Dienstag, 25. Dezember 2018

Rezension: H.O.M.E. - Das Erwachen - Eva Siegmund





 
Titel: H.O.M.E. - Das Erwachen
Autorin: Eva Siegmund  

Seiten: 488   
Verlag: cbt
Preis: 13,00 € 
Ersterscheinung: 10. 12. 18
Reihe: Teil 1 von 2






Kurzbeschreibung:
Die siebzehnjährige Zoë hat ein perfektes Leben: Sie besucht eine Eliteakademie, gemeinsam mit ihrer großen Liebe Jonah. Doch plötzlich findet sie sich in einem heruntergekommenen Krankenhaus wieder. Angeblich lag sie zwölf Jahre im Koma und fragt sich nun verzweifelt: War alles nur ein Traum? Gemeinsam mit Kip, dessen Bruder Ähnliches durchlebt hat, deckt Zoë ein atemberaubendes Geheimnis auf. Sie muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht und ob sie ihr perfektes Leben wirklich zurückhaben will …

Meinung:
Also die Kurzbeschreibung hat mich irgendwie sofort angesprochen. Ich fand diese Vorstellung erschreckend und wollte wissen, was Protagonistin Zoë wiederfahren ist. Dabei wusste ich noch gar nicht, dass die Geschichte auch einen dystopischen Hintergrund hat, denn ein zentrales Thema im Buch ist die extreme Wasserknappheit.

Die Geschichte spielt also im Berlin der Zukunft und als Zoë nach ihrem Koma aufwacht, muss sie sich nicht nur damit arrangieren, dass jeder denkt, dass sie 12 Jahre im Koma lag und ihr einreden will, dass ihre Erinnerungen nicht real sind. Sondern sie muss auch mit den total gegensätzlich Gegebenheiten der überbevölkerten Stadt und den Folgen des totalen Wassermangels, im Vergleich zum priveligieren Leben auf der Akademie, zurechtkommen. Und natürlich ist da noch ihre Familie, an die sie sich nicht erinnert, bei der sie nun aber Leben soll und die sich total freut, dass sie wieder aufgewacht ist.

Obwohl der Klappentext von der dystopischen Komponente nichts verrät, ist das Setting sehr erschreckend, anschaulich und realistisch dargestellt. Auch vor dem Gesichtspunkt, dass wir ja dieses Jahr auch eine Dürre hatten. Diese Szenen sorgen auf jeden Fall für eine bedrückende Stimmung, auch wenn ich gerne noch ein paar mehr Details zu den Hintergründen gehabt hätte. Es gibt zwar dahingehend immer mal ein paar kleine Anmerkungen, vor allem in den kurzen Kapiteln aus der Sicht der "Gegner", aber prinzipiell bleibt auch vieles noch im dunkeln.

Der Plot an sich ist definitiv spannend und schlüssig. Es gibt viel Action, Zoë will erfahren, was wirklich hinter ihrem scheinbaren Koma steckt und es gibt auch viele Gefahren zu bewältigen. Dazwischen gibt es auch ein paar ruhigere Szenen, die sich aber gut einfügen.

Sie selbst ist eine überzeugende Protagonistin. Anfangs unsicher und manchmal auch etwas stur in ihrem Denken, aber auch selbstbewusst, stark und loyal.
Die anderen Figuren wie ihren Bruder Tom und Kip fand ich ganz gut dargestellt.

Der Leser bekommt natürlich schon bald eine Ahnung, was hinter allem stecken könnte, aber die Auflösung ist doch nochmal ziemlich spannend und auch irgendwie überraschend. Und das Buch endet auch mit einem Cliffhanger, weshalb man unbedingt gleich weiterlesen möchte. Es deutet viel darauf hin, dass sich ein Liebesdreick anbahnt, das ich total unnötig finden würde, aber vielleicht überrascht mich die Autorin ja wieder positiv und schlägt in der Fortsetzung auch einen anderen Weg ein.

Fazit:
Eine spannende Mischung aus Thriller und Dystopie, die mich auf ganzer Linie überzeugen und unterhalten konnte. Nicht nur Zoë´s persönliche Geschichte, die viele Fragen aufwirft und diese auch spannend und actionreich beantwortet, sondern auch das Setting einer dürregeplagten Welt und deren Folgen erzeugt eine glaubhafte und beklemmende Stimmung. Dabei hätte ich mir noch ein paar mehr Infos zu den Hintergründen gewünscht, aber der Kritikpunkt ist nicht ausreichend, um ein Buchherz in der Bewertung abzuziehen, weshalb ich gerne die vollen 5 Buchherzen und eine Leseempfehlung vergebe.
  Vielen Dank an den Cbt Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.


Infos zur Autorin (Quelle: randomhouse.de):
Eva Siegmund, geboren 1983 im Taunus, stellte ihr schriftstellerisches Talent bereits in der 6. Klasse bei einem Kurzgeschichtenwettbewerb unter Beweis. Nach dem Abitur entschied sie sich zunächst für eine Ausbildung zur Kirchenmalerin und studierte dann Jura an der FU Berlin. Nachdem sie im Lektorat eines Berliner Hörverlags gearbeitet hat, lebt sie heute als Autorin an immer anderen Orten, um Stoff für ihre Geschichten zu sammeln.
 

WERBUNG
Da wir euch auch weiterhin die Gelegenheit geben möchten,
mit einem Klick weitere Infos einzuholen, kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Links als Werbung: 



Infos zur Reihe:
1. H.O.M.E. - Das Erwachen
2. H.O.M.E. - Die Mission (Erscheint am 11.03.19)

Kommentare:

  1. Hallöchen =)

    Das hört sich ja ganz fabelhaft an! Das Buch liegt aktuell auf meinem Nachttisch und ich bin echt gespannt, ob es mir ebenso gefallen wird. Ich mag Dystopien, aber ich bin da auch sehr wählerisch geworden.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      ja, ich bin da auch schon wählerischer geworden, aber hier hat mich die Autorin überzeugt. Ich wünsche dir natürlich auch viel Spaß dabei und bin auf deine Meinung gespannt.

      Liebe Grüße und natürlich auch noch ein gutes neues Jahr,
      Steffi

      Löschen

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du unter Datenschtz