Samstag, 15. August 2015

Rezension: Das Buch der Nacht - Deborah Harkness




Titel: Das Buch der Nacht
 Autorin: Deborah Harkness
 Seiten: 768
Verlag: Blanvalet
 Preis: 19,99 €   
Ersterscheinung: 02. 03. 2015
Reihe: Teil 3 von 3
*klick* zu Amazon 







Kurzbeschreibung:
Nach ihrer Zeitreise in das London Elisabeth‘ I. kehren Diana Bishop und Matthew Clairmont zurück in die Gegenwart, wo neue Herausforderungen, vor allem aber alte Feinde sie erwarten. In Sept-Tour, der Heimat von Matthews Ahnen, treffen sie aber auch endlich ihre Freunde und ihre Familien wieder. Außerdem werden sie mit einem tragischen Verlust konfrontiert, der besonders Diana trifft. Die wahre Bedrohung für die Zukunft aber, muss noch aufgedeckt werden, und dafür ist es von höchster Wichtigkeit, das Geheimnis um das verschollene Manuskript Ashmole 782 zu entschlüsseln und die fehlenden Seiten zu finden …

Meinung:
Ich habe die ersten beiden Teile eher so nebenbei gelesen, war aber doch ganz fasziniert von der Geschichte und nun sehr gespannt wie alles aus geht. Fragen wurden ja viele offen gelassen und nachdem ich über diesen Abschlussband so viele gute Bewertungen gelesen habe, habe ich mich trotz der vielen Seiten richtig aufs Lesen gefreut. 

Der Einstieg ist mir durch die lange Zeit zwischen den Büchern etwas schwer gefallen, vor allem weil in den Büchern doch viele verschiedene Personen  eine Rolle spielen und die Autorin zu Beginn auch nicht wirklich viele Erinnerungsstützen gibt. Jedoch hat sich das irgendwann gegeben und mit der Zeit wird man wieder mit allen offenen Problemen vertraut. 

Zusätzlich zu den altbekannten Hindernissen die Diana und Matthew zu überfinden haben, kommen auch noch ein paar neue dazu, die vom Prinzip her nochmal etwas Pepp in die Geschichte bringen und durch die auch einige frühere Ereignisse einen ganz anderen Sinn bekommen. 

Vom Prinzip her deshalb, weil ich durch den wirklich sehr ausschweifenden Schreibstil der Autorin manchmal das Gefühl hatte, dass alles irgendwie ein bisschen toterzählt wird. Zwar war das in den anderen beiden Teilen auch schon so in der Art erkennbar, aber dieses Mal hat es mich doch etwas mehr gestört. Durch die vielen, teils unnützen Erzählungen, haben sich trotz manch interessanter Entwicklungen und Wendungen zwischendurch einige Längen aufgetan und mich schon ein bisschen genervt. 

Gleichzeitig kam dann aber hinzu, dass die Antworten auf die großen offenen Fragen, die den Leser bereits seit 3 Bänden begleiten, teilweise etwas kurz und unspektakulär ausfallen. So hatte ich mir doch mehr von der Auflösung des geheimnisvollen Manuskript Ashmole 782 erwartet und auch die Sache mit dem Pakt wurde nur kurz erwähnt. Da hat mir am Ende, trotz aller Antworten, doch irgendwie etwas gefehlt. 

Zum Glück bleibt trotz allem immer eine gewisse Grundspannung  irgendwie ersichtlich und gibt es dazwischen doch noch ein paar spannende Augenblicke und Entwicklungen. Auch auf der emotionalen Ebene fand ich „Das Buch der Nacht“ wieder recht gelungen, denn man merkt den starken Familienzusammenhalt auf jeder Seite und das hat mir sehr gefallen. 

Fazit:
Schön ist auf jeden Fall, dass in diesem Band wirklich alle Handlungsstränge und Figuren verbunden werden und man am Ende auch auf alles Antworten bekommt, selbst wenn mir manche nach dem langen Weg ein kleines bisschen zu unspektakulär waren. Auch die zwischenmenschliche Ebene wurde gut dargestellt und hat beim Lesen Spaß gemacht. Jedoch hat mir dieses Mal die Autorin zu ausschweifend erzählt. Durch die vielen belanglosen Alltagsgeschehnisse haben sich trotz all der Grundspannung und Entwicklungen einige Längen eingeschlichen. Alles in allem ist es ein solider Abschlussband und für Fans der Reihe auf jeden Fall lesenswert, aber für mich auch der schwächste Band, für den es 3 Buchherzen gibt. 

Infos zur Autorin (Quelle: randomhouse.de):
Deborah Harkness ist Professorin für europäische Geschichte an der University of Southern California in Los Angeles. Für ihre wissenschaftlichen Arbeiten erhielt sie bereits mehrfach Stipendien und Auszeichnungen. Sie schreibt außerdem ein preisgekröntes Wein-Blog (goodwineunder20.blogspot.com). 

Infos zur Reihe:
3. Das Buch der Nacht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen