Mittwoch, 18. November 2015

*Rezension* Das Lied von Eis und Feuer 2 Das Erbe von Winterfell - George R.R. Martin




Titel: Das Lied von Eis und Feuer - Das Erbe von Winterfell
Autor: George R.R. Martin
ISBN: 978-3442267811
Seiten: 544
Verlag: Blanvalet
Ersterscheinung: 14. März 2011
Teil: 2 von 10
Preis: 15,00 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
Eddard Stark, der Lord von Winterfell, ist dem Ruf seines Königs und alten Freundes Robert Baratheon gefolgt und hat seine kalte Heimat im hohen Norden verlassen, um als Hand – als Roberts Berater und Stellvertreter – zu dienen. Eddard ist ein geradliniger, tapferer und aufrechter Mann, der sich jeder Gefahr mit dem Schwert entgegenstellen würde – doch die Ränke der Mächtigen bei Hof sind nichts, was man mit einem Schwert bekämpfen kann. Auch dann nicht, wenn man die Hand des Königs ist ...

Meinung
Heute stelle ich euch den zweiten Teil der Eis und Feuer Reihe „Das Erbe von Winterfell“ vor. Viel Neues gibt es ja nicht dazu zu sagen, einfach nur, perfekt wie immer.

Von der ersten Seite an wurde ich wieder in den Bann gezogen und konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Spannung pur, wobei einige grausame Szenen wieder vorkamen und die natürlich vom Autor besonders beschrieben.  Eine Intrige jagt die nächste und keiner ist sich mehr seines Lebens sicher.

Es kristallisiert sich immer mehr heraus, wer Gut und Böse ist. Mit einigen Charakteren komme ich persönlich noch nicht so gut klar, wie z.B. Lord Baelish und Varys. Sie erscheinen mir noch zu undurchsichtig und ich kann sie schlecht einordnen. Andere dagegen sind mir lieb geworden und ich möchte sie nicht mehr missen, wie z.B. Jon Schnee und die kleine Arya. Ich finde es haben sich auch alle etwas weiterentwickelt. Die Umgebungsbeschreibungen waren wieder einmal top und somit blieb das Kopfkino nicht auch. Klar entstand immer ein Vergleich zur Serie, aber ich muss sagen, diese war zwar nicht hunderprozentig sowie die Bücher, aber dennoch ganz akzeptabel.

Was mir diesmal aufgefallen ist, das die meisten Kapitel, welche doch immer etwas länger waren, mit einem Cliffhänger enden. Dadurch musste ich Seite um Seite schnell weiterlesen, um zu wissen, wie es weiter geht.

Cover
Das gleiche Cover wie bei seinem Vorgänger. Nur ist diesmal in der Mitte das Wappen der Baratheons, der Löwe, und es ist weinrot. Sehr gelungen und passend.

Fazit
„Das Erbe von Winterfell“ setzt da an wo sein Vorgänger „Die Herren von Winterfell“ aufgehört hat. Spannung wieder von der ersten Seite an. Einfach ein Buch, dem man sich nur schwer entziehen kann. Es bekommt von mir 5 von 5 Buchherzen und eine absolute Leseempfehlung an alle Fantasy Fans. 


Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
George R. R. Martin gehört nicht nur in den USA zu den prominentesten Science-Fiction-Autoren. Den weltweiten Durchbruch schaffte er mit dem mehrbändigen Werk "Das Lied von Eis und Feuer". Er schrieb anfangs Kurzgeschichten, arbeitete dann erfolgreich als Drehbuchautor und Fernsehproduzent. Doch das Schreiben von Fantasy- und Science-Fiction-Romanen entspricht seinem Vorstellungsvermögen und seinen schriftstellerischen Neigungen am meisten. Der 1948 im US-Staat New Jersey geborene und studierte Journalist lebt in Santa Fe, New Mexico. Er wurde mehrfach mit dem "Hugo Award" ausgezeichnet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen