Sonntag, 12. Juli 2020

Rezension: The Passengers - John Marrs

Titel: The Passengers - Du entscheidest über Leben und Tod
Autor: John Marrs
Übersetzer: Felix Mayer
   Seiten: 496  
 Verlag: Heyne
  Preis: ebook: 11,99 €, broschiert: 14,99 €
 Ersterscheinung: 09. 06. 2020
  Reihe: Nein



Kurzbeschreibung:
»Guten Morgen, Claire. Sie dürften bemerkt haben, dass sich Ihr Fahrzeug nicht mehr unter Ihrer Kontrolle befindet. Ab sofort bestimme ich, wohin Ihre Fahrt geht. Im Augenblick gibt es nur eines, das Sie wissen sollten: In zwei Stunden und dreißig Minuten sind Sie höchstwahrscheinlich tot.«

Als die hochschwangere Claire Arden diese Worte aus dem Lautsprecher ihres nagelneuen selbstfahrenden Autos vernimmt, hält sie es zunächst für einen schlechten Scherz. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass sie tatsächlich in ihrem Wagen gefangen ist. Und sie ist nicht die Einzige – noch sieben weitere Passagiere sind in derselben Situation: Die Systeme ihrer Autos wurden geknackt, und nun befinden sie sich auf einem fatalen Kollisionskurs. Doch damit nicht genug: Der Hacker streamt das ganze live im Internet, und die Zuschauer entscheiden über Leben und Tod der acht Passagiere… 

Meinung:
Die Kurzbeschreibung hat mich sofort angesprochen. Die dort beschriebene Vorstellung ist einfach grauenhaft und hat mich gleich neugierig auf die Geschichte gemacht. 
 
Das Thema mit den selbstfahrenden Autos ist ja aktuell hoch im Kurs. Überall wird daran geforscht und es werden vor allem die Vorteile hervorgehoben. Dieser Roman spielt in einer nicht allzu fernen Zukunft und beschäftigt sich mit möglichen Gefahren und Nachteilen von künstlichen Intelligenzen bzw. selbstfahrenden Autos.

Dabei beginnt die Geschichte genau mit dem im Klappentext beschriebenen Szenario. Man lernt Claire und die anderen Personen kennen, die alle aus unterschiedlichen Gründen in ein selbstfahrendes Auto steigen und alle die gleiche, erschreckende Ansage bekommen und vor allem alle ihre Geheimnisse haben. Dabei ist es anfangs schon etwas schwer die Personen auseinanderzuhalten und zuzuordnen, aber mit der Zeit gelingt das sehr gut und ihre einzelnen Geschichten sind interessant und zum Teil auch voller unerwarteter und schockierender Wendungen. 
 
Zusätzlich gibt es noch Protagonistin Libby, die eigentlich Krankenschwester ist, aber diese Woche in den streng geheimen Ausschuss berufen wurde, der sich mit der Schuldfrage bei Unfällen mit selbstfahrenden Autos auseinandersetzt. 
 
Dieser Ausschuss gerät neben den entführten Autos in den Mittelpunkt des Hackers und für Libby wird es auch sehr persönlich und eine emotionale Achterbahnfahrt. Man erfährt sehr viel von den Figuren, wobei sie auch viele schlechte Seiten haben und vor allem gibt es in diesem Roman neben Spannung auch viel Gesellschaftskritik, die durchaus realistisch und auch schon auf uns anwendbar ist. Hauptsächlich wenn es darum geht, dass Meinungen in den sozialen Medien sehr schnell und hart getroffen werden.

Der Plot hat mir wirklich gut gefallen. Einige Sachen waren schon wirklich schwer zu verdauen, ich habe oft mit offenem Mund dagesessen und musste einfach wissen, wie es weitergeht.
Dabei hat es mir gut gefallen, wie der Autor seine Geschichte und die Kritik darin verpackt hat. Dabei habe ich gegen Ende dann doch das ein oder andere kommen sehen und auch der endgültige Schluss hat mich nicht komplett zufriedengestellt, aber durchaus so, dass ich sagen kann, dass mich das Buch durchgängig gut unterhalten hat. 
 
Den Schreibstil fand ich sehr angenehm, die Seiten sind nur so dahin geflogen und es ist mir echt schwer gefallen, das Buch aus der Hand zu legen. Vor allem durch die unterschiedlichen Perspektiven ist man immer hautnah dabei. Zusätzlich bin ich teilweise auch sehr zum Nachdenken angeregt worden. 
 
Übrigens spielt die Geschichte in der gleichen Zukunft wie sein vorheriger Roman „The One – Finde dein perfektes Match“, zu dem es auch ab und an Querverweise gibt und den ich auch gerne noch lesen möchte. 
 
Fazit:
Dank der großen Spannung, der vielen Gefahren und überraschenden und schockierenden Wendungen würde ich diesen Roman definitiv auch als Thriller einordnen. Und zwar ein Thriller, der es auch wirklich in sich hat und der mich auf ganzer Linie unterhalten und fast komplett überzeugen konnte. Einzig das Ende fand ich etwas schwächer, aber durchaus noch ok. Zusätzlich gibt es auch noch viel Gesellschaftskritik und eine ziemlich düstere und erschreckende Zukunftsversion, die wirklich nicht allzu weit ist. Für mich definitiv eine lesenswerte Geschichte, die ich mit sehr, sehr guten 4 Buchherzen bewerte und die ich auch gerne weiterempfehle.
 Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Ebook-Leseexemplars.


Infos zum Autor (Quelle: randomhouse.de):
John Marrs arbeitete über zwanzig Jahre als freischaffender Journalist für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. Mit seinem Roman »The One« gelang ihm in England der Durchbruch, eine Verfilmung durch Netflix ist bereits in Vorbereitung. Der Autor lebt und arbeitet in London.


WERBUNG
Da ich euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung:
 
*Klick zu Amazon* 
*Klick zur Verlagsseite* 


Donnerstag, 9. Juli 2020

Top Ten Thursday #211 - Oldies but goldies

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.
Das Thema für diese Woche lautet:
 
10 deiner liebsten Bücher, deren Erscheinungstermin schon über 10 Jahre her ist (ohne Klassiker) 


Da mein Blog ja erst 8 Jahre alt ist und ich da meistens eher neuere Bücher lese, musste ich anderweitig in meinen Regalen und Erinnerungen stöbern, bin dann aber doch schnell fündig geworden.

Vor allem ist die Liste Genremäßig echt bunt gemischt. Ich bin sehr zufrieden damit :)
- Illuminati - Dan Brown - 2003
- Zwischen Himmel und Liebe - Cecelia Ahern - 2007
- Blutrote Küsse - Jeaniene Frost - 2009
- Die Tochter der Wälder - Juliet Marillier - 2003
- Der Kuss des Kjer - Juni 2010 - Genau mehr als die 10 Jahre geschafft :D

- Sag´s nicht weiter, Liebling - Sophie Kinsella - 2009
- Gezeitenstern-Saga 1: Der unsterbliche Prinz - Jennifer Fallon - 2008
- Mieses Karma - David Safier - 2008
- Whispter - Isabel Abedi - 2007
- Die Säulen der Erde - Ken Follett - 1990


Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon?



Das Thema für nächste Woche lautet:
10 passende Bücher für den Sommer

Liebe Grüße,
Steffi

Dienstag, 7. Juli 2020

Hörbuchrezension: Serafin: Das Kalte Feuer - Kai Meyer

Titel: Serafin - Das Kalte Feuer
Autor: Kai Meyer   
      Sprecher: Simon Jäger         
Laufzeit: 8 h 27 Min - Ungekürzte Lesung mit Musik     
Verlag: Argon Hörbuch            
Preis: ab 9,99 € - 1 MP³ - CD     
Ersterscheinung: 26. 02. 2020     
Reihe: Teil 4 von 4




Kurzbeschreibung:
Selten hat das Ende einer Geschichte seine Fans so fassungslos zurückgelassen wie der dritte Band der Merle-Trilogie. Alle waren sich einig: So darf Merles Geschichte nicht enden!

Fast zwanzig Jahre später ist Kai Meyer in sein märchenhaftes Venedig zurückgekehrt. Hier, jenseits der Spiegelwelt, stellen sich der gewitzte Serafin und seine geflügelte Katze verzweifelt Herausforderungen, um Serafins todkranke Mutter zu retten. Eines nachts stößt er auf zwei Mädchen aus einer anderen Welt. Merle und Junipa sind auf der Suche nach Merles verschollenem Vater – und in einem Venedig gelandet, das dem ihren ähnelt und doch ganz anders ist. Niemand hier kennt die Fließende Königin, und Merles große Liebe hat sich nicht für sie geopfert. Doch die finsteren Mächte, die den beiden auf der Spur sind, bedrohen nun auch diese Welt. Die drei Gefährten stellen sich dem Kampf. 

Meinung:
Nach dem wirklich bösen Ende der Ursprungs-Trilogie musste ich die ganze Sache erstmal etwas Sacken lassen, war dann aber doch gespannt, wie Merle´s und Junipa´s Geschichte weitergeht.

Beim Start in dieses Hörbuch fand ich es doch komisch, dass wir plötzlich einen neuen Serafin haben, der dem alten so ähnlich und gleichzeitig doch ganz anders ist. Da musste ich mich auch erstmal dran gewöhnen, aber das ging zum Glück sehr schnell.

Dieser Serafin hat nämlich die geflügelte Katze Cagliostra an seiner Seite, die mit ihrer Art schnell für Schmunzler sorgt und auch Serafin ist sympathisch dargestellt. Obwohl er keinen Ärger will und eigentlich seine Mutter retten muss, zögert er nicht, als es darum geht ein bewusstloses Mädchen zu retten.

Dieses Venedig ist so ganz anders als das Venedig, das wir bisher kennengelernt haben und doch hat es auch Parallelen. So gibt es auch hier eine Merle, die aber wirklich nicht nett ist und auch andere bekannte Figuren tauchen in anderen Formen wieder auf. Das hat mir echt gut gefallen, bekannte Elemente neu zu entdecken und die Unterschiede und Gemeinsamkeiten herauszufinden. Das macht auch den Reiz dieser Idee aus, so oft die gleiche Stadt, aber immer etwas anders.

Dabei fand ich es kurz etwas schade, dass dieses Venedig nicht das Erste ist, das Merle und Junipa entdecken, aber ich fand es gut dargestellt, weshalb es gerade die Erlebnisse in diesem Venedig sind, die ihre eigene Geschichte erhalten. Den Plot an sich fand ich auch dieses Mal wieder sehr spannend, abenteuerreich und unterhaltsam. Es gibt neue Infos zur Spiegelwelt und auch zu Merles Vater.

Auch dieses Mal gibt es eine Liebesgeschichte, die ich schon etwas zwiegespalten betrachtet habe.
Zum Einen wurde sie ganz ok dargestellt und sie macht so schon wirklich Sinn, aber im Herzen war es doch irgendwie komisch. Aber ich fand Merles Reaktion darauf doch sehr groß und gut.

Das Ende hat mir auch gut gefallen, auch wenn ich mich doch auch über ein Wiedersehen mit bestimmten Figuren gefreut hätte. Aber prinzipiell bin ich echt zufrieden mit dem Verlauf und den Entwicklungen.

Auch der Schreib- bzw. Erzählstil haben mich wieder überzeugt und mitten in die abwechslungs- und abenteuerreiche Geschichte gezogen. Sprecher Simon Jäger macht einfach immer einen guten Job.

Fazit:
Eine gute Fortsetzung, in der es neues zu entdecken, aber auch immer mal wieder ein kleines Wiedersehen mit bekannten Elementen und Figuren gibt. Dabei ist der Plot abwechslungsreich und spannend, die Figuren lebensecht und sympathisch und es gibt neue Einblicke und interessante Antworten auf bisher offengebliebene Fragen. Ich denke sogar, dass man die Ursprungsreihe nicht unbedingt kennen muss, da das wichtigste in komprimierter Form wieder auftaucht, aber natürlich hängt man viel mehr an den Figuren und ihren Schicksalen, wenn man die komplette Reihe kennt. Insgesamt habe ich auch diese Geschichte wieder sehr gern gehört, auch dank der tollen Sprecherleistung von Simon Jäger und vergebe auch dieses Mal sehr gute 4 Buchherzen und eine Hörempfehlung. 
Herzlichen Dank an den Argon Verlag für die Bereitstellung des Hörbuchs.


Infos zum Autor (Quelle: Argon-verlag):
Kai Meyer, geboren 1969, gilt als einer der wichtigsten deutschen Phantastik-Autoren. Er hat über fünfzig Romane veröffentlicht, Übersetzungen erscheinen in dreißig Sprachen. Seine Geschichten wurden als Film, Comic und Hörspiel adaptiert und im In- und Ausland mit Preisen ausgezeichnet.

Info zum Sprecher (Quelle: Argon-verlag):
Simon Jäger ist neben seiner Arbeit als Hörbuchsprecher als Dialogautor, Regisseur und Synchronsprecher tätig. Unter anderem ist er die deutsche Stimme von Matt Damon und Josh Hartnett. Mit seiner markanten, eindringlichen Stimme macht er alle Hörbücher zu einem atemlosen Genuss.


WERBUNG
Da wir euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchten, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 



Infos zur Reihe - Alle bereits erschienen:
1. Merle - Die Fließende Königin *klick zu meiner Rezension*
2. Merle - Das Steinerne Licht *klick zu meiner Rezension*
3. Merle - Das Gläserne Wort *klick zu meiner Rezension*
4. Serafin - Das kalte Feuer

Sonntag, 5. Juli 2020

Siebter Bucheingang 2020

Huhu ihr Lieben, 
 

dieses Mal habe ich mich echt lange zusammengerissen. Seit dem letzten Bucheingang sind nämlich schon acht Wochen vergangen. In der Zeit ist natürlich trotzdem das ein oder andere Buch eingezogen, das ich heute gerne zeigen möchte und für das ich mich bei den jeweiligen Verlagen und Autoren auch herzlich bedanken möchte. 

Dabei durften auch vergleichsweise viele Ebooks einziehen, da ich akutell auch oft im Bett noch etwas lese, wenn mein Freund bereits versucht einzuschlafen und da hat sich der Kindle doch bewährt.
 
Wie immer sind die Titel zu Amazon bzw. teilwiese auch die Verlage und Lovelybooks verlinkt, weshalb es hier den Hinweis gibt, dass es sich bei den Verlinkungen offiziell um WERBUNG handelt! 

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,      
Steffi 




Los geht´s erstmal mit einem absoluten Hype-Buch, das ja von vielen heiß erwartet wurde. Da das Buch recht teuer ist, habe ich doch erstmal die ersten Meinungen abgewartet, aber trotz einiger krititscher Stimmen, hat es dem Großteil gut gefallen, weshalb Die Tribute von Panem X - Das Lied von Vogel und Schlage von Suzanne Collins jetzt doch auf meinem Kindle einziehen durfte.




Weiter geht es mit einer Fortsetzung, auf die ich mich sehr freue und die ich bei Lovelybooks gewonnen habe. Children of Virtue and Vengeance - Flammender Schatten von Tomi Adeymi beschäftigt sich ja mit einer Fantasygeschichte im afrikantischen Setting und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Auch wenn ich es mal wieder schade finde, dass es die Fortsetzung nicht mehr als Hörbuch gibt...



Auch ein Buch auf das sich viele schon gefreut haben ist Ein Kleid aus Seide und Sternen von Elizabeth Lim. Das Cover ist aber auch wirklich ein absoluter Traum 😍. 
Ich hatte das Glück, dass ich bei der Ebook-Leserunde bei Lovelybooks dabei sein durfte und habe es ja schon gelesen und rezensiert. Ich hatte doch ein paar kleinere Kritikpunkte, fand es im Großen und Ganzen gut und bin gespannt, wann und wie es weitergeht.



Und noch ein ebook durfte in der Zeit einziehen, nämlich The Passanger von John Marrs. Von ihm hätte mich ja der Vorgänger The One - Finde dein perfektes Match schon gereizt, aber auch The Passanger klang wieder total spannend, weshalb ich das Ebook dazu angefragt und erhalten habe. Ich habs gestern auch bereits beendet und auch hier fand ich es nicht ganz perfekt, aber ziemlich unterhaltsam, spannend und wendungreich und definitiv lesenswert. Meine Rezension folgt demnächst.

  

Die Autorin Tanya Bush hat meine Neugier auf ihr Werk LightDark - Lichtweg geweckt. Ich freue mich, dass sie mir ein Exemplar zur Verfügung gestellt hat und ich hab das Buch gestern begonnen. Bisher lässt es sich gut lesen. 


Und es durften auch 2 neue Hörbücher einziehen. Ich freue mich sehr über die neue Zusammenarbeit mit dem DAV Verlag und über Kingdoms of Smoke 2: Dämonenzorn von Sally Green und Spellslinger 1: Karten des Schicksals von Sebastien de Castell.  

Mit dem Ersten habe ich ja bereits begonnen. Es gefällt mir bisher ganz gut, nur langsam werden die häufigen Liebesbekundungen doch etwas nervig, ich hoffe, damit sind wir bald durch...


Donnerstag, 2. Juli 2020

Top Ten Thursday #210 - Autoren mit E

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.
Das Thema für diese Woche lautet:

10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem E anfängt (Zur Not auch Vorname)



Ich muss sagen, dass ich bei E viel weniger Auswahl hatte, als ich das gedacht hätte. E ist doch der wichtigste Vokal, aber anscheinend fangen Nachnamen doch eher seltener damit an.

Ich hätte die Liste zwar schon noch einige Autoren in der Liste gehabt, da haben mich aber die Bücher nicht wirklich überzeugt, weshalb ich am Ende doch noch eins vom SuB mit draufgepackt habe. Einzig will ich eh schon ganz lange lesen, leider hab ichs bisher immer noch nicht geschafft....

Als Geheimtipp kann ich wirklich Spurlos empfehlen, ich fand das Buch bzw. beide Bücher einfach total genial!

 Falls vorhanden, führen euch die Links zu den jeweiligen Rezensionen.
- Momo - Michael Ende
- Winterkill - Josh Ericson
- Spurlos - Ashley Elston
- Cyberworld - Nadine Erdmann
- Black Blade - Jennifer Estep

- Das Juwel - Amy Ewing
- Tränenbringer - Veit Etzold
- Die Gabe des Winters - Mara Erlbach
- Bangkok Rhapsody - Thomas Einsingbach
- Einzig - Kathryn Evans (SUB)


Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr den ein oder anderen Autor oder die Bücher?



Das Thema für nächste Woche lautet:
10 deiner liebsten Bücher, deren ET über 10 Jahre her ist (ohne "Klassiker")

Liebe Grüße,
Steffi