Samstag, 9. Juli 2022

Rezension: Cinderella ist tot - Kalynn Bayron

Titel: Cinderella ist tot
 Autorin: Kalynn Bayron    
Übersetzerin: Antonia Zauner
Seiten: 384      
Verlag: Heyne
Preis: ebook: 13,99 €, HC: 18,00 € 
Ersterscheinung: 01. 06. 22
Reihe: Nein
 
 
 
 

Kurzbeschreibung:

Sophia lebt in Cinderellas Königreich, zweihundert Jahre nach jener Ballnacht, in der Cinderella ihren Traumprinzen fand. Doch Cinderellas Geschichte dient inzwischen nur noch dazu, die Frauen zu unterdrücken und sie möglichst schnell bei einem großen Festakt im Schloss unter die Haube zu bringen. Wer sich diesem Ritual verweigert, wird getötet, und wer am Ende der Ballnacht noch keinen Mann hat, wird ausgestoßen und verfolgt. Doch Sophia will keinen Mann. Sie flüchtet in den verwunschenen Wald – und trifft dort Constance, die ihr zeigt, dass sie die Kraft hat, ihr Schicksal und ihre Welt für immer zu verändern…

Meinung:

Märchenadaption sprechen mich ja immer wieder an, weshalb auch hier sofort meine Neugier geweckt wurde. Ich finde auch den Titel irgendwie total passend und ansprechend.

Und auch die Geschichte selbst hat mich nicht enttäuscht. Sofort werden wir in die grausame Welt von Sophia geworfen, in der alle Mädchen und Frauen nichts zu sagen haben und deren Zweck es ist, ihrem Mann zu gehorchen und sich je nach seinen Bedürfnissen auch Schlagen zu lassen oder gar verstoßen zu werden. Begründet liegt dies alles im Märchen von Cinderella.

Sophia ist anders als die anderen. Sie möchte sich nicht nur nicht den abstrusen Gesetzen beugen, sondern ist auch noch in ihre beste Freundin verliebt. Dafür ist sie auch bereit, sich gegen den König aufzulehnen.

Ich mochte Sophia als Protagonistin sehr gern. Sie ist stark und steht trotz aller Widrigkeiten zu ihrer Meinung. Dabei schießt sie manchmal auch etwas übers Ziel hinaus und ist auch mal etwas blauäugig, aber durchaus realistisch dargestellt. Ich fand es schön, dass ihre Zuneigung zu Frauen, trotz der vorherrschenden Lage, nicht hochgespielt wird und auch die Liebesgeschichte an sich eher zart und unaufdringlich verläuft.

Als sie auf Constance trifft erhält sie Bestätigung darin, dass das Leben der Frauen in Lille nicht so weitergehen kann. Ich fand die Geschichte hinter Constance und die hier vertretene Wahrheit der Cinderella-Geschichte echt schön und mit einigen neuen und interessanten Elementen.

Im Anfangsteil ist das Tempo sehr hoch und der Plot sehr spannend gehalten. Auch auf emotionaler Ebene ist immer was geboten. Im Mittelteil wird das Tempo etwas gedrosselt und die Geschichte dreht sich ein bisschen im Kreis. Sophia und Constance versuchen hinter das Geheimnis des Königs zu kommen und einen Weg zu finden, ihn aufzuhalten und haben dabei etwas wenig Vorstellungskraft. Denn, die Hintergründe des ganzen kann sich der Leser schon sehr bald denken, während die Protagonistinnen noch lange im Trüben fischen. Ist zwar irgendwie verständlich, aber doch wäre da noch etwas mehr möglich gewesen.

Auch wenn mir die Geschichte wirklich gut gefallen hat, hat sie für mich doch nicht das ganze Potential genutzt und ist deshalb knapp an der Höchstbewertung vorbeigeschrammt. Sie blieb trotz allem etwas oberflächlich und hätte noch mehr Möglichkeiten zur Tiefe gehabt. So wird auch das Ende durchaus mit einem spannenden Showdown und einigen netten Wendungen über die Bühne gebracht und auch zu dem Danach gab es noch einige gute und versöhnliche Infos, aber auch hier wäre noch mehr möglich gewesen.

An sich hat mir der Schreibstil wirklich gut gefallen. Mitreißend, bildgewaltig und auch emotional. Nur der Humor kam bei mir nicht immer ganz so an, wie er wohl geplant war. Die Streitereien zwischen Constance und einer weiteren wichtigen Person, die erst im zweiten Drittel auftaucht, fand ich eher etwas nervig, statt lustig. Das habe ich in anderen Geschichten schon deutlich besser erlebt.

Fazit:

Eine richtig tolle Märchenadaption, die mich vor allem in der ersten Hälfte richtig gut unterhalten und mitgerissen hat. Ich mochte das hohe Erzähltempo, aber auch die starke Protagonistin und die andere Wahrheit des Cinderella-Märchens. Ab dem Mittelteil stockt das Tempo etwas, die Geschichte dreht sich ab und an im Kreis und bleibt teilweise hinter ihren Möglichkeiten zurück und zu oberflächlich. Der Showdown hat es wieder in sich, wobei manches vorhersehbar war, einiges hat mich aber doch auch überrascht und insgesamt bin ich zufrieden und hatte viel Spaß mit der Geschichte. Den Schreibstil fand ich sehr mitreißend und emotional, nur der Humor kam nicht immer ganz bei mir an. Somit reicht es leider nicht ganz für die vollen 5 Buchherzen, aber gute 4 kann ich auf jeden Fall vergeben. 
Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.


Infos zur Autorin (Quelle: penguinrandomhouse.de):
Kalynn Bayron ist ausgebildete Sängerin, und wenn sie nicht gerade schreibt, hört sie sich die Songs von Ella Fitzgerald an, geht ins Theater, schaut gruselige Filme und verbringt Zeit mit ihren Kindern. Sie lebt derzeit mit ihrer Familie in San Antonio, Texas.



WERBUNG
Da ich euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchte, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung:  
 
*Klick zu Amazon*   
*Klick zur Verlagsseite*

 

6 Kommentare:

  1. Hallo Steffi, :)
    das Buch habe ich im Laden auch schon gesehen. Ich mag Märchenadaptionen auch sehr. Der Klappentext klang spannend.

    Aber sehr schade, dass der Mittelteil so nachlässt, nachdem das Buch stark gestartet ist. Wenn der Leser schon weiß, was dahintersteckt und die Protagonisten noch im Trüben fischen, stört mich das. Da bin ich dann auch schnell genervt.

    Ich werde mir noch mal überlegen, ob das Buch was für mich ist. Und danke, dass du deine Meinung geteilt hast. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,

      ja, also einen Teil der Auflösung kann man sich sehr schnell denken, aber nicht alles. Es waren durchaus noch ein paar unerwartete Wendungen dabei.

      Etwas schade fand ich den Abfall des Niveaus schon auch, da es anfangs doch auf Highlights-Kurs war, aber wie gesagt, auch so hatte ich viel Spaß damit und ich bin gespannt, ob du das Buch lesen wirst :)

      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen
  2. Hallo liebe Steffi,
    ich bin noch skeptisch, ob das ein Buch für mich sein könnte. Märchenadaptionen lese ich ja auch sehr gerne. Auch scheint diese Geschichte einige interessante Elemente in sich zu tragen. Ich bin allerdings skeptisch, was die Dynamik im Mittelteil und den Humor betrifft. Humor muss bei mir stimmen. Trifft er nicht meinen Geschmack, dann kann mir das die Geschichte schon etwas mies machen.

    Ich danke dir für diese hilfreiche Rezension, die mir geholfen hat, das Buch besser einzuordnen.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      ja es ist schade, dass das mit dem Humor nicht ganz geklappt hat, aber sonst fand ich die Geschichte schon ziemlich lesenswert.
      Freut mich, dass dir die Rezension geholfen hat und ich bin gespannt, ob du das Buch mal lesen wirst :)

      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen
  3. Hallo liebe Steffi,

    das Buch ist mir schon des Öfteren begegnet, bis jetzt war ich aber immer hin- und hergerissen, ob es was für mich ist. Deine Rezension hat mich jetzt dazu bewegt, das Buch einmal auf meinen SuB zu legen und zu schauen, wann es mir einmal begegnet. Bei hohem Erzähltempo bin ich glücklich :)

    Liebe Grüße,
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rebecca,

      es freut mich, dass dich meine Rezension neugierig gemacht hat. Leider ist das anfangs hohe Erzähltempo im Mittelteil ja nicht mehr so hoch, aber trotzdem hat mir die Geschichte ja gut gefallen.
      Lass es mich gerne wissen, wenn du dich dran gewagt haben solltest :D

      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du unter Datenschtz