Mittwoch, 26. Februar 2014

Rezension: Vergiss nicht zu atmen - Charles Sheehan-Miles





 Titel: Vergiss nicht zu atmen
Autor: Charles Sheehan-Miles
Seiten: 312
Verlag: 
Cincinnatus Press
Preis: ebook: 2,99 €,

 TB: 13,90
Ersterscheinung: 27. 11. 2013  
Reihe: Teil 1 von bisher
*Klick zu Amazon*






Kurzbeschreibung:
Alex Thompsons Leben folgt einem Plan. Als Studentin an der Columbia-Universität konzentriert sie sich auf ihre Noten, ihr Leben und ihre Zukunft. Das Letzte, das sie brauchen kann, ist den Mann wieder zu treffen, der ihr das Herz gebrochen hat. Dylan Paris kommt schwer verwundet aus Afghanistan nach Hause und weiß, dass er Alex auf keinen Fall in das Chaos, dass er aus seinem Leben gemacht hat, hineinziehen kann. Als Dylan und Alex denselben Job als Studentische Hilfskraft zugewiesen bekommen und zusammen arbeiten müssen, müssen sie neue Regeln aufstellen um sich nicht gegenseitig umzubringen. Das einzige Problem ist, dass sie die Regeln ständig brechen. Die erste Regel lautet, unter gar keinen Umständen darüber zu sprechen, wie sie sich verliebt haben.

Meinung:
Ja, die Liebe. Von allen begehrt, aber selten ist sie einfach, wofür auch dieser Roman wieder ein gutes Beispiel darstellt.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Alex und Dylan. Zu Beginn weiß man nur, dass sich die beiden einmal geliebt haben, dies in einer schrecklichen Trennung geendet hat und sie nun gezwungen sind zusammenzuarbeiten. Erst nach und nach erfährt man alle Zusammenhänge und kann die ganze Problematik verstehen. Und auch wenn es sich teilweise um Probleme von ganz normalen Jugendlichen handelt, reichen die Hintergründe doch viel tiefer. Dylan hätte im Krieg fast sein Bein verloren und musste vieles erleben, dass ihn auch nachträglich noch belastet und verstört. Er ist nicht mehr der Gleiche, in den Alex sich einige Jahre zuvor verliebt hat und somit werden auch die Probleme tiefgründiger.

Die Charaktere sind toll gezeichnet und sehr authentisch beschrieben. Man kann sich sofort in die einzelnen Figuren hineinversetzen und zusammen mit ihnen, ihre Sicht der Dinge erleben. Es wird deutlich wie sehr Alex unter dem Liebeskummer zu leiden hat, aber auch wie stark sie ist. Dylan ist noch viel komplexer. Er hat durch seine Erfahrungen viele Ecken und Kanten und trifft, vor allem im späten Mittelteil, viele unsinnige Entscheidungen. Aber trotz allem ist er immer sympathisch und wirkt einfach echt. 

Doch auch die Nebencharaktere haben einen besonderen Charme und beleben die Geschichte.  Alex Schwester Carrie, ihre Freundin Kelly und Dylans Freund Sherman stehen immer hinter den beiden und wenn nötig, bringen sie sie auch wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Sie sind die Erdung, die jeder Mensch haben sollte und stehen dabei auch immer füreinander ein. 

Der Schreibstil an sich ist recht angenehm und flüssig zu lesen. Auch wenn es im Mittelteil ein paar Wiederholungen gibt, fällt dies nicht wirklich negativ ins Gewicht. Es ist nur etwas schade, dass sich Alex und Dylan im Stil in ihren jeweiligen Kapiteln so sehr gleichen. Ein bisschen mehr Individualität in den einzelnen Erzählstilen hätte nicht geschadet. 

Das besondere an „Vergiss nicht zu atmen“ ist die Verbindung zwischen schnulziger Liebesgeschichte und einem Gefühl der Echtheit. Denn, dass die Geschichte an manchen Stellen doch etwas kitschig ist kann man wohl nicht abstreiten, aber beeindruckend ist es, wenn sie trotz allem so echt und real wirkt und den Leser dadurch für sich einnimmt.

Fazit:
„Vergiss nicht zu atmen“ ist ein guter Liebesroman, der zwar teilweise etwas ins kitschige abrutscht, dabei aber immer echt und authentisch wirkt und auch schwierige Themen anschneidet. Auch die Figuren sind liebevoll und real gezeichnet und wirken, trotz mancher Fehler, immer sympathisch. Am Ende schafft es der Autor den Leser mit seiner Geschichte zu überzeugen, weshalb ich 4 Buchherzen und eine Leseempfehlung vergebe.

Herzlichen Dank an die Übersetzerin Dimitra Fleissner für das Leseexmplar.

Infos zum Autor (Quelle: Amazon)
C. Sheehan-Miles war Soldat, Computerprogrammierer, Koch in einem Schnellrestaurant und Vorsitzender von Non-Profit-Gesellschaften. Er ist der Autor von mehreren Romanen und Sachbüchern, darunter der Nr. 1 Amazon Bestseller in der Kategorie Liebesromane "Vergiss Nicht zu atmen", welcher gleichzeitig sein erster ins deutsche übersetzte Roman ist.

Infos zur Reihe (Thompson-Sisters)
Die Romane handeln zwar von der gleichen Familie, können aber eigenständig gelesen werden. 

1. Ein Song für Julia *klick zu meiner Rezension*
        1.5 Sternschnuppen - Novelle *klick zu meiner Rezension*
2. Vergiss nicht zu atmen *klick zu meiner Rezension*
         2.5 engl. Titel A view from Forever - Novelle (erscheint im Sommer 2016)
3. Die letzte Stunde *klick zu meiner Rezension*
4. Mädchen der Lüge - Rachel´s Peril 1 *klick zu meiner Rezension*
5. Mädchen der Wut - Rachel´s Peril 2 *klick zu meiner Rezension*
6. Mädchen der Rache - Rachel´s Peril 3 *klick zu meiner Rezension*

Kommentare:

  1. Hm, das ist doch die Kriegsgeschichte mit Afganistan . Aufhänger für die Geschichte oder mehr...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist die Geschichte. Also meiner Meinung nach, ist es nur der Aufhänger, weil die Liebesgeschichte doch sehr im Vordergrund steht.

      lg, Steffi

      Löschen
  2. Hallo Steffi,

    O.K. scheint wohl wirklich nur hier als Aufhänger für die Liebesgeschichte so angedacht. Denn das Buch bzw. eine Rezi dazu habe ich auch auf einem weiteren Blog gefunden.

    Und da habe ich genau die gleiche Antwort auf meine Frage erhalten.

    O.K...Danke und LG..Karin..

    AntwortenLöschen