Montag, 31. Oktober 2016

*Rezension* Nur eine Ewigkeit mit Dir - Kristina Moninger




Titel: Nur eine Ewigkeit mit dir 
Autor: Kristina Moninger
ASIN: B01IAKHJBO
Dateigröße: 1221 KB
Seitenanzahl der Printausgabe: 261
Verlag: Feuerwerke
Ersterscheinung: 9. August 2016
Preis:  3,49 €  Kindle Edition

Kurzbeschreibung
Eine magische Geschichte über die zeitlose Macht der Liebe...
Lilly ist müde, lebensmüde. Jonas lebt nicht, zumindest nicht richtig.
Als die beiden aufeinander treffen, handelt es sich um einen Glücks-, aber keinen Zufall. Denn Jonas kennt Lilly bereits aus einem anderen, einem längst vergangenen Leben. Einem Leben voller Trauer, Ohnmacht aber auch grenzenloser Liebe.
Während Lilly Tag für Tag neuen Lebensmut schöpft, muss sich Jonas seiner Vergangenheit stellen - und damit auch der unvermeidlichen Frage nach einer gemeinsamen Zukunft ...

Meinung
Bei diesem Buch wird die Geschichte von Lilly und Jonas und auch Lene und Paul erzählt. Zwei in der Gegenwart und zwei in der Vergangenheit, aber eins…… Die Handlung war anfangs etwas tragisch, da Lene sich von einer Brücke stürzen wollte. Jonas hält sich davon ab und ein mystischer Weg rund um die grenzenlose Liebe beginnt.

Lilly hat in ihrem Leben schon viel Tragik erleiden müssen. Ihre Mutter starb und Lilly fand keinen anderen Ausweg in ihrer grenzenlosen Trauer, als den Tod. Diese Gefühle wurden von der Autorin gut dargelegt und ausgearbeitet. Dann lernt sie Jonas kennen und alles ändert sich. Sie findet wieder Halt im Leben, aber neue Fragen stellen sich ihr. Wer ist Jonas? Was hat es mit Lene und Paul auf sich? Und was sollte das Ganze? Mir persönlich ging die Handlung viel zu langsam voran. An einigen Stellen dachte ich mir, ich drehe mich im Kreis. Nichts neues, aufregendes passierte und es zog sich so ein bisschen dahin.

Auch hätte man die Liebesgeschichte etwas mehr ausschweifend gestalten können. Manchmal wurde alles nur abgekanzelt und es fehlte an Realität und an dem Knistern einer beginnenden Liebe. Dadurch wurde ich leider auch nicht so mit den Charakteren warm. Sie erschienen mir etwas zu flach und einfach nicht vollständig authentisch. Die Umgebungsbeschreibungen dagegen waren klasse.

In den ganzen Plot verteilt wurden Gedichte eingearbeitet. Dies fand ich recht schön und abwechslungsreich. Auch der Schreibstil der Autorin gefiel mir ganz gut. Alles war leicht zu lesen und ich hatte das Buch schnell durch. Das Cover fand ich einfach klasse. In leichten Lilatönen ist es echt ein Hingucker.

Das Ende war dann wieder gut und ausreichend erklärt. Meine offenen Fragen wurden beantwortet und ich fand es einen würdigen Abschluss. Dennoch denke ich, das man einfach mehr aus dieser Idee hätte machen können.

Fazit
„Nur eine Ewigkeit mit dir“ ist eine Liebes-Fantasy-Geschichte mit dem Hauptmerk auf Gefühlen und Emotionen, wodurch dann leider das Drumherum etwas auf der Strecke blieb. Die Charaktere waren auch nicht immer ganz meins und die Handlung selbst zog sich manchmal etwas in die Länge. Jedoch lässt sich die Geschichte leicht lesen und das Ende ist zufriedenstellend. Hierfür vergebe ich noch 3,5 von 5 Buchherzen und eine bedingte Leseempfehlung.

 
Vielen Dank an die Autorin für die Breitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Kristina Moninger wurde 1985 in Würzburg geboren und hat eine glückliche Kindheit in einem kleinen Dorf auf dem Land verbracht, in dem sie auch heute noch mit Mann, Kindern und Hund lebt. Nach einer kaufmännischen Ausbildung hat sie ein Übersetzerstudium abgeschlossen. Dieses hat ihr erstaunlicherweise nicht nur fremde Sprachen, sondern besonders ihre Muttersprache lieben gelehrt und war letztlich der Auslöser dafür eine lange schlummernde Idee auf Papier zu bringen.
Und da die Autorin das Schreiben nicht mehr losgelassen hat, stiehlt sie seither dem turbulenten Alltag mit Kleinkindern Minuten und verwandelt sie in Worte, aus denen Geschichten werden. Keine autobiografischen, aber doch solche, deren Themen ihren eigenen Emotionen entspringen.
Mit "Nur eine Ewigkeit mit dir" hat sie den plötzlichen, viel zu frühen Tod ihrer Mutter ein Stück weit verarbeiten können und widmet den Roman ihr, deren bedingungslose Liebe sie zu dem Menschen gemacht hat, der sie heute ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen