Montag, 20. Oktober 2014

Filmrezension: Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth

 

Titel: Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth
Dauer:  113 Minuten 
Regie: Wes Ball
Darsteller: Dylan O´Brien, Aml Ameen, Will Poulter uvm.
Genre: Action, Sci-Fi, Abendteuer
Kinostart: 16. Okt. 2014
FSK: 12








Handlung:
Thomas (Dylan O’Brien) wacht auf einer Lichtung auf und kann sich an nichts mehr erinnern – außer seinen Vornamen. Bald erfährt er, dass dieser fremde Ort inmitten eines Labyrinths liegt, aus dem es keinen Ausweg zu geben scheint. Aber Thomas ist nicht allein. Mit ihm sind viele andere Jungen im Labyrinth gefangen, die ebenfalls ihr Gedächtnis verloren haben. Gemeinsam versuchen sie einen Weg in die Freiheit zu finden und das unheimliche Geheimnis zu lüften, wer sie hergebracht hat – und warum…


Trailer:

Meinung:
Es ist noch gar nicht so lange her, dass wir euch durch eine Bloggeraktion auf die Buchverfilmung „Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth“ aufmerksam gemacht haben und eure Neugier wecken wollten. Nun läuft der Film seit Donnerstag  im Kino, wir haben gestern gleich die Chance genutzt und uns den Film angesehen - und waren komplett geflasht.

Der Film ist ab der ersten Sekunde mitreißend, packend, fesselnd und einfach nur verwirrend. Man weiß nie was hinter allem steckt und ob alles wirklich so ist, wie es scheint. Auch wenn im Verlauf des Films immer wieder Hinweise gegeben werden kann man sich nichts konkretes zusammenreimen und starrt ständig mit offenen Mund auf die Leinwand, wartet was als nächstes geschieht, hofft auf Antworten und wird wieder überrascht – so ging es zumindest mir.

Wenn man gerne Filme guckt wird man einige Gesichter wiedererkennen, die man bisher aber eher in kleineren Nebenrollen gesehen hat. Obwohl also kein wirklich großer Name dabei ist, ist die schauspielerische Leistung  durchgängig richtig gut. Man nimmt den Figuren ihre Rollen ab und kann sich auch irgendwie mit allen identifizieren, selbst wenn sie teilweise sehr unterschiedliche Ansichten vertreten. Zusammen mit den  erschreckenden und ziemlich intensiven Bildern wird eine beeindruckende Atmosphäre geschaffen und den kompletten Film hindurch aufrechterhalten.

Man muss aber auch sagen, dass es einige kleinere Szenen gab, die mir ein bisschen zu konstruiert gewirkt haben, bzw. dadurch leicht unlogisch wurden. Ich hatte dabei einfach das Gefühl, dass dies nur so gemacht wurde, damit die Handlung sich wie geplant entwickeln kann. Und das ist schade wenn man einer Handlung solche Steuerungsversuche anmerkt. Die logische Konsequenz davon wäre eigentlich in der Bewertung Punkte abzuziehen, aber wenn man den ganzen Film betrachtet kann, stört dies kaum, da man trotz allem die ganze Zeit gefesselt und wird von der Spannung nicht los gelassen.

Da es sich bei der Romanvorlage um den Auftakt in eine Trilogie handelt, war anzunehmen, dass nicht gleich alle Fragen beantwortet werden. Aber hier bekommt man Antworten, die eigentlich gar keine sind, nur noch mehr Fragen aufwerfen und Verwirrung hervorrufen. Das Ende ist zwar schon irgendwie ein Ende für diesen Abschnitt auf dem Weg der Figuen, aber andererseits auch komplett offen und man braucht die Fortsetzungen um irgendwas davon zu verstehen.

Wie bei Buchverfilmungen so üblich, wurde auch hier einiges verändert, gekürzt und weggelassen. Ich denke, dass sich dadurch auch ein paar dieser „unlogischen“ Szenen erklären lassen. Aber trotz allem denkt Heike, die ja den ersten Teil bereits gelesen hat, kann man mit den Änderungen ganz gut leben. Und nur so nebenbei, auch sie war am Ende fast genauso verwirrt wie ich. 

Fazit:
Ein Film der von der ersten Sekunde an polarisiert und mitreißt. Die Handlung ist spannend, verwirrend und so gut umgesetzt, dass ich aus dem Staunen gar nicht mehr raus kam. Obwohl der Film auch einige Schwächen hat und man am Ende fast genauso schlau ist wie am Anfang kann ich einfach kein Buchherz abziehen, da  der Film einfach fast zwei Stunden gute Unterhaltung bietet und fasziniert. Man will einfach wissen wie es weiter geht, was dahinter steckt und die Wartezeit auf die Fortsetzung wird Horror werden. Also von uns gibt’s knapp die vollen 5 Buchherzen und eine unbedingte Empfehlung für alle, die es nicht zu sehr stört, am Ende fast genauso wenig zu Wissen wie am Anfang.

Kommentare:

  1. Oh man Steffi,

    wie soll ich jetzt noch bis Freitag Abend aushalten????

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi,
      bestimmt kommt der Freitag gaaaaaaaaaaanz schnell und ich hoffe, dass dir der Film auch gefällt :)

      lg, Steffi

      Löschen
  2. Ich will den Film auch noch unbedingt sehen :)) schöne Rezi ♥
    Liebe Grüße
    Nasti ♥
    Http://bowsandfairytales.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist echt sehenswert. Und danke :)

      lg, Steffi

      Löschen
  3. Ich fand ihn auch super, wir waren gestern abend drin. Und jetzt bin ich am überlegen ob ich die Bücher lesen soll damit ich weiss wie es weiter geht, grins.
    LG Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass er dir auch gefallen hat :) Ja und diese Überlegung kam mir auch, jedoch komme ich im Moment einfach nicht dazu^^

      lg, Steffi

      Löschen
  4. Ich mochte den Film auch sehr gern, aber an einigen Stellen hat es mich einfach gestört, dass sie vom Buch abgewichen sind...der Spannung hat das aber keinen Abbruch getan :)
    Hier ist meine Kritik: http://tintenseele.blogspot.de/2014/10/buchverfilmung-rezension-maze-runner.html
    Übrigens, ein supersüßer Blog :)

    LG
    Fynia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, naja da ich das Buch nicht kenne, hat mich das jetzt nicht so gestört, aber es liegt auf meinem SuB ziemlich weit oben, vor allem, weil ich jetzt wissen möchte wie es weiter geht.

      Danke für den Kommentar und schön dass dir der Blog gefällt. Habe mir auch gerade deine Kritik dazu durchgelesen :)

      lg, Steffi

      Löschen