Donnerstag, 18. Juli 2019

Top Ten Thursday #160 - Dahin würde ich gerne reisen...

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.

Das Thema für diese Woche lautet:
 
10 Bücher deren Handlung an Schauplätzen spielt, die du gerne besuchen würdest

   
Prinzipiell eher ein leichteres Thema, da mir in Büchern viele Orte begegnen, die ich gerne mal besuchen würde. Vor allem natürlich auch viele Fantasywelten wie Hogwarts, Westeros, Narnia usw.

Da ich aber auch in unserer Welt gerne Reise bzw. noch so viele Orte entdecken möchte und dabei auch für vieles offen bin, habe ich mich heute größtenteils darauf beschränkt.

Dabei hatte ich aber das Problem, dass ich mir leider oft nicht langfristig merken kann, wo ein Buch wirklich spielt. Deshalb hab ich länger suchen und störbern müssen, aber dann doch 10 tolle Handlungsschauplätze gefunden, die ich auch gerne mal besuchen würde.

Die verlinkten Titel führen euch zu den jeweiligen Rezensionen.

- Blind - Christine Brand - Schweiz /Bern
- Zartbittertod - Elisabeth Hermann - unter anderem Namibia
- Das nachtblaue Kleid - Karen Foxlee - Australien
- Zufällig Hawaii - Sabine Landgraeber - Hawaii
- Lockwood & Co - Jonathan Stroud - England/London (hier war ich zwar schon mal für einen Tag, aber das war zu kurz)

- Outlander - Diana Gabaldon - Schottland (und in die Vergangenheit :D)
- Code Genesis - Andreas Gruber - Niagara-Fälle
- Bangkok Rhapsody - Thomas Einsingbach - Thailand /Bangkok
- Der Atlas der besonderen Kinder - Ransom Riggs - USA/Flordia (und natürlich auch Zeitschleifen)
- Tödlicher Verrat - Silke Ziegler - Südfrankreich


Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon bzw. wart ihr schon an den Orten? 
 



Das Thema für nächste Woche lautet: 
10 Bücher mit einem Titel, der aus mindestens 5 Wörtern besteht (ohne Untertitel)


Liebe Grüße,
Steffi

Dienstag, 16. Juli 2019

Hörbuchrezension: Elanus - Ursula Poznanski


Titel: Elanus
  Autorin: Ursula Poznanski
Sprecher: Jens Wawrczeck
Laufzeit: 11 h 33 Min - ungekürzt    
Verlag: der Hörverlag 
Preis: ab 12,45 € - 1 MP3 - CD
Ersterscheinung: 22. August 2016  
Reihe: Nein




Kurzbeschreibung:
Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jona auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme.

Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr.

Meinung:
Ich muss sagen, mit dem Thema Drohnen hab ich mich noch nicht so sehr auseinandergesetzt und in Verbindung mit dem Geheimnis und der Gefahr hat mich der Klappentext gleich angesprochen. Außerdem hab ich nun ja schon einige Bücher der Autorin gelesen, die mir auch alle gut gefallen haben.

Dabei war der Einstieg ins Hörbuch sehr holprig. Das lag aber nicht an der tollen Leistung des Sprechers, der mit seiner recht charismatischen Stimme dafür sorgt, dass man gleich mitten drin ist, sondern am extrem unsympathischen Protagonisten.

Der 17 jährige Jona ist ein Genie und lässt das auch voll raus hängen. Dabei ist er total arrogant, ein Egoist und einfach total unsympathisch. Da die Geschichte aus seiner Sicht erzählt wird, ist diese Antipathie schon ein größeres Problem und ich muss gestehen, dass ich das Hörbuch fast abgebrochen hätte. Anfangs wird nämlich auch viel Zeit dafür verwendet den unsympathischen Jona und seine neue Situation kennenzulernen und dabei gibt es noch nicht wirklich viel Spannung.

Doch durchhalten lohnt sich hier wirklich. Zum einen steigt die Spannung dann nämlich extrem an, es gibt einige unerwartete und interessante Wendungen und auch einiges an Gefahr und die persönliche Charakterentwicklung von Jona ist auch ein elementarer Baustein des Hörbuchs. Denn nach und nach schafft er es trotzdem, dass man sich in ihn hineinversetzten und sogar mit ihm mitfühlen und mitleiden kann. Er wird nie mein Lieblingscharakter werden, aber er kommt glaubhaft ins umdenken was sein Verhalten betrifft, bleibt sich aber gleichzeitig doch auch immer treu. 

Leider muss ich sagen, dass die meisten Nebencharaktere etwas formlos bleiben. Allen voran Jonas Eltern, aber auch die meisten der anderen Figuren. Das fand ich etwas schade, da wäre noch etwas mehr Präsenz ganz schön gewesen.

Die Handlung hat mir eigentlich echt gut gefallen, auch wenn sie sich doch anders entwickelt hat, wie ich anfangs gedacht hatte. Die Drohne selbst spielt eine kleinere Rolle als angenommen, aber das passt auch so. Es wird aber auf jeden Fall schon bewusst, wie einfach es in der heutigen Zeit sein kann, jemanden auszuspähen und das ist doch immer mal wieder eine etwas beklemmende Erkenntnis.

Spannung gibt es nach dem etwas langsamen Start aber doch sehr reichlich und auch in unterschiedlichen Ausprägungen. Das Highlight ist der Showdown am Ende, der dann nochmal einige Überraschungen parat hält, aber auch die wichtigsten Fragen beantwortet und mich auch zufrieden zurückgelassen hat.

Fazit:
Eine Geschichte, bei der anfangs etwas Durchhaltevermögen gefragt ist. Der unsympathische Protagonist sorgt für einen nicht ganz einfachen Start, kann aber mit der Zeit und durch seine glaubhafte Entwicklung doch noch überzeugen. Die Handlung entwickelt sich nach dem etwas gediegenen Beginn auch extrem spannend und überraschend weiter und auch Plotverlauf und Ende fand ich sehr zufriedenstellend. Deshalb gibt es auch solide 4 Buchherzen.

Infos zur Autorin (Quelle: randomhouse):
Ursula Poznanski, 1968 in Wien geboren, veröffentlicht seit 2003 Kinderbücher. Für »Die allerbeste Prinzessin« erhielt sie den Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien 2005 und stand auf der Auswahlliste für den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien. Ihr Cyberthriller »Erebos« wurde von der Jugendjury mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2011 ausgezeichnet. Ende 2011 erschien ihr zweiter Jugendroman, der Thriller »Saeculum«. Es folgten »Layers« (2015), »Elanus« (2016), »Aquila« (2017) und »Thalamus« (2018).

Info zum Sprecher (Quelle: randomhouse):
Jens Wawrczeck, in Dänemark geboren, erhielt seine Schauspielausbildung in Hamburg, Wien und New York. Seitdem ist er regelmäßig auf der Bühne zu sehen und hat seit seinen Anfängen beim NDR-Kinderfunk in unzähligen Hörspielen mitgewirkt. Seit 1979 ist er Teil des Kult-Trios "Die drei ???". In seiner eigenen Hörbuchedition AUDOBA widmet er sich außergewöhnlicher und in Vergessenheit geratener Literatur, u. a. den Romanen, die der große Sir Alfred Hitchcock verfilmt hat. Jens Wawrczeck wurde sowohl als Schauspieler als auch als Hörbuchinterpret mehrfach ausgezeichnet. 2016 erhielt er den Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises. Sein gesangliches Können stellt er auf seinem Soloalbum "Lost in Filmsongs" unter Beweis.


WERBUNG
Da wir euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte
n, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 

Donnerstag, 11. Juli 2019

Top Ten Thursday #159 - Wasser ist essentiell....

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.

Das Thema für diese Woche lautet:
 
10 Bücher in denen Wasser/das Meer eine besondere Rolle spielt

   
Im ersten Moment dachte ich wirklich, die Liste hab ich schnell voll. Aber nach den ersten beiden Büchern, die mir sofort dafür eingefallen sind, musste ich doch lange suchen und viel nachlesen.

Aber jetzt bin ich mit meiner Liste auf jeden Fall zufrieden und ich bin gespannt, ob ich wieder ganz offensichtliche Bücher vergessen habe.


Die verlinkten Titel führen euch zu den jeweiligen Rezensionen.
- Water & Air - Laura Kneidl (Die eine Hälfte der Welt lebt unter Wasser)
- Passagier 23 - Sebastian Fitzek (Das Buch spielt während einer Kreuzfahrtreise - also auf dem Meer)
- Percy Jackson - Rick Riordan (Percy ist der Sohn von Meergott Poseidon und kann Wasser beeinflussen)
- Das Mädchen im Eis - J.D. Barker (Die Mädchen werden im Wasser ertränkt)
- Kjell - Evelyn Boyd (Ein versteckter Waldsee spielt eine wichtige Rolle...)

- Aquarius - Thomas Finn - (Menschen ertrinken, auch an Land - ohne Wasser in der Nähe)
- Rot wie das Meer - Maggie Stiefvater (Die geheimnisvollen Pferde kommen aus dem Meer)
- Aberness - Christa Kucinski - (Eine Welt unter Wasser)
- H.O.M:E. - Eva Siegmund - (Hier gehts um Wasserknappheit, plötzlich ist jeder Tropfen so viel wert)
- Und dann kam das Wasser - Dagmar Isabell Schmidbauer (Der Krimi spielt zur Hochwasserzeit)


Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon? 
 



Das Thema für nächste Woche lautet: 
10 Bücher deren Handlung an Schauplätzen spielt, die du gerne besuchen würdest


Liebe Grüße,
Steffi

Dienstag, 9. Juli 2019

Hörbuchrezension: Das Mädchen im Eis - J. D. Barker

Titel: The Fourth Monkey 2 - Das Mädchen im Eis
  Autor: J. D. Barker
Sprecher: Dietmar Wunder, Oliver Brod, Richard Barenberg und 
Janin Stenzel
Laufzeit: 14 h 27 Min - gekürzt    
Verlag: Random House Audio 
Preis: ab 12,45 € - 2 MP3 - CD´s 
Ersterscheinung: 10. Juni 2019  
Reihe: Teil 2 von 3



Kurzbeschreibung:
Seit Monaten herrschen in Chicago Minustemperaturen, als die Leiche der jungen Ella Reynolds eingefroren im See gefunden wird. Die Medien beschuldigen gleich den berüchtigten Four Monkey Killer Anson Bishop, aber Detective Sam Porter will nicht glauben, dass der etwas damit zu tun hat. Er kennt den Serienkiller gut. Er hat ihn geschnappt und laufen lassen. Und er hat noch eine Rechnung mit ihm offen. Porter hat sich zudem noch auf einen gefährlichen Deal eingelassen: Er soll Bishops Mutter finden, im Gegenzug würde Bishop ihm helfen, den Mörder seiner Frau zu stellen.

Meinung:.
Der erste Teil rund um den Four Monkey Killer hat mir ja sehr gut gefallen, aber doch auch ein paar kleinere Fragen offen gelassen, weshalb ich sehr auf diese Fortsetzung gespannt war.

Auch dieses Mal ist man sofort wieder mitten in der Handlung. Es gibt neue Tote, die aber auf ganz andere Weise getötet werden. Somit kommt ein neuer Serientäter ins Spiel, aber auch Anson Bishop bleibt weiterhin in Verdacht, denn er könnte ja auch einfach seinen Modus Operandi geändert haben.
  
Es ist natürlich von Vorteil, wenn man Teil 1 kennt, da die Charaktere und ihre Beziehungen zueinander und allem voran Bishops verdrehter Charakter schon besser bekannt sind. Aber es gibt einige gute Erinnerungsstützen und Rückblenden, die auch für Neulinge ausreichen sollten, um einen groben Überblick über das bereits Geschehene zu erhalten.

Erneut gibt es unterschiedliche Perspektiven, dazu auch parallel verlaufende Handlungsstränge und neue Figuren, die anfangs durchaus fordern, um den Überblick zu behalten, aber mit der Zeit verbindet sich alles stimmig. Im letzten Drittel gibt es dann auch wieder Tagebucheinträge, die einen Einblick geben, wie es dem jungen Anson nach den beschriebenen Ereignissen im ersten Tagebuch so erging. 

Durch die vielen Personen und Handlungen gibt es zwischendurch auch mal ein paar kleinere Längen, die aber nicht wirklich gestört haben, da es danach mit viel Spannung und auch einigen Wendungen und Erklärungen wieder fesselnd weitergeht. Dabei gibt es einige falsche Fährten und vor allem am Ende gibt es einige schockierende Überraschungen. 

Wobei die größte Überraschung darin begründet ist, dass die Geschichte einfach mittendrin endet. Es gibt kein wirkliches Finale, sondern gerade dann, wenn man denkt, jetzt bekommt man ein paar Antworten, ist es einfach vorbei. 

Ich muss sagen, diese Tatsache hat mich doch sehr geärgert. Kleinere Cliffhanger wie z. B. in Teil 1 finde ich ganz ok und legitim, aber hier ist es wirklich ein Schluss ohne Ende, was mich persönlich einfach extrem gestört hat. Da hätte man durchaus noch ein paar lose Fäden verknüpfen und das Buch runder, aber trotzdem mit genug offenen Fragen für den nächsten Teil abschließen können. 

Die Sprecher machen alle einen richtig guten Job. Man ist hautnah dabei, kann die unterschiedlichen Perspektiven und Stimmungen gut auseinanderhalten und wird bestens unterhalten. 

Fazit:
Eigentlich eine richtig geniale Fortsetzung mit viel Spannung, neuen Entwicklungen und auch Überraschungen. Nur das extrem offene Ende hinterlässt einen fahlen Nachgeschmack und überlagert zum Teil auch die tollen Emotionen von vorher. Natürlich werde ich den Abschlussband trotzdem lesen, aber das hätte ich ohne dieses Theater auch gemacht. Aufgrund des Ärgers würde ich gerne mehr Abziehen, aber das würde dem Rest nicht gerecht werden, weshalb das Hörbuch trotzdem noch 4 Buchherzen erhält.
Herzlichen Dank an den Random House Audio Verlag für die Bereitstellung des Hörbuchs.


Infos zum Autor (Quelle: randomhouse):
J.D. Barker hat bereits einen preisgekrönten Roman veröffentlicht, für den er hoch gelobt wurde. The Fourth Monkey ist sein erster Thriller und der Beginn einer Serie um Detective Sam Porter. Barker lebt in Englewood, Florida, und in Pittsburgh, Pennsylvania.

Info zu den Sprechern (Quelle: randomhouse):
Dietmar Wunder leiht seit Jahren Hollywoodstars wie Adam Sandler, Cuba Gooding Jr. und Daniel Craig seine Stimme. Außerdem ist er als Dialogregisseur tätig und ein sehr gefragter Hörbuchsprecher.

Oliver Brod ist seit 1995 für diverse Rundfunkanstalten im Einsatz und arbeitet als Literatur- und Featuresprecher im WDR (Stammsprecher ZeitZeichen). Oliver Brods Stimme ist untrennbar mit den Hörbüchern von Dmitry Glukhovsky verbunden. Zuletzt war er in Peter Swansons Die Gerechte zu hören.

Richard Barenberg studierte Schauspiel in Leipzig. Anschließend führten ihn Engagements u.a. ans Nationaltheater Weimar, Maxim Gorki Theater Berlin, Theater Oberhausen, Volkstheater Rostock und die Komödie am Ku‘damm. Er ist zudem ein gefragter Hörbuchsprecher.

Janin Stenzel wurde 1983 in Berlin geboren. Sie besuchte die Hochschule Konrad Wolf für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg, bevor sie durch Theater, Film und Fernsehen bekannt wurde. Als Sprecherin kennt man sie etwa als die deutsche Stimme von Mia Wasikowska; "Tris" aus "Die Bestimmung" und der weiblichen Hauptrolle in „Der Medicus.


WERBUNG
Da wir euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte
n, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 


Infos zur Reihe:
1. The Fourth Monkey - Geboren um zu leben *klick zu unserer Rezension*
2. The Fourth Monkey - Das Mädchen im Eis
3. engl. Titel: The Sixth Wicked Child  *Erscheint am 27. August im Original*

Donnerstag, 4. Juli 2019

Top Ten Thursday #158 - liebste Charaktere

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.
Das Thema für diese Woche lautet:
 
Deine 10 liebsten Buchcharaktere (auch Nebenfiguren)

   
Es gibt so viele tolle Charaktere, aber meistens merke ich mir eher, wie mir das Gesamtwerk gefallen hat. Und wenn, dann bleiben mir oft auch eher besonderen Nebencharaktere in Erinnerung.
Die ersten Bücher sind mir sofort für das Thema eingefallen, bei anderen hab ich länger überlegt. Und bestimmt hab ich auch ganz viele tolle Charaktere vergessen....

Die verlinkten Titel führen euch zu den jeweiligen Rezensionen.
- Xemerius - aus der Edelsteintrilogie  (Mein liebster Charkater überhaupt, ich liebe den frechen Wasserspeierdämon einfach)
- Ben - aus Alles, was ich sehe (Ein toller, aufgeweckter und mutiger junger Kerl)
- Puck - aus Plötzlich Fee (Obwohl ich mich an Einzelheiten nicht mehr so gut erinnern kann, ist er mir gleich eingefallen)
- Elyas - aus Kirschroter Sommer (Da hab ich mich während des Lesens fast ein bisschen Verliebt )
- Der Schädel im Glas - aus Lockwood & Co (Eigentlich mag ich da alle Charaktere, aber der Schädel bringt immer frischen Wind rein)

- August - aus Wunder (So en starker und besonderer Junge)
- Thorne - aus den Luna-Chroniken (Hier hab ich länger überlegt, aber ich mag ihn echt gerne)
- Gus - aus Das Schicksal ist ein mieser Verräter (Beide Protagonisten sind starke Charaktere, aber Gus hat mir noch etwas besser gefallen)
- Emilio - aus Cainstorm Island (Um auch mal einen Thriller mit auf die Liste zu bringen hab ich den starken Emilio gewählt)
- So viele Charaktere - aus Harry Potter (Hier kann ich mich einfach nicht auf einen festlegen. Ich mag so viele so gerne, sie sind wie Familie.)


 
Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr den ein oder anderen Charakter davon?
 



Das Thema für nächste Woche lautet: 
10 Bücher, in denen Wasser/das Meer eine besondere Rolle spielen


Liebe Grüße,
Steffi