Montag, 29. August 2016

*Rezension* Das magische Erbe der Ryujin - Stephan Lethaus



Buchcover
Bildquelle Autor


Titel: Das magische Erbe der Ryujin 
Autor: Stephan Lethaus
ASIN:  B01H2NH0JQ
Dateigröße: 2024 KB
Seitenanzahl der Printausgabe: 656
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Ersterscheinung: 15. Juni 2016
Preis: 2,99 €  Kindle Edition

Kurzbeschreibung
Hast Du schon einmal versucht, mit einem Drachen ernsthaft über den Sinn des Tötens zu diskutieren? Nein?
Unseren bedauernswerten Helden bleibt auch das nicht erspart. In der mittelalterlichen Grafschaft Druidsham prallen Charaktere aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein können: Rob, der liebenswerte Stalljunge aus der Burg Skargness, Mi Lou, die zauberhafte Systemanalytikerin aus dem Vancouver des Jahres 2055 und Fuku Riu, ein junger ungestümer Walddrache aus einem uraltem und edlem Drachengeschlecht.
Die tragischen Ereignisse während des phantastischen Drachenturniers zwingen unsere Helden, zusammen nach Norden zu fliehen. Auf der Flucht vor den grausamen Schergen der reinen Magie müssen sie sich immer wieder den perfiden magischen Angriffen ihrer Feinde stellen. Während der Kämpfe weicht ihr gegenseitiger Argwohn einer tiefen Vertrautheit. Auf teilweise recht unkonventionelle Art, meistern sie ihre Probleme und werden zu einem wichtigen Part des Widerstandes der Drachenmagier.
Im Verlauf ihrer Flucht treffen die drei Gefährten auf gefährliche Magier, Wolfsblutkrieger mit ihrem Wolfspack, unmenschliche Jäger aus Mi Lous Welt, einen eiskalten Drachen mit seinem verschrobenen Zauberer und abgrundtief böse magische Wesen. Immer wieder wird ihr Zusammenhalt auf die Probe gestellt und die Frage bleibt: „Wem können sie wirklich vertrauen?“

Meinung
Nachdem der Autor mit uns Kontakt aufnahm und fragte, ob wir sein Erstlingswerk gerne lesen würden und der Klappentext sehr vielversprechend klang, sagten wir natürlich nicht nein. Fantasyromane lesen wir ja gern und somit machte ich mich ans Werk und wurde auch nicht enttäuscht.

Der Einstieg in das E-Book fiel mir sehr leicht, sofort war ich mitgerissen und befand mich mitten in der Geschichte. Durch den lockeren, leichten, aber auch spannenden Schreibstil des Autors, war es für mich ein Leichtes, die doch 656 Seiten zügig durchzulesen. Und es machte riesigen Spaß, sich auf ein spannendes Abenteuer mit Drachen, Magiern und dem einfachen Volk, einzulassen.

Die Handlung selbst ist anfangs in zwei Zeitebenen aufgeteilt. Ungefähr in der Mitte stoßen diese zusammen. Mi Lou, eine zauberhafte Systemanalythikerin, wird ins Mittelalter katapultiert und kann sich nicht vorstellen warum. Als sie in Schwierigkeiten kommt, finden Rob und Fuku der Drache sie. Auch die beiden haben mächtige Probleme und es wird noch besser…..Mi Lou findet heraus, was sie wirklich ist.

Abenteuerlich, spannend und teilweise sehr lustig ist dieses Erstlingswerk des Autors. Gefühle und Emotionen spielen eine große Rolle. Gut und Böse wird toll dargestellt und Herr Lethaus hat eine Phantasywelt erschaffen, die toll bildlich vorstellbar war. Es gab viele unerwartete Wendungen und Ereignisse und ging an manchen Stellen sehr rasant vorwärts.

Das Ende war dann nochmals sehr spannungsgeladen und lässt dennoch viel Freiraum und Vorstellungsvermögen für den nächsten Band, der hoffentlich bald erscheinen wird.

Die Charaktere waren wundervoll gestaltet. Sie passten perfekt zueinander, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein konnten. Auch die Bösen hatten etwas Magisches an sich. Alles in allem wurden alle sehr gut platziert und taten ihres zu diesem Buch dazu. Die Umgebungsbeschreibungen waren klasse. Ein wahres Kopfkino konnte entstehen.

Fazit
Dieser erste Teil der Ryujin- Saga konnte mich sehr überzeugen. Er verfügt über alles, was ein guter Fantasy-Roman haben muss. Der Science-Fiction Anteil war gering, störte mich jedoch nicht. Ich bleibe da lieber bei Fantasy. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Buchherzen und lasse mir noch etwas Luft für den nächsten Band.

Vielen Dank an Herrn Lethaus für die Bereitstellung dieses e-Book Exemplar.

Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
Stephan Lethaus wurde 1971 in Haan geboren. Schon als kleines Kind, noch lange bevor er schreiben konnte, erzählte er phantastische Geschichten von Gespenstern und wilden Tieren. Seit 1996 arbeitet er in der Medienindustrie als Animation Director, VfX Supervisor und Produzent. Nach einem kurzen Ausflug in den Bereich Social Media schrieb er 2015 seinen ersten Roman. Heute lebt und arbeitet der verheiratete Vater von zwei Kindern in Berlin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen