht so einfach. Aber vielleicht änderst du deine Meinung ja doch irgendwann noch mal ;)

      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen
  2. Ahoy Steffi,

    mich konnte dieser dritte Band inhaltlich nicht so sehr überzeugen, wie die Vorgängerbände, da mir einfach zu wenig passiert und Kim zu lange im Selbstmitleid versinkt...

    Die Reihe als solches finde ich aber weiterhin großartig wegen der gesellschaftskritischen Themen!


    Ich lasse dann mal frech meinen Link und liebste Grüße da. Guten Rutsch! Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/11/changers-kim.html

    AntwortenLöschen