Dienstag, 6. Mai 2014

Rezension: Watcher: Ewige Jugend - Nadine d´Arachart & Sarah Wedler




Titel: Watcher - Ewige Jugend
Autorinnen: Nadine d´Arachart & Sarah Wedler
Seiten: 314
Verlag: Impress
 Preis: ebook  3, 99 €
Ersterscheinung: 03. 04. 14
  Reihe: Teil 1 von 3




 

Kurzbeschreibung:
England, wie es die Großväter unserer Großväter einmal kannten, gibt es nicht mehr. Übrig geblieben ist eine einzige Stadt, umgeben von hohen Mauern, die es von dem abtrennen, was da draußen ist. Dem Niemandsland. Sie beherbergt die Reichen, die Glück gehabt haben, die Armen, denen nichts mehr bleibt, und die ewig jung Bleibenden, wie Jolette und Cy. Sie gehören nicht zu den Glücklichen, nicht zu den Unglücklichen, und auch nicht zu den Todgeweihten aus dem Niemandsland. Sie sind die Watcher. Ihre alleinige Aufgabe ist es, das Einzige, das alle am Leben erhalten könnte, vor den Todgeweihten zu schützen und jegliche menschliche Emotion dabei abzuschalten. Sie führen ein perfektes Leben. Bis sich Jolette und Cy eines Tages begegnen…

Meinung:
Mal wieder ein Auftakt in eine Dystopien-Reihe, die total spannend klingt. Und auch wenn man nun schon so viel in dem Bereich gelesen hat, besticht „Watcher-Ewige Jugend“ mit vielen neuen und unverbrauchten Ideen. 

In der neuen Welt gibt es eine strikte Trennung zwischen Arm und Reich und die Technologie ist weit fortgeschritten. Das alleine ist noch nicht besonders, jedoch fand ich es spannend, dass sich zu den modernen Ideen alte Denkweisen und Strafen gesellen und man z. B. für die kleinsten Verbrechen öffentlich hingerichtet wird.

Auch auffallend anders sind neue bzw. veränderte menschliche Wesen. Da gibt es zum einen die Watcher, die durch einen implantierten Chip nicht altern, keine Nahrung zu sich nehmen müssen und verbesserte Sinneswahrnehmungen haben. Ihre Aufgabe ist es bestimmte Kinder der Reichen zu beschützen. Und zwar vor der zweiten neuen Rasse, den skrupellosen Cupids, die Kinder entführen. 

Also alles in allem eigentlich ein überzeugendes Grundgerüst mit viel Potential. Doch irgendwie bin ich trotzdem nur sehr schwer in die Geschichte hineingekommen. 

Zum einen lag es daran, dass ich mich lange Zeit nicht wirklich mit Protagonistin und Watcher Jo identifizieren konnte. Sie ist ziemlich fixiert auf ihre Aufgabe Patience zu beschützen und zeigt dabei kaum menschliche Regungen.  Später wird das zwar besser, jedoch gab es da auch noch viele Situationen in denen ich ihre Entscheidungen nicht wirklich nachvollziehen konnte. 

Der andere Wächter Cy spielt da schon in einer ganz anderen Liga. Er ist von Anfang an greifbarer und gleichzeitig etwas geheimnisvoll. Er nimmt nicht alles so fraglos hin und steht auch zu einem gewissen Grad für seine eigenen Ziele ein. 

Auch manch andere Charaktere wie z. B. der mysteriöse Skinner oder auch der Cupid Slade waren gut erarbeitet und haben die Geschichte belebt.

Mein größtes Problem stellten jedoch die unendlichen Fragezeichen in meinem Kopf dar. Es gibt zu Beginn kaum Erklärungen zu der Welt und den Hintergründen. Mir schwirrten ständig neue Fragen im Kopf rum, auf die es lange Zeit keine Antworten gab. Einige Bespiele davon: Was sind die Cupids? Wieso entführen sie Kinder? Was sind die Watcher?  Wieso altern sie nicht und wie kommen sie ohne Nahrung aus? Wie kam es zu dem Zusammenbruch der Welt?

Zwar werden dem Leser im Laufe der Geschichte einige Antworten darauf stückweise offenbart, jedoch hat mich beim Lesen immer wieder genervt, dass es ständig nur Bruchstücke waren. Mir ist zwar klar, dass man in einem Auftaktband einer Trilogie nicht alles verraten kann, aber so war es mir einfach zu wenig. Das hat bei mir auch nicht dazu geführt, dass ich unbedingt weiter lesen wollte, sondern eher immer verdrossener wurde. 

Die Handlung an sich ist ganz ok, hatte aber auch einige Schwächen. Vieles hat irgendwie etwas zu geplant gewirkt und es gab auch gehäuft langatmige Stellen. Im letzten Drittel kann man sich dann die Antworten auf die wichtigsten Fragen zumindest zusammenreimen und gleichzeitig kommt es zu einer wirklich unvorhergesehenen Wendung, die einen großen Kick bringt und der ganzen Geschichte mehr Schwung verleiht. 

Fazit:
„Watcher-Ewige Jugend“ hat eigentlich eine sehr solide und überzeugende Grundidee, die( in meinen Augen) leider nicht so gut umgesetzt wurde. Die Autorinnen geben am Anfang zu wenig Informationen preis und machen es dem Leser etwas schwer in den Roman hineinzufinden. Jedoch gibt es immer wieder Lichtblicke, wie z. B. gut erarbeitete Charaktere und eine überraschende Wendung, die das Ruder nochmal in die richtige Richtung lenken und doch neugierig auf den Folgeband machen. Von mir gibt’s durchschnittliche 3 Buchherzen und die Hoffnung, dass die Fortsetzung etwas durchschlagender gelingt. 

Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für das Leseexemplar.

Infos zu den Autorinnen (Quelle Amazon.de): 
Nadine d'Arachart wurde 1985 in Hattingen geboren und schreibt seit vielen Jahren gemeinsam mit Sarah Wedler. Neben diversen Veröffentlichungen in Anthologien und Jahrbüchern erhielten sie gemeinsam verschiedene Preise für ihre Kurzgeschichten und Drehbuchideen - u.A. den Ideale Literaturpreis und den Green Me Story Award. 2011 standen die beiden im Finale des Open Mike in Berlin. Zuletzt wurden Nadine und Sarah mit dem Förderpreis zum Literaturpreis Ruhr 2012 ausgezeichnet. "Die Muse des Mörders" ist ihre erste Romanveröffentlichung. Im April folgte der Thriller "Abgründe" als E-Book.

Sarah Wedler wurde 1986 geboren und lebt in Hattingen. Sie studiert Sozialwissenschaft an der Ruhr-Universität in Bochum und schreibt seit vielen Jahren Kurzgeschichten und Drehbücher. Gemeinsam mit Nadine d'Arachart wurde sie bereits mehrfach mit Literatur- und Drehbuchpreisen ausgezeichnet - u.A. mit dem Kubischu Förderpreis und dem Aachener Drehbuchpreis. 2011 stand sie gemeinsam mit Nadine im Finale des Berliner Open Mike; 2012 wurden beide mit dem Förderpreis zum Literaturpreis Ruhr ausgezeichnet. "Die Muse des Mörders" ist der erste Krimi, den die beiden Autorinnen gemeinsam veröffentlicht haben. Später folgte der Thriller "Abgründe" als E-Book.
 
Infos zur Reihe: 
1. Watcher - Ewige Jugend
2. Titel noch nicht bekannt (erscheint im Sommer 2014)
3. Titel noch nicht bekannt

Kommentare:

  1. Also zumindest ein guter Beginn..bin nämlich auch noch gerade am Lesen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, na dann wünsch ich dir noch viel Spaß :D

      lg, Steffi

      Löschen