Mittwoch, 17. Oktober 2012

*Rezension* Keine feine Gesellschaft - Olaf Kolbrück



Titel: Keine feine Gesellschaft
Autor: Olaf Kolbrück
ISBN: 978-3942829243
Seiten: 235
Verlag: fhl
Preis: 12,00 €

Inhalt
Die Ex-Kommissarin Eva Ritter ist, oder besser gesagt war, mit Leib, Seele, Herz und Verstand Polizistin. Leider mußte sie durch ihre Muskelkrankheit den Job aufgeben, was sie aber nicht abhält, Nachforschungen zu betreiben, als sie im Schrebergarten eines Freundes die Leiche eines Investment-Bankers findet. Sie beginnt auf eigene Faust Ermittlungen und stößt dabei auf ihren Ex-Kollegen Kerner, mit dem sie gar nicht klar kommt........

Meinung
Mit dem Buch „Keine feine Gesellschaft“ hat Olaf Kolbrück ein gutes Debüt geschaffen. Der Krimi enthält alles, was es zu einem guten Buch braucht. Die Spannung kam nicht zu kurz und teilweise sind sogar ein paar witzige Zeilen zum Schmunzeln vorhanden. Herr Kolbrück beschreibt einerseits die beiden Morde in der Oberschicht detailgerecht und spannend, gibt aber der Geschichte durch das Beschreiben der familiären Zustände der Ermittlerin einen mitfühlenden und mitreissenden Touch. Der Schreibstil des Autors ist leicht und flüssig, man kommt in der Lektüre ziemlich schnell voran. Für mich hätte er gerne noch ein wenig mehr Seiten haben können und auf diesen Schluß, wäre ich nicht gekommen. Also für mich gekonnt geschrieben.

Charakteren
Die Hauptprotagonistin Eva Ritter kommt sehr sympathisch und absolut authentisch rüber. Sie wirkt sehr einfühlsam und keineswegs geschockt, auch nicht, als sie erfährt das ihre 17 jährige Tochter schwanger ist, obwohl diese eigentlich Frauen liebt. Sie zeigt viele Gefühle, vorallem weil sie nicht weiß, welche mysteriöse Krankheit sie hat. Auch die Nebendarsteller hat der Autor sehr gut und authentisch beschrieben, man kann sich in sie hineinversetzen und fühlt und denkt mit ihnen mit.

Cover
Das Cover spricht mich jetzt nicht so an, im Geschäft hätte ich diesen guten Krimi wahrscheinlich nicht gekauft.

Fazit
Ein gelungenes Debüt von Olaf Kolbrück, das mir einige gute Lesestunden gebracht hat. Spannend aufgebaut und mit einer Prise Humor verfeinert. Es bekommt von mir 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung. 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen