Sonntag, 28. Mai 2017

*Rezension* Fire Witch: Dunkle Bedrohung - Matt Ralphs




Titel: Fire Witch - Dunkle Bedrohung
Autor: Matt Ralphs
ISBN: 978-3845816418
Seiten: 320
Verlag: Bloomoon
Ersterscheinung: 20. April 2017
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Preis: 14,99 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Die Feuerhexe Hazel Hooper steht vor einer großen Herausforderung. Ihre Mutter Hecate opferte sich dem Dämon Baal, um eine Invasion böser Mächte zu verhindern, und nun ist Hazel fest entschlossen, ihre Mutter in die ihrige Welt zurückzuholen. Koste es, was es wolle! Doch nur der unberechenbare Nicolas Murrell, der schuld an Hecates Schicksal ist, kann ihr dabei helfen. Er wurde von den blutdurstigen Hexenjägern in das sicherste Gefängnis Londons gesperrt, das sich auf Cromwell Island befindet. Als Junge verkleidet, schleicht sich Hazel unbemerkt in die Reihen der Hexenjäger ein, um Murell persönlich zu befragen. Aber kann sie ihm trauen? Oder werden die Hexenjäger auch ohne seine Hilfe ihre wahre Identität herausfinden? Hazel spielt ein brandgefährliches Spiel. Wird sie Hecate von ihrem Schicksal erlösen können?

Meinung
Dies ist jetzt schon der zweite Teil der Trilogie und ich muss sagen, er hat mir wesentlich besser gefallen als sein Vorgänger. Das Cover sieht absolut klasse aus und ich war doch gespannt, wie es mit Hazel weiter gehen würde.

Das Buch begann mit einem schon sehr aufschlussreichen Prolog. Dann gings sofort los. Aber irgendwie anders als in Band 1. Ich konnte von Anfang an den Sinn erkennen, es war spannend und die Ereignisse zogen sich wie ein roter Faden durchs ganze Werk und es hielt bis zum Schluss an.

Hazel erschien mir reifer und hatte eine Aufgabe zu erfüllen. Ihre Mutter aus dem Untergrund zu retten. Dies erforderte von ihr größten Mut und sie musste Hürden überwinden, die sie nicht für möglich gehalten hätte. Mit dabei waren auch wieder Bram, ihre Zaubermaus, und Hexenjäger Titus, der mir diesmal auch besser gefiel. Wie gesagt, alles erschien mir reifer und besser durchdacht. Auch neue Figuren wurden mir vorstellig. Diese waren mir persönlich allerdings nicht so sympathisch und liefen eher neben her.

Ich erhielt Einblick in die Welt der Hexenjäger und die Autorin hat ihr Augenmerk diesmal sehr auf Kleinigkeiten geheftet. Es erschien mir alles sehr organisiert und genau durchdacht. Alles ergab einen Sinn und wirkte sehr harmonisch auf mich.

Emotionen spielten eine  große Rolle, aber auch witzige Szenen mit Bram blieben nicht aus. Diese lockerten zwischendurch die wirklich greifbare Spannung etwas auf und ließen mich zum Verschnaufen kommen. Hazel lernt auch mit ihrer Magie besser umzugehen und so konnte sie mehr Mut aufbringen, gegen das „Böse“ zu kämpfen.

Das Ende war gut, hätte ich so nicht vermutet und ließ aber genug Spiel offen für den nächsten Band. Ich bin schon ganz gespannt, wie es weiter geht und ob Hazel ihre Mutter endlich retten kann.

Fazit
„Fire Witch – Dunkle Bedrohung“ ist eindeutig besser als sein Vorgänger. Soweit habe ich diesmal nichts auszusetzen. Die Charaktere haben sich weiter entwickelt, das Setting war klasse und Spannung gabs diesmal auch bis zum Schluss. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Buchherzen (1 Herz lasse ich mir noch offen für den nächsten Teil) und eine absolute Leseempfehlung. 

Vielen Dank an den Bloomoon Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
Matt Ralphs war schon als Kind eine besessene Leseratte, darum ist es nicht verwunderlich, dass er schließlich als Lektor bei einem großen englischen Verlag landete. Dort hat er mit viel Freude zahlreiche Fantasy- und Science Fiction-Bücher redigiert. Irgendwann war er es leid, immer auf die Fehler der anderen hinzuweisen und versuchte es selbst besser zu machen. Matt lebt nun als freier Autor und Kapitän auf seinem Boot „Nostromo“ (eine Hommage an den Film „Alien“) und ist irgendwo auf dem Grand Union-Kanal zwischen London und Birmingham anzutreffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen