Samstag, 21. März 2015

Rezension: Closed Hearts: Gefährliche Hoffnung - Susan Kaye Quinn



Titel: Mindjack 2: Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung
  Autorin: Susan Kaye Quinn
    Seiten: 304   
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
  Preis: ebook: 3,49 €, TB: 9,62 €
  Ersterscheinung: 09. 01. 15
  Reihe: Teil 2 von 3







Kurzbeschreibung:
Wenn du Gedanken kontrollierst, kann nur dein Herz dir zum Verhängnis werden. Vor acht Monaten hat Kira Moore der Welt der Gedankenleser offenbart, dass es Mindjacker wie sie selbst gibt, die Gedanken kontrollieren können und mitten unter ihnen leben. Jetzt fragt sie sich, ob es wirklich die richtige Entscheidung war, die Wahrheit öffentlich zu machen. Während sich wilde Gerüchte verbreiten, nutzt ein mächtiger Anti-Jacker Politiker die Angst der Gedankenleser aus und beraubt Jacker ihrer Rechte. Während manche von ihnen nach Jackertown fliehen – einem Slum voller Jacker, die Gedankenkontroll-Gefälligkeiten gegen Bares eintauschen – verstecken sich Kira und ihre Familie vor den Lesern, die sie fürchten und den Jackern, die sie hassen. Doch nachdem ein Jacker-Clan Kiras Freund Raf in ihren Armen zusammenbrechen lässt, ist Kira gezwungen, die Leute die sie am meisten liebt dadurch zu retten, indem sie sich der Sache stellt, die sie am meisten fürchtet: FBI Agent Kestrel und seine experimentelle Folterkammer für Jacker.

Meinung:
Ich muss ja sagen, dass ich das Cover sehr ansprechend und auch gut zum Buch passend finde. Dieses tolle Tattoo und dann noch abgerundet mit dem schönen Blau - für mich wirklich ein Hingucker. 

Aber auch der Plot kann wieder überzeugen. Nachdem man ja im ersten Teil dachte Kiras besondere Fähigkeiten seien eher einzigartig, wird nun deutlich, dass es mehr extra begabte Jacker gibt, als angenommen. Dabei hat sich die Autorin recht interessante Abwandlungen des Jackens ausgedacht und diese auch für den Leser greifbar in die Handlung eingebaut. Dabei finde ich das ganze Grundszenario von Gedankenlesen und Gedankenkontrolle immer noch etwas gruselig, aber was die Ängste der Menschen daraus entstehen lassen ist noch viel schlimmer und regt eindeutig zum Nachdenken an.

Auch dieses Mal weiß der Leser gar nicht so wirklich, wohin ihn die Geschichte führen wird. Aber dies ist in keinster Weise negativ oder verwirrend, sondern betont eher die überraschenden Wendungen und Entwicklungen, die sich manchmal auch noch von anderen Dystopien unterscheiden. 

So ist es zum Beispiel ziemlich erfrischend, dass Kira, zumindest bisher, nicht die Rolle der Retterin aller angenommen hat. Sie möchte einfach ihre Liebsten beschützen, ihr Leben leben und wenn es irgendwie geht, die Wandler vor Kestrel schützen. Dieser letzte Punkt steht aber nicht ganz oben auf ihrer Prioritätenliste und sie ist auch nicht bereit alles andere dafür aufzugeben.

Generell hat mir Kira als Protagonistin sehr gut gefallen. Sie entwickelt sich noch mehr weiter als im ersten Teil und bleibt sich selbst und ihren Überzeugungen trotzdem immer treu. Dabei schwanken ihre Gefühle auch oft hin und her, doch dies ist immer nachvollziehbar und macht sie nur noch menschlicher. 

Es gibt einige neue Charaktere, die teilweise ein bisschen mehr Raum verdient gehabt hätten, aber noch gibt es ja die Hoffnung auf den Abschlussband. Einer davon ist Julian, der mir eigentlich recht schnell sympathisch war, auch wenn man bei ihm nie genau wusste, in wie weit man ihm vertrauen kann. 

Das Ende hat mich ziemlich überrascht und Kira stark getroffen. Dabei gibt es zwar wieder keinen richtigen Cliffhanger, aber dennoch bleiben viele Fragen offen, so dass ich nun wirklich gespannt bin, wie es weiter geht und wie Kira nun darauf reagieren wird.

Fazit:
Eine fesselnde Fortsetzung mit einer gut ausgearbeiteten Protagonistin und vielen Entwicklungen und Wendungen. Die Nebenfiguren hätten noch etwas mehr Raum verdient, aber ansonsten kann die Geschichte wirklich unterhalten. Von mir gibt’s gute 4 Buchherzen und die Vorfreude auf den bald erscheinenden Abschlussband. 
Vielen Dank an den Übersetzer Michael Drecker für die Bereitstellung des ebooks.


Infos zur Autorin (Quelle: Amazon):
Susan Kaye Quinn wuchs in Kalifornien auf, wo sie schon als Schülerin Zettelchen mit Geschichten in der Klasse herumreichte. Ihre Lehrer gaben meistens vor, nichts davon mitzubekommen und beschlagnahmten ihre Arbeiten nur ein paar Mal. Sie ging einer Reihe von Ingenieursstudiengängen nach und arbeitete in einer Menge von Streber-Jobs, unter anderem bei GE Aircraft Engines, der NASA und NCAR. Jetzt wo sie Bücher schreibt, steht auf ihrer Visitenkarte "Autorin und Raketenwissenschaftlerin" und sie muss ihre Arbeiten nicht länger heimlich weiterschmuggeln. Was wirklich schade ist. All diese Ingenieurswissenschaften sind von Nutzen, wenn man sich paranormale Fähigkeiten in futuristischen Welten ausdenkt, oder Wissenschaft mit Fantasie mischt, um einigermaßen glaubwürdige Erfindungen zu erschaffen. Nur für ihre Geschichten natürlich. Susan schreibt in einem Vorort von Chicago, wo sie mit ihren drei Jungs, zwei Katzen und einem Ehemann lebt.

Infos zur Reihe:
1 .Open Minds - Gefährliche Gedanken *klick zu meiner Rezension*
2. Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung
3. Free Souls - Gefährliche Träume (erscheint am 09. April.2015) 

Prequels:

Kommentare:

  1. Huhu!

    Eigentlich wollte ich das Buch diese Woche auch lesen und rezensieren, aber ich kam nicht dazu... Bzw andere Bücher haben sich mal wieder dazwischengedrängelt!

    Naja, dann eben nächste Woche... ;-)

    Ich habe dich getaggt für den Social Media Tag und würde mich freuen, wenn du mitmachst:
    http://mikkaliest.blogspot.de/2015/03/tag-der-woche-social-networks-tag.html

    Liebe Grüße,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      ja ich hab das Buch nun auch immer schon eine Weile immer wieder vor mir hergeschoben, aber nun hat es endlich geklappt :) Und es hat sich auch gelohnt.

      Oh danke für den Tag, ich guck später mal vorbei.

      lg, Steffi

      Löschen