Samstag, 26. Mai 2018

*Rezension* Herz aus Schatten - Laura Kneidl


Titel: Herz aus Schatten
Autorin: Laura Kneidl
ISBN: 978-3551316929
Seiten: 464
Verlag: Carlsen
Ersterscheinung: 21. März 2018
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Preis: 12,99 € Softcover
Reihe: Einzelband





Kurzbeschreibung
Seit Jahrhunderten wird die Stadt Praha von dunklen Kreaturen bedroht. Sie lauern in den Wäldern und gieren nach dem Blut der letzten verbliebenen Menschen. Als Bändigerin ist es die Aufgabe der 17-jährigen Kayla, die Stadt vor den Ungeheuern zu schützen. Mit ihren Fähigkeiten gelingt es ihr, einen Schattenwolf zu zähmen. Doch dann geschieht das Unfassbare: Der Wolf verwandelt sich in einen jungen Mann. Er kann sich nicht an seine Vergangenheit erinnern und immer wieder kommt seine monströse Seite zum Vorschein…

Meinung
Das Cover hat mich, mit den eher düsteren Farben, schon auf den ersten Blick angesprochen, und auf den zweiten ist es noch besser, denn die doppelte Darstellung von Wolf und Mensch ist toll gelungen und spiegelt auch ja sehr gut den Inhalt wieder.  Und auch der Klappentext klang interessant und hat genau die Erwartungen geweckt, die der Roman selbst auch erfüllen konnte.

Das Setting ist einfach grandios. Dieses fiktive, düstere Prag mit diesen vielen, bildhaften Unterschieden zu unserer Welt und natürlich die fantastische Aufarbeitung des Gut – Böse- Aspekts und des spannenden Plots rund um die Monster. Ich hab mich trotz dieser dunklen Atmosphäre beim Lesen sehr wohl und vor allem sehr gut unterhalten gefühlt. 

Auch die Charaktere fand ich alle genau auf den Punkt und einfach lebendig. Kayla ist eine liebenswerte, aber auch extrem starke Protagonistin, die ich gerne auf ihren Weg begleitet und deren Entwicklung ich auch gerne verfolgt habe.

Und auch Lilek konnte seine beiden Rollen als Schattenwolf und Mensch super ausfüllen. Anfangs ist er sehr geheimnisvoll, aber nach und nach lernt man ihn besser kennen und seine Figur ist auch wirklich sehr tiefgründig und emotional aufgearbeitet.

Aber auch die Nebenfiguren haben perfekt in die Handlung und das Setting gepasst und haben alle ihren besonderen Teil zu dieser atemberaubenden Geschichte beigetragen. 

Der Schreibstil hat mich auch einfach fasziniert und gefesselt. Er ist extrem bildlich und anschaulich, aber auch lebhaft, emotional, atmosphärisch und doch so einfach und schnell zu lesen. Es gab eine tolle Mischung aus der etwas düsteren Stimmung, den gefühlvollen Momenten und gleichzeitig auch witzigen und aufhellenden Dialogen. Ich war einfach immer mitten in der Geschichte drin, statt nur davon zu lesen, da die Autorin alles zum Leben erweckt hat. 

Ich persönlich war sehr positive überrascht, dass die Liebesgeschichte keinen so großen Raum eingenommen hat. Es gibt ein paar leichte und passende Entwicklungen in diese Richtung, aber das hat zum Glück nie die Haupthandlung überdeckt. 

Auch das Ende ist einfach perfekt für die Geschichte und hat mich absolut zufrieden zurückgelassen.

Fazit
Für mich einfach eine perfekte Fantasygeschichte, die mich in allen Punkten überzeugen und einfach rundum fesseln und unterhalten konnte. Deshalb gibt’s natürlich ganz klar die Höchstpunktzahl von 5 Buchherzen und eine deutliche Leseempfehlung. 
 Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.


Infos zur Autorin (Quelle: carlsen.de):
Laura Kneidl schreibt Romane über unverfrorene Dämonen, rebellische Jäger, stilsichere Vampire und uniformierte Luftgeborene. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und entwickelte bereits früh in ihrem Leben eine Vorliebe für alles Übernatürliche. Inspiriert von zahlreichen Fantasy-Romanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Buchprojekt zu arbeiten, seitdem wird ihr Alltag von Büchern, Katzen, Pinterest und Magie begleitet.


WERBUNG
Da wir unsere Beiträge auch gerne weiterhin verlinken und euch die Gelegenheit geben möchten, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 



Donnerstag, 24. Mai 2018

Top Ten Thursday #104 - Dicke Wälzer

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday. Aleshanee von Weltenwander hat die Aktion von  Steffis Bücher Bloggeria  übernommen.  Es geht aber weiterhin darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.

Das Thema für diese Woche lautet:
  
Zeige deine 10 dicksten Bücher



Also für diese Aufgabe sind uns natürlich auch zuerst die historischen Bücher eingefallen, davon haben wir heute auch einige in der Liste, da wir diese sonst fast nie dabei haben. Aber auch ein paar Bücher aus anderen Genres haben wir gefunden. Prinzipiell haben wir früher ganz gern Wälzer gelesen, heute nur noch ab und zu.

Die Links bei den Titeln führen euch (falls vorhanden) zu unseren jeweiligen Rezensionen.

- Es - Stephen King - 1536 Seiten
- Outlander 5: Das flammende Kreuz - 1340 Seiten
- Die Säulen der Erde - Ken Follett - 1296 Seiten
- Harry Potter und der Orden des Phönix - J. K. Rowling - 1024 Seiten
- Das Salz der Erde - Daniel Wolf - 1152 Seiten

- Der Herr der Ringe (Gesamtausgabe) - J. R. R. Tolkien - 1293 Seiten
- Die Tore der Welt - Ken Follett - 1312 Seiten
- Eragon 4: Das Erbe der Macht - Christopher Paolini - 992 Seiten
- Das Haupt der Welt - Rebecca Gablé - 864 Seiten
- Wie Schnee so weiß - Marissa Meyer - 848 Seiten



Was sagt ihr zu unserer Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon?



Das Thema für nächste Woche lautet: 
10 Bücher, die du in diesem Jahr auf jeden Fall noch lesen möchtest.


Liebe Grüße,
Steffi und Heike

Montag, 21. Mai 2018

*Rezension* Fallende Stadt - Lauren DeStefano


Titel: Fallende Stadt - Die Chroniken der Fallenden Stadt 1
Autor: Lauren DeStefano
ISBN: 978-3570311998
Seiten: 416
Verlag: cbt
Ersterscheinung: 10. April 2018
Teil: 1 von 3
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Preis: 9,99 €  Taschenbuch





Kurzbeschreibung
Die schwebende Stadt Internment ist ein Paradies über der Erde – und ein gefährliches Gefängnis…

Morgan Stockhour lebt gemeinsam mit ihrer Familie, ihrer besten Freundin Pen und ihrem Verlobten Basil auf der schwebenden Stadt Internment. Noch nie hat sie die streng geschützten Grenzen ihrer Heimat überschritten. Doch dann geschieht ein Mord, der erste seit einer Generation. Auf einmal stellt Morgan die Regeln von Internment infrage - und ist völlig unvorbereitet auf das, was sie erwartet …

Meinung
Das tolle Cover und die interessante Kurzbeschreibung haben mich sofort gepackt. Ich wollte das Buch lesen und war extrem gespannt.

Doch leider hab ich mich von Anfang an schwer getan, in die Geschichte zu kommen. Zum einen gibt es zu viele Handlungsstränge und zu wenig Erklärungen. Vieles war für mich einfach verwirrend, unverständlich und oftmals sogar unlogisch. 

Außerdem ist die Handlung selbst eher träge und es passiert zu wenig ausgewöhnliches. Obwohl das Setting so toll ist, war die Handlung ganz alltäglich, vor allem in der ersten Hälfte des Buches. Danach wurde es ein bisschen interessanter, aber es sind extrem viele Fragen offen geblieben. Dass Fragen offen bleiben, ist zwar für einen Auftaktband normal, aber  zumindest ein paar Antworten wären schon schön gewesen. 

Auch mit den Charakteren bin ich leider nicht warm geworden. Sie waren fast alle einfach nichtssagend und zu flach beschrieben. Es gab kaum Infos und auch die Dialoge unter den Figuren waren oft kühl und einfach lieblos. Mir hat das Gefühl bzw. das Harmonische und Runde gefehlt. 

Ansonsten war der Schreibstil gut und schnell lesbar, wenn auch manchmal ein bisschen sehr poetisch. Auch die Umgebungsbeschreibungen waren ok, aber das konnte die anderen Defizite auch nicht mehr raus reißen.

Fazit
Leider konnte mich der Trilogieauftakt „Fallende Stadt“ nicht überzeugen. Die Grundidee und das Setting sind toll, aber die Umsetzung hat mich sehr enttäuscht. Wenig Spannung, kaum Besonderheiten, nichtssagende Charaktere und  zu viele offene Fragen. Der Schreibstil war ganz ok und in der zweiten Hälfte des Buches wurde es ein bisschen interessanter, aber das reicht auch nicht dafür aus, dass ich die Geschichte weiterlesen möchte. Somit reicht es nur für solide 2 Buchherzen. 
 Vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.


Infos zur Autorin (Quelle: randomhouse.de):
Lauren DeStefano wurde in New Haven, Connecticut geboren und war ihr ganzes Leben lang an der Ostküste zuhause. Sie absolvierte ihren Bachelor-Abschluss am Albertus Magnus College im Fach Kreatives Schreiben. Ihre Chemical Garden-Trilogie wurde zum New York Times-Bestseller.


WERBUNG
Da wir unsere Beiträge auch gerne weiterhin verlinken und euch die Gelegenheit geben möchten, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 


Infos zur Reihe:
1. Fallende Stadt
2. Flammendes Land (Erscheinungsdatum 14.5.18)
3. Zerbrochene Krone (Erscheinungsdatum 11.06.18)



Samstag, 19. Mai 2018

*Rezension* Die Legenden der besonderen Kinder - Ransom Riggs

 

Titel: Die Legenden der besonderen Kinder
Autor: Ransom Riggs
ISBN: 978-3426226568
Seiten: 208
Verlag: Knaur HC
Ersterscheinung: 3. April 2018
Preis: 18,00 €  gebunden




Kurzbeschreibung
Die langerwartete Rückkehr in die Welt von Jacob, Emma und Miss Peregrine - SPIEGEL-Bestseller-Autor Ransom Riggs erzählt in diesem Band mit einzigartigen Fantasy-Erzählungen die wunderbaren, unheimlichen und herrlich skurrilen "Legenden der besonderen Kinder."

Die Geschichte der ersten Ymbryne und der Entstehung der Zeitschleifen, die Sage vom Mädchen, dessen beste Freundin seine tote Schwester ist, oder das Märchen vom Wald der besonderen Tiere – jedes besondere Kind kennt die berühmten Erzählungen, die über Generationen in aller Welt gesammelt wurden und nun liegen sie endlich auch in schriftlicher Form vor.

Meinung
Als ich mitbekommen habe, dass es „Die Legenden der besonderen Kinder“ als Buch geben wird, war mir sofort klar, dass ich die Geschichten lesen möchte. Obwohl ich eigentlich sonst eher kein großer Fan von Kurzgeschichten oder Sagen bin, habe ich mich sehr auf die Verbindungen zu dieser faszinierenden Reihe gefreut. 

Und dieses kleine Büchlein kann schon alleine vom Äußeren total überzeugen. Das Cover ist einfach ansprechend, edel und sehr hochwertig verarbeitet und die Goldverzierungen machen schon etwas her. Und auch die Bleistiftzeichnungen im Buch sind mit vielen Details liebevoll gestaltet und haben mir gut gefallen.

Aber auch der Inhalt ist sehr lesenswert. 10 berührende, lustige, aber zum Teil auch grausame und skurrile Geschichten, die perfekt zur Hauptreihe passen und nochmal tiefere und märchenhafte Einblicke in die Welt der besonderen Kinder geben. 

Dabei ist das ganze Buch so aufgebaut, dass die Geschichten von Millard Nullings, dem unsichtbaren Jungen der Reihe erzählt werden, was der ganzen Sache noch mehr Lebendigkeit und eine tiefe Verbindung zur Reihe verleiht. 

Ich persönliche hatte beim Lesen immer ein Lächeln im Gesicht, so wohl habe ich mich bei den Geschichten und vor allem durch die märchenhafte Erzählweise gefühlt. Denn auch die grausamen Szenen haben durch den tollen Schreibstil des Autors berührt und ich wollte immer weiterlesen. 

Jede Geschichte hat auch noch eine passende Moral zu bieten, die aber gekonnt und ohne erhobenen Zeigefinger vermittelt wird.

Fazit
Eine wunderbare Ergänzung zu der Reihe rund um die besonderen Kinder. Die Aufmachung ist edel und hochwertig, die Geschichten sind unterhaltsam, fesselnd und geben nochmal interessante Einblicke in diese faszinierende Welt. Für jeden Fan der Reihe sind“ Die Legenden der besonderen Kinder“ ein absolutes Muss und natürlich vergebe ich die vollen 5 Buchherzen.  
 Vielen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.


Infos zum Autor (Quelle: droemer-knaur.de):
Ransom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Musikbands zu spielen und mit seinen Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion.
Ransom Riggs dreht heute Werbefilme für Firmen wie Absolut Vodka und Nissan und arbeitet als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf.


WERBUNG
Da wir unsere Beiträge auch gerne weiterhin verlinken und euch die Gelegenheit geben möchten, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 


Infos zur Reihe:
1. Die Insel der besonderen Kinder
2. Die Stadt der besonderen Kinder
3. Die Bibliothek der besonderen Kinder *klick zu meiner Rezension*

Donnerstag, 17. Mai 2018

Top Ten Thursday #103 - Es wird blumig...

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday. Aleshanee von Weltenwander hat die Aktion von  Steffis Bücher Bloggeria  übernommen.  Es geht aber weiterhin darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.

Das Thema für diese Woche lautet:
  
10 Bücher mit Blumen/Pflanzen auf dem Cover



Eigentlich dachten wir, dass wir die Bücher für dieses Thema ruck zuck zusammenhaben würden. Jedoch mussten wir doch lange suchen... Wir hatten zwar doch viele Bücher mit Pflanzen, vor allem Bäumen drauf, die aber eher Nebensächlich waren, weshalb wir weitergesucht haben. Am Ende haben wir aber doch eine schöne Mischung zusammenbekommen :).  

Die Links bei den Titeln führen euch zu unseren jeweiligen Rezensionen.
- Mord mit Schnucke - Brigitte Kanitz
- Die Seelen der Nacht - Deborah Harkness
- Im Dunkel der Nacht - Eileen Carr
- Ich.bin.so.glücklich. - Jessica Knoll

- Fity Schades of Grey - E. L. James
- Glückskeksommer - Kerstin Hohlfeld
- Evermore - Alyson Noél
- Die Perlenfrauen - Katie Agnew
- Das Blaubeerhaus - Antonia Michaelis


Was sagt ihr zu unserer Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon?


Das Thema für nächste Woche lautet: 
Zeige deine 10 dicksten Bücher


Liebe Grüße,
Steffi und Heike