Sonntag, 21. April 2024

Vierter Bucheingang 2024

 Schönen Sonntag ihr Lieben,
 
seit dem letzten Bucheingang sind erst 3 Wochen vergangen, aber in der Zeit haben mich schon wieder ein paar Neuzugänge erreicht und da ich einige davon schon gehört habe, will ich sie gleich zeigen.
 
Wie immer sind die Titel zu Amazon oder zum Verlag verlinkt, weshalb es hier den Hinweis gibt, dass es sich bei den Verlinkungen offiziell um WERBUNG handelt! 

Liebe Grüße,      
Steffi  
 
 
Los geht es mit einem Hörbuch, auf das ich mich lange gefreut habe, nämlich Skyborn 2 - Die Macht des Himmelssteins von Jessica Khoury. Der Auftakt hatte mich ja völlig mitgezogen und die Fortsetzung konnte da wirklich gut mithalten. 



Dann hat mich Chaos Witches: Die falsche Auserwählte von Caroline Brinkmann zwar angesprochen, aber richtig viel hatte ich davon nicht erwartet. Jedoch hat mich die Geschichte auch wirklich unterhalten und teilweise sehr berührt, weshalb ich mich auch hier auf die Fortsetzung freue. 



Auf die Fortsetzung zu Crescent City von Sarah J. Maas mussten wir jetzt ja wieder länger warten, ich bin gespannt, was Teil 3 - Wenn die Schatten sich erheben so mitbringt, da ich schon einige eher kritische Rezensionen dazu gelesen habe.



Und zu guter Letzt, habe ich bei Wasliestdu? ein Buch von der Wunschliste gewonnen und die Verloserin hat sich Die letzten Tage von Rabbit Hayes von Anna McPartlin ausgesucht. Da ich ja immer emotionale Geschichten suche, hoffe ich, dass ich bald zum Lesen komme.


Samstag, 20. April 2024

Hörbuchrezension: Skyborn 2 - Die Macht des Himmelssteins - Jessica Khoury

Titel: Skyborn - Die Macht des Himmelssteins
Autorin: Jessica Khoury
  Sprecher: Madiha Kelling Bergner, Stefan Kaminski &
 
Timo Weisschnur
 Laufzeit: 9 h 42 Min - ungekürzt        
Verlag: Der Audio Verlag - DAV 
Alter: ab 10 Jahren              
Preis: ab 15,45 € - 1 MP³ - CD      
Ersterscheinung: 
18. 04. 2024       
Reihe: Teil 2 von 3
 
 
 

Kurzbeschreibung:

Ellie, Nox und ihre Gefährten sind auf der Flucht. Vor ihrem eigenen König. Denn der will den Himmelsstein, den Nox gestohlen hat, in seine Hände bekommen, um ihn zu zerstören. Dabei hat der Stein magische Fähigkeiten und kann die Flügelfäule heilen, an der viele Bewohner der Clan-Reiche erkrankt sind. Neben ihrer Flucht und der Aufgabe, die Botschaft über die Heilkräfte des Himmelssteins zu verbreiten, versuchen die Gefährten, Noxʼ Mutter aus ihrer Gefangenschaft zu befreien. Dabei kommt einiges aus Noxʼ Vergangenheit und auch seine wahre Identität ans Licht.

Meinung:

Nachdem mich der Auftakt ja wirklich überzeugt und mitgerissen hat, war ich sehr gespannt auf diese Fortsetzung.

Und sie startet da, wo Teil eins aufgehört hat. Die Kinder sind auf der Flucht und der König setzt alles daran, sie zu finden.

Auf ihrer Flucht lernen sie stetig neues dazu, sind aber auch oft dazu gezwungen weiterzuziehen und sich neuen Gefahren zu stellen. Besonders positiv ist mir die Weiterentwicklung des Worldbuildings aufgefallen. Es gibt nun auch andere Clans mit ganz anderen Gegebenheiten und auch das Geheimnis hinter den Himmelsteinen wird nun gelüftet, zusammen mit einigen anderen. Insgesamt wird die Welt immer greifbarer und detailreicher.

Einige der Wendungen konnte ich mir auch dieses Mal schon denken, andere haben mich aber wirklich überrascht. So fand ich ein unerwartetes Wiedersehen echt schön und prinzipiell fand ich die Handlung auch dieses Mal wieder sehr stimmig, spannend und mitreißend und doch auch von unterschiedlichsten Emotionen durchtränkt.

Die Geschichte wird erneut abwechselnd in der dritten Person von Nox und Ellie erzählt, was erneut für viel Tiefe und persönliche Einblicke sorgt. Am Anfang und am Ende gibt es wieder kurze Kapitel aus der Sicht von Prinz Corion, der bisher noch weniger Raum bekommen hat, als gedacht, aber das hat so gepasst. Die Sprecher Maditha Kelling Bergner, Stefan Kaminski und Timo Weisschnur haben wieder einen tollen Job gemacht und die Geschichte der tollen Figuren lebendig werden lassen.

Nox und Ellie haben auch dieses Mal oft verschiedene Ansichten und übertreiben es damit auch ab und an mal, aber prinzipiell sind sie wieder ein tolles Team und es ergeben sich daraus wichtige Entwicklungen. So braucht sowohl Nox das große Selbstmitleid, als auch Ellie ihre Sturheit, um daran zu wachsen, auch wenn manche dieser Passagen für mich ab und an etwas viel waren. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass die Protagonisten Kinder sind, auch wenn sie so viele Gefahren durchleben und Opfer bringen müssen.

Vor allem das Ende ist wirklich sehr emotional und bietet doch nochmal viel Entwicklungsspielraum für den Abschlussband, der im englischen ja bereits erschienen ist, weshalb ich hoffe, dass er auch auf deutsch bald erscheint.

Fazit:

Eine Fortsetzung, die dem grandiosen Auftakt in kaum nachsteht. Worldbuilding, Figuren und Handlung entwickeln sich stimmig, tiefgründig und wendungsreich weiter und ich hatte auch dieses Mal wieder viel Spaß mit der Geschichte, auch wenn ich einzelne Passagen ab und an etwas anstrengend fand. Jedoch sind diese nötig, um die Entwicklung glaubhaft darzustellen und es gab auch wieder viele berührende, emotionale, witzige und actionreiche Momente, sodass dies in der Endbetrachtung kaum ins Gewicht fällt. Ich bin wirklich sehr auf den Abschlussband gespannt, der die Figuren vor weitere große Aufgaben stellt und vergebe solide 5 Buchherzen und eine weitere Lese- bzw. Hörempfehlung für diese tolle Reihe.
Herzlichen Dank an den DAV - Der Audio Verlag für die Bereitstellung des Hörbuchs.


Infos zur Autorin (Quelle: der-audio-verlag.de):
Jessica Khoury, geboren 1990 in Georgia, ist syrisch-schottischer Abstammung und wollte schon als kleines Mädchen Autorin werden. Inzwischen hat sie ihr Ziel erreicht und widmet sich ausschließlich dem Schreiben. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden Hunden in South Carolina.
 
Infos zu den Sprechern (Quelle: der-audio-verlag.de):
Madiha Kelling Bergner, geboren 1992 in Berlin, ist Hörbuch-, Werbe- und Synchronsprecherin. Ihre Stimme ist u. a. regelmäßig in den Serien »Lucifer«, »Der Denver-Clan« und »Der Babysitter-Club« zu hören.
 
Stefan Kaminski, geboren 1974 in Dresden, ist seit 2001 am Deutschen Theater Berlin engagiert. Mit seinem Live-HörSpiel-Theater »Kaminski ON AIR« feiert er große Erfolge. Als Sprecher von über 300 Hörbuchproduktionen wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Hörbuchpreis. Für das DAV-Hörbuch »Das Wunder der wilden Insel« von Peter Brown erhielt Stefan Kaminski den BEO in zwei Kategorien.
 
Timo Weisschnur, geboren 1989 in Hamburg, ist Schauspieler und Hörbuchsprecher. Nach dem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig wurde er 2014 festes Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. Als Sprecher liest er die Hörbücher der »Woodwalkers«- und »Seawalkers«-Reihe und ist Radio-Tatortkommissar von Radio Bremen. Für DAV hat er zusammen mit Oliver Rohrbeck die Reihe »Bund der Schattenläufer« eingelesen.
 

WERBUNG
Da ich euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 
 
 
Infos zur Reihe:
1. Skyborn - Die Goldflügelprüfung *klick zu meiner Rezension*
2. Skyborn - Die Macht des Himmelssteins 
3. engl. Titel: Skyborn - Phönix Flight

Donnerstag, 18. April 2024

Top Ten Thursday #397 - Bäume und Wälder

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.
Das Thema für diese Woche lautet:  
 
 Zeige uns 10 tolle Cover, die Bäume oder einen Wald zeigen  
(Vorschlag von Nicole)
 

Nachdem ich letzte Woche aufgrund fehlender Bücher pausieren musste, gab es für dieses Thema genug Auswahl, weshalb es eine bunte Mischung gibt.

Die Titel sind zu den jeweiligen Rezensionen verlinkt.
- Falaysia: Fremde Welten 3: Piladoma - Ina Linger
- Mord mit Schnucke - Brigitte Kanitz

- Der Lügenbaum - Frances Hardinge
- Sandcastle Empire - Kayla Olson
- Vielleicht der schönste Sommer - Eleonore Holmgren
- Die 5. Welle - Rick Yancey
 
 
Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon?



Das Thema für nächste Woche lautet: 
Zeige uns 10 Bücher von deinem SuB, die du in diesem Jahr noch lesen möchtest
 
Liebe Grüße,
Steffi

Dienstag, 16. April 2024

Rezension: Haunted Hunters 1: Neue Wirklichkeit - Nadine Erdmann

Titel: Haunted Hunters 1 - Neue Wirklichkeit
   Autorin: Nadine Erdmann
  Seiten: 489
Verlag: Kuneli Verlag UG
Preisebook: 8,99 €TB: 14,99 €
Ersterscheinung: 01. 03. 2024
Reihe: Teil 1 von 3
 
 
 

Kurzbeschreibung:

Als eingeschworenes Team arbeiten Riley, Ayden, Jo und Parker unter dem Namen Hunters in Edinburgh als paranormal begabte Geisterjäger. Privat stemmen sie gemeinsam den nicht immer leichten Alltag, stets darauf bedacht, unter dem Radar des Institute for Paranormal Science zu bleiben. Doch dann geschieht eine Katastrophe, die nicht nur das Leben der Hunters völlig aus der Bahn wirft. Während die vier noch versuchen, sich in der neuen Wirklichkeit zurechtzufinden, bahnt sich geheim gehalten vor der Bevölkerung bereits das nächste Grauen an. Ein Grauen, bei dessen Bekämpfung die Fähigkeiten der Hunters sehr hilfreich sind. Ihre Hilfe könnte allerdings äußerst tödlich für sie enden …

Meinung:

Nachdem mir die Totenbändiger-Reihe der Autorin zu viele Bände hatte, hat mich die neue Reihe als Trilogie wieder sofort angesprochen. Aufgrund der Geisterjäger-Thematik und auch nach den ersten Kapiteln, hatte ich doch starke Assoziationen zur Lockwood & Co-Reihe von Jonathan Stroud, was mich wirklich nicht gestört hätte, da ich die Reihe sehr gerne mochte. Aber diese Vergleiche haben sich nach der Katastrophe wirklich schnell aufgelöst und die Geschichte hat sich völlig eigenständig weiterentwickelt.

Die Katastrophe hat mich eiskalt erwischt und fand ich ja trotz des etwas dystopischen und fantastischen Ansatzes der Geschichte wirklich erschreckend realistisch und dementsprechend auch sehr beklemmend und schockierend. Kein Wunder, dass sich die Figuren erstmal neu sortieren müssen.

Prinzipiell fand ich den Plot extrem gut aufgebaut. Zu Beginn ein guter und auf den Punkt gebrachter Weltenaufbau, mit genau der richten Menge an Details und auch die Charaktere können von Beginn an überzeugen. Danach die große Katastrophe und die Neuorientierung mit all ihren Bedrohungen, Sorgen und Ängsten, aber auch den tollen Lichtblicken dazwischen.

Ich fand die Charaktere richtig besonders und sie sind mir alle sofort ans Herz gewachsen. Nicht nur die Geschwister Ayden und Riley, aus deren Sichten wir den Großteil der Handlung erleben, sondern auch ihre Freunde und Wahlfamilie Jo und Parker und ganz besonders der kleine Henry, der sich mit seiner kindlichen, aber so offenen Art in alle Herzen schleicht. Und auch Will und später seine Familie passen super dazu. Dabei wird deutlich, dass alle ihr Päckchen zu tragen haben und vor allem bei Ayden doch noch einige Geheimnisse zu offenbaren sind. Und ich fand es einfach super, wie bedingungslos die kleine Familie zusammenhält.

Aber auch sonst gibt es einiges an Entwicklungen. Durch die große Katastrophe haben sich die Geister verändert und die Figuren müssen sich auf neue Gefahren einstellen. Ich fand die Fähigkeiten der Charaktere sehr interessant und bin auch gespannt, was da noch so kommt.

Ebenso konnte mich der Schreibstil sofort wieder mitreißen. Die Autorin versteht es super eine anschauliche, fesselnde Geschichte mit vielen Höhepunkten zu erzählen, sodass man hautnah dabei ist.

Es ist klar, dass sich eine Liebesgeschichte andeutet, jedoch ist diese hier über diese kleinen Andeutungen nicht hinausgegangen, was ich sehr angenehm und definitiv realistisch fand.

Das Ende fand ich für einen Auftakt angenehm abgeschlossen, auch wenn natürlich noch ein paar Fragen für die Fortsetzung aufgeworfen werden.

Fazit:

Ein richtig toller Auftakt, der mich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Setting, Weltaufbau, Charaktere, Handlung, Action und Emotionen waren für mich sehr stimmig und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Somit gibt es wohlverdiente 5 Buchherzen und eine Leseempfehlung.
Vielen Dank an den Kuneli Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.


Infos zur Autorin (Quelle: kuneli-verlag.de):
Nadine Erdmann liebt Bücher und Geschichten, seit sie denken kann. Selbst welche zu schreiben, war aber lange Zeit nur eine fixe Idee. Nach der Krebserkrankung ihrer Schwester wagte sie den Schritt in die Schriftstellerei. Seitdem veröffentlichte sie drei Reihen ("CyberWorld", "Lichtstein-Saga" und "Totenbändiger") in ganz unterschiedlichen Genres. Ab 2024 erscheinen die "Haunted Hunters" im Kuneli Verlag.


WERBUNG
Da ich euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 

 
 Infos zur Reihe:
1. Haunted Hunters - Neue Wirklichkeit
2. Haunted Hunters - ?? - *geplanter Erscheinungstermin 1. Sept. 2024*

Sonntag, 14. April 2024

Hörbuchrezension: Thives Gambit: Wer alles gewinnen will, muss alles riskieren - Kayvion Lewis

Titel: Thieves´ Gambit - 
Wer alles gewinnen will, muss alles riskieren
Autorin: Kayvion Lewis
  Sprecherin: Mala Sommer
Übersetzerinnen: Christa Prummer-Lehmair, Hilde Horn
 Laufzeit: 10 h 38 Min - ungekürzt        
Verlag: Der Audio Verlag - DAV        
Preis: ab 21, 95 € -
Nur als Download - Im Abo günstiger     
Ersterscheinung: 
15. 02. 2024       
Reihe: Teil 1 von 2??
 
 
 

Kurzbeschreibung:

Rosalyn Quest ist die Tochter einer legendären Diebesfamilie. Ihr ganzes Leben wurde sie darauf trainiert, weltweit die größten Coups durchzuziehen. Doch gerade als sie ihren Ausstieg aus dem Familienbusiness plant, wird ihre Mutter gefangen genommen. Rosalyns einzige Chance, ihre Mutter zu retten: die Einladung zum Thieves‘ Gambit, einem Wettbewerb für Nachwuchsdiebe, die sie eigentlich abgelehnt hatte. Wer den Wettbewerb gewinnt, erhält einen Wunsch, der sich durch Macht, Geld oder Einfluss erfüllen lässt. Ihre Gegner sind unberechenbar, gefährlich – und charmant. Mit allem hat Rosalyn gerecht, aber nicht damit, dass jemand ihr Herz stehlen könnte.

Meinung:

Die Kurzbeschreibung hat mich sofort neugierig gemacht. Diebesfamilien finde ich eh immer interessant und von einem Wettbewerb nur zwischen Dieben habe ich noch nicht so oft gelesen.
Ein bisschen abgeschreckt hat mich, dass der Fokus auf der Liebesgeschichte liegen könnte, was aber zum Glück nicht so extrem der Fall war. Auch wenn diese schon eine wichtige Rolle spielt, da Protagonistin Ross große Vertrauensprobleme hat.

Dies liegt aber auch daran, dass ihre Mutter ihr immer wieder eingetrichtert hat, dass man sich auf andere nicht verlassen kann und nur die Familie was wert ist. Deshalb hat Ross auch keine Freunde und wenn sie es mal damit versucht hat, wurde sie enttäuscht.

Umso schwerer fällt es ihr, als sie in dem Wettbewerb nun auch mit anderen zusammenarbeiten und sich auf diese verlassen muss. Mir hat diese Entwicklung wirklich gut gefallen und auch der Plot an sich. Denn Ross will gar nicht so wirklich freiwillig am Gambit teilnehmen, sondern es ist der einzige Weg, ihre Mutter zu befreien.

Das Gambit ist definitiv besonders, genauso wie die Gegebenheiten und die Figuren. Hinter dem Gambit steht eine noch eher geheimnisvolle Organisation, die definitiv ihre eigenen Ziele verfolgen und auch die anderen Teilnehmer sind interessante und spannende Persönlichkeiten mit ganz besonderen Diebesfähigkeiten. Es hat mir Spaß gemacht, die unterschiedlichen Figuren und ihre Eigenheiten näher kennenzulernen und ich fand es auch spannend mitzuerleben, ob sie nun nur eine Rolle spielen, oder ob Ross ihnen wirklich vertrauen kann.

Es gibt von Anfang an viel Action und Gefahr, aber doch auch viel Raum für Charakterentwicklung und Emotionen. Ross hadert oft mit der Situation und sich selbst, das hat sich manchmal wiederholt, aber nur so war ihre Entwicklung glaubhaft.

Im Verlauf werden einige Geheimnisse angedeutet, oder auch aufgedeckt, weshalb es auch ein paar interessante und unerwartete Wendungen gibt. Ein paar davon habe ich zwar schon vermutet, aber die gesamte Tragweite des Ganzen hab ich nicht absehen können und die Abgebrühtheit mancher Personen hat mich doch echt schockiert. Dieser Auftakt endet mit einem Knall und wirft viele neue Fragen auf, wobei das Gambit an sich aber abgeschlossen wird.

Es war mein erstes Hörbuch von Sprecherin Mala Sommer, die aber einen richtig guten Job gemacht hat. Sie war sympathisch, konnte mir Ross und ihre Gefühle und Gedanken wirklich gut näher bringen und ich habe alles hautnah miterlebt, da sie es so lebendig gelesen hat.

Fazit:

Ein action- und wendungsreicher Auftakt in eine unterhaltsame Reihe rund um jugendliche Diebe und einen spannenden Wettbewerb. Mich konnten Charaktere, Wendungen und die angedeuteten Geheimnisse wirklich überzeugen und durch die gute Sprecherleistung habe die Handlung auch hautnah miterlebt. Manchmal waren es etwas viele Zweifel und Grübeleien, aber das war nötig, um die Charakterentwicklung glaubhaft zu machen. Das Ende hat nochmal richtig schockiert und ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht. Somit vergebe ich gute 4 Buchherzen. 
Herzlichen Dank an den DAV - Der Audio Verlag für die Bereitstellung des Hörbuchs.


Infos zur Autorin (Quelle: der-audio-verlag.de):
Kayvion Lewis arbeitet in einer Bibliothek und hat sich auf Beratung für Jugendliche spezialisiert. Sie arbeitet schon mit Büchern, seit sie sechzehn Jahre alt war, von Bibliotheken zu Buchläden und wieder zurück. Kayvion wurde im Rahmen des »Author Mentor Match«-Programms durch NYT-Bestsellerautorin Nic Stone betreut. In ihrer Freizeit entkommt sie aus Escape Rooms, wirft Messer aller Art und springt manchmal aus Flugzeugen. Wenn sie nicht gerade ihre Familie auf den Bahamas besucht, lebt sie in Shreveport, Louisiana.
 
Infos zur Sprecherin (Quelle: der-audio-verlag.de):
Mala Sommer ist eine Berliner Hörbuchsprecherin, deren angenehme Stimme durch junge Frische und unprätentiöse Emotionalität besticht.
Ihre Interpretationen bieten eine feine und unterhaltsame Balance zwischen Leichtigkeit und Tiefgang.
Mala Sommer ist u.a. die neue Stimme der Fantasy-Reihe »Stadt der Finsternis«.
 
 
WERBUNG
Da ich euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 
 
 
Infos zur Reihe:
1. Thieves Gambit: Wer alles gewinnen will, muss alles risikieren
2. Royal Gabmit: Wer überleben will, darf niemanden trauen *geplanter Erscheinungstermin: 24.11.24*

Freitag, 12. April 2024

Rezension: Honesty: Was die Wahrheit verbirgt - Franzi Kopka

Titel: Honesty - Was die Wahrheit verbirgt
Autorin: Franzi Kopka
Seiten: 480   
Verlag: Fischer Sauerländer
Preis: 19,90 € HC
Ersterscheinung: 28. 02. 2024
Reihe: Teil 1 von 3
 
 
 
 

Kurzbeschreibung:

Nach der großen Pandemie und einem erbitterten Krieg herrscht in Sestiby vollkommener Frieden. Eine allgegenwärtige KI sorgt für die Bevölkerung. Lügen gehören der Vergangenheit an, genau wie jene Emotionen, die Menschen unbedacht handeln lassen: Misstrauen, Eifersucht oder Wut. Nur Mae spürt diese verbotenen Gefühle – Gefühle, die sie ihr sicheres Leben kosten könnten. Als sie in das Partnerschaftsprogramm der Regierung gesteckt wird, steht sie unter strengster Beobachtung. Sie tut alles, um nicht aufzufliegen, wäre da nur nicht dieser gefährlich attraktive Typ mit den frostblauen Augen, der sie immer wieder provoziert – bis er ihr ganzes Weltbild mit nur einem Satz zum Einsturz bringt.

Meinung:

Da ich von der Gameshow-Reihe der Autorin schon so viel Gutes gehört habe und ich Dystopien ja eh gerne lese, hat mich der Klappentext gleich angesprochen. Und das Setting klang auf jeden Fall sehr interessant. Eine Welt ohne negative Gefühle, bzw. mit negativen Gefühlen, die nicht sein dürfen.

Obwohl ich Mae und ihre Familie sofort sympathisch fand, habe ich anfangs doch etwas gebraucht, bis ich wirklich in die Geschichte gefunden habe. Zum einen liegt dies daran, dass die Autorin doch relativ wenig Grundinfos zur ihrer Welt preisgibt. Manche kommen nach und nach, andere würde ich mir auch jetzt noch für die Folgebände wünschen. So konnte ich mir z. B. die Auswirkung der Veri-Tabs nur schwer gänzlich vorstellen, auch deshalb, weil die Protagonistin ja die negativen Gefühle fühlt. Mit der Zeit gab es doch ein paar Beispiele, wo die Auswirkungen deutlich wurden, aber auch hier sind teilweise noch Unklarheiten geblieben, denn z. B. Missgunst und Abscheu, schlagen Mae mehr als genug entgegen.

Zum anderen hatte ich anfangs auch etwas Probleme mit Mae´s vollen Namen. Maeander finde ich sehr sperrig, aber mit Mae gings dann ganz gut.

Der Aufbau dieser Welt erinnert deutlich an die Tribute von Panem, was aber nicht schlimm ist. Jedoch gibt es verschiedene Ringe und je weiter man am Zentrum ist, desto mehr Credits und Ansehen hat man.

Wirklich toll fand ich Mae´s Familie und auch Mae´s gute Beziehung zu ihr. Das unterscheidet sich ja auch deutlich zu anderen Dystopien, da es dort ja oft eher zerrüttete Familienverhältnisse sind, oder der Fokus zumindest nicht so sehr darauf liegt. Obwohl die Tatsache, dass ihr Bruder Nick bei den Aufsehern ist (deren Aufgabe es ist, Lair zu fangen), doch noch für Konfliktpotential sorgen kann. Und auch die Freunde, die Mae später trifft, sind mir wirklich ans Herz gewachsen und für Mae wirklich wichtig, da die Missgünstigen echt auch viele Spitzen setzen und sie sich vielen harten Tests unterziehen muss.

Auch den Handlungsverlauf fand ich wirklich unterhaltsam und spannend. Es gibt einige Wendungen, die die Handlung immer in eine neue Richtung bringen, die man so nicht unbedingt erwartet hätte. Außerdem wird es mit der Zeit wirklich gefährlich und mitreißend und vor allem das Ende und der ziemlich gemeine Cliffhanger haben es wirklich in sich.

Es gibt natürlich auch eine Liebesgeschichte, die hält sich aber noch angenehm im Hintergrund und für die Folgebände gibt es noch viele offene Fragen zu beantworten.

Den Schreibstil fand ich auch angenehm, bildhaft und mit der Zeit immer fesselnder. Anfangs bin ich kurz darüber gestolpert, dass die Autorin oftmals genderneutral (z. B. Die Journalist) schreibt, aber mit der Zeit hat sich dies fast nahtlos eingefügt und ich konnte die Geschichte nur noch schwer aus der Hand legen.

Fazit:

Ein interessanter Auftakt in eine neue Dystopien-Reihe. Die Grundvoraussetzungen sind wieder sehr spannend, auch wenn die Autorin leider noch etwas geizig mit den Details war. Manche gibt es im Verlauf, andere würde ich mir in der Fortsetzung noch wünschen. Deshalb habe ich etwas länger gebraucht, um in die Geschichte zu finden, aber mit der Zeit wird es immer spannender, emotionaler und gefährlicher, weshalb ich das Buch dann kaum noch aus der Hand legen konnte. Es gibt auch tolle emotionale Szenen mit Familie und Freunden, die ich wichtig und richtig fand, da die Protagonistin doch auch viel Missgunst und Tests überstehen muss. Am Ende überschlägt sich alles und es endet mit einem gemeinen Cliffhanger, was die Wartezeit zu Teil 2, welcher im August erscheinen soll, noch schwerer macht. Insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt, weshalb ich solide 4 Buchherzen vergebe.
Vielen Dank an lovelybooks.de und den Fischer Sauerländer Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars und die lebendige Leserunde.

 
Infos zum Autor (Quelle: fischerverlage.de):
Franzi Kopka, geboren 1990 im bergischen Land, ist als Tochter einer Buchhändlerin aufgewachsen. Umgeben von unzähligen Romanen wurde ihre Leidenschaft für Geschichten früh geweckt und hat sie nicht mehr losgelassen. Heute vergeht kaum ein Tag, an dem sie nicht schreibt, am liebsten mit einer Katze auf dem Schoß und einer Tasse Tee.


WERBUNG
Da ich euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung:  
*Klick zu Amazon*  
*Klick zur Verlagsseite*

Montag, 8. April 2024

Mitmachaktion - CoverLiebe 16

Guten Morgen ihr Lieben,

heute gibt es einen neuen Beitrag zur CoverLiebe - Aktion.
Aleshanee von Weltenwanderer hat die Aktion in Anlehnung an den Cover Monday, der lange Zeit von Moyas Buchgewimmel veranstaltet wurde, erneut aufgegriffen und es geht bei der Aktion klar um wunderschöne und besondere Cover und natürlich um den Austausch darüber, sowie das Entdecken neuer Bücher

Jeden 2. Montag im Monat darf jeder ein besonderes Cover vorstellen - Grenzen gibts dabei zum Glück keine und jeder kann einsteigen. 
 
Heute gibt es wieder ein Cover, dass ich zufällig entdeckt habe.
 
Nämlich Dreamcatcher 1 - Königreiche der Nacht von Juliane Maibach von Juliane Maibach.

 
Gelesen hab ich das Buch noch nicht, es ist letztes Jahr Ende November erschienen. Aber das Cover finde ich wunderschön und einen totalen Eyecatcher. 
 
Natürlich fällt der Drache sofort ins Auge, aber ich mag auch die restlichen Details sehr gerne. Also den Hintergrund, dass man im Drachenflügel eine andere Szene erkennen kann, die Schrift und den filigranen goldenen Rahmen und einfach das Gesamtbild. 
 
 
Hier gibt es noch den Klappentext, der mich prinzipiell schon auch anspricht.
Hunderte Male schon hat Alexis die Drachen am Himmel gesehen – immer dann, wenn die Dreamcatcher aufbrechen, um entflohene Träume zu jagen.
Ihr selbst bleibt nur die Vorstellung, Seite an Seite mit dem Prinzen der Traumlande, in die Menschenwelt aufzubrechen. Doch das wird niemals passieren, denn Alexis ist niedrig geboren. Deswegen reicht ihre Magie oft nicht mal für die nötigsten Dinge, geschweige denn für den Kampf gegen einen ausgewachsenen Albtraum. Stattdessen ist es ihre Aufgabe, gefangene Träume über den Fluss Styrak zu geleiten, während sie langsam vom umliegenden Nebel vergiftet wird. Doch alles ändert sich, als bei der Überfahrt ein entflohener Traum in ihren Körper dringt. Denn unerklärlicherweise überlebt Alexis. Doch etwas in ihr hat sich verändert …
 
Teil 2 ist übrigend die Tage erst erschienen. Auch das Cover finde ich sehr ansprechend und definitiv als Fortsetzung erkennbar. Auch wenn ich Teil 1 aufgrund der Farben etwas schöner finde.  

 
Und natürlich interessiert mich auch wieder, was ihr zu meiner Wahl sagt?
 

Liebe Grüße,
Steffi 
 
P. S. Die nächste CoverLiebe findet am 13. Mai statt.

Samstag, 6. April 2024

Hörbuchrezension: Froststerne 1: Erinnere dich! - Anna Fleck

Titel: Froststerne - Erinnere dich!
Autorin: Anna Fleck 
Sprecherin: Nina Reithmeier   
Laufzeit: 17 h 05 Min - ungekürzt 
  Verlag: Argon Hörbuch      
Preis: ab 29, 95 € - Nur als Download - Im Abo günstiger
Ersterscheinung: 16. Oktober 2023        
Reihe: Teil 1 von 3
 
 
 
 

Kurzbeschreibung:

Elvy glaubt längst nicht mehr an Märchen. Aber als ihr heimlicher Schwarm Erik mitten in Stockholm in einem unerklärlichen Schneesturm verschwindet, erfährt sie: Es ist alles wahr. Eine sagenhafte Macht des Winters ist zurück und sinnt auf Rache.

Um Erik zu retten, macht Elvy sich auf den Weg in den hohen Norden, beschützt von einem zauberhaften Talisman - dem Froststern. Ihre Reise führt sie durch tief verschneite Wälder im Glanz des Nordlichts, hinein in die Welt der Elfen, Wichtel und Magie. Elvy kämpft um ihre große Liebe, um eine fantastische Freundschaft... und das Schicksal zweier Welten.

Meinung:

Ich mag Märchenadaptionen echt gerne, weshalb mich „Froststerne“ schon gleich mal angesprochen hat. Und da ich auch die Atlantis-Reihe der Autorin echt gerne mochte, war klar, dass ich auch mit „Froststerne“ mein Glück versuchen wollte.

Leider bin ich lange Zeit nicht so wirklich in die Geschichte gekommen. Es hat mir definitiv zu lang gedauert, bis wirklich was passiert und der Fokus auf die Liebesgeschichte, bzw. auf Elvy´s Schwärmereien und Zweifel war mir deutlich zu groß. Dies war zwar erwartbar, aber ich hatte das Gefühl, dass es hier nochmal deutlich mehr war, als bei der Vorgänger-Reihe und für mich einfach zu viel.

Den Weltentwurf fand ich wirklich spannend, auch wenn ich davon gern noch mehr Details bekommen hätte. Die Charaktere waren interessant und mit der Zeit auch tiefgründig, zumindest einige, auch wenn es leider doch etwas gedauert hat, bis ich mit den meisten so wirklich warm geworden bin. Unter anderem die kleine Tomte Teda und auch Elvy war nicht meine Lieblingsprotagonistin. Teda´s Art ist anfangs schon hart, aber es wird schnell klar, dass sie das Herz am rechten Fleck hat und mit der Zeit mochte ich ihre Sprüche auch wirklich gern und musste zwischendurch doch wieder öfters grinsen. Auch schnell in mein Herz geschlichen hat sich Rentierbaby Ritni. Dafür ist Erik für mich noch recht blass geblieben.

Insgesamt war mein Problem, dass für mich alles so lang gedauert bzw. irgendwie langgezogen gewirkt hat. Aber je weiter die Geschichte vorangeschritten ist, desto spannender wurde sie und am Ende gab es auch noch starke Charakterentwicklungen, einige Wendungen und viel Action, wofür sich das Durchhalten gelohnt hat.

Sprecherin Nina Reithmeier hat wieder einen guten Job gemacht und ihr möglichstes dazu getan, dass mir Elvy und die Figuren sympathisch wurden.

Fazit:

Ein Auftakt, der für mich echt lang gebraucht hat, bis ich damit warm geworden bin und auch, bis wirklich was passiert. Zum einen liegt dies an dem großen Fokus auf die Liebesgeschichte, bzw. die Schwärmereien der Protagonistin, aber auch sonst gab es für mich gefühlt viel Leerlauf, bzw. Fokus auf Nebensächlichkeiten. Mit der Zeit entwickeln sich die Figuren aber gut weiter und je weiter die Handlung voranschreitet, desto spannender und mitreißender wurde sie. Das Ende fand ich sehr stark und die große Wendung hat mich schon etwas überrascht. Ob und wann ich es mit der Fortsetzung versuche, kann ich jetzt aber noch nicht sagen. Für diesen Auftakt gibt es knappe 3,5 Buchherzen, die auf Portalen mit ganzen Sternen abgerundet werden.
 Herzlichen Dank an den Argon Verlag für die Bereitstellung des Hörbuchs.
 
 
Infos zur Autorin (Quelle: Argon-verlag):
Anna Fleck wurde in Norddeutschland geboren und verbrachte ihre Kindheit mit Büchern von Astrid Lindgren, Michael Ende und J. R. R. Tolkien. Fantasy, Magie, die wahre Liebe und das Meer sind die Dinge, die sie liebt und in ihren Geschichten zum Ausdruck bringt. Anna Fleck lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Info zur Sprecherin (Quelle: Argon-verlag):
Nina Reithmeier war viele Jahre festes Ensemblemitglied am renommierten Berliner Grips-Theater und wurde mehrfach ausgezeichnet – u. a. mit dem Faust-Theaterpreis. Neben der Schauspielerei spricht sie für zahlreiche Verlage Hörbücher und -spiele.

 
WERBUNG
Da ich euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 
 
 
Infos zur Reihe:
1. Froststerne - Erinnere dich!
2. Froststerne - ???

Donnerstag, 4. April 2024

Top Ten Thursday #396 - Titel, ohne "U"

Huhu ihr Lieben,

ich bin zurück aus dem Urlaub und habe mich auch wieder so ein bisschen an den Alltag gewöhnt, weshalb es heute wieder einen neuen Top Ten Thursday gibt und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.
Das Thema für diese Woche lautet:  
  
Zeige uns 10 Bücher, in deren Titel kein U / u vorkommt
 

Das war ein leichtes und dankbares Thema, das trotz Zeitnot schnell machbar war. Ich habe dieses Mal einfach buntgemischt 10 vom SuB gewählt.

 
 
Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon?



Das Thema für nächste Woche lautet: 
Stelle 10 tolle Bücher vor, die nicht mehr als 200 Seiten haben
 
Liebe Grüße,
Steffi
 

Mittwoch, 3. April 2024

Monatsrückblick März 2024

Guten Morgen ihr Lieben,

dieser Monat stand ganz im Zeichen des Urlaubs und irgendwie bin ich auch noch nicht so ganz wieder im Alltag angekommen... 
 
Nach großen Vorbereitungen ging es am 10. März los, Richtung Frankfurt. Dort haben wir eine Nacht verbracht, weshalb die Anreise nach Mexiko recht entspannt war. Was man von der Rückreise leider nicht sagen kann. Es war ein Nachtflug und leider konnten wir nicht schlafen und die anschließende Zugfahrt nach Hause war auch wirklich anstrengend. Volle Züge, viele Verspätungen und einfach langes unterwegs sein nach dem anstrengenden Flug. 
 
Jedoch war der Urlaub selbst wirklich toll. Es war ein super Hotel, ein richtig schöner Strand und auch das Wetter war herrlich, wenn ich auch aufgrund der Luftfeuchtigkeit viel geschwitzt habe. Aber auf der Liege mit Pool und Meer zum Abkühlen war es perfekt. 
 
2 Ganztages Ausflüge waren auch dabei, mit Chichen Itza und Ek-Balam 2 Maya-Stätten, aber so wirklich angetan hat es mir eher die Natur und ihre Besonderheiten. So sind die unterirdischen Seen (Cenoten) in Mexiko schon echt toll und auch so haben wir bei einer Bootsfahrt Pelikane, Flamingos und Krokodile und bei einer Salzproduktion auch natürliches rosa Meerwasser gesehen, was schon wirklich Highlights waren. Und im Hotel gab es auch ein paar interessante Bewohner 🙈.
 
Dafür bin ich kaum zum Lesen und Hören gekommen, aber der Einstieg in die neue Reihe von Nadine Erdmann - Neue Wirklichkeit hat mir wirklich super gefallen und macht Lust auf mehr.
Ich bin im Urlaub irgendwie immer mit was anderem beschäftigt und wenn es nur ausruhen ist 😅. Dadurch, dass ich im Flieger nicht schlafen konnte, habe ich aber mal wieder viele Filme gesehen -hinwärts drei (Die Geistervilla, Transformers 7, Ticket ins Paradies) und zurück einen (Fast and Furious 10).
 
Die SuB-Aktualisierung hat nochmal einen leichten Anstieg gebracht. Langsam sollte ich wohl wirklich mal ein paar SuB-Leichen aussortieren.

So, jetzt hab ich viel geschrieben und wünsche euch einen tollen  April.

Liebe Grüße,
Steffi
 
 
 
Meine gelesenen und gehörten Bücher
  1. Becoming Megan – Anna & Rainer Wekwerth *** 07.03.24 304 S.
  2. Mörderfinder 4: Stimme der Angst – Arno Strobel (Hörbuch) (Rezi folgt) **** 08.03.24 6 Std. 32 Min.
  3. Froststerne 1: Erinnere Dich – Anna Fleck (Hörbuch) (Rezi folgt) ***` 22.03.24 17 Std. 5 Min.
  4. Haunted Hunters 1: Neue Wirklichkeit – Nadine Erdmann (ebook) (Rezi folgt) ***** 28.03.24 489 S.

Gelesene Seiten insgesamt: 793                                            
Gehörte Stunden/Minuten insgesamt: 23 Std. 37 Min.
 
 
Bisher gelesene Bücher 2024: 7
Bisher gehörte Bücher 2024: 10
Gesamte Bücher 2024: 17
 
 
SuB-Aktualisierung:
                                              SuB vom 01. 01. 2024:      120 Bücher      
                                              davon gelesen:                   17 Bücher 
                                              ungelesen aussortiert:          0 Bücher
                                              neu hinzugekommen:          19 Bücher
   --------------------------------------------------
                                           Neuer SuB vom 1. 04. 2024:  122 Bücher