Samstag, 12. November 2016

*Hörbuchrezension* Ich koch dich tot - Ellen Berg


Titel: Ich koch dich tot: (K)ein Liebes-Roman
Autor: Ellen Berg
Sprecherin: Sonngard Dressler
ISBN:  978-3945733202
Laufzeit: 546 m (2 MP3-CDs)
Seitenanzahl der Printausgabe: 315
Verlag: Aufbau Audio
Ersterscheinung: 17. Oktober 2016
Preis: 10,49 €  ungekürzt

Kurzbeschreibung
Schmeckt’s dir nicht, Schatz?

Beim ersten Mal ist es noch ein Versehen: Statt Pfeffer landet Rattengift im Gulasch – und schon ist Vivi ihren Haustyrannen Werner los. Als sie wenig später vom schönen Richard übel enttäuscht wird, greift sie erneut zum Kochlöffel. Fortan räumt Vivi all jene Fieslinge, die es nicht besser verdient haben, mit den Waffen einer Frau aus dem Weg – ihren Kochkünsten. Dann trifft sie Jan, der ihr alles verspricht, wovon sie immer geträumt hat. Vivi beschließt, dass jetzt Schluss sein muss mit dem kalten Morden über dampfenden Töpfen. Als ihr aber mehrere Unfälle passieren, keimt ein böser Verdacht in ihr. Sollte Jan ihr ähnlicher sein als gedacht? Zu dumm, dass sie sich ausgerechnet in diesen Schuft verliebt hat. Doch Vivis Kampfgeist ist geweckt ...

Meinung
Endlich wieder ein richtiger Ellen Berg Roman. Nach meiner letzten Pleite (Blonder wird´s nicht hat mir ja nicht gefallen) ging ich sehr hoffnungsvoll an diesen Teil ran und war ganz gespannt auf das Hörbuch.

Ja, und diesmal gabs keine Enttäuschungen. Genau wie wir die Autorin kennen war "Ich koch dich tot" überaus lustig und humorvoll, aber auch sehr emotional. Sehr oft musste ich richtig schmunzeln, wobei das auch daran lag, dass die Sprecherin Sonngard Dressler ihre Sache sehr gut gemacht hat. Genau an den richtigen Stellen die Stimme verändert. Mal lustig, mal traurig, mal giftig und dann wieder liebevoll. Ich fand sie klasse und fühlte mich zu jeder Minute sehr unterhalten.

Zur Handlung selbst kann ich nur sagen: genial und urkomisch. Vivi ist in ihrer Ehe mit Werner sehr unzufrieden. Eines Tages liegt er Kopf voran im Suppenteller und ist tot. Ein schrecklicker Unfall der bei Vivi erst Angst, aber dann Erleichterung einstellt. Sie merkt, frei zu sein ist ganz cool und genießt ihr Leben. Bis sie wieder einen Mann kennen lernt......auch dieser ist nicht das, was er zu sein scheint und die unangenehmen Dinge nehmen ihren Lauf. Nach vier Männern gabs dann doch noch ein etwas schmalziges Ende, was aber mich persönlich nicht störte. Dies gehört einfach zu Ellen Bergs Romanen dazu.

Die Charaktere waren wundervoll.Wunderschön hat Frau Berg diese wieder einmal dargestellt und ausgearbeitet. Jeder gab auf seine Weise seinen Teil zur Geschichte dazu und ich fand jeden, auch die Nebendarsteller, klasse. Die Umgebungsbeschreibungen waren auch gelungen. Bildlich konnte ich mir alles gut vorstellen.

Fazit
"Ich koch dich tot" konnte mich wieder auf ganzer Linie überzeugen. Witzige, ironische und teilweise bitterböse Szenen gaben sich die Hand und machten es zu einem puren Hörvergnügen. Hoffentlich gibts bald wieder was Neues von der Autorin. Ich vergebe 5 von 5 Buchherzen und eine klare Hör- oder Leseempfehlung.

Vielen Dank an den Aufbau Audio Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Ellen Berg, geboren 1969, studierte Germanistik und arbeitete als Reiseleiterin und in der Gastronomie. Heute schreibt und lebt sie mit ihrer Tochter auf einem kleinen Bauernhof im Allgäu.
Ihre bisherigen Romane „Du mich auch. Ein Rache-Roman“, „Das bisschen Kuchen. (K)ein Diät-Roman“, „Den lass ich gleich an. (K)ein Single-Roman“, „Ich koch dich tot. (K)ein Liebesroman“, „Gib’s mir Schatz. (K)ein Fessel-Roman“, „Zur Hölle mit Seniorentellern. (K)ein Rentner-Roman“ und „Ich will es doch auch.(K)ein Beziehungsroman“ liegen im Aufbau Taschenbuch und als E-Book vor und sind große Erfolge. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen