Sonntag, 31. Dezember 2023

Vierzehnter und letzter Bucheingang 2023

Guten Morgen ihr Lieben,
 
so, der letzte Tag im Jahr 2023 ist angebrochen und ich möchte euch noch meine letzten Neuzugänge zeigen.
 
Insgesamt sind es nochmal fünf geworden, wobei einige dabei sind, die auf der WuLi wirklich ganz oben standen.
 
Wie immer sind die Titel zu Amazon oder zum Verlag verlinkt, weshalb es hier den Hinweis gibt, dass es sich bei den Verlinkungen offiziell um WERBUNG handelt! 

Ich wünsche euch noch einen schönen Restsonntag und heute Abend einen guten Rutsch ins neue Jahr. 

Liebe Grüße,      
Steffi  


Los geht es mit einem E-Book-Leseexemplar. Damsel - Der Pfad des Feuers von Evelyn Skye hat mich gleich angesprochen, als ich es in der Programmvorschau entdeckt habe. Ich bin sehr gespannt darauf.

 
Dann bin ich auch bei Tauschticket wieder fündig geworden und habe mir zwei absolute Wunschbücher ertauschen können. Zum einen Mr. Parnassus´ Heim für magisch Begabte von T. J. Klune und Gameshow - Der Preis der Gier von Franzi Kopka



Außerdem gabs bei Ebook-Aktion Woman in Cabin 10 von Ruth Ware gratis, weshalb ich da gerne zugeschlagen habe. Ich hab von ihr ja schon richtig gute Bücher gehört bzw. gelesen, aber auch welche, die mich enttäuscht haben, weshalb ich das etwas als Wundertüte sehe. 

 
 
Und auch ein neues Hörbuch durfte einziehen. Mit Death - Das Kabinett des Dr. Leng ist ein neuer Teil der Pendergast-Reihe von Preston & Child erschienen und der Argon Verlag hat ihn mir wieder zur Verfügung gestellt. Ich hab auch schon damit gestartet und muss sagen, dass ich ihn bisher doch recht abgedreht finde... Mal gucken, wie es weitergeht.  

 
 
Und natürlich freue ich mich auch wieder über Weihnachtspost. Vielen Dank an Aleshanee von Weltenwanderer und Anja und Dana von Bambinis Bücherzauber für die Weihnachtskarten, über die ich mich wieder sehr gefreut habe 😊.


Samstag, 30. Dezember 2023

Rezension: Dieses schöne Leben - Mikki Brammer

Titel: Dieses schöne Leben
Autorin: Mikki Brammer
Übersetzerin: Carolin Müller
Seiten: 400   
Verlag: Knaur TB
Preis: 16,99 € Paperback
Ersterscheinung: 02. 11. 2023
Reihe: Nein
 
 
 
 

Kurzbeschreibung:

Umgeben von Büchern, vielfältigem Wissen und geliebten Ritualen verbringt Clover eine ungewöhnliche, aber liebevolle Kindheit bei ihrem Großvater, einem Professor, in New York. Als er unerwartet stirbt, während sie verreist ist, beschließt Clover, Sterbebegleiterin zu werden. Denn niemand soll allein, ohne Trost, aus dem Leben scheiden müssen. Mit ihrer ruhigen, mitfühlenden Art ist Clover die Beste auf ihrem Gebiet, doch das Leben droht sie zwischen ihrem Beruf und einsamen Abenden mit romantischen Filmen zu verpassen.

Das ändert sich schlagartig, als die quirlige Sylvie nebenan einzieht, die von den Aufgaben einer Sterbebegleiterin fasziniert ist statt wie die meisten anderen Menschen abgeschreckt von dem Kontakt mit Trauer. Dann bekommt Clover mit der resoluten alten Dame Claudia eine neue Klientin, die sie auf die Suche nach ihrer verlorenen großen Liebe schickt – eine Suche, die Clover ihrem eigenen Seelenverwandten näher bringen wird, als sie ahnt …

Meinung:

Dieses Buch hat mich gleich angesprochen, da ich finde, dass Sterbebegleiter wirklich was wertvolles sind. Denn, wer beschäftigt sich denn gerne mit dem Thema Tod? Und trotzdem ist es so wichtig, dass sterbende Menschen einen Beistand erfahren.
Aber auch sonst hat mich die Kurzbeschreibung angesprochen und ich war sehr gespannt, auf die Geschichte.

Dabei muss ich sagen, dass ich den Einstieg etwas holprig fand. Anfangs dauert es schon recht lange, bis man mit Protagonistin Clover warm wird. Zwar merkt man von Beginn an, dass sie wirklich super in ihrem Job ist, diesen auch sehr ernst nimmt und ihn mit viel Mitgefühl ausführt, jedoch liegt ihr eigenes Leben ziemlich brach.

Sie hat den Tod ihres Großvaters vor 10 Jahren immer noch nicht verarbeitet und lebt eigentlich nur für ihre Arbeit und durch Beobachtung anderer. Das heißt, sie lebt in Filmen, indem sie ihre Nachbarn beobachtet und sich eine Geschichte für sie ausdenkt und in Erinnerungen an ihren Großvater und ihre gemeinsame Zeit. Dementsprechend ist sie ziemlich einsam und hat zu manchen Dingen auch eine eigenbrötlerische Ansicht und natürlich auch einen Job, der von vielen anderen nur schwer verstanden wird.

Ich fand die Beschreibung ihres Lebens durchaus interessant, aber teilweise doch etwas langatmig und ziemlich ausführlich. Besser wird es, als sie Sebastian im Death-Cafe kennenlernt (übrigens eine toll Idee, solch ein Platz für Gespräche über den Tod zu schaffen bzw. vorzustellen) und natürlich als sie zu Claudia kommt. Claudia ist wirklich eine tolle Persönlichkeit, die trotz ihrer Diagnose den Mut am Leben nicht verliert und auch Clover viel mitgeben kann.

Nachdem der etwas zähe Anfangsteil überstanden ist, hat mich die Geschichte wirklich gefesselt. Ich konnte mich gut in Clover hineinversetzen, mochte die Art und Weise, wie sie mit den Erinnerungen an die Toten und ihrem Vermächtnis umgeht und auch, wie sie sich damit auch immer wieder selbst im Leben hält. Zwischen den Zeilen schwingen neben den traurigen Themen Tod und Einsamkeit, auch so viel Hoffnung und Zuversicht mit. Und es gibt viele einfühlsame Anregungen, sich auch selbst mit dem Thema zu beschäftigen, da es ja jeden einmal treffen wird.

Auch die Plot-Entwicklung hat mir wirklich gut gefallen. Vor allem, dass die sanfte Liebesgeschichte einen ganz anderen Weg einschlägt, als man anfangs dachte und auch, dass Clover auf einem glaubhaften Weg wieder zu sich selbst findet. Am Ende geht es etwas schnell, aber an sich ist das Wichtigste erzählt und die positiven Gefühle haben bei mir noch lange nach geschwungen.

Fazit:

Ein wirklich toller Roman über die wichtigen Themen Tod und Einsamkeit, aber auch mit viel Zuversicht und Hoffnung und einer glaubhaften Entwicklung. Dabei ist der Anfangsteil etwas zu langatmig und etwas zäh, aber wenn man das überstanden hat, wird man wirklich mit einer sehr einfühlsamen und berührenden Geschichte und tollen Charakteren belohnt. Die Geschichte hat sich nach und nach immer mehr in mein Herz geschlichen, weshalb ich am Ende trotz des etwas holprigen Starts noch 5 Buchherzen vergebe und das Buch auch wirklich nur empfehlen kann.
Herzlichen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.


Infos zur Autorin (Quelle: droemer-knaur.de):
Mikki Brammer ist eine australische Schriftstellerin mit Sitz in New York City. Sie verbrachte ihre Kindheit in Tasmanien und lebte in verschiedenen Teilen Australiens sowie in Frankreich und Spanien. Neben Belletristik schreibt Mikki über Architektur, Kunst und Design für Publikationen wie Architectural Digest, Dwell, ELLE Decor, Luxe Interiors + Design, Metropolis und Surface.
 
 
WERBUNG
Da ich meine Beiträge auch gerne weiterhin verlinken und euch die Gelegenheit geben möchte, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 

Donnerstag, 28. Dezember 2023

Top Ten Thursday #384 - Freestyle: empfehlenswerte 4 Buchherzen-Bücher aus 2023

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.
Das Thema für diese Woche lautet: 

Freestyle - Eine Liste meiner Wahl:

10 meiner diesjährig gelesenen Bücher, die es nicht auf die Highlight-Liste schaffen werden, die ich aber trotzdem gerne empfehlen möchte




Da ist das Jahr fast wieder vorbei und es gibt noch das Freestyle-Thema. Letztes Jahr hab ich Reihenabschlüsse gezeigt, da ich dieses Jahr aber keine 10 Reihen beendet habe (Schande über mein Haupt 🙈), war das dieses Mal kein passendes Thema. Da wir bald wieder die Highlights aus 2023 küren und ich es immer etwas schade finde, dass tolle 4 Buchherzen-Bücher manchmal etwas untergehen, habe ich entschieden, diesen Freestyle-TTT meinen empfehlenswerten, guten 4 Buchherzen Büchern aus diesem Jahr zu widmen.
Verlinkt sind die Titel zur jeweiligen Rezension.
- Straned: Die Insel - Sarah Goodwin

- Mein Leben in deinem - Jojo Moyes
- Vollendet 4: Die Wahrheit - Neal Shusterman


 
Wie war eure Ausbeute an empfehlenswerten Büchern in diesem Jahr? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon?



Das Thema für nächste Woche lautet: 
Zeige uns deine 10 Top-Highlights aus dem Lesejahr 2023


Liebe Grüße,
Steffi

Mittwoch, 27. Dezember 2023

ABC - Challenge 2024

Huhu ihr Lieben,
 
auch im nächsten Jahr wird es wieder eine ABC-Challenge geben und ich werde auch wieder mein Glück versuchen. Ausgerichtet wird sie wieder von Nicole von Zeit für neue Genres und ich bin gespannt, wie es so laufen wird. Dieses Jahr haben nur 2 gefehlt, aber insgesamt bin ich wirklich zufrieden und motiviert für 2024.

Wie funktioniert es?
  • Ihr lest zu jedem Buchstaben des Alphabets einen passenden Titel, der mit dem Buchstaben anfängt, dabei werden bestimmte Artikel wie „Der, Die, Das“ bzw. "The" bei englischsprachigen Titeln nicht berücksichtigt. 
  • Ausnahme: Bei den schwierigen Buchstaben Q, X und Y muss der Buchstabe lediglich irgendwo im Titel vorhanden sein und nicht am Anfang wie bei den anderen Buchstaben.
  • Unbestimmte Artikel (ein, eine, etc. bzw. a oder an bei englischsprachigen Titeln) zählen für den Anfangsbuchstaben. 
  • Reihennamen gelten nicht, nur die Untertitel des Reihenbands.
  • Zahlen zählen nur, wenn diese ausgeschrieben sind.
Beispiele: 
Ihr lest „Das Geschenk“ von Sebastian Fitzek und könnt damit also das „G“ verwenden, da der Artikel davor nicht berücksichtigt wird.
Wenn ihr eine Reihe lest, gilt der Untertitel. Beispiel: Ihr lest „The Ivy Years. Bevor wir fallen“, dann könnt ihr das „B“ verwenden, da der Titel der Reihe nicht zählt.
Ihr lest "Einer flog über das Kuckucksnest" oder "Ein ganzes halbes Jahr", dann gilt der Titel für den Buchstaben "E".
Ihr lest "635 Tage im Eis: Die Shackleton-Expedition" von Alfred Lansing, dann zählt das Buch NICHT für die Challenge. Wenn ihr "Die sieben Männer der Evelyn Hugo" von Talyor Jenkins Reid lest, dann zählt der Titel für den Buchstaben "S".

Ziel und Regeln der Challenge:
  • Spaß haben :)
  • Passende Bücher von A bis Z finden, lesen und rezensieren.
  • Es gelten nur Bücher, die ihr in der Zeit vom 1. Jänner 2024 bis 31. Dezember 2024 lest und (auf eurem Blog) rezensiert.
  • Der Banner darf selbstverständlich von euch verwendet werden.
  • Es zählen Bücher ab 150 Seiten.
  • Es zählen Hörbücher ab 200 Minuten.
  • Mangas zählen nicht.
  • Ich behalte mir vor inaktive Teilnehmer:innen auszusortieren.
  • Am Ende entscheidet das Los, wer einen (Amazon) Buch-Gutschein im Wert von 20 € bekommt. Ausgelost wird aus allen aktiven Teilnehmer:innen.

Ihr könnt mehr Lose sammeln, je mehr Buchstaben abgearbeitet wurden. Ab 5 abgehakten Buchstaben, bekommt ihr pro Buchstabe ein Los.
  • bis 4 Buchstaben = 0 Lose
  • 5 Buchstaben = 5 Lose
  • 6 Buchstaben = 6 Lose
  • 7 Buchstaben = 7 Lose

Anmeldeschluss ist der 31. Jänner 2024.
 
 
Meine Fortschritte:

A -
B - 
C -
D - Damsel: Der Pfad des Feuers - Evelyn Skye
E -
F - Für immer versunken (Meeresglühen 3) - Anna Fleck
G - Geraubte Phönix (Der) (Die Gesellschaft der geheimen Tiere 2) - Luke Gamble
H -
I -
J -
K -
L - Loft (Das) - Linus Geschke
M -
N -
O -
P -
Q -
R -
S - 
T -
U -
V -
W - 
X - Hexenkrone - Catherine Doyle/ Katherine Webber
Y -
Z - 
 
Bisher 5 von 26 geschafft!

Sonntag, 24. Dezember 2023

Frohe Weihnachten :)

Hallo ihr Lieben,
 
ich wünsche euch und euren Liebsten ganz frohe Weihnachtsfeiertage.
schneelandschaft-weihnachten-0563.gif von 123gif.de
Auch wenn es (hoffentlich) noch ein paar Posts dieses Jahr geben wird, werde ich, wenn ich die Gesundheit zulässt (leider hat mich schon wieder eine Erkältung/Husten erwischt) die Zeit auch mehr nutzen, um sie mit meiner Familie und Freunden zu verbringen und einfach ein bisschen abzuschalten. 
Liebe Grüße,
Steffi

Donnerstag, 21. Dezember 2023

Top Ten Thursday #383 - Weihnachtspecial

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.
Das Thema für diese Woche lautet:
 
Weihnachtsspecial

 
Vorab wünsche ich euch allen schon mal frohe Weihnachtsfeiertage.

Das Weihnachtsspecial hat ja definitiv Tradition, da es das schon fünf mal gab. Für alle, die es interessiert, hier sind meine Beiträge von 2018, 2019, 2020, 2021 und hier der vom letzten Jahr. Dieses Jahr gibt es mal wieder ein paar andere Themen, was der Abwechslung definitiv gut tut. Obwohl ich trotzdem ein paar "Klassiker" dabei habe und meine dominierende Farbe dieses Jahr auf jeden Fall blau ist 😆 Die Links führen euch zu den jeweiligen Rezensionen:
 
 

 
 
Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon? 



Das Thema für nächste Woche lautet: 
Freestyle

Liebe Grüße,
Steffi

Dienstag, 19. Dezember 2023

Hörbuchrezension: Spy Coast: Die Spionin - Tess Gerritsen

Titel: Spy Coast - Die Spionin
Autorin: Tess Gerritsen
Übersetzer: Andreas Jäger
  Sprecherin: Nina Petri
 Laufzeit: 13 h 2 Min - Ungekürzte Lesung         
Verlag: Der Audio Verlag - DAV               
Preis: ab 21, 99 € - 2 MP³ - CD´2     
Ersterscheinung: 16. 11. 2023        
Reihe: Teil 1 von ??
 
 
 
 

Kurzbeschreibung:

Über die sechzig jährige Maggie Bird kann man einiges erzählen: Sie züchtet Hühner, ist eine zuvorkommende Nachbarin und lebt ein ruhiges Leben im idyllischen Purity in Maine. Wöchentlich besucht sie einen Buchclub, wo sie mit ihren Freunden Martinis trinkt. Als eines Tages eine tote Frau in ihrer Auffahrt liegt, weiß Maggie: Dies ist eine Nachricht aus der »guten alten Zeit«. Vor über fünfzehn Jahren arbeitete sie für die CIA, und nun scheint die Vergangenheit sie eingeholt zu haben. Zusammen mit ihren Freunden aus dem Buchclub nimmt Maggie die Ermittlungen auf, denn sie alle wissen: Für die lokale Polizei ist der Fall einige Nummern zu groß …

Meinung:

Da ich von Tess Gerritsen schon länger nichts mehr gelesen habe und ich auch das Thema von älter werdenden Agenten interessant fand, war ich sehr gespannt, auf ihre neue Reihe.

Protagonistin Maggie ist schon so, wie man sich eine in die Jahre gekommene Agentin vorstellt. Sie lebt sehr zurückgezogen in einem kleinen Nest und hat wenig Kontakte zu anderen. Sie ist auf den ersten Blick eher etwas kühl, ruppig und eigenbrötlerisch, aber mit der Zeit lernt man sie besser kennen und schätzen und ich mochte auch den eingestreuten Humor ganz gerne.

Die Rückblenden zu ihrem früheren Leben nehmen doch einen großen Teil der Geschichte ein. Dabei muss ich sagen, dass ich diese zwar grundsätzlich interessant und auch wichtig fürs Verständnis fand, sie aber nicht ganz so detailliert gebraucht hätte. Da fand ich die Geschichte in der Gegenwart fesselnder, vor allem, als deutlich wird, dass Maggie von weiteren früheren CIA-Agenten umgeben ist, es dann wirklich gefährlich für sie wird und sie zusammen mit ihre alten Kollegen ihre Fähigkeiten wiederbeleben muss.

Die Hintergründe des Ganzen offenbaren sich aber erst nach und nach und das Grundkonstrukt hat mir gut gefallen. Vor allem, die Idee, dass sich die ehemaligen Agenten hier zusammen zur Ruhe gesetzt haben. Auch wenn die anderen Mitglieder des Martini-Clubs meistens eher nebensächlich bleiben, merkt man schon, dass auch sie interessante und eigenwillige Charaktere sind und ich freue mich schon, sie noch näher kennenzulernen.

Genauso wie die taffe, lokale Polizeichefin Jo Thibodeau, die sich durchaus in ihrem Job behauptet, sich aber an diesen besonderen Alten etwas die Zähne ausbeißt.

Am Ende wird es dann richtig rasant und auch überraschend, was mir gut gefallen hat.

Auch die Sprecherleistung von Nina Petri fand ich sehr passend und authentisch.

Fazit:

Ein interessanter Auftakt in eine neue Thrillerreihe, der aber manchmal, durch die detaillierten Rückblenden, auch etwas ruhig und melancholisch daherkommt. Trotzdem ist die Geschichte im Kern spannend und kann auch dank der besonderen Charaktere und des gut platzieren Humors gut unterhalten und mitziehen, vor allem, als die Handlung in der Gegenwart so wirklich in Schwung kommt und die ehemaligen Agenten wieder ihr Handwerk ausführen müssen. Das Ende war wirklich überraschend und ich bin schon gespannt, mehr von der besonderen Rentner-Clique zu erfahren. Deshalb vergebe ich solide 4 Buchherzen.
Herzlichen Dank an den DAV - Der Audio Verlag für die Bereitstellung des Hörbuchs.


Infos zur Autorin (Quelle: der-audio-verlag.de):
Tess Gerritsen, geboren 1953 in San Diego, USA, ist eine der erfolgreichsten Thrillerautorinnen weltweit. Ihre Reihe um das Bostoner Ermittlerduo Rizzoli & Isles wurde erfolgreich als TV-Serie verfilmt und ist von der SPIEGEL-Bestsellerliste nicht mehr wegzudenken. Darüber hinaus feiert sie auch mit ihren Stand-alone-Romanen große Erfolge. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Maine.

Infos zur Sprecherin (Quelle: der-audio-verlag.de):
Nina Petri, geboren 1963, absolvierte ihre Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. 1988/1989 übernahm sie ihre erste Fernsehrolle in »Rote Erde«. Zahlreiche Fernsehproduktionen, z. B. mehrere »Tatort«-Episoden, auch viele Engagements an großen Theatern folgten. Nina Petri wurde für ihr Wirken mit dem Bayerischen Filmpreis und dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet.

WERBUNG
Da ich euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 
 

Samstag, 16. Dezember 2023

Rezension: Die Einladung - Sebastian Fitzek

   Titel: Die Einladung
Autor: Sebastian Fitzek
Seiten: 384   
Verlag: Droemer HC
Preis: 24,00 € 
Ersterscheinung: 25. 10. 23
Reihe: Nein
 
 
 
 

Kurzbeschreibung:

In Vorfreude auf ein verlängertes Wochenende in den Alpen folgt Marla Lindberg der Einladung zu einem Klassentreffen. Doch schon kurz nach der Ankunft wird ihr klar: Es gibt nur eins, was tödlicher ist, als das abgeschiedene Berghotel nachts im eisigen Schneetreiben wieder zu verlassen. Es nicht zu tun …

Meinung:

Obwohl ich an den letzten Geschichten von Herrn Fitzek ja auch immer wieder was auszusetzen hatte, war ich doch auch wieder auf sein neues Werk gespannt. Ich hoffe immer wieder, dass er mal wieder so was raus hat, was mich völlig überzeugt. Denn, das er das Handwerkszeug dazu besitzt, hat er ja wirklich schon oft bewiesen. Schreibstil und Handlungsaufbau sind immer spannend, nur meistens übertreibt er es etwas zu sehr mit seinen konstruierten Wendungen.

Der Prolog war auch gleich grausam und fesselnd, danach hat es aber etwas gedauert, bis die Handlung so wirklich in Schwung kam. Einen ganz so langsamen Aufbau hätte ich zwar nicht gebraucht, aber besser, als gleich in die vollen zu gehen. So lernen wir Protagonistin Marla sehr intensiv kennen, die im Prolog was schreckliches erlebt hat, wofür es keine Beweise gibt, weshalb ihr die Menschen nicht glauben und sie sehr darunter leidet.

Um die Vergangenheit nochmal besser beleuchten zu können, nimmt sie die Einladung zu einem Abitreffen an, das sich jedoch schnell als ungewöhnlich herausstellt.

Zuerst sind ihre Mitschüler unauffindbar, dann wird schnell deutlich, dass es nur wenige, gezielte Einladungen zum Treffen gab und zu allem Überfluss, wird sie auch noch verschiedenster Taten beschuldigt. Die Stimmung ist zu jeder Zeit angespannt und teilweise auch wirklich hitzig und gruselig. Dazwischen gibt es noch eine andere Perspektive, die aufzeigt, welche Hintergründe alles haben könnte.

Mir der Zeit nimmt das Tempo und die Dramatik immer mehr zu und man kann das Buch kaum noch aus der Hand legen. Leider gipfelt das am Ende wieder in das bekannte "zu viel und zu schnell", auch wenn ich die Wendungen grundlegend ziemlich nervenaufreibend und interessant fand. Eine davon konnte ich mir schon denken, darauf haben die ganzen Hinweise im Verlauf schon hingedeutet, aber das Gesamtkonstrukt war nicht erwartbar und hat mich wieder total überrascht, auch wenn es insgesamt wieder etwas zu viel für meinen Geschmack war. Vor allem, weil es am Ende total schnell geht und eine wichtige Entwicklung nur noch nacherzählt wird und dabei doch auch ein paar kleinere Fragen offen bleiben.

Jedoch muss man schon sagen, dass auch der Schluss was für sich hatte und mich auf jeden Fall wieder mehr zufriedengestellt hat, als bei manchen Vorgängern.

Fazit:

In der Gesamtbetrachtung wieder ein sehr spannender Thriller. Der Autor nimmt sich anfangs etwas mehr Zeit für eine glaubhafte und tiefgründige Charakterentwicklung, nach und nach zieht das Tempo aber deutlich an und man kann das Buch kaum noch aus der Hand legen. Zum Schluss gibt es wieder viele Wendungen, einiges wirkt, wie gewohnt, deutlich zu konstruiert und ich fand es schade, dass es dann so extrem schnell beendet wurde. Aber insgesamt hat mich „Die Einladung“ doch gut unterhalten und mir wieder ein paar spannende Lesestunden beschert, weshalb ich solide 4 Buchherzen vergebe.
Vielen Dank an den Droemer Knaur Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.


Infos zum Autor (Quelle: droemer-knaur.de):
Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor. Seit seinem Debüt „Die Therapie“(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile erscheinen seine Bücher in sechsunddreißig Ländern und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet und 2018 mit der 11. Poetik-Dozentur der Universität Koblenz-Landau geehrt. Er lebt in Berlin.


WERBUNG
Da ich euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 

Donnerstag, 14. Dezember 2023

Top Ten Thursday #382 - Märchenadaptionen

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.
Das Thema für diese Woche lautet:
 
10 Buchtipps rund um Märchenadaptionen


Märchenadaptionen mag ich ja sehr gerne. Auch wenn ich manchmal die Verbindungen gar nicht so deutlich finde, weshalb ich sie manchmal schnell wieder vergesse, bzw. sie mir nicht ganz so bewusst bleiben. 
 
Ich habe es heute auch etwas weiter gefasst und z.B. Peter Pan auch als Märchen gezählt, bzw. bei Ein Geheimnis aus Magie und Eis geht es eher lose um Die Eiskönigin, bzw. Hans Christian Andersen. Und irgendwie habe ich mehrmals das gleiche Märchen dabei, was mir jetzt aber erst im Nachhinein aufgefallen ist, als ich die Märchen hinzugefügt habe😅. 

Übrigens gab es das Thema auch bereits 2017 schon mal und ich habe nur eine Adaption davon wieder auf die Liste gepackt, obwohl ich fast alle davon immer noch empfehlen würde. Also wer mehr Empfehlungen sucht, darf sich da auch gerne nochmal umsehen.
 
Die Links führen euch zu den jeweiligen Rezensionen.  
- Schattengold - Christian Handel - Rumpelstilzchen
- Cinderella ist tot - Kalynn Bayron - Aschenputtel
- Aschenkindel - Halo Summer - Aschenputtel
- Ein Geheimnis aus Magie und Eis - Emily Bain Murphy - Lose Eiskönigin/Hans Christian Andersen
- Der geheime Name - Daniela Winterfeld - Rumpelstzilzchen
 
- Die Schneekönigin - C. E. Bernard - Eiskönigin
- Die Tochter der Wälder - Juliet Marillier - Die sechs Schwäne
- Die Gabe des Winters - Mara Erlbach - Die Schöne und das Biest
- Das kalte Reich des Silbers - Naomi Novik - Rumpelstilzchen + diverse osteuropäische Märchen
- Wendy & Peter - Aiden Thomas - Peter Pan



Was sagt ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon?


 
Das Thema für nächste Woche lautet: 
Weihnachtsspecial

 
Liebe Grüße,
Steffi

Montag, 11. Dezember 2023

Mitmachaktion - CoverLiebe 12

Guten Morgen ihr Lieben,

heute gibt es einen neuen Beitrag zur CoverLiebe - Aktion.
Aleshanee von Weltenwanderer hat die Aktion in Anlehnung an den Cover Monday, der lange Zeit von Moyas Buchgewimmel veranstaltet wurde, erneut aufgegriffen und es geht bei der Aktion klar um wunderschöne und besondere Cover und natürlich um den Austausch darüber, sowie das Entdecken neuer Bücher

Jeden 2. Montag im Monat darf jeder ein besonderes Cover vorstellen - Grenzen gibts dabei zum Glück keine und jeder kann einsteigen. 
 
Heute gibt es ein weihnachtliches Cover. Wenn ich schon bei dem TTT der Weihnachtsbücher nicht dabei war und wahrscheinlich auch dieses Jahr kein Weihnachtsbuch lesen werde, dann gibt es wenigstens heute eins. 
 


 
Gelesen hab ich das Buch nicht und werde ich wahrscheinlich auch nicht, da ich es ja nicht so mit Kurzgeschichten habe, aber das Cover hat mich gleich angesprochen. Ich mag den gezeichneten Stil, finde die Szenerie von einem Weihnachtsmarkt irgendwie sehr authentisch und und mag auch die Farbkombi und die Schrift dazu. Insgesamt finde ich es einfach stimmig und schön.

Hier gibt es noch den Klappentext, der mich ja irgendwie schon auch anspricht 😅:
Eintauchen, aufatmen, sich verzaubern lassen – „Das Funkeln in Dir“ hält genau das für dich bereit: 24 herzerwärmende Weihnachtsgeschichten, die nicht nur dein Herz berühren, sondern deine Seele zum Leuchten bringen. Mit jedem Wort und jeder Zeile erinnern diese sorgfältig ausgewählten Erzählungen an das, was an Weihnachten wirklich zählt: Liebe, Hoffnung, Mitgefühl und Dankbarkeit.

Ganz gleich, ob
alleine bei einer Tasse duftendem Tee oder mit der ganzen Familie - dieses Buch bietet eine tägliche Dosis an inspirierenden Momenten, um die festliche Zeit zu einem echten Erlebnis von Besinnlichkeit und Freude zu machen.

Das erwartet dich in „Das Funkeln in Dir“:
  • Einzigartiger Adventszeit: Tauche ein in eine Welt voll magischer Momente. Lass dich von diesen besinnlichen Geschichten durch die Adventszeit bis hin zum strahlenden Heiligabend begleiten.
  • Für Singles, Paare und Familien: Dieses Buch stellt die Liebe in den Mittelpunkt. Für sich selbst, für Freunde und Fremde. Die Geschichten berühren Groß und Klein gleichermaßen.
  • Ideales Geschenk: Jedes Kapitel ist ein Geschenk der Liebe. Verschenke Geschichten, die das Herz berühren und lange in Erinnerung bleiben.
  • Weihnachtsstress vergessen: „Das Funkeln in Dir“ entführt dich in eine sinnlich schöne Welt. Lass die Hektik hinter dir und tauche ein in die Ruhe und das Funkeln der Adventszeit.
  • Echte Weihnachtswerte erkennen: In einer Welt, in der Wunschzettel immer länger und kostspieliger werden, bietet dieses Buch eine wichtige Perspektive. Es erinnert an die wesentlichen Werte wie Nächstenliebe, Dankbarkeit und Mitgefühl.

Erlebe dieses Jahr eine Zeit der Ruhe, der Freude und des Innehaltens. Entfliehe dem alltäglichen Trubel und erlaube Dir, durch diese besinnlich schönen Geschichten, wieder die Stille, die Freude und das Funkeln zu finden, das die Weihnachtszeit so besonders macht.
 
Und natürlich interessiert mich auch wieder, was ihr zu dem Cover sagt?
 

Liebe Grüße,
Steffi 
 
P. S. Die nächste CoverLiebe findet am 08. Januar statt.

Samstag, 9. Dezember 2023

Rezension: Kein guter Mann - Andreas Izquierdo

Titel: Kein guter Mann
Autor: Andreas Izquierdo
    Seiten: 400  
Verlag: Dumont
    Preis: HC: 24,00 €
Ersterscheinung: 19. 09. 2023
  Reihe: Nein
 

 

Kurzbeschreibung:

Walter ist Postbote und ziemlich gut darin, sich unbeliebt zu machen. Mit knapp sechzig wird er schließlich in die Abteilung für unzustellbare Briefe strafversetzt: in die Christkindfiliale der Post. Natürlich ist niemand schlechter für den Job geeignet als er.

Eines Tages erreicht ihn ein Schreiben an den lieben Gott. Es stammt vom zehnjährigen Ben. Er will weder Handy noch Playstation, sondern nur wissen, wie man einen Klempner ruft. Walter antwortet vage und beginnt einen Briefwechsel mit Ben – selbstverständlich als Gott. Er erfährt immer mehr über das Leben des Jungen. Mehr als alles andere wünscht Ben sich einen Freund. 

Unterdessen naht Weihnachten, und Walter ist mit seinem eigenen Familiendrama beschäftigt: Die Beziehungen zu seinen Kindern sind kompliziert, geschieden ist er lange schon, und da ist diese schwere Schuld aus seiner Vergangenheit, die ihm einfach keine Ruhe lässt. Vielleicht kann Walter ja Ben helfen – und Ben Walter?

Meinung:

Da ich von Andreas Izquierdo schon ein paar berührende Geschichten gelesen habe, war ich sehr auf sein neues Werk gespannt. Vor allem, da mich die Kurzbeschreibung gleich gepackt und ich viele begeisterte Meinungen dazu gelesen hatte.

Das Buch beginnt, wie erwartet, mit einem mürrischen Walter, der nicht glücklich mit seinem Leben ist und dabei auch oft mit anderen aneckt. Jedoch merkt man ziemlich schnell, dass mehr dahinter steckt, als man anfangs denkt.

Als Walter in die Christkindfiliale versetzt wird und ihm durch Zufall der Brief des 10 Jährigen Ben in die Hände fällt, ist er davon überrascht, dass dieser Brief so anders ist. Natürlich lässt sich drüber streiten, ob es gut ist, dass er sich auf so eine Weise in Bens Leben einmischt, aber ich konnte es nachvollziehen und fand toll, dass er nur das Beste für den Jungen wollte.

Gleichzeitig erfährt man viel über seine eigene Vergangenheit, die definitiv tiefgründiger und schwieriger ist, als gedacht. Der Roman führt einem wieder gut vor Augen, dass man immer hinter die Fassade schauen sollte und nicht vergessen darf, dass bestimmtes Verhalten, oftmals auch einen Grund hat. Ich fand Walters Geschichte wirklich traurig und habe mit ihm mitgelitten, mich aber gleichzeitig auch über die positiven Aspekte gefreut. Dabei bin ich viel ins Nachdenken gekommen und habe mich an ein Weihnachtsmärchen erinnert gefühlt. Dazu passen auch die vielen Stereotype, die es im Buch zu finden gibt, die mich aber nicht gestört haben.

Was mich leider etwas gestört hat, war das Ende der Geschichte. Denn das war mir etwas zu tragisch, hat für meinen Geschmack etwas zu viel offen gelassen und nicht mehr ganz zu dem vorherigen Weihnachtsmärchengefühl gepasst. Auch wenn es einen positiven Funken hat, hätte ich mir doch mehr für Walter gewünscht.

Fazit:

Kein guter Mann“ ist eine berührende und tiefgründige Geschichte, die etwas von einem Weihnachtsmärchen hat. Der Roman hat sich wirklich gut und schnell lesen lassen und mich auch oft nachdenklich gestimmt und emotional mitgerissen. Nur das Ende hätte ich mir etwas anders gewünscht, auch weil am Ende viele Fragen offen bleiben und das hat mich doch etwas wehmütig zurückgelassen. Nichtsdestotrotz habe ich die besondere Geschichte von Walter und Ben sehr gerne gelesen und vergebe solide 4 Buchherzen.
Vielen Dank an vorablesen.de und den Dumont-Verlag für das Leseexemplar.

 
Infos zum Autor (Quelle: dumont-buchverlag.de):
ANDREAS IZQUIERDO ist Schriftsteller und Drehbuchautor. Sein Roman ›König von Albanien‹ wurde 2007 mit dem Sir-Walter-Scott-Preis bedacht. Er veröffentlichte zahlreiche weitere Romane, u. a. ›Das Glücksbüro‹ (2013), den SPIEGEL-Bestseller ›Der Club der Traumtänzer‹ (2014) und ›Fräulein Hedy träumt vom Fliegen‹ (2018). Für seine historische ›Wege der Zeit‹-Reihe um die drei Freunde Carl, Artur und Isi, bestehend aus ›Schatten der Welt‹ (2020), ›Revolution der Träume‹ (2021) und ›Labyrinth der Freiheit‹ (2022), wurde er mit dem bronzenen Homer ausgezeichnet. Zuletzt erschien ›Kein guter Mann‹ (2023). Andreas Izquierdo lebt in Köln. 
 
 
WERBUNG
Da ich euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung:  
*Klick zu Amazon* 
*Klick zur Verlagsseite*