Mittwoch, 16. Juli 2014

*Rezension* Eiskalter Wahnsinn - Alex Kava


Titel: Eiskalter Wahnsinn
Autor: Alex Kava
ISBN:  978-3956490101
Seiten: 304
Verlag: Mira Taschenbuch
Ersterscheinung: 10. April 2014
Teil: 4 von 10
Preis: 9,99 €  broschiert

Kurzbeschreibung
Eiskalte Spannung bis zur letzten Seite! FBI-Agentin Maggie O'Dell hat eigentlich Urlaub. Doch als eine Freundin sie um ihre Mithilfe bei der Suche nach einer verschwundenen Patientin bittet, kann sie nicht Nein sagen. Da wird in einem Steinbruch ein grausamer Fund gemacht: Tonnen voller zerstückelter Leichen, denen Organe entfernt wurden. Welcher psychopathische Mörder war hier am Werk? Ist die verschollene Patientin unter den Leichen? Und - wer wird das nächste Opfer des Wahnsinnigen sein?

Meinung
Dies ist jetzt schon der vierte Fall rund um FBI-Agentin Maggie O`Dell.Genauso wie die Vorgänger gefiel er mir überaus gut und ich bin immer wieder fasziniert, mit welcher nervenaufreibenden Spannund die Autorin ihre Bücher schreibt. Gänsehautfeeling pur, welches ich nur jedem wärmstens empfehlen kann, der Thriller genauso gerne liest wie ich.

Trotz Urlaub hilft Maggie ihrer Freundin bei der Suche nach einer verschwundenen Patientin. Sogleich ist sie wieder mitten im Geschehen gefangen und hat wie immer den Drang als Profilerin den Fall zu lösen. Diesmal wirkte sich alles ziemlich gruselig auf mich aus, denn über zerstückelte Leichen und welche, denen die Organe fehlten ist nicht so ganz einfach zu lesen. Dieses Taschenbuch ist auf jeden Fall nichts für zarte Gemüter, denn die Leichen werden sehr detailliert beschrieben. Ekelfaktor vorprogrammiert.

Maggie hat sich meines Erachtens auch wieder ein Stück weiterentwickelt. Sie kommt öfters aus sich raus und wirkte auf mich zufrieden und ausgeglichen. Die Ermittlungsarbeit stand wie immer im Vordergrund, dennoch gab es auch wieder kleine Einschübe aus dem Privatleben. Vorallem am Schluß das Treffen mit ihrem Bruder fand ich sehr emotional. Diese Passagen lockerten den doch etwas grausamen Thriller etwas auf und gaben ihm eine besondere Note.

Auch wenn dieses Werk diesmal nur so von Spannung strotzt, hat die Autorin ein Thema eingebaut, mit dem man vielleicht nicht so oft in Berührung kommt, vorallem nicht in Büchern, meines Wissens. Alzheimer ist für mich eine schlimme Krankheit, mit der bestimmt nicht leicht umzugehen es gilt. Trotzdem hat Frau Kava dies gut recherchiert und dargestellt.

Der Schluß ist sehr gelungen. Durch viele unerwartete Wendungen kam ich bis zum Ende nicht darauf, wer der Täter ist. Dann schlossen sich jedoch meine Lücken und die Puzzleteile fügten sich auf den letzten Seiten zusammen. Für mich ein absolut befriedigendes und abgeschlossenes Ende für diesen Fall.

Der Schreibstil ist wieder fesselnd, aber auch leicht zu lesen. Kurze Kapitel machten es mir auch noch leichter, das Buch ganz schnell durchzulesen. Die Schriftgröße ist auch ok.

Cover
Wieder ein düsteres, aber auch anziehendes Cover. Diesmal bräunlich gehalten und mit einer Säge im Mittelpunkt. Titel und Bild passen perfekt zur Handlung.

Fazit
„Eiskalter Wahnsinn“ hat mir einige gruselige und spannende Lesemomente beschert. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und war einfach fasziniert davon. Ein unbedingtes Lesemuß für alle Thrillerfans und solche, die es noch werden wollen. Es bekommt von mir 4 von 5 Buchherzen. 

Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Alex Kava machte ihren Universitätsabschluss in Kunst und Englisch und verfügt zudem über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Werbe- und Grafikdesignbranche. Ihr Debütroman „Das Böse“ konnte sich auf Anhieb auf der New York Times-Bestsellerliste platzieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen