Samstag, 10. Oktober 2015

Re-Read-Rezension: Der unsterbliche Prinz - Jennifer Fallon



Titel: Der unsterbliche Prinz - Gezeitenstern-Saga 1
Autorin: Jennifer Fallon
   Seiten: 652 
Verlag: Egmont Lyx
   Preis: 14,95 €    
Ersterscheinung: 14. 04. 2008
 Reihe: Teil 1 von 4






Kurzbeschreibung:
Über viele Jahrhunderte herrschten die unsterblichen Gezeitenfürsten über die Welt von Amyrantha, bis die Quelle ihrer magischen Kräfte nachließ und sie in Vergessenheit gerieten. Inzwischen sind sie kaum mehr als eine Legende.

Als eines Tages ein Mann auftaucht, der behauptet, Cayal, der unsterbliche Prinz, zu sein, kann die junge Herzogin Arkady nicht daran glauben, dass die Gezeitenfürsten zurückgekehrt sind, obwohl der unbekannte Prinz eine unbeschreibliche Anziehungskraft auf sie ausübt. Während sie seinen Geschichten lauscht, wird ihr bewusst, dass ihrer Heimat der apokalyptische Untergang droht...

Meinung:
Nachdem ich jetzt durch „Hourglass Wars“ wieder richtig in eine tolle High Fantasy-Welt eingetaucht bin, habe ich Lust bekommen gleich bei dem Genre zu bleiben. Dabei habe ich diesen ersten Teil der Gezeitensternsaga schon vor einigen Jahren mal gelesen, jedoch haben mir da die Fortsetzungen gefehlt, die ich mir in der Zwischenzeit schon länger besorgt habe und die nun endlich von ihrem Regaldasein befreit werden wollen. 

Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich damals ziemlich überrascht und begeistert von dem Reihenauftakt war. Und nun wusste ich zwar noch so grob um was es ging und beim erneuten Lesen sind mir viele Zusammenhänge und Erkenntnisse vor der Offenbarung im Buch wieder eingefallen, jedoch habe ich nicht erwartet, dass ich auch beim zweiten Mal lesen wieder so extrem gefesselt sein würde. 

Denn eigentlich wird die Geschichte schon ziemlich ausschweifend und detailliert erzählt. Vor allem die Hintergrundgeschichte des unsterblichen Prinzen bekommt viel Zeit zugesprochen und ist dabei nicht unbedingt unentbehrlich für die Haupthandlung. Aber ganz ehrlich? Auch beim wiederholten Lesen hat mich die von Jennifer Fallon erschaffene Welt komplett in ihren Bann gezogen. Und auch diese vielen ausschweifenden Geschichten fand ich nie langweilig oder langwierig, sondern ich habe mit Freude jedes Detail in mich aufgesogen und für einen möglichen späteren Gebrauch in den Fortsetzungen gespeichert. 

Die hier erschaffene Welt ist nämlich hoch komplex und für mich mit ihrem großen Ideenreichtum einfach nur beeindruckend. Dabei finde ich es umso besser, dass fast alles stimmig wirkt und man einfach nur mehr erfahren will. Es werden so viele verschiedene Elemente verbunden und auch einige schwierigere Themen angesprochen und in die Geschichte eingearbeitet. 

Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, obwohl der Leser oft schon einen kleinen Wissensvorsprung vor den Charakteren erhält. Dennoch gibt es viele unerwartete Wendungen und Überraschungen. Auch der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Obwohl alles so detailliert beschrieben wird, ist der Schreibstil lebendig und die Seiten fliegen nur so dahin. Zusätzlich gibt es eine ganze Paillette von verschiedensten Emotionen und auch viele lustige und spritzige Dialoge.

Auch die Hauptcharaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen. Dies liegt nicht nur daran, dass sie alle recht ausführlich beschrieben werden, sondern dass sie auch eine gewisse Tiefe haben. Vor allem die Unsterblichen, allen vor Cayal, hat eine faszinierende Persönlichkeit mit vielen Charaktereigenschaften, die erst nach und nach deutlich werden. Zwar kann man sich durch die Fülle an Personen noch nicht gleich alle merken und ihre Namen und Absichten eindeutig zuordnen, jedoch denke ich, dass dies in den späteren Teilen noch einfacher wird. 

Das Ende ist zwar recht offen, hat aber dennoch keinen wirklich gemeinen Cliffhanger. Da ich aber bald (endlich) die Fortsetzungen lesen will, ist das auch nicht so schlimm.

Fazit:
Der unsterbliche Prinz ist ein faszinierender und auf ganzer Linie überzeugender Auftakt in eine komplexe, ideenreiche und beeindruckende High-Fantasy-Reihe. Zumindest wurden in diesem Auftakt alle Grundsteine dafür gelegt. Auch als Re-Read war ich wieder von der ersten Seite an gefesselt und bin nun extrem gespannt, wie sich die verzwickte Handlung weiterentwickelt. Für diesen Auftakt gibt es auch beim zweiten Mal lesen deutliche 5 Buchherzen und eine unbedingte Leseempfehlung. 

Infos zur Autorin (Quelle: egmont-lyx.de):
Jennifer Fallon wurde in Carlton, Australien, geboren. 1990 beschloss sie, eine Karriere als Schriftstellerin zu beginnen und Fantasy-Romane zu schreiben. Dennoch sollte es zehn Jahre dauern, bis ihre Demon Child-Trilogie veröffentlicht wurde, mit der ihr dann auf Anhieb der große internationale Durchbruch und Sprung auf die Bestsellerlisten gelang. Unter dem Titel Kind der Magie ist die Serie 2004 auch in deutscher Sprache erschienen.

Infos zur Reihe (bereits komplett erschienen)
1. Der unsterbliche Prinz

Kommentare:

  1. Hey :)

    Tolle Rezi! Ich hab die Reihe vor Jahren gelesen und fand sie einfach nur großartig. Ich mochte Cayal auch richtig gerne, er hat einfach etwas besonderes an sich :)

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    danke :). Ja, ich freue mich jetzt auch schon auf die anderen Teile und bin sehr gespannt, wie es weiter geht.

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen