Dienstag, 15. November 2016

*Rezension* Im dunklen dunklen Wald - Ruth Ware




Titel: Im dunklen dunklen Wald
Autor: Ruth Ware
ISBN: 978-3423261234
Seiten: 384
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Ersterscheinung: 23. September 2016
Preis: 15,90 €  broschiert

Kurzbeschreibung
Eine bizarre Junggesellinnenparty. Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft.

Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich.
Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief.

Meinung
Als ich bei diesem Buch den Klappentext las, wusste ich sofort, das muss ich lesen. Viele positive Meinungen habe ich dann auch noch auf einigen Blogs gelesen und somit war ich ganz gespannt darauf. Meine Erwartungen an dieses Werk wurden leider nicht erfüllt und ich blieb unzufrieden damit.

Der Anfang gestaltete sich ganz gut, ich war schnell im Geschehen drin und die Darsteller wurden mir vorgestellt. Schon bald merkte ich die Spannungen zwischen den einzelnen Charakteren und es gestaltete sich alles irgendwie als Katz und Maus Spiel. Spannung kam nicht wirklich auf, naja vielleicht an einigen Stellen etwas, aber eben nicht so, dass ich permanent weiter lesen musste. Gut die Umgebungsbeschreibungen waren echt gut. Ein Glashaus mitten im Wald. Jeder fühlt sich beobachtet, aber dennoch fehlte das gewisse Extra.

Dadurch zog sich der Mittelteil auch etwas in die Länge. Einige Passagen erschienen mir verwirrend und manchmal auch nervig. Vor allem das ständige Rumgezicke bei der Junggesellinnenparty ging etwas auf die Nerven. Vielleicht gerade deswegen blieb bei mir persönlich das Interessante ein weinig auf der Strecke. Gut, es gab zwar einige unerwartete Ereignisse, welche ich auch so nicht erwartet hätte, aber diese waren mir dann doch etwas zu lasch. Zum Schluss gabs schon nochmal einen kleinen Spannungskick und ich wollte dann doch wissen, wie es ausging.

Die Charaktere wurden von der Autorin schon überzeugen und realistisch dargestellt, für meinen Geschmack waren sie allerdings zu egoistisch und gingen mir teilweise schon etwas auf die Nerven. Vielleicht war ja genau diese Stimme zwischen ihnen richtig. Ich denke, wenn man sich eine längere Zeit lang nicht sieht, kann man nicht innerhalb ein paar Stunden wieder super tolle Freunde für immer sein und alles andere, was in der Vergangenheit passiert ist, vergessen.

Erzählt wurde alles aus Sicht von Nora im Erzählstil. Die Kapitel wurden kurz gehalten und wurden abwechselnd immer vom Junggesellinnenabschied und den Geschehnissen ein paar Tage später, geschrieben.  

Fazit
„Im dunklen dunklen Wald“ konnte mich nur bedingt überzeugen. Es fehlte mir persönlich die Spannung und das gewisse Extra, das ein guter Thriller haben muss. Es ist ja das Debüt der Autorin und ich kann mir vorstellen, dass es beim nächsten Buch bestimmt etwas besser wird. Ich vergebe knappe 3 von 5 Buchherzen.

 Vielen Dank an den dtv Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
Ruth Ware wuchs im südenglischen Lewes auf und lebte nach ihrem Studium an der Manchester University eine Zeit lang in Paris. Sie hat als Kellnerin, Buchhändlerin, Englischlehrerin und Pressereferentin für einen großen Verlag gearbeitet und wohnt jetzt mit ihrer Familie in Nordlondon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen