Dienstag, 5. August 2014

*Rezension* Zersplittert - Teri Terry

 

Titel: Zersplittert
Autor: Teri Terry
ISBN:  978-3649611844
Seiten: 400
Verlag: Coppenrath
Ersterscheinung: Januar 2014
Teil: 2 von 3
Preis: 17,95 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Doch als Kyla im Wald von dem aufdringlichen Wayne Best angegriffen wird, setzt schlagartig ihr Erinnerungsvermögen wieder ein . Trotzdem stellen sich der 16-Jährigen weiterhin jede Menge rätselhafter Fragen: Wer ist das Mädchen mit den zertrümmerten Fingern, die in ihren Albträumen auftaucht? Und welche Rolle hat sie bei Free UK, einer terroristischen Gruppe im Untergrund, gespielt? Als ein mysteriöser Mann namens Hatten in Kylas Leben tritt, besteht für sie endlich die Möglichkeit, mehr über ihre Vergangenheit und das System der Lorder herauszufinden. Doch Hatten verfolgt als Anhänger von Free UK seine eigenen Ziele und Kyla wird immer mehr zum Spielball zwischen Lordern und Terroristen …

Meinung
„Zersplittert“ knüpft nahtlos an seinen Vorgänger „Gelöscht“ an. Trotzdem sollte man meiner Meinung nach schon den Vorgängerband gelesen haben, da in diesem Teil einige Einschübe aus dem ersten Teil von der Autorin mit eingearbeitet wurden. Somit ist ein gewisses Vorwissen sehr nützlich, um in der Geschichte weiter zu kommen.

Ich kam ganz gut wieder in die Geschichte hinein und war nicht überrascht, das auch diesmal sich die Spannung konstant hielt. Der Hauptmerkt in „Zersplittert“ liegt diesmal in der Frage: Wer ist Kyla und wo kommt sie her? Diese Frage dominiert das ganze Buch über und wird auch teilweise aufgeklärt. Kyla steht zwischen den Konflikten der Lorder, Free UK und Mia und weiß nicht, wem sie noch trauen kann. Diese Konfliktdarstellung war für mich manchmal etwas verwirrend und ich wußte selber nicht mehr, was ich denken sollte. Zudem bekommt Kyla immer wieder Erinnerungsfetzen zurück, mit denen sie selbst nicht so gut zurecht kommt. Vorallem, da sie wahrscheinlich noch zwei andere Ich`s hatte. Für ein Mädchen in diesem Alter bestimmt nicht leicht zu verarbeiten.

Alle Charakteren haben sich gut weiterentwickelt und wurden von der Autorin wieder gekonnt in Szene gesetzt. Auch Neue kamen hinzu und fügten sich perfekt in das Gesamtbild ein. Das Ganze basiert auf einer sehr emotionalen Schiene, ich fieberte mit den Personen mit und trauerte über die Verluste. Wirklich ein wahres Kopfkino.

Das Ende gestaltet sich als richtig böse, alle meine mühsam aufgebauten Zusammenhänge wurden zerstreut durch viele unerwartete Wendungen und Ereignissen. Aus gut wurde böse und umgekehrt. Außerdem blieben mir viele Fragen offen und ich bin schon ganz gespannt auf den letzten Teil „Vernichtet“ der schon auf meinem SuB liegt.

Der Schreibstil von Frau Terry ist flüssig und leicht. Die Seiten flogen nur so dahin und ich hatte das Buch ganz schnell durch. Der Plot wurde in der Ich-Perspektive aus Sicht von Kyla geschrieben, somit konnte ich mich noch mehr in sie hineinversetzen. Die Kapitel wurden kurz und knapp gehalten, ganz so, wie ich es mag.

Cover
Mir gefällt das Cover sehr gut. Diesmal in weinrot gehalten. Kyla als Blickfang wieder mitten drauf, hervorstechend ihre grünen Augen. Der Titel wurde mittig durch das Gesicht plaziert und passt perfekt zur Geschichte.

Fazit
Der zweite Teil der Trilogie konnte mich überzeugen. Durch die fesselnde und spannende Atmosphäre konnte ich perfekt abschalten und in die Welt rund um Kyla tauchen. „Zersplittert“ hat mir einige gute Lesestunden gebracht und deshalb bekommt es von mir 4 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung nicht nur für Jugendliche. 

 

Infos zur Autorin: (Quelle Klappentext)
Teri Terry lebte in Frankreich, Kanada, Australien und England, und sie ha dabei drei Abschlüsse, eine ganze Sammlung von Reisepaässen und mehr Adressen, als sie zählen kann, erworben. Ihre Häufigen Umzüge haben Teri oft in eine Beobachterrolle gezwungen. Seitdem interessiert sie sich sehr für Personen, die in eine fremde Umgebung kommen oder sich dort eingliedern müssen, wie Kyla in dem Debüt GELÖSCHT. Teri hat vor Kurzem ihre Anstellung als Bibliothekarin in Buckinghamshire aufgegeben, um sich voll und ganz auf ihre Arbeit als Autorin konzentrieren zu können. Zudem verfasst sie eine Masterarbeit über die Darstellung des Terrorismus in Romanen für Jugendliche. Der erste Band der Trilogie hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Besteller entwickelt und wurde in neun Sprachen übersetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen