Freitag, 15. April 2016

*Hörbuchrezension* Endgültig - Andreas Pflüger




Titel: Endgültig
Autor: Andreas Pflüger
Sprecherin: Nina Kunzendorf
ISBN: 978-3837134025
Laufzeit: 13 h 4 m (3 mp3-CDs)
Seitenanzahl der Printausgabe: 459 
Verlag: Random House Audio
Ersterscheinung: 8. März 2016
Preis: 16,99 €  ungekürzt

Kurzbeschreibung
Rasant, literarisch, brutal, gut recherchiert - und extrem spannend!
In ihrem ersten Leben war Jenny Aaron eine Elitepolizistin mit überragenden Fähigkeiten. In ihrem zweiten ist sie Verhörspezialistin und Fallanalytikerin beim BKA. Sie spürt das Verborgene und versteht es, zwischen den Worten zu tasten. Denn seit einem missglückten Einsatz in Barcelona vor fünf Jahren ist Jenny Aaron blind und traumatisiert. Doch „Barcelona” war nicht der schlimmste Tag ihres Lebens. Sie hat sich geirrt ― der schlimmste Tag ihres Lebens ist heute.

Meinung
Da ich mir ja die Lesung von Andreas Pflüger auf der Leipziger Buchmesse angehört habe und ich das Buch einfach klasse fand, freute ich mich riesig, das ich das Hörbuch vom Random House Bloggerportal bekommen habe. Ganz gespannt machte ich mich daran und wurde, bis auf einen kleinen Punkt, nicht enttäuscht. Dazu später mehr….

Schon von der ersten Minute an spürte ich die Spannung, die stetig anstieg und auch bis zum Schluss anhielt. Ich wurde in eine Geschichte gezogen, die mich nicht mehr los gelassen hat. Völlig gebannt folgte ich Jenny Aaron und ihrer Blindheit und war überwältigt, wie toll sie ihr Leben meisterte. Ich durfte wortwörtlich „teilnehmen“, so detailliert hat der Autor diesen tollen Thriller geschrieben. Dinge, die für eine Blinde scheinbar unmöglich wären, meisterte Jenny mit Bravour und dennoch merkte ich aber auch ihre verletzliche Seite.

Die Handlung sprang  immer in der Zeit. Rückblicke in die Vergangenheit vermittelten ein besseres Verständnis und die Zusammenhänge wurden dadurch klarer. Ich bekam sehr viele Einblicke in das Polizei- und Gefängnisleben, das dank der tollen Recherche des Autors absolut real dargestellt wurde. Die Geschichte verlief rasant und überraschende Wendungen und Ereignisse bereicherten das Ganz noch dazu.

Die Charaktere gestalteten sich als sehr authentisch und sympathisch. Auch die „Bösewichte“ hatten etwas an sich, dem ich mich nicht entziehen konnte. Die Umgebungsbeschreibungen waren gut, ich konnte mir alles bildlich vorstellen.

Das Ende hätte ich so nicht erwartet. Es war gut und logisch und ließ mich sehr befriedigend zurück. Laut dem Autor wird es ja einen Folgeband geben, auf den ich schon sehr gespannt bin.

Dies war ein Thriller ganz nach meinem Geschmack, bei dem es nichts zu meckern gibt, außer einer Kleinigkeit. Ich kam leider mit der Sprecherin Nina Kunzendorf überhaupt nicht zurecht. Ihre Stimme klang monoton und alle Stimmlagen waren irgendwie gleich. So konnte sie leider auch nicht die Emotionen und Gefühle darstellen, was ich sehr schade fand.

Fazit
„Endgültig“ ist ein absolut toller Thriller bei dem ich nichts zu meckern hatte, außer dem kleinen Punkt, das ich mit der Sprecherin überhaupt nicht zurecht kam. Im Nachhinein habe ich mir gedacht, dass es vielleicht besser gewesen wäre, wenn ich das Buch gelesen hätte. Somit vergebe ich sehr gute 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung. Die Hörempfehlung ist nur bedingt.

Vielen Dank an den Random House Audio Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zum Autor und zur Sprecherin: (Quelle Amazon)
Andreas Pflüger wurde 1957 in Thüringen geboren, wuchs im Saarland auf und lebt seit vielen Jahren in Berlin. Er ist einer der renommiertesten deutschen Drehbuchautoren. Zu seinen mehrfach ausgezeichneten Arbeiten gehören u. a. Der neunte Tag und Strajk, in der Regie von Volker Schlöndorff, sowie über zwanzig Tatorte. Endgültig ist sein zweiter Roman und der Start der Serie um die blinde Ermittlerin Jenny Aaron.

Nina Kunzendorf, geboren 1971, spielte sich nach Abschluss ihres Schauspielstudiums an den großen Theaterbühnen in Mannheim, Hamburg und München in die Herzen des Publikums. Landesweite Berühmtheit erlangte sie durch ihre Rolle der Krankenschwester Andrea in der Fernsehproduktion „Marias letzte Reise“, für die sie 2005 mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Nur ein Jahr später erhielt sie für ihre darstellerische Leistung in „Polizeiruf 110 – Der scharlachrote Engel“ unter der Regie von Dominik Graf den Adolf-Grimme-Preis. Seit 2011 ermittelt sie neben Joachim Król als Tatort-Kommissarin für den Hessischen Rundfunk in Frankfurt. Als Sprecherin ist Nina Kunzendorf in den Hörverlags-Produktionen „Doktor Faustus“ von Thomas Mann und „Die schönsten Märchen“ von Hans Christian Andersen und Wilhelm Hauff zu hören.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen