Montag, 8. November 2021

Hörbuchrezension: Sharing: Willst du wirklich alles teilen? - Arno Strobel

Titel: Sharing - Willst du wirklich alles teilen?
  Autor: Arno Strobel 
Sprecher: Sascha Rotermund 
Laufzeit: 7 h 34 Min - gekürzt   
Verlag: Argon Hörbuch  
Preis: ab 9, 44 € - 1 MP3 - CD  
Ersterscheinung: 29. September 2020   
Reihe: Nein
 
 
 

Kurzbeschreibung:

Markus und seine Frau Bettina fanden den Gedanken, dass man nicht alles besitzen muss, um es zu nutzen, schon immer gut. Diese Philosophie liegt auch ihrem Sharing-Unternehmen zugrunde. Möglichst viele sollen Autos und Wohnungen teilen und so für mehr Nachhaltigkeit sorgen. Bis Bettina in die Hände eines Unbekannten gerät, der sie misshandelt und das im Darknet mit Tausenden Zuschauern teilt. Wenn Markus seine Frau lebend wiedersehen will, muss er tun, was Bettinas Peiniger sagt. Ausnahmslos, bedingungslos. Und ein Spiel mitspielen, das er nicht gewinnen kann. Auch wenn er bereit ist, alles auf eine Karte zu setzen.

Meinung:

Eine Rezension hierzu zu schreiben, fällt mir recht schwer. Denn einerseits fand ich den Thriller total genial, fesselnd, schockierend und mitreißend, andererseits kann ich nicht viel dazu sagen, da es sonst gleich Spoilern würde.

So kann ich nur sagen, dass es der Plot wirklich in sich hat. Die Handlung beginnt sofort richtig krass und das Spannungslevel ist sofort auf 100 % und sinkt auch bis zum Ende der Geschichte nicht mehr nennenswert.

Ich habe von Beginn an mit Protagonist Markus mitgelitten. Ich fand die Vorstellung grausam, dass einem so etwas passiert und man dem schutzlos ausgeliefert ist. Ich konnte seine Verzweiflung und Enttäuschung verstehen und meistens auch die Art, wie er damit umgeht bzw. wie die große Stresssituation seine Handlungen beeinflusst.

Ich fand es auch gut gemacht, wie die Zweifel mit der Zeit immer größer werden, auch ich habe angefangen zu zweifeln und wusste mit der Zeit nicht mehr, was ich glauben soll. Beide Varianten waren möglich und ich war echt gespannt, was hinter allem steckt.

Die Auflösung des Ganzen fand ich schon krass und vor allem krass verzweifelt und einfach heftig. Insgesamt schon etwas weit hergeholt, aber doch vorstellbar und mich hat es definitiv auch zufriedengestellt, auch wenn ich es prinzipiell einfach schade fand, dass es so lief.

Das Grundthema Sharing fand ich persönlich auch ganz spannend, da ich mir persönlich nicht vorstellen kann, alles zu teilen, mir da aber auch gerne eine andere Sicht der Dinge zeigen lassen wollte. Deshalb finde ich es etwas schade, dass das Thema an sich eigentlich kaum eine Rolle spielt.

Zwar betreibt Protagonist Markus einen Sharing Firma, aber so wirklich eingegangen wird auf die Vor- und Nachteile davon nicht. Finde ich jetzt nicht schlimm, da es sich ja um einen Thriller handelt und dieser mich wirklich total fesseln und mitreißen konnte, aber ich wollte schon anmerken, dass der Titel und die Kurzbeschreibung zumindest bei mir, andere Erwartungen geweckt hatten.

Aber wie gesagt, ist dies nur ein kleiner Wermutstropfen, der in der Gesamtbetrachtung kaum ins Gewicht fällt.

Sprecher Rotermund macht einen gewohnt tollen Job. Er hat eine angenehme und atmosphärische Stimme, die gut zu Markus gepasst hat und die die Emotionen auch wirklich glaubhaft und lebendig rüber gebracht hat. Ich höre ihm einfach gern zu.

Fazit:

Ein richtig genialer Thriller, der mich von der ersten Minute an mitgerissen und bis zum Ende nicht mehr losgelassen hat. Das Spannungslevel ist dauerhaft sehr hoch, ich konnte gut mit Protagonist Markus mitgehen und habe mit der Zeit auch die Zweifel geteilt und war einfach gefesselt und auf die Auflösung gespannt. Diese fand ich ziemlich krass und doch auch zufriedenstellend, wenn auch insgesamt einfach traurig. Die tolle Leistung von Sprecher Sascha Rotermund hat auch wieder seinen Teil dazu beigetragen, dass ich authentisch durch die Geschichte geflogen bin. Einziger Mini-Wermutstropfen ist die Tatsache, dass das Thema Sharing eher eine kleine Rolle spielt und ich da etwas mehr erwartet hatte, aber das ist in der Gesamtbetrachtung wirklich egal. Deshalb gibt es begeisterte 5 Buchherzen und eine definitive Hörempfehlung.
Herzlichen Dank an den Argon Verlag für die Bereitstellung des Hörbuchs.


Infos zum Autor (Quelle: Argon-verlag):
Arno Strobel liebt Grenzerfahrungen und teilt sie gern mit seinen Hörern. Deshalb sind seine Thriller wie spannende Entdeckungsreisen zu den dunklen Winkeln der menschlichen Seele und machen auch vor den größten Urängsten nicht Halt. Seine Themen spürt er dabei meist im Alltag auf und erst, wenn ihn eine Idee nicht mehr loslässt und er den Hintergründen sofort mit Hilfe seines Netzwerks aus Experten auf den Grund gehen will, weiß er, dass der Grundstein für seinen nächsten Roman gelegt ist. Alle seine bisherigen Thriller waren Bestseller. Arno Strobel lebt als freier Autor in der Nähe von Trier.

Info zum Sprecher (Quelle: Argon-verlag):
Sascha Rotermund ist neben seiner Arbeit am Theater und im Film ein vielbeschäftigter Synchron- und Hörbuchsprecher. Er überzeugt durch seine einfühlsame Figurengestaltung, seine mitreißenden Dialoge und seine warme, dennoch spannungsgeladene Stimme.


WERBUNG
Da wir euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchten, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du unter Datenschtz