Mittwoch, 29. März 2017

Rezension: Matt & Zoe - Charles Sheehan-Miles




Titel: Matt & Zoe
  Autor: Charles Sheehan-Miles
Seiten: 309
Verlag: Cincinnatus Press
Preis: ebook: 3,99 €
Ersterscheinung: 08. 01. 2017  
Reihe: Nein







Kurzbeschreibung:
Als Zoe Welch, sie ist Sergeant bei der Army, vom tragischen Unfall ihrer Eltern erfährt, hat sie nur einen Gedanken: sich um ihre achtjährige Schwester Jasmine zu kümmern. Zoe wird kurzfristig aus der Army entlassen und reist von Tokyo nach Hause, in ein Leben, das sie niemals so geplant hatte.

Matt Paladino ist der Lehrer ihrer Schwester Jasmine in der dritten Klasse. Er ist gut aussehend und durchtrainiert – und er macht sich große Sorgen um Jasmine. Aber Matt hat Geheimnisse, die in der dreiteiligen Manege des Zirkus‘ aus seiner Vergangenheit verborgen liegen.

Als Matt und Zoe sich kennenlernen, scheinen sie für einander geschaffen zu sein. Aber wird ihre Vergangenheit, von der sie beide verfolgt werden, sie wieder trennen?

Meinung:
Nachdem mich Charles Sheehan-Miles mit seiner Thompson-Sisters-Reihe wirklich begeistern, tief berühren und gut unterhalten konnte, war ich sehr auf seinen neuen Roman gespannt.

Es ist wieder eine Liebesgeschichte und die Army spielt auch eine Rolle, zumindest eine kleine, da Protagonistin Zoe bei der Army war und von dieser Zeit auch immer wieder ein paar Erinnerungen in die Handlung einfließen. 

Zoe ist eine sympathische Figur, die durch den überraschenden Tod ihrer Eltern ihr Leben völlig umkrempeln und die Verantwortung für ihre kleine Schwester übernehmen muss. So hat sie nicht nur mit ihren Erfahrungen aus der Vergangenheit, sondern auch mit den neuen Anforderungen zu kämpfen. Oft weiß sie nicht, was sie machen soll und ihr Kampf mit dem Leben ist ziemlich glaubhaft dargestellt.

Der andere Protagonist ist der Grundschullehrer Matt. Auch er ist definitiv sympathisch und ein Kerl, der für andere eintritt, auch wenn er um seine Vergangenheit lange Zeit ein zu großes Geheimnis macht. Ich hab mich ein bisschen schwer getan diese große Geheimnistuerei nachzuvollziehen. Am Ende wurde es zwar gut gelöst, sodass ich mich mit dem davor noch gut anfreunden konnte, aber trotzdem war mir das in der Gesamtbetrachtung ein bisschen zu viel.

Wie gesagt ist die Handlung definitiv glaubwürdig und anschaulich beschrieben, auch wenn sie ziemlich ruhig ist, sich nur langsam aufbaut und mit der Zeit doch leider ziemlich vorhersehbar wird. 

Auch mit dem Mitfühlen hab ich mich trotz aller Sympathien nicht immer ganz leicht getan. Es war zwar nett zu lesen und hat mich auch gut unterhalten, aber der letzte Kick an wirklichen Emotionen kam bei mir erst ziemlich spät. Das hätte ich gerne schon etwas früher gehabt, so wie ich es von den bisherigen Geschichten von Charles auch kannte.

Das Ende war zufriedenstellend und hat mich die Geschichte trotz der kleineren Kritikpunkte mit einem guten Gefühl zur Seite legen lassen.

Fazit:
Insgesamt ist es aber eine wirklich nette, gut lesbare und unterhaltsame Liebesgeschichte, die sich auch mit Vergangenheitsbewältigung, Trauer und Freundschaft beschäftigt und in einem interessanten Setting spielt. Aber es gab auch ein paar kleinere Kritikpunkte, weshalb Matt & Zoe für mich nicht ganz an das Niveau von Charles bisherigen Geschichten heran kommt. Ich vergebe 3,5 Buchherzen.
 Herzlichen Dank an die Übersetzerin Dimitra Fleissner für das Leseexemplar.


Infos zum Autor (Quelle: Amazon):
C. Sheehan-Miles war Soldat, Computerprogrammierer, Koch in einem Schnellrestaurant und Vorsitzender von Non-Profit-Gesellschaften. Er ist der Autor von mehreren Romanen und Sachbüchern, darunter der Nr. 1 Amazon Bestseller in der Kategorie Liebesromane "Vergiss Nicht zu atmen"
Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.sheehanmiles.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen