Donnerstag, 17. Juli 2014

*Rezension* Soul Beach 2: Schwarzer Sand - Kate Harrison


Titel: Soul Beach - Schwarzer Sand
Autor: Kate Harrison
ISBN: 978-3785573877
Seiten: 376
Verlag: Loewe
Ersterscheinung: 10. März 2014
Teil: 2 von 3
Preis: 18,95 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Meine Schwester ist tot. Doch sie lebt weiter am Soul Beach. Um sie von dort zu befreien, muss ich ihren Mörder finden. Aber je näher ich ihm komme, desto näher kommt er mir. Triti konnte das virtuelle Strandparadies von Soul Beach mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Megan sitzt noch immer hier fest. Und dann schlägt ihr Mörder erneut zu: Ein weiterer Gast erscheint am Strand. Und Alice kennt ihn nur allzu gut. Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit … „Schwarzer Sand“ ist der zweite Band der Soul Beach-Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet „Frostiges Paradies“. Das Jenseits ist ein Strand und soziale Netzwerke wie Facebook gibt es auch für Tote.

Meinung
Soul Beach – Die virtuelle Welt geht weiter. Im zweite Teil „Schwarzer Sand“ liegt aber das Hauptmerk diesmal auf der realen Welt. Der Soul Beach rückt etwas in den Hintergrund. Klar gibt’s einige Passagen, aber nicht soviele wie im ersten Teil. Trotzdem ist dieses Buch wieder von der ersten Seite an spannend und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Da es wieder die gleichen Charakteren wie im Vorgänger sind, war ich sofort wieder mittendrin und war einfach nur gefesselt von der Handlung.

Alice Recherchen führen sie diesmal nach Barcelona. Ihre „Freunde“ (kann sie ihnen wirklich vertrauen?) und sie wollen einen Wochenendtrip machen und gleichzeitig will Alice Javier helfen, vom Soul Beach wegzukommen. Dieser kommt aus Barcelona, also was liegt nahe, als dort zu recherchieren? Leider begibt sie sich immer mehr in Gefahr und weiß auch nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Vorallem als auch noch Tim, Meggies Freund, stirbt. Alles ist so verwirrend für sie.

Die Geschichte selbst wird wieder in der Ich-Perspektive aus Sicht von Alice beschrieben. Durch den flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstil machte es mir rießigen Spaß dieses Werk zu lesen. Das Hauptanliegen der Autorin war wieder einmal die Gefühlswelt. Emotionen, egal ob gute oder schlechte, wurden sehr real und detailgerecht dargestellt. Alle Darsteller haben sich aus meiner Sicht aus gut weiterentwickelt.

Viele Wendungen und unerwartete Ereignisse machen dieses Buch zu einem puren Lesevergnügen. Die Sprünge von der virtuellen in die reale Welt sind nachvollziehbar und stören nicht. Was ich auch noch toll fand, waren die Zwischenkapitel, welche vom Mörder geschrieben wurden. Ich habe schon so eine Vermutung, wer dahinter stecken könnte. Vielleicht stimmts ja???

So, nun zum Schluß und ich muß sagen, ich saß auf meiner Coach und habe geschrieen. Welch ein böser, wiederholter Cliffhänger. Ich las und las und las, die Seiten wurden immer weniger und auf einmal endete alles so abrupt, das ich mich tierisch darüber aufgeregt habe. Naja, wenigsten bin ich jetzt schon voller Vorfreude auf den letzten Teil, der ja voraussichtlich im September erscheinen soll. Ich hätte allerdings am liebsten gleich weiter gelesen so fasziniert war ich.

Cover
Dieses Mal ist die dominante Farbe türkis oder smaragdgrün. Man sieht wieder den Strand und Soul Beach steht in dicken schwarzen Buchstaben im Vordergrund. Wieder ein Hingucker schlechthin.

Fazit
Trotz des bösen Cliffhängers konnte mich der zweite Teil der Soul Beach-Trilogie absolut überzeugen. Spannung von Anfang bis zur letzten Seite. Auch Emotionen durften nicht fehlen und ich muß sagen, einfach eine gelungene Fortsetzung. Die Spannung steigt auf den letzten Teil. „Schwarzer Sand“ bekommt von mir 5 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung. 


Infos zur Autorin: (Quelle Loewe-Verlag)
Ursprünglich arbeitete Kate Harrison beim britischen Fernsehen. Nachdem sie bereits sehr erfolgreich Romane für Erwachsene veröffentlichte, erscheint nun mit Soul Beach ihre erste Jugendbuch-Trilogie. Abgesehen vom Bücherschreiben liest sie sehr gerne, liebt Backen, Singen, die Küste, Live-Comedy und Bastelkram. Wenn sie nicht gerade in Spanien am Strand liegt, lebt sie in Brighton.

Kommentare:

  1. Tolle Rezi!
    Der 2. Teil hat mir auch besser gefallen als der der 1. Und jetzt kann ich das Finale kaum erwarten!
    Liebe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Das hört man gerne. Ich bin ja auch schon so gespannt auf den letzten Teil. Bis Oktober müssen wir uns allerdings noch gedulden.....

      Lg. Heike

      Löschen