Freitag, 31. Oktober 2014

*Rezension* Indigo - Das Erwachen - Jordan Dane


Titel: Indigo - Das Erwachen
Autor: Jordan Dane
ISBN: 978-3956490170
Seiten: 368
Verlag: Mira Taschenbuch
Ersterscheinung: 10. März 2014
Teil: 1 von ???
Preis: 10,99 €  broschiert

Kurzbeschreibung
Sie sind unsere Zukunft – wenn sie lange genug überleben. Der packende Auftakt der neuen Fantasy-Serie von Erfolgsautorin Jordan Dane! "Ich will dich sehen, aber es ist zu gefährlich. Du darfst nicht nach mir suchen. Versprich es mir." Als Rayne Darby die Nachricht ihres Bruder Luke auf ihrem Anrufbeantworter hört, ist sie völlig verwirrt. Überstürzt macht Rayne sich auf die Suche, bemerkt jedoch bald, dass sie verfolgt wird. In einem Tunnel sieht sie dann plötzlich ein blaues Licht, das von einem fremden Jungen ausgeht. Er hat die Arme ausgestreckt, die Lippen geöffnet in einem stummen Schrei – und ihre Verfolger ergreifen die Flucht. Ihr Retter heißt Gabe – mehr gibt er nicht von sich preis. Er scheint jedoch zu wissen, wo Luke steckt …

Meinung
Aller Anfang ist schwer, heißt es ja manchmal. Und bei mir war es bei diesem Buch so. Der Klappentext hörte sich zwar super gut an, doch hatte ich meine Schwierigkeiten, in die Story hinein zu kommen. Es wurde zwar von Seite zu Seite besser, trotzdem gestaltete sich das erste Drittel des Buches für mich als verwirrend und meine angefallenen Fragen lösten sich nur langsam auf.

Die Handlung besteht aus zwei Erzählsträngen, die am Ende dann zusammen führen. Die Idee mit den Ingiokindern fand ich ganz gut und war mir neu, soetwas hatte ich noch nicht gelesen. Deswegen gefiel mir auch die Umsetzung ganz gut. Fantastische Elemente zogen sich durchs ganze Buch, trotzdem erschien es mir ziemlich real. Aber was sind eigentlich Indigokinder? Kinder mit einer besonderen Begabung, welche verfolgt werden und dann als Versuchskaninchen zu enden.

Spannung (teilweise etwas Brutalität) und vorallem viele Emotionen sind Hauptbestandteile dieses Werkes. Viele unerwartete Ereignisse überschlugen sich ziemlich schnell, sodaß ich manchmal nicht sofort mitkam. Eine leichte Liebesgeschichte gab es auch, aber wirklich nur leicht angehaucht, nicht kitschig usw. Alles endet mit einem bösen Cliffhänger und ich bin noch nicht wirklich davon überzeugt, den nächsten Teil zu lesen. Dies wird für mich wahrscheinlich eine Spontanentscheidung.

Die Charakteren der einzelnen Darsteller hat die Autorin gut vorgestellt. Auf einzelne Personen ist sie aber nicht so toll eingegangen, ich hätte mir da etwas mehr Infos gewünscht. Leider führte dies dann aber auch dazu, das die Protagonisten etwas flach rüberkamen.

Der Schreibstil von Frau Dane gestaltete sich als leicht, detailliert und bildlich. Ich konnte mir alles gut vorstellen und ein Kopfkino blieb nicht aus. Kurze Kapitel und optimale Schriftgröße gaben ihren Teil dazu.

Cover
Das Cover ist der Hammer. In meiner Lieblingsfarbe blau gehalten, mit einer blauen Blüte darauf. Wunderschön und einen Hingucker wert.

Fazit
„Indigo – Das Erwachen“ konnte mich nur bedingt überzeugen. Gute Ansätze waren vorhanden, nur hätte ich mir etwas mehr Informationen zu den Charakteren gewünscht. Es war ok und erhält somit 3 von 5 Buchherzen und eine Leseempfehlung.


Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Schon als Kind hat Jordan Dane gern gelesen. Dennoch hat sie einige Jahre bei einem Energiekonzern gearbeitet, bevor sie ihre Liebe zum Schreiben entdeckte. Jordan reist gern, liebt gutes Essen und Kochshows und lebt in Texas, wo sie ihre mehrfach preisgekrönten Romane schreibt.

Kommentare:

  1. Hm, dass Buch mit den hochbegabten Kids.

    Bißchen eigenartige Geschichte, wie mir scheint.Und auch ein Mehrteiler, wenn ich die Infos dazu noch im Kopf habe.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      ja du hast in beiden Fällen recht, die Geschichte ist ein bisschen eigenartig und ein Mehrteiler. Die Fortsetzung erscheint jetzt aber schon sehr bald (glaub sogar diesen Monat noch) und die werde ich auf jeden Fall noch lesen, dann sehen wir mal weiter^^

      lg, Steffi

      Löschen