Donnerstag, 20. September 2018

Top Ten Thursday #119 - unterschiedliche Zeiten in einem Buch...

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.
Das Thema für diese Woche lautet:


Deine 10 liebsten Romane, die in mehreren Zeitebenen Spielen


Für das Thema sind mir als erstes die generationenübergreifenden Familiengeschichten eingefallen, die ich ab und an auch ganz gerne lese. Aber auch Zeitreisegeschichten passen gut und auch aus anderen Genres hab ich noch den ein oder anderen Vertreter gefunden, weshalb wieder eine bunte Mischung entstanden ist.


Die Titel sind, falls vorhanden, zur jeweiligen Rezension verlinkt.


- The Fourth Monkey: Geboren um zu töten - J. D. Barker
- Edelstein-Trilogie - Kesterin Gier
- Das Seehaus - Kate Morton
- Die Königin der Schatten - Erika Johansen
- Zeitenzauber - Eva Völler

- Stigmata - Beatrix Gurian
- Zeit der Schwalben - Nikola Scott
- Der Junge, der Träume schenkte - Luca Di Fulvio
- Der Klang deines Lächelns - Dani Atkins
- Der Mondscheingarten - Corina Bomann



Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon?





Das Thema für nächste Woche lautet: 
10 Bücher, die eine Zahl im Titel haben


Liebe Grüße,
Steffi

Dienstag, 18. September 2018

Rezension: Das Gold der Krähen - Leigh Bardugo






Titel:  Das Gold der Krähen 
Autorin: Leigh Bardugo
   Seiten: 592    
Verlag: Knaur HC 
Preis: 16,99 €  broschiert 
Ersterscheinung: 03. 09. 2018
 Reihe: Teil 2 von 2







Kurzbeschreibung:
Sechs unberechenbare Außenseiter - ein unerreichtes Ziel - Rache!

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz' Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.

Meinung:
Nachdem mich ja Band 1 der Reihe so beeindruckt hat, habe ich natürlich sehnsüchtig auf diesen Abschlussband gewartet. In Sachen Optik und Aufmachung steht er dem Vorgänger in nichts nach und auch die Geschichte selbst konnte mich wieder gut unterhalten, auch wenn ich Teil 1 doch noch etwas stärker fand. 

Es ist aber immer ein gutes Zeichen, wenn Charaktere, Handlungen und Besonderheiten auch nach einem Jahr so gut in Gedächtnis bleiben, dass man auch ohne größere Rückblenden wieder gut in die Geschichte findet. Und genauso ist es mir hier ergangen. Die Handlung knüpft nahtlos an und ich war sehr schnell wieder mitten drin und habe mit den Krähen mitgefiebert.

Auch dieses Mal muss Meisterdieb Kaz viele Pläne und Ränke schmieden, um sein Phantom Inej zu befreien und um Rache für den großen Verrat zu üben. Dabei wachsen die besonderen Charaktere noch mehr zusammen, die aufgebaute Spannung hält sich konstant und das Setting und die Atmosphäre sind erneut einfach total genial.

Leigh Bardugo hat so einen lebendigen und kreativen Schreibstil, das ist einfach der Wahnsinn. Sie erweckt mit gezielten Worten die verruchte Hafenstadt Ketterdam mit allen Gassen, Bewohnern und Gegebenheiten zum Leben und auch ihre grandiosen und besonderen Figuren bekommen noch mehr Tiefe und Entwicklung. Und auch die Dialoge haben mich wieder total beeindruckt, zum einen sind sie oft total lustig und sarkastisch, aber auf der anderen Seite auch gefühlvoll, verletzlich und tragisch. 

Da die Geschichte wieder abwechselnd in der dritten Person, aber aus den Perspektiven der verschiedenen Figuren erzählt wird, bekommt man bei allen nun noch mehr Einblick in ihre Vergangenheit, ihre Gedanken und Gefühle und ihre Träume und Wünsche. Dabei muss ich sagen, dass ich das im Mittelteil schon etwas geballt fand, vor allem, weil auch alle an ihrer persönlichen Liebesgeschichte feilen und ich das bei diesem Setting nicht so ausführlich gebraucht hätte. Am Ende war es jedoch schon ganz ok, da die Autorin dann noch gut die Kurve bekommen hat, bevor es wirklich zu viel geworden ist. 

Der Plot lebt auch dieses Mal von den geschmiedeten Ränken, den unmöglichen Plänen und den unvorhergesehenen Wendungen, auch wenn es in diesem Band doch deutlich weniger davon gab, als im Vorgänger. Dennoch ist eine detaillierte und gleichzeitig extrem spannende Geschichte mit viel Persönlichkeit und tollem Flair entstanden. 

Das Ende ging dann fast ein bisschen zu schnell und auch wenn nicht alle Fragen zu 100 Prozent beantwortet werden, fand ich den Schluss doch passend und zufriedenstellend. 

Fazit:
„Das Gold der Krähen“ kommt für mich zwar nicht ganz an den Vorgänger heran, ist aber auf jeden Fall ein würdiger Abschluss dieser genialen Dilogie. Schreibstil, Setting, Atmosphäre, Charakterentwicklung und Plot konnten mich auch dieses Mal überzeugen und bestens unterhalten, auch wenn ich hier und da nicht zu 100, sondern vielleicht zu 97 % zufrieden war. Dennoch ist das Kritik auf sehr hohem Niveau, weshalb ich erneut die vollen 5 Buchherzen und eine unbedingte Leseempfehlung vergebe.
 Vielen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung des Exemplars.


Infos zur Autorin (Quelle: droemer-knaur.de):
Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood.



WERBUNG
Da wir unsere Beiträge auch gerne weiterhin verlinken und euch die Gelegenheit geben möchten, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 


Infos zur Reihe:
1. Das Lied der Krähen *klick zu meiner Rezension*
2. Das Gold der Krähen

Samstag, 15. September 2018

Bucheingang - Gefangene Krähen im Weltenexpress zur Spinnenzeit

Hallo Ihr Lieben,

auch wenn heute nicht Sonntag ist, ist heute mal wieder Zeit für einen Bucheingang. Ich habe Lust euch meine neuen Schätze, die in den letzten 4 Wochen eingezogen sind, zu zeigen :).

Wie immer sind die Titel zu Amazon verlinkt, weshalb es hier den Hinweis gibt, dass es sich bei den Verlinkungen offiziell um WERBUNG handelt! 


Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Steffi




Los gehts mit einer Fortsetzung, auf die ich mich echt gefreut habe. Das Gold der Krähen von Leigh Bardugo. Den Vorgänger fand ich ja richtig genial und bisher ist dieser Band echt auch gelungen.



 Dann gabs den nächsten Abschlussband einer Dilogie, nämlich Auf immer gefangen von Erin Summerhill. Hier konnte mich der Auftakt nicht vollständig überzeugen, aber ich bin doch gespannt, wie es weitergeht.



Außerdem gabs noch ne Überraschungspost vom Carlsen Verlag für uns. Nämlich Der Weltenexpress von Anca Sturm. Das Buch hatte ich bisher noch gar nicht auf dem Plan, aber die Beschreibung hört sich ja schon echt gut an :).




Und zum Abschluss hab ich mir bei Audible mal wieder ein Hörbuch gegönnt, nämlich den 10. Teil der Spinnen-Reihe von Jennifer Estep - Spinnenzeit. Ich mag die Reihe irgendwie gern für zwischendurch :).

 

Dienstag, 11. September 2018

*Rezension* Silberschwingen 2: Rebellin der Nacht - Emily Bold


Titel: Silberschwingen - Rebellin der Nacht
Autorin: Emily Bold
ISBN: 978-3522505789
Seitenanzahl: 400
Verlag:  Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Ersterscheinung: 17. Juli 2018
Teil: 2 von 2
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Preis: 16,00 €  gebunden




Kurzbeschreibung
Thorn ist nicht länger ein normales Mädchen, sie ist ein mächtiges Halbwesen – zugleich Mensch und Silberschwinge. Ihre flammendroten Schwingen zeugen vom Verrat, den ihr Vater in den Augen des Clans einst begangen hatte. Deshalb wird Thorn nicht nur von deren Oberhaupt gejagt, sondern auch von dessen Sohn Lucien, dem sie ihr Herz geschenkt hat. Seines hat sie zugleich zerbrochen. Thorn flüchtet ins sagenumwobene Glastonbury, um ihre Kräfte zu bündeln. Und als ihre Familie bedroht wird, muss sie das Erbe des Lichts in ihr zum Leuchten bringen, um eine jahrtausendealte Rebellion ein für allemal zu gewinnen!

Meinung
Ich finde es toll, wenn es nicht so lange dauert, bis Fortsetzungen erscheinen. Dass ich den ersten Band dieser Dilogie gelesen habe ist nun ca. ein halbes Jahr her und ich habe sofort wieder in die Geschichte gefunden.

Die liegt zwar auch daran, dass die Handlung nahtlos an den Vorgänger anknüpft und es auch zwischendrin ganz kleine Rückblicke gibt, aber das war gar nicht wirklich nötig, da ich die Handlung von Teil 1 noch ganz gut im Kopf hatte. Jedoch sollte man Teil 1 auf jeden Fall gelesen haben, denn die Handlung baut schon sehr aufeinander auf. 

Das Cover von Teil 2 ist auch richtig ansprechend und passt sehr gut zum Ersten. 

Die Handlung ist auch dieses Mal durchwegs spannend mit der ein oder anderen unerwarteten Wendung. Es gibt einige Konflikte und große und schwierige Entscheidungen müssen getroffen werden, für die auch Opfer gebracht werden müssen. Dabei muss sich Protagonistin Thron auch über ihre Gefühle klar werden und sich auch selbst weiterentwickeln. 

Und ich finde, dass diese Weiterentwicklung gut gelungen ist. Sie ist im Verlauf der Geschichte deutlich reifer geworden. Aber auch die anderen Figuren, egal ob Protagonist, Antagonist oder Nebenfigur, haben eine Entwicklung durchgemacht und vor allem konnte ich mich wirklich in alle hineinversetzen und ihre Lage nachfühlen und verstehen. 

Prinzipiell spielen auch dieses Mal die verschiedensten Emotionen, aber natürlich auch die Liebesgeschichte eine große Rolle, dies fand ich aber alles glaubhaft dargestellt. 

Erneut hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen. Er ist flüssig und leicht verständlich, dabei auch jugendlich angehaucht und sehr bildlich. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Thorn, aber ab und an gibt es auch ein paar Kapitel aus der Sicht von Lucien im personalen Stil. Diese Erweiterung der Perspektiven und des Gesamtüberblicks hat mir gut gefallen. Das Setting ist sehr lebendig beschrieben und es gibt auch nochmal ein paar interessante Infos zu den Silberschwingen, deren Geschichte auch gekonnt mit bereits bekannten Mythen und Sagen verknüpft wird. 

Den Showdown und das Ende fand ich prinzipiell recht gut und zufriedenstellend, auch wenn ich hier schlussendlich doch nicht mehr alles so ganz verstanden hatte, bzw. nachvollziehen konnte. Es hat aber trotzdem ganz gut zur Geschichte gepasst. 

Fazit
Toller Abschlussband mit viel Fantasie, Gefühl und Spannung. Es gab gute Weiterentwicklungen in allen Bereichen und ich hab mich gut unterhalten gefühlt, weshalb ich sehr gute 4 Buchherzen vergebe.
Vielen Dank an den Planet! Verlag für Bereitstellung dieses Exemplars.


Infos zur Autorin: (Quelle thienemann-esslinger.de)
Emily Bold, Jahrgang 1980, schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene. Ob historisch, zeitgenössisch oder fantastisch: In den Büchern der fränkischen Autorin ist Liebe das bestimmende Thema. Nach diversen englischen Übersetzungen sind Emily Bolds Romane mittlerweile auch ins Türkische, Ungarische und Tschechische übersetzt worden, etliche ihrer Bücher gibt es außerdem als Hörbuch. Wenn sie mal nicht am Schreibtisch an neuen Buchideen feilt, reist sie am liebsten mit ihrer Familie in der Welt umher, um neue Sehnsuchtsorte zu entdecken.


WERBUNG
Da wir unsere Beiträge auch gerne weiterhin verlinken und euch die Gelegenheit geben möchten, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 


Infos zur Reihe: 
1. Silberschwingen - Erbin des Lichts *klick zu meiner Rezension*
2. Silberschwingen - Rebellin der Nacht 

Samstag, 8. September 2018

*Rezension* Himmelfahrtskommando - Cathrin Moeller

Titel: Himmelfahrtskommando - Ein Mordsacker-Krimi
Autorin: Cathrin Moeller
ISBN: 978-3956497995
Seiten: 384
Verlag: Mira Taschenbuch
Ersterscheinung: 2. Juli 2018
Preis: 9,99 €  Taschenbuch





Kurzbeschreibung
Im eigentlich beschaulichen Dorf Mordsacker ist ordentlich was los! Ein altes Fräulein sitzt plötzlich tot an seinem Kaffeetisch. Neben sich ein Abschiedsbrief. Alle glauben an Selbstmord – nur Amateurdetektivin Klara Himmel wittert eine Verschwörung. Hat vielleicht die hübsche junge Schamanin etwas damit zu tun, die seit geraumer Zeit im Ort für Unruhe sorgt? Leider interessiert sich Klaras Mann, der Dorfpolizist, nur noch für die Hühner und Ziegen auf seinem chaotischen kleinen Bauernhof und nicht für die Ermittlungsarbeit. Aber zum Glück gibt es ja Klara, die sich todesmutig an die Arbeit macht.

Meinung
Ein Jahr ist es her, dass ich den ersten Teil der Mordsacker-Reihe gelesen habe, aber ich war sofort  wieder mitten in der Geschichte. 

Die Ausgangslage ist immer noch die gleiche, nämlich dass Protagonistin Klara Himmel sich immer noch nicht ganz wohl im beschaulichen Dörfchen Mordsacker fühlt und sie vor allem das Großstadtleben vermisst. 

Als jedoch wieder eine Leiche auftaucht, kann sich Klara wieder voll in die etwas ungewöhnlichen Ermittlungen stürzen und sich von ihrem Leid ablenken. Dabei merkt man natürlich, dass Klara keine gelernte Kommissarin ist und ihre Methoden deshalb manchmal sehr speziell sind, aber gerade das macht es irgendwie so lustig, authentisch und lebensnah. Man könnte sich halt wirklich vorstellen, dass es in einem kleinen Nest genauso ablaufen könnte.

Auch wenn das Hauptaugenmerk wieder auf der humorvollen Seite liegt und die Dialoge zwischen den Figuren manchmal echt zum Schießen komisch sind, kommt auch die Spannung nicht zu kurz. Denn, es gibt wirklich einige unerwartete Wendungen, viele Verdächtige und noch mehr Motive und keinen klar erkennbaren Täter. So werden auch die eigenen Überlegungen immer wieder über den Haufen geworfen und es gibt viele positive „Aha-Effekte“. 

Aber auch die Beschreibungen des Dorflebens sind der Autorin wieder perfekt gelungen. Natürlich mit vielen Klischees, aber einfach total passend und lustig. Prinzipiell legt die Autorin dabei Wert auf viele liebevoll in Szene gesetzte Details und Kleinigkeiten, die dem Leser aber positiv auffallen. 

Und natürlich sind auch die Charaktere wieder etwas ganz besonderes. Sie machen im Vergleich zum Vorgänger auch alle eine sichtbare Entwicklung durch und vor allem das Huhn Pai No Joo mit seinen Diva-Allüren hat es mir wirklich angetan. 

Der Schreibstil ist wie von der Autorin gewohnt einfach locker-leicht, total witzig und mit viel Charme. Manchmal auf eine etwas schräge weise, aber immer genau richtig, ohne lächerlich zu wirken. 

Die Auflösung des Ganzen ist stimmig und abgeschlossen, aber trotzdem könnte ich mir gut vorstellen, dass es nochmal einen Fall mit Klara Himmel gibt.

Prinzipiell ist es nicht nötig den Vorgänger zu kennen, auch ohne Vorkenntnisse könnte man gut in die Handlung eintauchen und die Figuren lieben lernen.

Fazit
Eine tolle Fortsetzung, bei der es auch nicht zwingend nötig ist, den Vorgänger zu kennen. Die Geschichte ist auch dieses Mal wieder liebevoll und mit viel Charme gestaltet, es gibt extrem viele humorvolle Szenen, aber auch Spannung und unerwartete Wendungen kommen nicht zu kurz. „Himmelfahrtskommando“ ist einfach ein leichter und lebendiger Sommerkrimi für zwischendurch und hat meine Erwartungen auf allen Ebenen erfüllt. Deshalb gibt’s die volle Punktzahl und eine unbedingte Leseempfehlung.
 Vielen Dank an den Mira Taschenbuch-Verlag für die Bereitstellung des Exemplars.


Infos zur Autorin (Quelle: harpercollins.de):
In der Grundschule ließ Cathrin Moeller noch andere für sich schreiben: Ihre Mutter verfasste die verhassten Deutsch-Aufsätze. Erst später, in ihrem Beruf als Theaterpädagogin, entdeckte sie den Spaß am Schreiben. Seitdem schleicht sie sich täglich morgens um fünf Uhr ins Wohnzimmer und kuschelt sich mit dem Hund Giovanni aufs Sofa, wo sie ihre Geschichten erfindet. Ihr Debütroman „Wolfgang muss weg!“ landete auf Anhieb auf der Spiegel-Bestsellerliste.


WERBUNG
Da wir unsere Beiträge auch gerne weiterhin verlinken und euch die Gelegenheit geben möchten, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 


Infos zur Reihe:
1. Mordsacker *klick zu meiner Rezension*
2. Himmelfahrtskommando