Donnerstag, 25. Oktober 2012

Rezension: Halloweenkurzgeschichte - Peter und der Wolf - Hannah Siebern

             (Bildquelle Amazon)
 
Titel: Peter und der Wolf - Halloweengeschichte
Autorin: Hannah Siebern
Seiten: ca. 70
Verlag: dozenda media
Preis: Ebook vom 27. 10 - 31. 10 kostenlos, sonst 0,89 Euro
Ersterscheinung: 24. 10. 2012





Inhalt:
Peter ist zwölf Jahre alt und muss alle paar Wochen ein paar Tage bei seiner Mutter verbringen. Er hasst diese Tage, da seine Mutter ihn kaum beachtet und er in dieser Zeit in seinem Zimmer bleiben muss.  Dieses Jahr ist es noch umso ärgerlicher, da der Zeitraum genau auf Halloween fällt. Aber Peter liebt Halloween über alles und hat so fleißig an seinem Kostüm gearbeitet, dass er zum ersten Mal das Verbot seiner Mutter missachtet. Er schleicht sich heimlich aus seinem Zimmer und wird dabei von einem riesigen Wolf im Wohnzimmer überrascht, so dass er sich gerade noch aus dem Haus retten kann...
Zur selben Zeit beginnt die Nachtjägerin Cassandra mit ihrer Arbeit. Als Nachtjägerin jagt sie übernatürliche Wesen aller Art. Als der Dämon Lester, gleichzeitig auch ihr Ex-Geliebter und ehemaliger Mentor, ihr mitteilt, dass ein Werwolfjunges in der Stadt herumstreunt, machen sich die beiden sofort auf die Suche. Denn mit Werwölfen hat Cassandra noch eine besondere Rechnung offen. Doch die Nacht verläuft anders als geplant….

Meinung:
Zu Beginn dachte ich, dass es sich hierbei um eine reine Kinder- oder Jugendgeschichte handelt. Jedoch wurde ich schnell eines Besseren belehrt. Die Geschichte vermischt Mystik, Tragik, Spannung, Witz, sympathische Charakteren, sowie eine Spur Romantik und fesselt den Leser mithilfe eines flüssigen Schreibstils und manch kleinerer unerwarteter Wendungen.  Fr. Siebern erschafft in den knapp 70 Seiten eine ganz eigene Welt in der viele der bekannten Fantasiewesen eine interessante Rolle spielen, weil sie in dieser Verbindung eher selten dargestellt werden.

Dabei ist die Grundidee bestimmt nicht neu, aber so geschickt verpackt, dass die Seiten nur so dahin fliegen und man die Geschichte in einem Rutsch lesen muss.  Das liegt vor allem an den sehr sympathischen und für diese wenigen Seiten erstaunlich gut ausgearbeiteten Charakteren. Man kann sich perfekt in sie hineinversetzten, mit ihnen Abenteuer erleben und ebenso mit ihnen fühlen, leiden und trauern. Vor allem die Figur des Dämon Lesters ist mir dabei sehr ans Herz gewachsen.

Für mich persönlich hätte die Geschichte leicht das Potential gehabt, noch weit mehr Seiten zu füllen. Doch nachdem mir die Autorin mitteilte, dass sie die Geschichte von geplanten 30 bereits auf über 70 Seiten erweitert hat, muss ich mich damit zufrieden geben. ;-)

Fazit:
Eine schöne Fantasiegeschichte um zwei ziemlich unterschiedliche Protagonisten, die man gut und gerne schnell zwischendurch lesen und sich dabei in eine kleine, schöne Welt mit hinreißenden Charakteren entführen lassen kann. 5 von 5 Buchherzen und eine deutliche Leseempfehlung!
 (Morgen gibt es auch noch einen besonderen Post bezüglich der Geschichte)
 

Kommentare:

  1. tolle Rezi, aber E-books sind immer so blöd zu lesen :D
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt! Ich mag "echte" Bücher auch viel lieber, aber ab und an geht das schon :)

      lg, Steffi

      Löschen