Montag, 9. Juni 2014

*Rezension* Die Eiserne See Wilde Sehnsucht - Meljean Brook

 

Titel: Die Eiserne See - Wilde Sehnsucht
Autor: Meljean Brook
ISBN:  978-3802586064
Seiten: 480
Verlag: LYX
Ersterscheinung: 4. November 2011
Preis: 9,99 €   Taschenbuch

Kurzbeschreibung
Zwei Jahrhunderte lang lebte England unter dem grausamen Joch der Mongolen. Der Pirat Rhys Trahaearn befreite das Land schließlich aus dem Griff des Feindes und wurde dadurch zum Volkshelden. Inzwischen wird er der Eiserne Herzog genannt und gehört zu den einflussreichsten Männern Englands. Als von einem Luftschiff eine Leiche vor seiner Tür abgeworfen wird, nimmt die Inspektorin Mina Wentworth die Ermittlungen auf. Sie ist fasziniert von dem attraktiven Herzog, weiß jedoch, dass sie sich auf ein Spiel mit dem Feuer einlässt. Der rätselhafte Mordfall bringt sie auf die Spur einer Verschwörung, die ganz England bedroht.

Meinung
Da ich ja noch nie etwas aus dem Genre Steampunk gelesen hatte, war ich ganz gespannt und voller Erwartungen auf „Die Eiserne See“. Ich muß sagen, es kam eher mittelmäßig bei mir an. Der Schreibstil war ok und ich konnte das Taschenbuch flüssig lesen, doch einige Dialoge waren nicht so nach meinem Geschmack. Etwas geschwollen und übertrieben. Aber vielleicht macht ja genau dies „Steampunk“ aus? Bemängeln muß ich allerdings noch die viel zu langen Kapitel. Dadurch zog sich die Geschichte für mich etwas dahin, ich mag lieber kürzere Kapitel.

Die Handlung selbst erschloss sich mir absolut komplex, ich konnte mit den wenigen ansgesprochenen Hintergründen nichts anfangen und war somit am Anfang etwas verwirrt und genervt. Mit der Zeit bekam ich dann doch etwas mehr Durchblick und die Warum? Weshalb? Wieso? In meinem Kopf lösten sich teils auf. Einige Begriffe blieben dann doch noch stehen und ich war ehrlich gesagt etwas zu faul, ein Wörterbuch mit einzubinden. :-)

Die Protagonisten wurden meines Erachtens gut in Szene gesetzt. Die Charakteren wurden von der Autorin gut ausgearbeitet und kamen sehr authentisch rüber. Ich konnte mich in sie hineinversetzen und sie waren mir fast alles sympathisch. Mina ist Inspektorin, geht in ihrem Beruf total auf und wirkt auf mich sehr standhaft, mutig, entschlossen und sympathisch. Sie ist mir von Anfang an ans Herz gewachsen, eine typisch willensstarke Frau eben. Der Herzog kam bei mir nicht gut an, ich mußte immer nur den Kopf schütteln, wenn es um ihn ging. Ein absoluter Möchte-Gern-Macho, den ich am liebsten eine reingehauen hätte. Sorry. War aber so....so ein Verhalten kann ich gar nicht ab. Die anderen Darsteller wurden auch gut dargestellt. Super fand ich auch noch die Landschaftsbeschreibungen. Ich konnte mir alles sehr bildlich vorstellen.

Was mich etwas gestört hat, waren mal wieder die dann doch etwas ausgeprägten Sexszenen. Und dieses immer wieder und immer wieder. Nicht gerade passend, ein wenig ja, aber nicht so extrem. Das Happy End war von der ersten Seite an klar und war dann auch so. Nichts weltbewegendes. Den zweiten Teil hätte ich zwar schon zu Hause, werde ihn aber nicht lesen, da mich „Wilde Sehnsucht“ dann doch nicht so von Hocker gerissen hat.

Cover
Das Cover ist ganz ok. Es macht auf jeden Fall Lust, das Buch zu lesen. Die Farbe sind auch stimmig und harmonieren ganz gut.

Fazit
„Die Eiserne See – Wilde Sehnsucht“ konnte mich nicht so überzeugen. Es waren einige gute Ansätze zu sehen, aber die Ausarbeitung hat mir dann doch nicht so gefallen. Gefühle und Emotionen und vorallem Spannung waren vorhanden. Es bekommt von mir 3 von 5 Buchherzen und eine bedingte Leseempfehlung.


Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
Nach einer Ausbildung zur Buchhalterin entdeckte Meljean Brook schon bald ihre Liebe zum Schreiben. Seither ist sie eine erfolgreiche Autorin fantastischer Liebesromane. Wilde Sehnsucht ist der erste Band ihrer neuen Steampunk-Serie Die Eiserne See. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Portland, Oregon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen