Dienstag, 19. Juli 2016

*Rezension* Die Balior Chroniken Bd. 3 Licht und Schatten: Vom Ende - Gian-Franco Messina




Titel: Die Balior Chroniken - Licht und Schatten: Vom Ende
Autor: Gian-Franco Messina
ISBN:  978-3981589733
Seiten: 320
Verlag: KMG Music GmbH  
Ersterscheinung: 5. Dezember 2015
Teil: 3 von 3
Preis: 9,90 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
"Weit hinten am Horizont tauchte ein Schatten auf. Dunkel und bedrohlich kam er näher. Langsam, aber selbst auf diese Entfernung, spürten die feinfühligen Lichtwesen, mit welcher grausamen Entschlossenheit man sie jagte. Selbst der Schnee, der langsam vom Himmel rieselte, war nicht mehr so weiß wie noch einen Augenblicke zuvor. Das Land wurde von der Bosheit der nahenden Krieger umhüllt. Der Schatten zog sich wie eine Flechte über das Land. Und er breitete sich aus. Man konnte spüren, wie die Natur zu ersticken drohte. Sonne und Mond standen gleichzeitig am Himmel. Bekränzt von roten Wolken, die wie ein Feuersturm das passende Bild für die Götterdämmerung gaben ..."

Fast 1000 Jahre umfassen die 3 Hauptbücher der Balior Chroniken. Wir erleben die Kriege der Menschen und Zwerge, der Orks und Trolle. Haben Einblick in die Welt der Götter und ihrer Kinder und verfolgen die Geschichte herausragender Clans und Familien dieser Welt.

Das Epos endet ...

Meinung
Kommen wir also zum letzten Teil der Balior Chroniken. Da mir die beiden Vorgängerbände „Fengrin der Zwerg“ und „Der Bund der freien Völker“ ja sehr gut gefallen hatten, war ich natürlich ganz gespannt darauf, wie das Epos mit „Licht und Schatten“ enden würde. Ich wurde nicht enttäuscht und alles nahm seinen würdigen Abschluss….

Vorweg kann ich sagen, dass man die zwei Vorgänger nicht zwingend lesen muss, um hier in dieses Werk einzutauchen. Wir starten diesmal mit einem Prolog, der mir schon einige Fakten aufzeigte. Dann begann die Handlung sofort wieder spannend, mitreißend und sehr interessant. Viele Fantasyelemente  flossen in die Geschichte mit ein (wobei ich sagen muss, diese Reihe hat nichts mit Herr der Ringe zu tun à natürlich positiv gemeint) und es entstand ein würdiger Abschluss.

Die Handlung selbst war von Anfang an sehr besitzergreifend. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und musste Seite um Seite mit den Figuren ihren Kampf bestreiten. Es war zu keiner Zeit langweilig und immer neue interessante Ereignisse machten es zu einem großen Lesevergnügen.

Die Charaktere wurden von Herrn Messina gut in Szene gesetzt, wobei mir diesmal nicht alle sympathisch waren. Dennoch tat jeder seinen Job und floss positiv in die Geschichte hinein. Die Umgebungsbeschreibungen dagegen waren klasse. Ich konnte mir alles sehr bildlich vorstellen. Leider auch die etwas brutaleren Einschübe, welche mir dann doch manchmal ein wenig Gänsehaut verursachten.

Das Ende war zufriedenstellend und völlig ausreichend. Alle offenen Fragen wurden beantwortet und es ergab ein rundes Ganzes. Eigentlich schade, dass es schon vorbei ist.

Der Schreibstil des Autors war sehr bildgewaltig, aber dennoch leicht und flüssig. Einige Druckfehler schlichen sich ein (Komma, Rechtschreibung usw.) was aber mich persönlich nicht so störte. Die Kapitel waren diesmal etwas länger, die Schriftgröße ok und das Buch selbst hatte im Vergleich zu den beiden anderen ein paar mehr Seiten. Juhu….

Fazit
„Licht und Schatten“ ist ein spannender und würdiger Abschluss dieser Trilogie. Er war für meinen Geschmack viel zu schnell zu Ende, auch wenn mir diesmal nicht alle Charaktere zusprachen. Der Plot war klasse und ich kann diese Reihe wirklich nur jedem ans Herz legen, der solle Fantasy-Lektüre mag. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.

 Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
Geboren 1972 in Delbrück, wo er den Großteil seiner Kindheit und Schulzeit verbrachte. In seinen Balior-Chroniken kommen häufig die verschiedenen Landschaften der ans Delbrücker Land grenzenden Senne vor. Auch verbrachte er viel Zeit an der Ostküste Siziliens, wo sich mit dem Ätna sicherlich die Vorlage zur Feuerspitze findet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen