Samstag, 18. April 2015

*Rezension* Das unendliche Meer - Rick Yancey




Titel: Das unendliche Meer
Autor: Rick Yancey
ISBN: 978-3442313358
Seiten: 352
Verlag: Goldmann
Ersterscheinung: 30. März 2015
Teil: 2 von 3
Preis: 16,99 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen...

Meinung
„Das unendliche Meer“ ist der zweite Teil der Trilogie rund um Cassie, Ben und Co. Er knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an und ich kam sofort wieder in die Geschichte hinein, auch wenn es schon etwas her ist, seit ich den ersten Teil „Die fünfte Welle“ gelesen habe.

Die Spannung beginnt sofort wieder und nimmt stetig zu. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und hatte die 351 Seiten ganz schnell durch. Die Handlung wird diesmal aus Sicht vieler einzlner Personen geschrieben. Auch Nebencharakteren des letzten Bandes kommen diesmal mehr zur Sprache und ich erfuhr viel über sie. Alle Charakteren haben sich gut weiterentwickelt und trotz ihrer Jugend und ihres Kindseins wirkten sie auf mich schon ziemlich erwachsen.

Auch spielen Emotionen und Gefühle wieder eine große Rolle. Egal ob berührend oder emotional oder hart und etwas brutal, alles wird durchlaufen. Dieses Chaos wurde so real dargestellt, das es schon etwas gruselig war. Dafür großen Lob an den Autor.

Der Großteil des Plots spielt diesmal in einem Hotel. Cassie besteht darauf, auf Evan zu warten, der wegen ihrer Flucht in Camp Haven zurück bleiben mußte. Dabei müssen sie es mit einem neuen „Feind“ aufnehmen und der bringt alles mächtig durcheinander. Es entstanden viele unerwartete Wendungen und Ereignisse, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Meiner Meinung nach macht dies genau diese Trilogie aus. Es kommt nie so, wie man meint und man muß immer auf etwas Unerwartetes gefasst sein.

Schade fand ich etwas, das ich über die 5 Wellen wieder nicht mehr Informationen bekommen habe. Es wäre wünschenswert, wenn im letzten Teil, dies doch etwas mehr erörtert würde. Am Ende des Buches blieben leider auch wieder viele Fragen bei mir offen und ich hoffe, dass diese im Abschlußband beantwortet werden.

Der Schreibstil des Autors war wieder flüssig, direkt, sehr bildlich und manchmal auch etwas düster. Ich konnte mir alles exakt bildlich vorstellen, vorallem die Umgebungsbeschreibungen brachte Herr Yancey ganz toll hin. Kapitellänge und Schriftgröße waren gemäß eines Jugendbuches.

Cover
Das Cover ist einfach wunderschön und passt perfekt zum ersten Teil. Das Gold schimmert so richtig und der Titel ist erhöht darauf gedruckt. Cover und Titel passen super zum Inhalt.

Fazit
„Das unendliche Meer“ ist ein guter Zwischenband einer Trilogie, die mit sehr viel Spannung und gut ausgearbeiteten Charakteren aufwarten kann. Ich vergebe diesmal  sehr gute 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung und mit der Hoffnung auf einen genialen dritten Teil, auf den wir leider noch etwas warten müssen. 

 
Vielen Dank an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
Rick Yancey ist ein preisgekrönter Autor, der mit seiner Trilogie »Die fünfte Welle« die internationalen Bestsellerlisten stürmt. Wenn er nicht gerade schreibt oder darüber nachdenkt, was er schreiben könnte, oder das Land bereist, um übers Schreiben zu reden, verbringt er seine Zeit am liebsten mit seiner Familie in seiner Heimat Florida.

Kommentare:

  1. Hallo Heike,

    eine gelungene Rezension. Ich war vom 1. Teil ebenso begeistert und hatte ihn verschlungen und bin schon mega gespannt auf den 2. Teil, den ich im Mai lesen werde.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      bin ja dann mal gespannt, wie dir der zweite Teil gefällt....für den letzten Teil müssen wir uns allerdings noch etwas gedulden....

      Lg. Heike

      Löschen