Donnerstag, 5. Juli 2018

Top Ten Thursday #109 - Nicht so gelungene Buchverfilmungen

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday und diese Aktion wird von Aleshanee von Weltenwander weitergeführt. Es geht darum Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen und sich dann darüber auszutauschen.

Wenn ihr auch mitmachen oder einfach nur stöbern möchtet, könnt ihr gerne bei Aleshanee vorbeischauen.
Das Thema für diese Woche lautet:


10 Bücher, die besser waren als ihre Verfilmung

   

Also wir beide sind ja immer sehr gespannt auf Buchverfilmungen. Früher fand ich es ganz schlimm, wenn die Verfilmungen so stark vom Buch abgewichen sind. Jetzt find ichs zum Teil auch ok, wenn der Film trotz Abweichungen einfach gut gemacht ist und unterhält.

Einige Filme unserer heutigen Liste fanden wir ganz schlecht (Rubinrot, Der goldene Kompass), die anderen waren als Film ganz ok, aber trotzdem (viel) schlechter als die Bücher.

Mir ist jetzt erst im Nachhinein aufgefallen, dass ich für die Aufgabe eher die Buchcover hätte verwenden sollen, aber egal^^ 

Was sagt ihr zu unserer Auswahl? Kennt ihr die ein oder andere Verfilmung und/oder das Buch dazu?





Das Thema für nächste Woche lautet: 
Deine 10 liebsten Buchpärchen
(Liebes-/Freundespaare oder auch Gegenspieler)

Liebe Grüße,
Steffi und Heike


Kommentare:

  1. Guten Morgen ihr beiden!

    Ohhhh, so viele Übereinstimmungen hatten wir - glaub ich - noch nie oder? :D Und ja, natürlich werd ich das Thema andersherum auch nochmals als Aufgabe stellen. Beim Durchstöbern meiner Buch-Film Liste ist mir aufgefallen dass es tatsächlich auch viele Filme gibt, die ich besser fand als das Buch!

    Rubinrot fand ich auch ganz schrecklich! Ich hab den gar nicht bis zum Ende angeschaut, wenn ich mich richtig erinnere ...
    Chroniken der Unterwelt fand ich auch gar nicht gut, ich glaube ich hatte während dem Schauen überlegt was ich da angucke, da dort auch so vieles anders war!

    Der goldene Kompass, Seelen und Tintenherz liebe ich als Bücher ja sehr, da hat mich die Verfilmung auch enttäuscht. Gerade das Ende vom Kompass und die vielen Änderungen bei Tintenherz waren so unnötig und sind mir sehr negativ aufgefallen!

    Die Auserwählten in der Brandwüste, das war ja Teil 2 gell, den fand ich auch nicht wirklich gut. An die Details aus dem Buch konnte ich mich zwar nicht mehr 100%ig erinnern, aber so wirklich fesseln konnte mich der Film nicht. Den dritten hab ich mir dann gar nicht mehr angeschaut ^^

    Von Eragon kannte ich witzigerweise erst den Film, den fand ich okay - nichts besonderes. Deshalb kann ich es schlecht vergleichen. Allerdings hab ich dann letztes (oder vorletztes?) Jahr endlich Eragon gelesen. Zumindest wollte ich es, hab es aber tatsächlich nach 200 Seiten abgebrochen. Ich fands leider sehr langweilig.

    An sich stört es mich mittlerweile auch nicht mehr wenn es kleine (vertretbare) Änderungen gibt oder auch Details fehlen, man kann halt auch die HAndlung von einem Buch nicht in eineinhalb Stunden packen. Aber wenn es so ganz anders ist find ich es schon doof ^^

    Liebste Grüße und einen schönen Tag!
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hey ihr beiden :D

    Die Liste gefällt mir - weil ich abgesehen von "P.S. Ich liebe dich" und "Das Leuchten der Stille" jeden Film gesehen habe und bei allen auch die Bücher kenne^^
    Gemeinsam haben wir heute "Rubinrot" und "Tintenherz".

    Von "Der goldene Kompass" habe ich die Bücher sehr gemocht. Der Film ist jetzt nicht schlecht, aber ich fand es total schade, dass sie das Ende so verändert haben. Das hat den guten Film irgendwie kaputt gemacht.

    Bei "Chroniken der Unterwelt" liebe ich die Bücher. Der Film ist okay, ich bin da eher Fan der Serie^^ und die Serie fand ich echt gut, sodass da irgendwie Buch und Serie auf einer Stufe stehen.

    Bei "Maze Runner" haben mir die Bücher leider gar nicht gefallen. Die Filme (mir fehlt noch der dritte) haben mir da deutlich mehr zugesagt.

    Von "Percy Jackson" fand ich ich die Bücher echt gut, auch wenn sie nicht meine liebste Geschichte von Rick Riordan sind. Die Filme fand ich okay, ich hätte sie doch gerne weitergeschaut.

    "Seelen" hat mir vom Buch her leider überhaupt nicht gefallen - es war mir zu lang und ich war nahe dran, es abzubrechen. Den Film fand ich dagegen besser, weil er mir dieses langatmige genommen hat.

    Bei "Eragon" liebe ich die Bücher. Den Film finde ich okay, klar er hat Mängel, aber ich schaue ihn trotzdem immer mal wieder ganz gerne.

    Mein heutiger Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hi ihr beiden!

    Ich kenne fast alles auf eurer List (bis auf Das Leuchten der Stille und Eragon). Bei ein paar Titeln habe ich aber nur die Filme gesehen ohne die Bücher zu kennen und ich fand sie tatsächlich auch alle eher mäßig, egal ob ich das Buch dazu kenne oder nicht. Also nicht unbedingt schlecht, aber da ist leider kein Film dabei, der es unter die Lieblinge geschafft hätte. Ich glaube am besten gefällt mir davon noch P.S. Ich liebe dich, aber das ist einer der Filme dessen Buchvorlage ich nicht gelesen habe. Sollte ich vielleicht nachholen!

    Liebe Grüße,
    Sam

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr beiden,

    wir haben heute fast die komplette erste Reihe eurer Filme gemeinsam (nur der Goldene Kompass nicht). Aber diese vier Filme habe ich heute auch gefühlt schon überall gesehen.

    Die anderen Filme kenne ich auch alle. Wobei ich 'Seelen' eigentlich sehr mag. Für mich hatte sich das Buch damals zu sehr gezogen.

    Hier ist mein heutiger Beitrag

    Liebste Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Hey ihr beiden :)

    Ihr habt "Das Leuchten der Stille" und "P.S. Ich liebe dich" mit Julia und mit mir "Chroniken der Unterwelt" sowie die "Edelstein-Trilogie" gemeinsam, wobei ich bei letzterem den dritten Film ausgewählt habe. Ich fand den Film an sich nicht schlecht, aber als Verfilmung war er wegen der ganzen Abweichungen von der Handlung nicht sehr gelungen. "Der goldene Kompass" habe ich gesehen und obwohl ich den Film ein bisschen schlechter fand als die Vorlage, war es kein großer Unterschied. Die "Percy Jackson"-Filme fand ich dagegen auch eher schlecht, aber sie sind mir heute gar nicht eingefallen. Vielleicht habe ich sie verdrängt?^^ Den Film von "Eragon" mochte ich auch nicht, da ich hier aber schon das Buch abgebrochen hatte, habe ich es heute nicht aufgeführt.
    Unser Beitrag

    Noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    oh, da sehe ich doch gerade, dass ich zwei Verfilmungen total vergessen habe. Ich habe lange gegrübelt, welche Buchverfilmungen ich überhaupt kenne.
    P.S. ich liebe dich gefiel mir als Buch auf jeden Fall auch besser, der Film ist aber auch nicht schlecht.
    Leuchten der Stille... ich habe das Buch gelesen, da bin ich mir sicher, aber ich kenne viele Sparks Bücher und Verfilmungen und bin mir gerade nicht ganz sicher, welches das ist. Es gab eine Verfilmung, wo ich die Abwandlung des Endes nicht gut fand. Allerdings mag ich die Schauspieler von Leuchten der Stille beide total gern ;)

    Von Maze Runner kenne ich bisher nur den ersten Film, der mir auch nicht so richtig zugesagt hat. Der zweite lief im Kino als wir mitten im Umzug steckten, bisher hat es uns aber nicht gereizt, den noch zu schauen.

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Steffi, hallo Heike, :)
    Für mich muss bei Buchverfilmungen auch nicht alles 1:1 umgesetzt sein. Ich habe schon Kritiken/Rezensionen gesehen, bei denen gesagt wurde, dass es schlimm war, dass die Tür im Film eine andere Farbe hatte. Also da frage ich mich schon, ob man jetzt so genau hinschauen muss. :D Aber ganz generell sollte man zumindest das Buch wieder erkennen können. :)

    Da haben wir aber einige Gemeinsamkeiten.
    „Rubinrot“, „P.S. Ich liebe dich“, „Tintenherz“ und „Eragon“ habe ich auch auf meiner Liste. Da können die Filme einfach nicht mithalten. „Eragon“ ist immer das erste, das mir einfällt, weil ich den Film so furchtbar fand. Bei „Rubinrot“ fand ich den dritten Teil am schlimmsten, aber auch der erste konnte schon nicht mit dem Buch mithalten.

    Bei „Percy Jackson“ mag ich den Film tatsächlich lieber. :D Aber ich habe ihn auch geschaut, bevor ich das Buch gelesen habe.
    Bei „Die Auserwählten“ kenne ich bis jetzt auch nur die Filme. Die finde ich grandios. Ich bin gespannt, wie ich die Bücher finden werde. Die warten noch auf dem SuB. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  8. Hallöchen ihr beiden :)

    "Rubinrot" würde ich so unterschreiben. Dabei fand ich die Bücher so schön.
    "City of Bones" fand ich als Film okay, aber die Serie finde ich besser.
    Liebe Grüße
    Lisa
    Meinen Blog findest du hier

    AntwortenLöschen
  9. Hallo!
    Ich denke, wenn die Frage anders herumgestellt worden wäre, wäre es wesentlich schwerer gewesen Bücher zu finden ;) zu 99% sind Bücher doch immer besser als ihre Verfilmungen (Ausnahmen bestätigen die Regel)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen,

      ja, da hast du recht. Deshalb hab ich das bei Aleshanee auch angemerkt und sie meinte, dass sie die Frage andersrum auch mal stellen wird :D

      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du unter Datenschtz