Dienstag, 4. Februar 2014

Rezension: Die Fee und die vier Elemente - Jens Lueck




Titel: Die Fee und die vier Elemente
Autor: Jens Lueck
Illustratorin: Antjeca 
Seiten: 20 
Verlag: Koros Nord
Preis: geb.: 14,95 €,
Ersterscheinung: 21. 11. 2013  
Reihe: Nein






Kurzbeschreibung:
An einem ganz normalen Tag treffen sich Feuer, Wasser, Erde und Luft und beginnen miteinander zu streiten, wer von ihnen der Beste und Wichtigste sei. Dabei werden sie von einer kleinen Fee belauscht, die schon bald einen Plan zum Schlichten des Streites gefasst hat.

Meinung:
Eigentlich würde dieses Buch nicht in mein Leseschema passen, aber da ich nun gerade in einer Mutter-Kind-Einrichtung arbeite und immer wieder sinnvolle Beschäftigungen suche, kam dieses Buch wie gerufen.
Zuerst habe ich mir das Märchenbuch natürlich selbst ansehen. Die ca. 20 Seiten sind sehr schnell gelesen, aber das wirklich tolle an der Geschichte, sind die fantastischen Zeichnungen. Man merkt mit wie viel Liebe und detailtreue die einzelnen Seiten gestaltet wurden und entdeckt beim Durchblättern jedes Mal wieder etwas neues.

Die Geschichte eignet sich in meinen Augen ganz gut für Kinder ab 3 Jahren. Sie ist nicht zu lang, baut für die Kinder einen kleinen Spannungsbogen auf und Lernen können die Kinder dabei auch noch etwas. Nämlich die 4 Elemente, aber auch, dass keiner besser oder schlechter ist, sondern man nur durch Zusammenarbeit ein optimales Ergebnis erhält.

Begleitend zum Buch gibt es auch noch eine CD auf der die Geschichte erzählt und musikalisch untermauert wird. Der Sprecher des Hörspiels hat eine angenehme Stimme, die gut mit der Geschichte und den einzelnen Elementen harmoniert.
Dabei wird aber auch jede einzelne Figur separat dargestellt und entwickelt durch eigene, sich je nach Element unterscheidende Musik, einen eigenen Charakter.

Meine Eindrücke haben sich bei der praktischen Anwendung mit den Kindern größtenteils bestätigt. Sie waren von der Geschichte selbst gefesselt, fanden die einzelnen Musikinstrumente spannend und haben die dargestellten Elemente auch wieder erkannt. Nur waren die Musikstücke für die kleineren Kinder manchmal etwas zu lang, weshalb sie zwischendurch immer mal wieder etwas die Aufmerksamkeit verloren haben.

Fazit:
„Die Fee und die vier Elemente“ ist ein wunderbares Kinderbuch, welches ich nur empfehlen kann. Es überzeugt durch eine interessante Geschichte, liebevolle Zeichnungen und eine fesselnde Umsetzung als Hörspiel mit hohem Wiedererkennungswert. Dabei ist die Geschichte auch noch lehrreich und schnell gelesen. 5 von 5 Buchherzen und eine unbedingte Empfehlung für alle Kinder zwischen 3 – 5 Jahren.

 Meinen Dank an den Koros Nord Verlag für die Bereitstellung des Exemplars

Infos zur den beteiligten Personen (Quelle: Amazon)
Jens Lueck: Geboren 1967 in Saarlouis (Saarland), arbeitet heute als Musikproduzent und Komponist in der Nähe von Hamburg. Er hat in seinem Studio unzählige Produktionen als Produzent, Engineer, Studiomusiker, Komponist oder Arrangeur begleitet. In den letzten Jahren hat er einige Soundtracks zu Filmen oder Multimedia-Shows geschrieben oder an Ihnen mitgewirkt, unter anderem auch zur CD-Jugendreihe "Die 3 ??? Kids". Die Idee zu "Die Fee und die vier Elemente" entstand vor einigen Jahren, als er seiner Tochter "Peter und der Wolf" nahebrachte.

Isgaard: Geboren (1972 in Husum). Sie arbeitet seit 2000 eng mit Jens Lueck zusammen. Sie hat seit 2003 vier Soloalben veröffentlicht und auch an diversen von Jens Lueck geschriebenen Soundtracks als Vokalistin mitgewirkt. 

Antjeca: Geboren (1971 in Oldenburg). Sie malt und zeichnet seit sie einen Stift halten kann. In ihrer Kindheit verbrachte sie Stunden damit, Bilder zu malen und sich dazu Geschichten auszudenken.
Sie zeichnete auch die Illustrationen für Jandos Buch "Sternenreiter -kleine Sterne leuchten ewig".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen