Mittwoch, 21. Dezember 2016

Rezension: Vom Mann, der auszog, um den Frühling zu suchen - Clara Maria Bagus




Titel: Vom Mann, der auszog, um den Frühling zu suchen
Autorin: Clara Maria Bagus

 Seiten: 208
Verlag: Allegria

   Preis: 14, 00 Euro  
Ersterscheinung: 12. 08. 2016
Reihe: Nein






Kurzbeschreibung:
Traurig und einsam blickt der Mann auf die trübe Landschaft des nicht enden wollenden Winters. Doch plötzlich setzt sich ein kleiner Vogel unverhofft auf den Ast eines kargen Baumes, der wie von Zauberhand unmittelbar anfängt zu blühen. Kaum fliegt der Vogel davon, kehrt der Winter jedoch zurück. Der Mann erkennt, wie sehr er sich nach der Wärme und Schönheit des Frühlings sehnt, und macht sich auf, den geheimnisvollen Vogel zu finden. Auf seiner Reise erwarten ihn Abenteuer, und er begegnet Menschen, die ihn daran erinnern, was im Leben wirklich wichtig ist.

Meinung:
Obwohl wir alle vom Prinzip her wissen, auf was es im Leben ankommt und worauf man schauen sollte, setzen es die wenigsten auch wirklich um. Unsere Lebensumstände mit Zeitdruck und den verschiedensten Ansprüchen sorgen oft dafür, dass wir das wesentliche aus den Augen verlieren und uns auf Banalitäten versteifen.

Da ich mich da wirklich nicht herausnehmen kann, tut es gut, die Perspektive immer mal wieder gerade zu rücken und das Leben (zumindest kurzzeitig) wieder anders zu betrachten.
Genau das passiert, wenn man „Vom Mann, der auszog, um den Frühling zu suchen“ liest. Im Buch geht es um einen Mann, der sich auf die Suche nach einem Vogel begibt, der den Frühling bringt. Aber eigentlich ist es eine Suche zu sich selbst und nach seinem Sinn des Lebens. 

Dabei hält die Autorin den Mann und die Welt in der er lebt ganz schlicht. Es gibt keine Namen, kaum genauere Beschreibungen und nichts wirklich Greifbares. Es bleibt alles etwas abstrakt, märchenhaft, poetisch und leicht magisch und gleichzeitig wird die Geschichte doch auch irgendwie sachlich und klar erzählt. Diese Mischung ist auf jeden Fall etwas Besonderes und sorgt dafür, dass die kleinen Geschichten nicht zu übertrieben wirken und den Leser zumeist auch berühren. 

Auf seiner Suche trifft der Mann viele verschieden Menschen, bei denen er immer etwas Neues lernt. Dabei werden ganz viele Lebensweisheiten aufgearbeitet und verdeutlicht und man selbst einfach immer wieder zum Nachdenken angeregt. 

Fazit:
Ein kleines Büchlein mit vielen Lebensweisheiten. Es regt zum Nachdenken an und hilft dabei sich wieder das Wesentliche im Leben in Erinnerung zu rufen. Dabei ist die Geschichte sehr poetisch, etwas abstrakt und doch berührend, was ich mit 4 Buchherzen belohne.


Infos zur Autorin (Quelle: Amazon.de):
Clara Maria Bagus hat in den USA und in Deutschland Psychologie studiert und war einige Zeit in der Hirnforschung tätig. Ihr beruflicher Lebensweg führte sie durch zahlreiche Länder. Dort begegneten ihr immer wieder Menschen auf der Suche nach sich selbst. In einer Welt, in der Orientierung schwer zu finden ist, hat sie ihnen durch ihre geheimnisvollen Geschichten geholfen, den roten Faden ihres Lebens wiederzufinden. Heute lebt sie mit ihrer Familie in der Schweiz.

Kommentare:

  1. Liebe Steffi,
    deine Rezension hat mich so neugierig gemacht, dass ich mir dieses Buch nicht nur auf den Merkzettel setze, sondern als Wunsch der Woche verwende. Danke dafür.
    Liebst, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hibi,

      ich habs gesehen und finds voll toll :) Hoffentlich erfüllt sich dein Wunsch bald :)

      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen
    2. Und jetzt habe ich es eeeeeeeeeeeeeendlich gelesen. :D
      Dieses kleine, feine Buch sollte man zwischendurch immer mal wieder zur Hand nehmen, denn zu schnell vergisst man zwischen Alltagsstress und der Schnelllebigkeit, worauf es wirklich ankommt, selbst wenn man, wie du es schon angemerkt hast, sich im Grunde dessen bewusst ist.

      Nochmals vielen lieben Dank, dass ich das Buch lesen durfte.

      Liebste Grüße, Hibi

      Löschen
    3. Huhu Hibi,

      das freut mich wirklich sehr, dass es dir auch gefallen hat. Hab ich wirklcih gerne gemacht :)

      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen