Sonntag, 31. August 2014

*Rezension* Ein Buchladen zum Verlieben - Katarina Bivald


Titel: Ein Buchladen zum Verlieben
Autor: Katarina Bivald
ISBN:  978-3442754564
Seiten: 448
Verlag: btb
Ersterscheinung: 11. August 2014
Preis: 19,99 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy …

Meinung
Als erstes muß ich mal sagen, das das Buch als es bei mir vom btb-Verlag ankam, liebevoll und wunderschön eingepackt war. Eingeschlagen war es in hellblaues Seidenpapier mit einem roten Band drumrum. Außerdem lag noch ein Brief dabei. Eine wirklich tolle Idee. Sogleich mußte ich mich deshalb auch ans Lesen machen. Und ich muß sagen, ich war begeistert.

Zwar waren die ersten ca. 120 Seiten etwas langwierig und es zog sich etwas, bis mal etwas passierte. Dennoch ließ sich das Buch ziemlich zügig lesen. Ich merkte sofort, das die Autorin mit dieser Geschichte verzaubern und träumen lassen wollte. Es ist wunderschön geschrieben und strahlt eine Wärme aus, das ich das Buch gar nicht mehr weglegen wollte.

Ich merkte sofort, das Frau Bivald ihr Augenmerk nicht nur auf die Hauptprotagonistin Sara gelegt hat, sondern alle Darsteller in den Vordergrund gestellt hat. Die Figuren wirkten lebendig und real auf mich und kamen gefühlsbetont und sehr emotional rüber. Jeder einzelne Charakter ist anders gestaltet worden. Jeder hat seine Ecken und Kanten und jeder ist auf seine Weise sympathisch. Aber auch die Handlungsorte wurden sehr gut dargestellt. Ich konnte mir alles bildlich sehr gut vorstellen. z. B. Im Buchladen, ich bildete mir ein, die Bücher riechen zu können.

Wie gesagt, ich merkte wirklich die Liebe der Autorin zu den Büchern. Ihr Schreibstil ist liebevoll, einfach, aber bildgewaltig. Die 448 Seiten hatte ich ganz schnell durch. Die Kapitel waren normal lang und an jedem Kapitelende wurde ein Brief von Amy (die verstorben ist) an Sara in andere Schrift abgedruckt. Dies fand ich ganz schön, denn somit wurde Amy auch ein Teil des Werkes, auch wenn sie nicht mehr da war.

Der Schluß gefiel mir leider nicht so. Er kam zu schnell und hat meiner Meinung nach das ruhige, liebliche, welches sich über das ganze Buch zog, etwas verloren. Außerdem blieben bei mir viele Fragen offen, welche ich dann doch gerne beantwortet gewusst hätte.

Cover
Ein wunderschön gestaltetes Cover zum Träumen. Zarte Hintergrundfarben mit einem roten Kontrast in der Mitte. Das Städtchen angedeutet und zwei lesende Frauen mit Büchern. Einfach herrlich.


Fazit
Ein Buchladen zum Verlieben“ hat mir einige sehr gute Lesestunden gebracht. Er wurde liebevoll und sehr real von der Autorin gestaltet. Nur das Ende gefiel mir nicht so. Deshalb bekommt er von mir 4 von 5 Buchherzen und eine absolute Leseempfehlung.

 
Vielen Dank an die bilandia GmbH und dem btb-Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares. 

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
»Ich war nie in den USA, aber ich bin dort aufgewachsen. Mit Fannie Flagg, Annie Proulx, Louisa May Alcott und Marshall Grover. Das ländliche Amerika war mir so nah wie die kleine schwedische Vorstadt, in der ich zufällig geboren wurde. Und ich wusste immer, dass ich eines Tages schreiben würde. Schon als Kind erzählte ich ständig Geschichten.«
Katarina Bivald arbeitete 10 Jahre lang in einem Buchladen. Sie lebt in der Nähe von Stockholm, gemeinsam mit ihrer Schwester und so vielen Bücherregalen, wie sie nur gerade so reinpassen in die Wohnung. Sie weiß bis heute nicht genau, was sie bevorzugt: Menschen oder Bücher.

Kommentare:

  1. Hallo ihr! :-)

    Ich habe euren Blog gerade über WLD entdeckt und muss sagen, es gefällt mir hier richtig gut. Schön, hübsch eingerichtet, übersichtlich, einfach süß. Hier hält man sich gern auf. Auch die gelesenen und rezensierten Bücher entsprechen meinem Geschmack, deshalb bleib ich gleich mal als Leserin da. ;-)

    Besucht mich doch auch gern mal auf meinem Blog, in meiner Welt der Bücher. Würde mich sehr freuen:

    http://janine2610.blogspot.co.at/

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,
      vielen Dank das du Leserin geworden bist. Ich war auch schon auf einen Gegenbesuch bei dir und bin auch Leserin geworden :-)

      Lg. Heike

      Löschen