Samstag, 18. Oktober 2014

*Rezension* Elfenseele Hinter dem Augenblick - Michelle Harrison


Titel: Elfenseele - Hinter dem Augenblick
Autor: Michelle Harrison
ISBN:  978-3785566077
Seiten: 368 
Verlag: Loewe
Ersterscheinung: 15. Januar 2009
Teil: 1 von 3
Preis: 16,90 €  gebunden
Kurzbeschreibung
Der Sommer auf Elvesden Manor wird ein Alptraum, da ist sich Tanya sicher. Niemand will sie dort haben, nicht ihre Großmutter und nicht die Elfen, die zu Hunderten und Tausenden die Wälder um das alte Herrenhaus bevölkern. Während sie versucht, ihrer Großmutter aus dem Weg zu gehen, stößt sie auf ein Geheimnis: Vor fünfzig Jahren ist ein Mädchen im Wald von Elvesden verschwunden und seitdem hat niemand etwas von ihr gehört. Tanya ahnt, dass sie die Einzige ist, die das Rätsel lösen kann. Denn die Elfen scheinen darin eine unheimliche Rolle zu spielen …

Meinung
Neugierig auf dieses Buch haben mich das wundervolle Cover und der ansprechende Klappentext gemacht. Elfengeschichten mag ich ganz gerne, nur diesmal muß ich sagen, war es ganz gut, aber meines Erachtens nichts für Erwachsene. Ich würde es als Jugendbuch ab 10 Jahren einstufen.

Schon nach den ersten paar Seiten erinnerte mich dieses Buch irgendwie an „Spiderwick“. Viele Parallelen erschienen mir und ich dachte ok, mal weiter lesen.Trotz des leichten und kindlichen Schreibstils, war es anfangs etwas langatmig und die Story kam nicht richtig in Schwung. Ab der Hälfte ungefähr wurde es besser und es kam auch etwas Spannung, welche zwar nur bedingt war, aber sie war da.

Die Handlung selbst war vorhersehbar, aber dennoch von der Autorin gut durchdacht. Viele unerwartete Wendungen und Ereignisse lockerten das Ganze noch auf und am Schluß führten alle Fäden zusammen. Trotzdem blieben mir noch einige Fragen offen, welche auch wahrscheinlich nicht beantwortet werden, weil ich denke, das ich diese Trilogie nicht weiter lesen werde.

Die Charakteren erschienen mir von Frau Harrison gut dargestellt, nicht übermäßig, da hätte ich mir mehr Infos über jeden einzelnen gewünscht. Vorallem die Elfen nervten mich auf einigen Seiten total. Diesmal als böswillige Gestalten dargelegt, sonst sind sie ja immer gute Wesen, zickten sie oft rum und erschienen mir sehr kitschig. Orts- und Landschaftsbeschreibungen hielten sich in Grenzen, also ein wahres Kopfkino kam nicht so recht auf und wie gesagt, alles recht kindlich.

Ganz toll fand ich die liebevoll gestalteten Kapitelanfänge. Diese wurden mit gezeichneten Bildern versehen, welche wirklich wunderschön aussahen. Auch die Schriftgröße war für ein Jugendbuch angemessen und die Kapitellänge ok.

Cover
Das Cover hat mich sofort in den Bann gezogen. Ganz in grün gehalten. Grüne Blätter umringen das Gesicht eines Mädchens und deren grüne Augen strahlen. Super tolles Cover.

Fazit
Der erste Teil der Trilogie „Elfenseele – Hinter dem Augenblick“ konnte mich bedingt überzeugen. Diesmal ist dieses Jugendbuch wirklich nur was für Jugendliche und nicht so für Erwachsene geeignet. Spannung kam für meine Verhältinisse nicht so recht auf und ich fühlte mich stark an „Spiderwick“ erinnert. Trotzdem erhält es gutgemeinte 3 von 5 Buchherzen und eine Leseempfehlung.


Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Michelle Harrison wurde 1979 geboren. Sie schreibt, seit sie denken kann, und hat schon früh begonnen, ihre Abenteuer in den Wäldern von Essex in spannende Geschichten zu fassen. Michelle Harrison sammelt illustrierte Kinderbücher und hat einen Abschluss in Kunstgeschichte. Heute arbeitet sie als Kinderbuchlektorin und lebt mit ihrem Partner Darren und der Katze Pepper in Oxford. Nach 'Hinter dem Augenblick' ist 'Zwischen den Nebeln' ihr zweiter Roman. 

Infos zur Reihe:
1. Elfenseele - Hinter dem Augenblick
2. Elfenseele - Zwischen den Nebeln
3. Elfenseele - Jenseits der Ferne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen