Dienstag, 24. Februar 2015

*Rezension* Evermore 5 Der Stern der Nacht - Alyson Noel


Titel: Evermore - Der Stern der Nacht
Autor: Alyson Noel
ISBN: 978-3442476220
Seiten: 352
Verlag: Page & Turner (Goldmann)
Ersterscheinung: 16. Oktober 2012
Teil: 5 von 6
Preis: 8,99 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
Haven war bisher Evers beste Freundin, doch das ist nun endgültig vorbei. Havens große Liebe Roman ist tot, und die Schuld daran gibt sie Ever. Außerdem ist Evers Hoffnung auf ein glückliches Leben mit Damen für immer dahin, denn das Mittel gegen den Fluch, der auf ihnen lastet, ist zerstört worden. Soll Ever nun tatsächlich gegen ihre Freundin Haven kämpfen, die nur auf Rache aus ist? Oder soll sie abwarten und riskieren, dass Haven das Leben ihrer besten Freunde und vielleicht sogar ihr eigenes zerstört?

Meinung
Da ich ja vom 3. und 4. Band ziemlich enttäuscht war, aber die Hoffnung nicht aufgab, das es wieder besser werden würde, machte ich mich mit gemischten Gefühlen an Teil 5 „Der Stern der Nacht“. Und ja, es entwickelte sich positiv und war eindeutig besser.

Diesmal war wieder eine Handlung ersichtbar und zwar dreht sich alles um Haven und ihren Rachezug. Diese will Ever und Jude umbringen und verströmt soviel negative Energie, das es wirklich erschreckend ist. Die Spannung trat von der ersten Seite an wieder ein und es gestaltete sich alles als sehr actiongeladen. Die Geschichte nahm rasant an Fahrt an und blieb auch so bis zum Schluß. Viele unerwartete Überraschungen trafen ein und der Schluß war richtig krass und endet wie immer mit einem Cliffhänger.

Das Gegenmittel für den Fluch von Ever und Damen gibt es immer noch nicht und ich hoffe doch sehr, das dies im letzten Band der Reihe „Für immer und ewig“ endlich gefunden wird, damit es auch zu einem Happy End kommt. Momentan zieht sich dieser Teil rund um die Suche nach dem Gegenmittel etwas und wirkt langatmig, weil nichts voran geht.

Die Charakteren dagegen haben sich meiner Meinung nach ein ganzes Stück gut weiterentwickelt. Ever wächst über sich hinaus und kam mir viel erwachsener vor. Sie denkt jetzt nach, bevor sie handelt. Damen ist immer noch der Alte, wirkt aber auf mich auch ruhiger. Haven dagegen konnte bei mir diesmal nur Negativpunkte gewinnen. Sie entwickelt sich zur Furie und ist einfach nur unerträglich. Miles war in diesem Teil wieder etwas mehr präsant und auch viel erwachsener und Jude, naja, der kam mir wie ein Tollpatsch vor. Wollte wieder mal helfen und es ging nach hinten los.

Dem flüssigen und angenehmen Schreibstil ist sich die Autorin Frau Noel treu geblieben. Es ist schön ein Buch so stimmig zu lesen. Kurze Kapitel und normale Schriftgröße runden das Ganze ab. Die Gedanken der Protagonisten wurden in kursiv abgedruckt.

Cover
Fast gleiches Cover, wie die anderen. Nur diesmal die dominante Farbe lila. Ich finde alle einfach richtig klasse und sie kommen im Buchregal ziemlich gut rüber.

Fazit
„Der Stern der Nacht“, der 5. Teil der Evermore Reihe war wieder etwas besser als sein Vorgänger. Trotzdem wird die Geschichte langsam etwas nervig und langatmig. Der letzte Teil liegt schon auf meinem SuB und ich bin richtig gespannt, wie es ausgeht. Ich vergebe gute 3,5 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung. 


Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Die Geschichte um das Mädchen Ever machte die Amerikanerin Alyson Noël zur weltbekannten Autorin. In dem Buch geht es um eine 16-Jährige, die übersinnliche Fähigkeiten hat, und es geht um die Liebe: Ever trifft Damen, einen Unsterblichen. Mit ihren Teen-Fiction-Romanen um Ever steht Noël immer ganz oben auf den Bestsellerlisten. Noël, die in Orange County aufwuchs und heute mit ihrem Mann in Laguna Beach, Kalifornien, lebt, hat schon als Babysitterin, Stewardess oder Rezeptionistin gearbeitet, bis sie anfing, die Romanserie "Evermore" zu schreiben. Noël hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten; ihre Werke wurden bislang in 35 Ländern veröffentlicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen