Donnerstag, 30. Dezember 2021

Top Ten Thursday #284 - Hörbücher aus diesem Jahr

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.
Das Thema für diese Woche lautet: 

Freestyle - Eine Liste meiner Wahl:
10 Hörbücher, die ich in diesem Jahr gehört und die mir gut gefallen haben


Ich mag ja Hörbücher ziemlich gerne, vor allem während des Autofahrens. Auch wenn ich natürlich zugebe, dass bei Hörbüchern einfach extrem viel vom Sprecher abhängt. Ich finde es aber auch ziemlich schade, dass sie von den meisten etwas stiefmütterlich behandelt werden und habe mich deshalb dafür entschieden, meinen Freestyle-TTT auch dieses Jahr wieder für dieses Thema zu verwenden. Das letzte Mal war beim Freestyle 2018.

Ich hab nur 4 Sterne Hörbücher gewählt, da die 5-Sterne-Bücher nächste Woche bei den Highlights mit dabei sein werden. Verlinkt sind die Titel zur jeweiligen Rezension.
- Vanitas 3: Rot wie Feuer - Ursula Poznanski
- Feuerblut: Der Schwur der Jagdlinge - Aisling Fowler
- Ocean: Insel des Grauens - Preston & Child

- Hinter diesen Türen - Ruth Ware 
- Die Verlorenen - Simon Beckett
- Fürimmerhaus - Kai Meyer


Wie steht ihr zu Hörbüchern? Kennt ihr das ein oder andere Buch oder Hörbuch davon?




Das Thema für nächste Woche lautet: 
Eure 10 buchigen Top-Highlights aus dem Jahr 2021


Liebe Grüße,
Steffi
 
P.S. Ich hatte noch ein 2. heißes Thema für den Freestyle, nämlich die Frage nach den gelesenen Reihenabschlüssen in diesem Jahr. Da ich aber nur auf 8 gekommen wäre und sich da auch einiges mit nächster Woche gedoppelt hätte, bin ich doch wieder bei den Hörbüchern gelandet. 

Mittwoch, 29. Dezember 2021

Rezension: Amissa 2: Die Vermissten - Frank Kodiak

 Titel:  Amissa - Die Vermissten  
Autor: Frank Kodiak alias Andreas Winkelmann
   Seiten: 432 
Verlag:  Droemer TB
    Preis: 10,99 €  
Ersterscheinung: 02. 11. 2021
  Reihe: Teil 2 von 3
 
 
 

Kurzbeschreibung:

Nur ein wildes Gerücht – oder grausame Realität? Wer genug Geld hat, kann sich alles kaufen und bestellen – angeblich auch Menschen, und zwar jede beliebige Person. Die hübsche Nachbarin, den Kellner, das Mädchen aus dem Bus: Wer an »Missing Order« die richtige Summe überweist, bekommt, wen er will, ohne je verdächtig zu erscheinen.

Die Privatdetektive Rica und Jan Katzius kommen nicht so recht voran mit ihren Untersuchungen rund um dubiose Machenschaften bei »Amissa«, einer Organisation, die nach vermissten Personen sucht. Bis sich eine Frau meldet, die Beweise für die »Missing Order« liefern will. Doch das Treffen endet in einer Katastrophe: Die angebliche Zeugin ist tot, und als Jan heimkehrt, ist Rica verschwunden.
Kurz darauf erhält Jan eine eindeutige Botschaft: Er wird seine Frau nie wiedersehen. Sollte er weiter gegen »Amissa« ermitteln, wird Rica in die Prostitution verkauft. Gibt er auf, wird sie »nur« getötet …

Meinung:

Nachdem das Ende des ersten Teils ja eine große Frage aufgeworfen hatte, war ich sehr gespannt, wie es weitergeht. So wirklich auf die offene Frage wird in diesem Teil nicht eingegangen, auch wenn es eine kleine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse gab und man somit wieder gut in die Geschichte gefunden hat. Jan und Rica versuchen zwar weiter in diese Richtung zu ermitteln, haben dabei aber ganz andere Probleme und kommen auch selbst in große Gefahr, wobei ihre Vergangenheit sie einholt.

Somit erfährt man ein bisschen mehr darüber, wie Rica und Jan sich kennen und lieben gelernt haben und auch, wie Rica in den Sumpf des Menschenhandels kam. Und teilt auch mit ihnen zusammen einen neuen Verlust.

Zusätzlich geht es aber auch wieder Vermisstenfälle und Rica und Jan lassen sich von ihren persönlichen Erlebnissen nicht aufhalten, was ich sehr stark finde. Dabei handeln sie auch nicht immer legal, aber trotzdem konnte ich mit ihnen mitgehen und habe auch mitgefiebert.

Neben der Perspektiven der beiden gibt es auch in diesem Teil wieder andere Perspektiven, weshalb die Geschichte wieder sehr komplex und verwoben ist. Dabei wird mit der Zeit auch deutlich, dass die unterschiedlichen Sichten auch auf unterschiedlichen Zeitebenen spielen, aber das wird am Ende alles stimmig aufgeklärt. Vor allem die Perspektive von Issy ist sehr dominant und weiß auch zu fesseln. Das Mädchen sucht nach ihrem verschwunden Bruder und lässt dabei nichts unversucht.

Auch dieses Mal haben mich die hervorgebrachten Abgründe wieder schockiert und mich mit offenem Mund zurückgelassen. Auch sonst wurde die Handlung wirklich spannend aufgebaut, nur schade fand ich, dass es prinzipiell kaum neue Antworten dazu gab, wie Amissa wirklich in die dubiosen Machenschaften verstrickt ist.

Das Ende an sich ist eher offen gehalten und es wollen jetzt auf jeden Fall viele Fragen beantwortet werden, auf deren Antworten ich teilweise schon gespannt bin, aber teilweise auch Angst vor neuen brutalen menschlichen Abgründen habe, die so viel tiefer gehen, als man sich das je vorstellen könnte und möchte.

Fazit:

Eine spannende Fortsetzung, die zwar eher weniger auf die Fragen vom Vorgänger eingeht, sondern eher noch tiefer gehende Fragen nach den Hintergründen aufwirft, aber trotzdem ist die Geschichte wieder sehr fesselnd, unterhaltsam und schockierend. Man lernt die Protagonisten noch besser kennen und ich bin schon sehr gespannt, auf den Abschlussband. Somit gibt es auch für diesen Teil wieder solide 4 Buchherzen. 
  Vielen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitsstellung des Leseexemplars.


Infos zum Autor (Quelle: droemer-knaur.de):
Frank Kodiak ist das Pseudonym für Andreas Winkelmann, geboren 1968, der bei Rowohlt (rororo) schon etliche Thriller veröffentlicht hat. Mit "Das Haus der Mädchen" stand er monatelang unter den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste, "Die Lieferung" erreichte Platz 1. Schon früh entwickelte er eine Leidenschaft für spannende, unheimliche Geschichten. Bevor er sein erstes Buch veröffentlichte, arbeitete er nach dem Studium der Sportwissenschaften zunächst jedoch als Soldat, Sportlehrer, Taxifahrer, Versicherungsfachmann und freier Redakteur. Mit seiner Familie lebt er in der Nähe von Bremen - in einem einsamen Haus am Waldrand.



WERBUNG
Da ich euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung:
 
*Klick zu Amazon*  
*Klick zur Verlagsseite* 
 
 
Infos zur Reihe: 
1. Amissa - Die Verlorenen *klick zu meiner Rezension*
2. Amissa - Die Vermissten
3. Amissa -  ??

Sonntag, 26. Dezember 2021

Sechzehnter und letzter Bucheingang 2021

Guten Morgen ihr Lieben,   

da ich in diesem Jahr jetzt keine Bücher mehr erwarte, gibt es heute den letzten Bucheingang im Jahr 2021 und da sind wieder einige tolle Bücher dabei, auf die ich mich sehr freue.

Wie immer sind die Titel zu Amazon oder zum Verlag verlinkt, weshalb es hier den Hinweis gibt, dass es sich bei den Verlinkungen offiziell um WERBUNG handelt! 

Liebe Grüße und noch schöne letzte Tage im Jahr 2021,      
Steffi  
 
 
Ganz besonders habe ich mich über eine Überraschungspost gefreut. 
Aleshanee von Weltenwanderer hat mich mit einem tollen Päckchen und einer netten Karte dazu überrascht. 

 
Auch das Auspacken hat Spaß gemacht und ich freue mich sehr über ein Wunschbuch - Faunblut von Nina Blazon. Nochmal vielen Dank an Aleshanee, die Überraschung ist dir wirklich gelungen.

 
Dann hatte ich Glück bei der Leserunde zu Red Sky Burning von Teri Terry bei Lovelybooks. Der Aufakt hatte mir ja ganz gut gefallen gehabt. Die Runde läuft gerade und der Start in diese Fortsetzung war durchaus etwas holprig, aber so langsam bin ich in der Geschichte drin.


Das Hörbuch zu You will be the Death of me von Karen M. McManus habe ich bereits gehört. Da durfte ich wieder bei der Vorab-Bloggeraktion von DAV teilnehmen. Leider hat mich die Geschichte nicht ganz überzeugt gehabt, aber für Zwischendurch war es ok. 


Dann freue ich mich über den Abschlussband der The Age of Darkness-Reihe: Das Ende der Welt von Katy Rose Pool. Die bisherigen 2 Teile haben mir ja gut gefallen.


Und zum Abschluss durfte noch die Fortsetzung von Der Schlüssel der Magie von Robert Jackson Bennett einziehen. Der Meister ist der zweite Band der Trilogie und ich bin gespannt, wie es weitergeht. 

Freitag, 24. Dezember 2021

Frohe Weihnachten :)

 Hallo ihr Lieben,
 
ich wünsche euch und euren Liebsten ganz frohe Weihnachtsfeiertage. 

Auch wenn es (hoffentlich) noch ein paar Posts dieses Jahr geben wird, werde ich die Zeit auch mehr nutzen, um sie mit meiner Familie und Freunden zu verbringen und einfach ein bisschen abzuschalten.

Also in diesem Sinne:


Liebe Grüße,
Steffi

Donnerstag, 23. Dezember 2021

Top Ten Thursday #283 - Weihnachtspecial

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.
Das Thema für diese Woche lautet:
 
Weihnachtsspecial

 
Vorab wünsche ich euch natürlich allen frohe Weihnachtsfeiertage. Ich wünsche uns allen, dass wir etwas abschalten und neue Kraft tanken können.

Das Weihnachtsspecial hat ja schon Tradition, da es das schon drei mal gab. Für alle, die es interessiert, hier ist mein Beitrag von 2018, 2019 und hier der vom letzten Jahr. Ich habe auch dieses Mal wieder geschaut, dass sich nichts doppelt, auch wenn das vor allem bei den Weihnachtsaufgaben immer schwerer wird. Aber hier meine neue Liste:

  • Ein Cover so weiß wie Schnee: The One: Finde den perfektes Match - John Marrs
  • Ein Titel den du mit Weihnachten verbindest: Sissi - (Das gehört einfach zu Weihnachten dazu)
  • Eine Geschichte mit Charakteren, die zueinander halten: Knights: Ein gefährliches Vermächtnis - Lena Kiefer
  • Eine Handlung, die im kalten Norden stattfindet: Rentiere: The Lie in your Kiss - Kim Nina Ocker (Spielt in Schweden)
  • Ein Buch, dass du Geschenkt bekommen hast:Faunblut - Nina Blazon (Hab ich gerade eben erst als Überaschungspost von Aleshanee bekommen, Wow ich bin echt überwältigt, vielen Dank!!)

 
  • Eine Geschichte, die in der Weihnachtszeit spielt: Weihnachtszauber wider Willen - Sarah Morgan
  • Eine Geschichte mit einem Kind/ Kindern als Helden: Amari und die Nachtbrüder - B. B. Alston
  • Ein Buch das ist mindestens 10 Sprachen übersetzt wurde: Tintenherz - Cornelia Funke  (23 Sprachen)
  • Ein Buch in dem es um Mythen oder Märchen geht: Meeresglühen - Anna Fleck (Atlantis)
  • Ein Wohlfühlbuch, dass dein Herz erwärmt hat: Harry Potter - J. K. Rowling (Die Geschichte ist einfach Heimkommen) 

Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon? 



Das Thema für nächste Woche lautet: 
Freestyle

Liebe Grüße,
Steffi

Mittwoch, 22. Dezember 2021

Hörbuchrezension You will be the Death of me - Karen M. McManus

Titel: You will be the Death of me
Autorin: Karen M. McManus
Übersetzerin: Anja Garlic
  Sprecher: Lydia Herms, Andreas Dyszewski, Matthias Walter u. a. 

 Laufzeit: 11 h 00 Min          
Verlag: Der Audio Verlag - DAV                
Preis: ab 18,39 € - 1 MP³ - CD      
Ersterscheinung:
gedruckt: 13. 12. 21; Hörbuch: 22. 12. 2021       
Reihe: Nein
 
 
 
 
Kurzbeschreibung: 
Ivy, Mateo und Cal waren einmal befreundet, jetzt haben sie nichts mehr miteinander zu tun. Aber als Cal zu spät zur Schule kommt und dort auf Ivy und Mateo trifft, ist das die Gelegenheit, eine alte Tradition wiederaufleben zu lassen: einen Tag blau machen. Bei ihrem spontanen Ausflug in die Stadt sichten sie zufällig einen vierten Schüler auf Abwegen und folgen ihm – mitten hinein in einen Tatort. Ivy, Cal und Mateo kennen den Toten, der vor ihnen liegt – und eigentlich sollten sie jetzt die Polizei rufen. Doch sie alle haben eine Verbindung zum Opfer. Und etwas zu verbergen. Ob ihr Treffen und der beängstigende Fund wirklich Zufälle waren? 
 
Meinung: 
Da ich „One of us is lying“ der Autorin ganz unterhaltsam und mal was anderes fand und sich mir die Gelegenheit geboten hat, das Hörbuch zu diesem neuen Thriller zu hören, war ich recht gespannt darauf, was mich erwarten wird.

Dabei muss ich sagen, dass ich die Figuren Anfangs nicht so besonders sympathisch fand. Vor allem Ivy ist dabei nicht gut weggekommen und ich fand sie einfach eingebildet und zickig. Gefallen hat mir der Gedanke dahinter, dass die ehemaligen Freunde wieder einen Tag gemeinsam verbringen und man erfährt, weshalb sie sich auseinandergelebt haben. Aber dieser Tag ist ja völlig aus dem Ruder gelaufen. Es gibt für die Freunde unerwartete Entdeckungen, Gefahren und auch Geheimnisse und Aussprachen, aber insgesamt hatte ich etwas mehr erwartet.

Die Geschichte hinter dem Ganzen ist natürlich größer, als man anfangs sieht. So war der Plot doch solide aufgebaut und recht wendungsreich und ich fand es zwar ganz nett zu hören, aber wirklich mitgerissen und gefesselt hat sie mich zu selten. Dafür plätschert die Geschichte, trotz der ganzen Entwicklungen, einfach ein bisschen vor sich hin.

Gut gefallen haben mir die Charakterentwicklungen, eben vor allem von Ivy und auch die Sprecherleistung hat mich überzeugt. Die unterschiedlichen Sprecher machen alle einen guten Job und verleihen der Geschichte Leben und auch Zuordnung. So konnte ich mich auch immer gleich einstellen, ob jetzt Cal oder Mateo dran ist.

Die eingestreuten YouTube-Beiträge hätte ich persönlich nicht gebraucht, aber sie waren auch ok, um die Lage drum rum zu verdeutlichen.

Die Auflösung des Ganzen ist stimmig, wenn auch nicht völlig zufriedenstellend. Vieles ist für die Umstände entsprechend gut gelöst, aber bei einem Punkt hätte mir doch eine andere Massage dahinter gewünscht.  

Fazit: 
Ein netter Jugendthriller, der einige Geheimnisse und Entwicklungen mitbringt, dabei aber doch immer etwas vor sich hinplätschert und mich zu selten vollkommen fesseln konnte. Die Figuren sind anfangs eher unsympathisch, entwickeln sich aber mit der Zeit gut und glaubhaft weiter. Die unterschiedlichen Sprecher machen einen guten Job und das Hörbuch hat sich ganz gut hören lassen. Die Auflösung des Ganzen ist in Ordnung, aber insgesamt fand ich die Geschichte einfach durchschnittlich, weshalb es 3 Buchherzen gibt. 
Herzlichen Dank an den DAV - Der Audio Verlag für die Bereitstellung des Hörbuchs.


Infos zur Autorin (Quelle: der-audio-verlag.de):
Karen M. McManus‘ Debütroman »One of Us Is Lying« stürmte auf Anhieb die Bestsellerlisten, so wie auch »Two Can Keep a Secret« und »One of Us Is Next«. Ihre Romane wurden in über 40 Länder verkauft und sind internationale Bestseller; »One of us is lying« wurde 2019 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Karen M. McManus wohnt in Massachusetts und hat ihren Master-Abschluss in Journalismus an der Northwestern University gemacht.

Infos zu einem Teil der Sprecher (Quelle: der-audio-verlag.de):
Lydia Herms, geboren 1981, studierte Architektur in Dessau. Seit 2005 arbeitet sie als Redakteurin, Reporterin und Sprecherin für Rundfunk und Hörbuch. Zudem ist sie als Moderatorin für Lesungen und Preisverleihungen tätig.
 
Andreas Dyszewski, geboren 1990 in Hamburg, ist seit 2014 auf den Bühnen des Schauspiel Leipzig zu sehen, zunächst als Mitglied des Schauspielstudios, dann als festes Ensemblemitglied und nun als wiederkehrender Gast. Außerdem spielt er regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen.
 


WERBUNG
Da ich euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 

 

Montag, 20. Dezember 2021

ABC Challenge 2022

Huhu ihr Lieben,
 
nachdem ich dieses Jahr bei der ABC-Challenge ausgesetzt habe, werde ich nächstes Jahr wieder mein Glück versuchen. Ausgerichtet wird sie nun von Nicole von Zeit für neue Genres und ich bin gespannt, wie es so laufen wird.


Wie funktioniert es?
  • Ihr lest zu jedem Buchstaben des Alphabets einen passenden Titel, der mit dem Buchstaben anfängt, dabei werden Artikel wie „Der, Die, Das“ nicht berücksichtigt. 
  • Bei schweren Buchstaben, wie Q, X, Y, muss der Buchstabe lediglich irgendwo im Titel vorhanden sein und nicht am Anfang wie bei den anderen Buchstaben.
  • Reihennamen gelten nicht, nur die Untertitel dessen.
Beispiel: Ihr lest „Das Geschenk“ von Sebastian Fitzek und könnt damit also das „G“ verwenden, da der Artikel davor nicht berücksichtigt wird.
Wenn ihr eine Reihe lest, gilt der Untertitel. Beispiel: Ihr lest „The Ivy Years. Bevor wir fallen“, dann könnt ihr das „B“ verwenden, da der Titel der Reihe nicht zählt.


Ziel und Regeln der Challenge:
  • Passende Bücher von A bis Z zu finden.
  • Es gelten nur Bücher, die ihr in der Zeit vom 1. Jänner 2022 bis 31. Dezember 2022 lest und (auf eurem Blog) rezensiert. (Achtung: Keine Überschneidungen! Die ABC-Challenge 2021 läuft noch bis 31. Jänner 2021. Ein Titel darf nur für eine der Challenges verwendet werden!)
  • Der Banner darf selbstverständlich von euch verwendet werden.
  • Es zählen Bücher ab 150 Seiten, auch Hörbücher dürfen verwendet werden.
  • Ich behalte mir vor inaktive Teilnehmer auszusortieren.
  • Am Ende entscheidet das Los darüber, wer einen (Amazon) Buch-Gutschein im Wert von 15 € bekommt. Ausgelost wird aus allen aktiven Teilnehmern.

Ihr könnt mehr Lose sammeln, je mehr Buchstaben abgearbeitet wurden.
  • bis 13 Buchstaben = ein Los
  • 14-22 Buchstaben = zwei Lose
  • 23-25 Buchstaben = vier Lose
  • 26 Buchstaben = acht (!) Lose

Anmeldeschluss ist der 28. Februar 2022.
 
 
 
Meine Fortschritte:

A -
B - 
C - 
D -
E -
F -
G -
H -
I - 
J - 
K - 
L -
M -
N -
O - 
P -
Q -
R -
S - 
T -
U - 
V -
W -
X - 
Y - 
Z -

Donnerstag, 16. Dezember 2021

Top Ten Thursday #282 - Neu entdeckt!

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.

Das Thema für diese Woche lautet:
 
Welche 10 Autoren habt ihr 2021 neu für euch entdeckt, die euch mit ihren Geschichten begeistern konnten
 
 
Ich muss zugeben, dass sich das Thema schwieriger gestaltet hat, als gedacht. Ich habe in diesem Jahr nämlich viele bereits bekannte Autoren gelesen. Am Ende habe ich mit etwas Schummeln doch 10 zusammenbekommen und bin zufrieden.
 
Geschummelt hab ich mit Barry Jonsberg, da ich den ersten Teil der Pandora Stone Reihe bereits im Dezember 20 gelesen habe, aber da mich erst Teil 2 und 3 so richtig umgehauen haben, hab ich mir diese kleine Schummlerei rausgenommen. 
 
Übrigens hab ich überall die ersten Teile verlinkt, auch wenn mir die Fortsetzungen teilweise besser gefallen haben. Aber da die Reihen ja aufeinander aufbauen, sollte man doch mit Teil 1 starten 😉
- Anna Fleck mit Meeresglühen
- B. B. Alston mit Amari und die Nachtbrüder
- Anna Benning mit Vortex
- Halo Summer mit Aschenkindel
- Frank Kodiak (aka Andreas Winkelmann) mit Amissa
 
- Kim Nina Ocker mit The Lie in your Kiss
- Barry Jonsberg mit Pandora Stone
- Ruth Ware mit Hinter diesen Türen
- Caroline O´Donoghue mit All our hidden Gifts
- Aisling Fowler mit Feuerblut 
 
 
 
Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr den ein oder anderen Autor oder ein Buch davon?


 
Das Thema für nächste Woche lautet: 
WEIHNACHTSSPECIAL


Liebe Grüße,
Steffi

Dienstag, 14. Dezember 2021

Hörbuchrezension: Aschenkindel: Das wahre Märchen - Halo Summer

Titel: Aschenkindel - Das wahre Märchen
  Autorin: Halo Summer
Sprecherin: Sabrina Godec
Laufzeit:  6 h 44 Min - ungekürzt     
Verlag: Audible Studios  
Preis: ab 7,40 € oder im Abo - Hörbuchdatei 
Ersterscheinung: 08. Dezember 2016   
Reihe: Teil 1 von (bisher) 3

 
 
 
 

Kurzbeschreibung:

"Du bist schon ein komisches Mädchen", sagt meine gute Fee. "Jedes andere Mädchen in deiner Situation wäre überglücklich, auf so einen Ball gehen zu dürfen. Noch dazu auf einen, bei dem es sich in einen Prinzen verlieben und damit seinem Elend entkommen könnte!" Tja, wo sie recht hat, hat sie hat recht. Ich bin ein komisches Mädchen. Und ich habe fest vor, eins zu bleiben!

Claerie Farnflee wurde vom Schicksal nicht gerade verwöhnt. Erst starb ihr Vater, dann folgte der gesellschaftliche Absturz und seither wird ihr das mühselige Leben in Armut von einer bösen Stiefmutter und zwei garstigen Schwestern versüßt. Ist Claerie deswegen unglücklich? Nein -jedenfalls nicht unglücklich genug, um sich jedem dahergelaufenen Prinzen an den Hals zu werfen.

So denkt sie, doch an einem düsteren Gewittertag begegnet sie im Verbotenen Wald einem Fremden und das, was sie für unmöglich gehalten hat, passiert: Ihr Schicksal nimmt eine geradezu verstörende Wendung - selbst Prinzen und Bälle spielen darin keine unbedeutende Rolle mehr.

Meinung:

Ab und an lese und höre ich Märchenadaptionen ja ganz gerne und jetzt hatte ich mal wieder große Lust auf eine.

So bin ich auf Aschenkindel gestoßen, das mir schön öfters mal aufgefallen ist, bisher war ich aber nie in der richtigen Stimmung für die vermeintlich romantische Geschichte.

Schon die Kurzbeschreibung hat mich neugierig gemacht, denn, das eine ärmliche Protagonistin mal nicht den Prinzen möchte, ist mir wirklich noch nicht unter gekommen und auch die Hörprobe hat mich sofort überzeugt, da man schon in diesem kurzen Ausschnitt sehr viel Witz und Ironie erlebt hat.

Und so gestaltet sich auch die gesamte Geschichte. Protagonistin Claerie ist trotz der verfahrenen Situation, dass ihr Vater verstorben ist und sie für ihre Stiefmutter und Stiefschwestern die Dienstmarkt spielen muss, irgendwie zufrieden mit ihrem Leben. Sie ist selbstbewusst und frech, dabei merkt man aber auch schnell, dass sie ein großes Herz hat und sich auch um die anderen sorgt.

Aber auch die Nebenfiguren haben alle etwas besonderes und passen perfekt in die Geschichte. Man weiß nicht, ob man lachen oder weinen soll, wenn Claeries ungeschickte gute Fee versucht ihr zu helfen und dabei oft eine Katastrophe losbricht.

Ebenso ist die Welt, in der die Geschichte spielt, ungewöhnlich und besonders. Es gibt Flugwürmer, Vampire und Magie, aber auch Armut, Krieg und das normale Leben. Mir hat das Setting gut gefallen, auch wenn in diesem ersten Teil vieles auch nur angerissen wird.

Die Handlung ans sich ist zwar eigentlich bekannt, aber trotzdem hat sie mich unterhalten und auch überrascht, weil vieles eben nicht so läuft, wie im klassischen Märchen. So gibt es nicht nur den Prinzen, sondern auch noch jemand anderes und mir hat besonders gefallen, dass sich aus dieser Konstellation kein klassisches Liebesdreieck entwickelt hat. Claerie ist mit den anderen auf Augenhöhe und wird von den Männern respektvoll behandelt. Vor allem Wip mochte ich echt gerne.

Das Verlieben usw. geht ein bisschen schnell von der Hand, aber dafür, dass ich befürchtet hatte, dass es total schnulzig wird, bin ich sehr zufrieden damit, dass der große Fokus nicht allein auf der Liebesgeschichte liegt, sondern so viel mehr betrachtet wird.

Und auch Sprecherin Sabrina Godec macht einen tollen Job. Sie bringt die selbstbewusste und witzige Claerie und auch die besonderen Nebenfiguren perfekt rüber und lässt den besonderen Charme der Geschichte einfach lebendig werden.

Fazit:

Eine unglaublich tolle und unterhaltsame Märchenadaption mit viel Witz, Humor und Sarkasmus, aber auch tollen und tiefgründigen Figuren, einer interessanten, wenn auch bisher nur angerissenen Welt und natürlich auch mit viel Gefühl. Die Mischung hat mir gefallen, wie auch die unerwarteten Abwandlungen der Originalhandlung und ich finde es schön, dass dieser Teil auch für sich alleine stehen kann. Ich hatte wirklich Freude mit der Geschichte und vergebe gute 5 Buchherzen. Ob ich auch zu den Fortsestzungen greife, muss ich mir noch überlegen.

Infos zur Autorin (Quelle: audible.de):
Halo Summer schreibt, seit sie mit vierzehn Jahren die letzten Zeilen von „Herr der Ringe“ las und sich schwor, eines Tages eine ähnlich bewegende Geschichte zu verfassen – oder es wenigstens zu versuchen. Nach Abschluss ihres Studiums der Germanistik, Psychoanalyse und Religionswissenschaft in Frankfurt am Main volontierte sie beim Micky Maus Magazin und wurde Redakteurin für Kinder- und Jugendzeitschriften. Seit August 2011 veröffentlicht Halo Summer Romane für ein All-Age-Publikum, darunter die Fantasy-Serie „Die Sumpfloch-Saga“. Ihre Bücher haben sich bisher eine halbe Million mal verkauft, das Buch „Aschenkindel – Das wahre Märchen“ gewann 2016 den Kindle Storyteller Award. Halo Summer wohnt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in Stuttgart. 

Info zur Sprecherin (Quelle: lovelybooks.de):
Sabina Godec kam durch Zufall zum Theater und ist mittlerweile eine gefragte Sprecherin. So lieh sie ihre warme, facettenreiche Stimme bereits zahlreichen Hörbüchern verschiedenster Genres und synchronisierte diverse Filme sowie Computerspiele.


WERBUNG
Da ich euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung:
 

*Klick zu Amazon*
 
 
Infos zur Reihe:
1. Aschenkindel - Das wahre Märchen
2. Aschenkindel - Der wahre Prinz
3. Aschenkindel - Der wahre Kaiser
4. ??

Samstag, 11. Dezember 2021

Hörbuchrezension: Shelter - Ursula Poznanski

Titel: Shelter
  Autorin: Ursula Poznanski
Sprecher: Jens Wawrczeck
Laufzeit: 11 h 59 Min - ungekürzt    
Verlag: der Hörverlag 
Preis: ab 15,49 € - 1 MP3 - CD
Ersterscheinung: 18. Oktober 2021  
Reihe: Nein




Kurzbeschreibung:

Die Idee war völlig verrückt und sie wären niemals darauf gekommen, wenn die Party nicht so aus dem Ruder gelaufen wäre. Aus einer Katerlaune heraus erfinden Benny und seine Freunde eine irre Geschichte über außerirdische Besucher und verbreiten sie im Internet. Gespannt wartet die Clique ab, was passiert. Zu ihrer eigenen Überraschung nehmen immer mehr Menschen die Sache für bare Münze und Bennys Versuche, alles aufzuklären, bringen ihn schon bald in Lebensgefahr.

Was, wenn du dir eine völlig absurde Geschichte ausdenkst, sie zum Spaß in die Welt setzt und plötzlich glauben alle daran? Ursula Poznanskis neuer Bestseller ist eine wache Analyse der Mechanismen moderner Verschwörungsmythen und ein schockierender Thriller über einen Streich, der zur verwirrenden Realität wird.

Meinung:

„Shelter“ ist wieder eine dieser Geschichten, die ich von der Idee her total interessant fand, deren Umsetzung mich aber nicht gänzlich überzeugt hat.

Die Idee an sich, fand ich wirklich ansprechend. Einerseits natürlich total bescheuert, aber andererseits doch erschreckend glaubhaft, dass so ein Hirngespinst, so schnell, solche gefährlichen Ausmaße annimmt.

Obwohl mir keine der Figuren total sympathisch war, auch leider Protagonist Benny nicht, habe ich die Geschichte gespannt verfolgt und konnte mir die völlig aus dem Ruder gelaufene Situation auch wirklich glaubhaft vorstellen. Die Anonymität des Internets und die Reichweite der sozialen Medien kann erschreckend schnell dazu führen, dass Menschen sich in was verrennen und dabei auch gewalttätig werden.

Deshalb habe ich die Entwicklung der Shelter-Geschichte auch mit viel realistischem Schrecken verfolgt und fand die Atmosphäre teilweise auch wirklich geheimnisvoll und bedrohlich.

Wie bereits erwähnt, fand ich aber die Figuren alle nicht so besonderes sympathisch. Benny war zwar ok, aber eigentlich hat er mich mit seiner dauernden Schwärmerei für Darya und seinen endlosen Monologen auch eher etwas genervt. Es wird schnell klar, dass er eine schreckliche Erfahrung durchmachen musste, die erst nach und nach bekannt wird, obwohl man sie sich mit der Zeit schon denken kann.

Nando, Darya und Till sind eher etwas blass geblieben und Liv war mir schnell recht unsympathisch, was sich mit der Zeit auch noch mehr bestätigt hat. Für ihre wissenschaftliche Arbeit hat sie mutwillig in Kauf genommen, dass Leute verletzt und bedroht werden.

Als es dann darum geht, dass Benny den geheimnisvollen Octavio finden und aufhalten soll, fand ich auch diese Wendung noch recht interessant und war echt gespannt, was dahinter steckt. Und die Auflösung des Ganzen kommt zwar auch völlig unerwartet, aber doch auch wirklich an den Haaren herbeigezogen und ich habe mich ein bisschen veräppelt gefühlt. Natürlich war die Hintergrundgeschichte berührend, aber das Gesamtkonstrukt einfach nicht stimmig in meinen Augen.

Dafür hat die Autorin noch ein recht annehmbares Ende für die Geschichte gefunden, aber meine Lieblingsgeschichte ist „Shelter“ definitiv nicht.

Sprecher Jens Wawrczeck macht einen soliden Job und hat die Geschichte auch lebendig werden lassen.

Fazit:

Eine abgedrehte und interessante Idee, die sich anfangs erschreckend glaubhaft weiterentwickelt und nachvollziehbar aus dem Ruder läuft. Leider bin ich mit den Figuren nicht so ganz warm geworden und auch die Auflösung der Hintergründe fand ich leider nicht ganz stimmig und eher enttäuschend, wobei die Autorin zumindest noch für ein annehmbares Ende gesorgt hat, sodass man die Geschichte doch einigermaßen zufrieden beenden kann. Insgesamt bleibt aber das Gefühl, dass dies nicht das beste Werk der Autorin ist. Somit vergebe ich 3 Buchherzen.
Herzlichen Dank an Den Hörverlag für die Bereitstellung des Hörbuchs.


Infos zur Autorin (Quelle: randomhouse):  
Ursula Poznanski, 1968 in Wien geboren, veröffentlicht seit 2003 Kinderbücher. Für »Die allerbeste Prinzessin« erhielt sie den Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien 2005 und stand auf der Auswahlliste für den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien. Ihr Cyberthriller »Erebos« wurde von der Jugendjury mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2011 ausgezeichnet. Ende 2011 erschien ihr zweiter Jugendroman, der Thriller »Saeculum«. Es folgten »Layers« (2015), »Elanus« (2016), »Aquila« (2017) und »Thalamus« (2018), »Erebos 2« (2019) und »Cryptos« (2020).

Info zum Sprecher (Quelle: randomhouse):
Jens Wawrczeck, in Dänemark geboren, erhielt seine Schauspielausbildung in Hamburg, Wien und New York. Seitdem ist er regelmäßig auf der Bühne zu sehen und hat seit seinen Anfängen beim NDR-Kinderfunk in unzähligen Hörspielen mitgewirkt. Seit 1979 ist er Teil des Kult-Trios "Die drei ???". In seiner eigenen Hörbuchedition AUDOBA widmet er sich außergewöhnlicher und in Vergessenheit geratener Literatur, u. a. den Romanen, die der große Sir Alfred Hitchcock verfilmt hat. Jens Wawrczeck wurde sowohl als Schauspieler als auch als Hörbuchinterpret mehrfach ausgezeichnet. 2016 erhielt er den Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises. Sein gesangliches Können stellt er auf seinem Soloalbum "Celluloid" unter Beweis.


WERBUNG
Da ich euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte
, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 


Donnerstag, 9. Dezember 2021

Top Ten Thursday #281 - Schon ewig auf der Wunschliste

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.

Das Thema für diese Woche lautet:
 
10 Bücher, die schon gefühlt ewig auf deiner Wunschliste schlummern

 
Da ich meine Wunschliste eigenlich fast nur noch im Kopf führe, hab ich bestimmt einige Bücher vergessen, aber voll hatte ich die Liste trotzdem recht schnell. Einige Bücher wie "Die Beschenkte" sind echt schon ewig drauf, andere wie "Verity" fühlen sich nur so ewig an.

 
Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon?


 
Das Thema für nächste Woche lautet: 
Welche 10 Autoren habt ihr 2021 neu für euch entdeckt, die euch mit ihren Geschichten begeistern konnten


Liebe Grüße,
Steffi

Sonntag, 5. Dezember 2021

Vorstellung und Fazit: Sami - Dein Lesebär und Der größte Schatz der Welt von Andrea Schütze

Huhu ihr Lieben,

ich habe bei Vorablesen.de ja das Glück gehabt, dass ich das Starterset zu Sami - Dein Lesebär mit dem Buch Der größte Schatz der Welt von Andrea Schütze gewonnen habe, welches für Kinder ab 3 Jahren geeignet ist.

Bildquelle: vorablesen.de


Der Bär kann verschiedene Bücher vorlesen und dabei können die Kinder selbst entscheiden, welches Buch sie gerade hören wollen, wann sie es hören wollen und ob sie eine Seite weiterblättern, oder die gleiche Seite nochmal hören wollen. 

Dafür muss man den Bären einmalig mit dem W-Lan verbinden und sich die betreffenden Bücher runterladen. Sobald Sami auf seiner Eisscholle am Ende des Buches platziert wurde, erkennt er das Buch und beginnt mit dem Vorlesen.

Dabei finde ich Samis Stimme sehr symtpathisch gemacht und auch die Verarbeitung finde ich gut. Laut und Leise können die Kinder an den Ohren selbst gut einstellen und auch Ein und Aus klappt gut.

Fürs Vorlesen an sich gibt es eine eigene Sprecherin und zumindest beim beiliegenden Buch fand ich die Vorlesestimme sehr authentisch und ansprechend, garniert mit passenden Hintergrundgeräuschen.

Und auch die Geschichte an sich ist schön gestaltet und gut zu lesen.

 

Als Highlight singt Sami nach beenden des Buchs noch ein Lied mit dem Kind zusammen, welches sich auch in jedem Buch wiederholt.

 

Leider gibt es noch nicht so viele Bücher, deren Geschichte Sami vorlesen kann, bisher 10 und die Bücher kosten zwischen 15 und 20 Euro pro Buch, sind also nicht gerade Schnäppchen, aber noch im Rahmen, wenn das Kind Freude damit hat.

Übrigens ist Sami nicht dazu geeignet, das persönliche Vorlesen zu ersetzten, sondern nur eine tolle Ergänzung. 

Als Kritikpunkt muss ich noch anbringen, dass Sami sehr empfindlich ist, wenn die einzlenen Seiten nicht genau aufgeschlagen werden, also wenn die Seiten nicht am Boden aufliegen. Da kann es passieren, dass Sami plötzlich zu einer ganz anderen Stelle im Buch springt, als man eigentlich haben wollte. Aber ich denke, dass die Kinder das mit etwas Übung schnell raus haben, zumindest war es bei meinem Patenkind (3) so. 

Fazit:
Insgesamt gefällt mir Sami sehr gut und auch die Geschichte - Der größte Schatz der Welt hat mir und meinem Patenkind gut gefallen. Die kleinen Kritikpunkte hätten nicht sein müssen, aber man kann sich dran gewöhnen. Ich würde Sami auf jeden Fall empfehlen und gute 4 Buchherzen vergeben. 

Donnerstag, 2. Dezember 2021

Top Ten Thursday #280 - Es weihnachtet sehr...

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.

Das Thema für diese Woche lautet:
 
10 weihnachtliche Bücher, die ihr gerne weiterempfehlt


 
Ich lese zu Weihnachten ja eigentlich gern auch mal ein weihnachtliches Buch, bin die letzten Jahre aber kaum dazu gekommen und auch dieses Jahr steht es noch eher in den Sternen. Deshalb besteht meine Liste aus den wenigen Büchern, die ich die letzten Jahre zu dem Thema gelesen habe. Diese hatte ich alle schon öfters dabe, aber sie haben mir alle gut gefallen, weshalb ich sie gerne nochmal empfehle.

Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon?


 
Das Thema für nächste Woche lautet: 
10 Bücher, die schon gefühlt ewig auf deiner Wunschliste schlummern


Liebe Grüße,
Steffi
 

Mittwoch, 1. Dezember 2021

Lesestatistik November 21

Guten Morgen ihr Lieben,
 
und da ist der Dezember da. Leider wieder ohne Weihnachtsmärkte und auch mein anstehender Wellnessurlaub kann lieder nicht stattfinden...
 
Im November war ich 2 Wochen krank, einfach nur erkältet (sowas gibt es wirklich auch noch), aber durch die ganzen Hygienemaßnahmen dauert es irgendwie auch länger, bis sowas wieder rum ist. 
 
In der Zeit konnte ich ganz gut lesen bzw. habe ich eher Hörbuch gehört und auch ein bisschen was geguckt. 
 
So habe ich durch Zufall Meisterdedektiv Pikatchu geguckt. Obwohl ich als Jugendliche ein großer Pokemon Fan war, hat das mit den Jahren deutlich nachgelassen und eigentlich hatte ich mir vor dem Film nicht viel erwartet, aber am Ende hat er mir echt ziemlich gut gefallen.
 
Außerdem habe ich endlich mit der 4. Staffel von The Handmaid´s Tale angefangen. Die Serie ist ja wirklich einfach total mitreißend und erschreckend und genauso geht es hier weiter.  
 
Insgesamt bin ich somit ganz zufrieden mit dem Monat, der auch wieder 2 Highlights und keinen Flop hatte.
 
 
  Meine gelesenen Bücher:
 
  1. Fürimmerhaus – Kai Meyer (Hörbuch) **** 05.11.21 384 S.
  2. Playlist – Sebastian Fitzek **** 06.11.21 400 S. 
  3. Das Giftspiel – Michael Linnemann (ebook) ***` 08.11.21 343 S. 
  4. Die Kane-Chroniken 1: Die rote Pyramide – Rick Riordan (Hörbuch) ***` 10.11.21 608 S. 
  5. Aschenkindel – Das wahre Märchen – Halo Summer (Hörbuch) (Rezi folgt) ***** 17.11.21 230 S. 
  6. Meeresglühen 2: Wiedersehen in Atlantis – Anna Fleck ***** 21.11.21 496 S.
 
Gelesene Seiten insgesamt: 2 461
    

Bisher gelesene Bücher 2021: 56