Samstag, 15. Dezember 2018

Hörbuchrezension: Winterkalt - Catherine Shepherd

Titel: Winterkalt
 Autorin: Catherine Shepherd
Sprecherin: Svenja Pages  
 
Laufzeit: 7 h 52 m - ungekürzte Lesung  
Seitenanzahl der Printausgabe: 340 
Verlag: Audiobuch 
Ersterscheinung: 11. Dezember 2018  
Preis: ab 12,45 € - 1 MP3 CD  
Reihe: Teil 3 von (bisher) 3





Kurzbeschreibung:
Jeder träumt davon, einmal ganz oben zu stehen. Doch pass auf, was du dir wünschst, es könnte dir zum Verhängnis werden.

Als Rechtsmedizinerin Julia Schwarz in einer eiskalten Winternacht zu einem Leichenfundort gerufen wird, ist sie zunächst ratlos. Auf einem Platz mitten in der Stadt steht eine kunstvoll angestrahlte Eisskulptur. Aber Julia sieht keine Leiche. Erst ganz dicht vor dem Kunstwerk erkennt sie, dass dort im Eis etwas steckt. Schockiert starrt Julia in das Gesicht einer toten Frau. Sie kann sich nicht erklären, wie das Opfer in das Eis eingeschlossen wurde. Doch nicht nur das. Kriminalkommissar Florian Kessler findet keinen einzigen Zeugen, der beobachtet hat, wie die Eisstatue überhaupt auf den Platz gelangt ist. Zudem muss Julia mit der Obduktion zähneknirschend warten, bis die Leiche aufgetaut ist. Aber noch bevor sie zum Skalpell greifen kann, schlägt der Eiskünstler erneut zu. 

Meinung:
Nachdem ich schon lange mal ein Buch von Catherine Shepherd lesen wollte, kam mir dieses Hörbuch genau richtig. Schon alleine die Kurzbeschreibung fand ich packend und ich war gespannt auf den Thriller selbst.

Den Einstieg ins Buch hat die Autorin mit einem Prolog aus der Sicht des ersten Opfers fesselnd gestaltet, auch wenn ich den Übergang zur Hauptgeschichte bzw. zwischen verschiedenen Perspektiven immer etwas schwammig  fand, da es keine Hinweise auf ein neues Kapitel oder so gibt. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich auch gut daran, da man dann schon die verschiedenen Stimmen auseinanderhalten und zuordnen kann.

Denn Sprecherin Svenja Pages hat definitiv viele Stimmvariationen im Programm. So hat sie eine angenehme und sympathische Grundstimme, ihre Variationen fand ich anfangs ein bisschen übertrieben, aber mit der Zeit echt gut, individuell und passend.

Die Handlung selbst ist sehr spannend gestaltet, auch ohne Vorwissen der bisherigen Teile gut hörbar und bietet auch immer wieder kleinere Überraschungen. Aber Tote in großen Eisskulpturen sind ja auch wirklich nichts Alltägliches. Die Autorin legt auch immer wieder geschickt falsche Fährten und bringt ihre Protagonistin in Gefahr, wobei diese daran auch oft selbst Schuld ist, weil sie und ihre Assistentin teilweise schon etwas leichtfertig auf eigene Faust ermitteln. Das fand ich definitiv besonders für eine Rechtmedizinerin und sehr interessant, aber manchmal auch ein bisschen zu viel.

Prinzipiell bin ich mit den Figuren nicht so wirklich vollständig warm geworden. Sie waren ok für die Handlung, ich hab sie auch gern bei ihren Ermittlungen begleitet, aber vor allem die private Seite war mir doch oft etwas zu viel, vor allem weil es darin auch viel um unnötige Eifersucht und Liebesdetails ging, die ich in einem Thriller nicht brauche. Mit der Zeit wurde es etwas besser, vor allem Julia und ihre Assistentin mochte ich dann schon ganz gerne und der spannende Handlungsverlauf hat definitiv auch überwogen, aber zwischendurch hab schon oft die Augen verdrehen müssen. 

Am Ende gabs nochmal einen packenden Showdown. Die Auflösung des ganzen war eher überraschend, aber durchaus glaubhaft dargestellt und im Epilog werden auch noch die wichtigsten Fragen beantwortet. 

Fazit:
Ein spannender Thriller mit packender Handlung, einigen Wendungen und falschen Spuren und einem eher überraschenden, aber glaubhaftem Ende. Zwischendurch haben mich ein paar Kleinigkeiten mal mehr mal weniger gestört, wie z. B. fehlenden Kapitelnennungen, oder die unnötigen Eifersuchtsszenen der Figuren, aber insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt und das Hörbuch gerne und schnell gehört. Deshalb gibt’s noch 4 Buchherzen. 
Herzlichen Dank an Audiobuch Verlag und Lovelybooks für die Bereitstellung des Hörbuchs und die unterhaltsame Leserunde.


Infos zur Autorin (Quelle: amazon.de):
Catherine Shepherd (Künstlername) lebt in Zons am Niederrhein. Nach jahrelanger Tätigkeit für eine große deutsche Bank, begann sie mit dem Schreiben und wurde zur Bestseller-Autorin. Ihre Reihen um Julia Schwarz und Laura Kern sowie die Zons-Bücher begeistern unzählige Thriller-Fans.

Info zur Sprecherin (Quelle: lovelybooks.de):
Svenja Pages ist eine etablierte Sprecherin, die ihre Stimme beim Synchronisieren und als Hörbuch-Interpretin gekonnt einsetzt. Die Lesungen der Julia-Schwarz-Bände sind Spannung pur!


WERBUNG
Da wir euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchten, mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 


Infos zur Reihe:
1. Mooresschwärze
2. Nachtspiel
3. Winterkalt 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du unter Datenschtz