Montag, 16. Juli 2012

Rezension: Peter und die Schattendiebe - Dave Barry




    Peter und die Schattendiebe - Dave Barry/Ridley Pearson
ISBN: 978-378913166
 507 Seiten
 Oetinger Verlag

Seit ein paar Monaten leben Peter und seine 4 Freunde auf der Insel "Niemalsland". Das sorglose Leben ist vorbei, als eines Tages ein Schiff  anlegt. Dessen Crew ist auf der Suche nach dem Sternenstaub. Unter ihnen eine düstere Gestalt mit dem Namen "Lord Ombra". Sofort beschließt Peter, seine Freundin Molly und ihre Familie in London zu warnen. Er versteckt sich mit Tinker Bell auf dem Schiff. In London angekommen, müssen Peter und Molly ihre Mutter retten, die entführt worden ist. Ein spannendes Abenteuer um die Rettung des Sternenstaubes und der Mutter beginnt.
Der zweite Teil der Reihe beginnt genauso spannend, wie der Erste aufgehört hat. Das Buch ist lustig und gleichzeitig fesselnd. Gut gefällt mir, das die einzelnen Kapitel ziemlich kurz sind. Also auch für Leser ab 8 Jahren gut geeignet.  Außerdem erkennt man  immer gut den Wechsel der Perspektiven von den einzelnen Charakteren (aus Sicht Mollys, Peters, Lord Ombras usw.). Es ist leicht zu lesen, hält aber die Spannung bis zum Ende. Wer Piratengeschichten mag, dem kann man dieses Buch nur empfehlen. Meiner Meinung nach aber sollte man mit dem ersten Teil "Peter und die Sternenfänger" beginnen, um die einzelnen Personen genau kennenzulernen. 
Im großen und ganzen ein humorvolles und gleichzeitig spannendes Buch für Kinder von 8 - 12 Jahren. Es bekommt von mir 4 von 5 Buchherzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen