Freitag, 8. Mai 2015

*Rezension* Die Falle - Melanie Raabe




Titel: Die Falle
Autor: Melanie Raabe
ISBN:  978-3442754915
Seite: 352
Verlag: btb
Ersterscheinung: 9. März 2015
Preis: 19,99 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Die bekannte Romanautorin Linda Conrads, 38, ist ihren Fans und der Presse ein Rätsel. Seit gut elf Jahren hat sie keinen Fuß mehr über die Schwelle ihrer Villa am Starnberger See gesetzt. Trotz ihrer Probleme ist Linda höchst erfolgreich. Dass sie darüber hinaus eine schreckliche Erinnerung aus der Vergangenheit quält, wissen nur wenige. Vor vielen Jahren hat Linda ihre jüngere Schwester Anna in einem Blutbad vorgefunden – und den Mörder flüchten sehen. Das Gesicht des Mörders verfolgt sie bis in ihre Träume. Deshalb ist es ein ungeheurer Schock für sie, als sie genau dieses Gesicht eines Tages über ihren Fernseher flimmern sieht. Grund genug für Linda, einen perfiden Plan zu schmieden - sie wird den vermeintlichen Mörder in eine Falle locken. Doch was ist damals in der Tatnacht tatsächlich passiert?

Meinung
Da ich die Autorin Frau Raabe auf der Leipziger Buchmesse beim Lovelybooks-Treffen kennengelernt hatte und mich ihr Buch aus sehr ansprach, musste ich es natürlich haben. Meine Meinung dazu ist noch etwas zwiegespalten.

Der Einstieg ins Buch gestaltete sich bei mir etwas schwierig. Mir fehlte die Spannung und ich kam mit dem Schreibstil und den vielen langen, langen Sätzen nicht klar. Mein Lesefluss wurde dadurch etwas gestört und ich überlegte schon, ob ich aufgeben sollte. Meine Neugierde war dann doch stärker und ich hoffte es würde besser werden.

Es wurde auch etwas besser. Spannung kam dann nach etwa der Hälfte doch etwas auf und das Interview, die gemachte „Falle“, entwickelte sich als äußert nervenaufreibend. Hier trafen nur so verschiedene Emotionen und Gefühle aufeinander.

Ich für meinen Teil, dachte eigentlich von Anfang an, dass Linda ihre Schwester selbst ermordet hatte. Sie erschien mir als paranoid und verpeilt. Durch ihre Zurückgezogenheit kam sie nicht wirklich mit der realen Welt in Kontakt und sie war einfach komisch. Dann aber während des Interviews wurde ich in die Richtung gelenkt, dass Lenzen doch der Täter sein könnte. Er stritt dies aber ab und war einfach nur ahnungslos…..am Ende kam alles anders als ich erwartet hatte. Aber zum Glück dann doch positiv.

Es wird in der Ich-Perspektive aus Sicht von Linda erzählt. Mittendrin ist dann ein Buch im Buch, zum Glück in einer anderen Schriftart gedruckt, wo ich viele Informationen zum wirklichen Tathergang bekam. Dabei störten mich allerdings die unterschiedlichen Namen. Die Sprünge dazwischen verwirrten mich ein wenig und ich wusste teilweise nicht mehr, wer wer war. Die Kapitellänge und die Schriftgröße waren ok und genau richtig für mich.

Das Ende kam mir dann zu rasant und ich dachte, alles würde nur schnell abgehandelt werden. Trotz das alle meine Fragen beantwortet wurden, ließ mich das Buch mit einem etwas enttäuschenden Eindruck zurück.

Cover
Das Cover wurde sehr ansprechend gestaltet und macht Lust in dieses Buch hineinzulesen. Schwarz und blau-grün sind die Hauptfarben und darauf eine weiße Schrift.

Fazit
Im Großen und Ganzen war „Die Falle“ ein solider Thriller mit einer interessanten Story, aber das gewisse Extra fehlte mir irgendwie. Die Idee der Autorin war gut und für ein Debüt sehr lobenswert. Wahrscheinlich bin ich nur schon so Thriller verwöhnt, das ich Kritik für dieses Buch angebracht habe. Empfehlen würde ich es trotzdem und vergebe auch gute 3,5 von 5 Buchherzen.

Vielen Dank an Was liest du? und dem btb-Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren, wuchs in einem 400-Seelen-Dorf in Thüringen und einer Kleinstadt in NRW auf, studierte Medienwissenschaft und Literatur in Bochum und lebt inzwischen in Köln. Sie betreibt ihren eigenen Interview-Blog (www.biographilia.com) und erhielt bereits mehrere Preise für ihr Schreiben. Die Rechte an ihrem Roman "Die Falle" wurden bereits vor Erscheinen international verkauft, u.a. nach Frankreich, Italien, die Niederlande, Spanien und das englischsprachige Ausland.

Kommentare:

  1. Danke für die informative und ehrliche Rezension. Dann werde ich mir den Kauf doch noch überlegen.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön, ja ich hatte auch etwas anderes erwartet...

      Lg. Heike

      Löschen
  2. Huhu, ich bin eure neuste Leserin und wollte nicht wieder verschwinden, ohne euch liebe Grüße dazulassen. Das hab ich ja hiermit getan :)
    Ich freue mich, bald wieder bei euch zu Stöbern

    Viele liebe Grüße
    Nelly von Nellys Leseecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nelly,
      liebe Grüße auch von uns...und ich war schon auf einem Gegenbesuch bei dir :-)

      Heike

      Löschen
  3. Dane für die Rezension! Ich persönlich liebe auch Buchmessen, vor allem auch wenn ein Messedisplay angeboten wird, wo man zusätzlich Informationen einsehen kann. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      bitteschön. Ja, finde ich auch...

      Lg. Heike

      Löschen