Montag, 28. August 2017

*Rezension* Evolution 3: Die Quelle des Lebens - Thomas Thiemeyer


Titel: Evolution 3 - Die Quelle des Lebens 
Autor: Thomas Thiemeyer 
ISBN: 978-3401601694 
Seiten: 416 
Verlag: Arena 
Ersterscheinung: 26. Juni 2017 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre 
Preis: 17,99 €  gebunden




Kurzbeschreibung
Endlich am Ziel! Nach einer strapaziösen Flucht durch Sümpfe und Wüsten erwacht Jem in der Oase der Zeitspringer. Doch wie ist er hierher gekommen und wo sind seine Freunde? Katta ist verschwunden, Lucie und der kleine Squid liegen im Koma. Als Anführerin GAIA sich seiner annimmt, keimt in Jem Hoffnung: auf Rückkehr, auf ein neues Leben. Aber dann erwacht Lucie und den Freunden wird klar, in welch perfides Spiel sie geraten sind. Ein Spiel, das die Zukunft der Erde bedroht. In einer finalen Schlacht müssen die Jugendlichen sich entscheiden: Stehen sie auf der Seite der Tiere oder der Menschheit? 

Meinung
Nun ist er da, der heißersehnte Abschlussband der Evolution-Trilogie. Ich war echt gespannt, wie der Autor seine faszinierende Reihe beenden würde und ich kann nur sagen, dass ich nicht im Geringsten enttäuscht wurde.

Das Buch startet mit kurzen Rückblenden zu den Vorgängerbänden und knüpft nahtlos an die bisherigen Ereignisse an, weshalb ich sofort wieder mitten in der Geschichte war und mich die Spannung, aber auch viele Emotionen und Gefühle gleich wieder überwältigten.  

Die Handlung ist auch dieses Mal sehr unterhaltsam und mitreißend, da es zum einen auf alle offenen Fragen Antworten gibt, aber der Autor auch nochmal mit vielen unerwarteten Wendungen und Entwicklungen überrascht. Zusätzlich ist der Schreibstil des Autors einfach extrem bildgewaltig und fesselnd, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Ich hatte es innerhalb eines Tages durch.

Insgesamt ist einfach schön zu lesen, dass Freundschaft in dieser Reihe so viel bedeutet und deshalb freut man sich auf das Wiedersehen mit den vielen, bereits bekannten und liebgewonnen Figuren. Aber es kommen auch nochmal einige neue hinzu, bei denen man anfangs nicht weiß, was man von ihnen halten soll und die nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Generell sind die Figuren aber wirklich tiefgründig und anschaulich beschrieben und auch ein Charakter, den ich bisher überhaupt nicht mochte, konnte mich am Ende noch positiv überraschen. 

Auch der große Showdown am Ende war gut gewählt und ich bin mit dem Abschluss rundum zufrieden. Und es gibt sogar noch ein kleines Fünkchen Hoffnung, dass die Geschichte vielleicht irgendwann doch noch weitergehen könnte. 

Fazit
„Evolution – Die Quelle des Lebens“ ist ein mehr als würdiger Abschlussband einer perfekten Dystopien-Reihe. Die Handlung ist spannungs- und actiongeladen und wendungsreich, Freundschaft und Gemeinschaft sind zentrale Themen, die Figuren können auf allen Ebenen Überzeugen und der Schreibstil ist so fesselnd und bildgewaltig, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Deshalb gibt’s natürlich die vollen 5 Buchherzen und eine unbedingte Leseempfehlung, auch für Erwachsene.
Vielen Dank an den Arena Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.


Infos zum Autor (Quelle Amazon)
Thomas Thiemeyer, geboren 1963, studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und eine Laufbahn als Autor und Illustrator einschlug. Mit seinen Wissenschaftsthrillern und Jugendbuchzyklen, die etliche Preise gewannen, sich über eine halbe Million Mal verkauften und in dreizehn Sprachen übersetzt wurden, ist er mittlerweile eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungsliteratur. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart.

Infos zur Reihe
Evolution - Die Stadt der Überlebenden
Evolution - Der Turm der Gefangenen *klick zur Rezension*
Evolution - Die Quelle des Lebens


Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich habe die Reihe auch geliebt und ich fand den Zusammenschluss wirklich toll. Auch die Sache mit den Menschen und Tieren fand ich genial.

    Liebe Grüße

    Mella
    P.S. Meine Rezi kommt Ende der Woche online (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mella,

      ja, mir hat es auch richtig gut gefallen. Alles hat harmoniert und es gab genau das richtige Quentchen Spannung. Eine überaus gelungene Dystopien-Trilogie...

      Lg. Heike

      Löschen

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du unter Datenschtz