Freitag, 22. November 2013

*Rezension* Schrei nicht so laut - John Harvey


Titel: Schrei nicht so laut
Autor: John Harvey
ISBN: 978-3423209564
Seiten: 448
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Ersterscheinung: 1. Januar 2007
Preis: 9,95 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
Fünfzehn Jahre sind vergangen, seit Susan Blacklock, eine junge Frau aus Nottingham, spurlos verschwunden ist. Detective Frank Elder, frühzeitig pensioniert, geschieden und selbst Vater einer fast erwachsenen Tochter, geht der noch immer ungeklärte Fall nicht aus dem Sinn. Als nun Shane Donald, damals wegen Vergewaltigung und Mord an einer jungen Frau zu einer langen Haftstrafe verurteilt, freikommt, beschließt Elder, den Fall Susan Blacklock noch einmal aufzurollen.Kaum hat er mit seinen Ermittlungen begonnen, taucht Shane unter, und kurz darauf wird wieder eine junge Frau ermordet. Hat Shane etwas damit zu tun? Ist er vielleicht auch für Susans Verschwinden verantwortlich? Elders gründliche Nachforschungen scheinen den Mörder jedenfalls zu provozieren – äußerst dreist sendet der Unbekannte ihm Postkarten von überallher. Und dann passiert für Elder das Schrecklichste: seine Tochter Katherine kommt nach dem Lauftraining nicht nach Hause …

Meinung
Dieser Thriller hat mir von Anfang an sehr gut gefallen, die Handlung nimmt rasant zu und die Spannung stieg stetig an. Gewaltszenen werden gut, aber nicht blutrünstig, beschrieben und sie wechseln sich mit dann folgenden, einigermaßen harmonischen Passagen wieder ab. Meiner Meinung nach geht dieses Buch mehr an die Nerven. Der Autor hat mich immer wieder auf falsche Fährten geführt, des Rätsels Lösung blieb mir bis zum Schluß verschleiert.

Ein alter Fall holt Ex-Detective Frank Elder wieder ein. Spannend und äußerst interessant beschreibt der Autor die Suche nach einem verschwundenen und einem ermordeten Mädchen, einem Mörder und zum Schluß wird sogar seine eigene Tochter entführt. Diese dadurch entstehenden Emotionen greifen einem sehr an und man fühlt mit den Personen mit, so lebhaft wurden diese dargestellt. Auch haben sich die Protagonisten im Laufe des Buches sehr gut weiterentwickelt und man erfährt sehr viel über dessen Vergangenheit und auch Gegenwart.

Trotz das es das Erstlingswerk von Herrn Harvey ist, hat mich dieses Buch in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist flüssig, einfach zu lesen und sehr authentisch. Es machte mir Spaß Seite um Seite weiterzulesen und die 447 Seiten hatte ich ganz schnell durch. Trotzdem fand ich, das diesem Werk das gewisse Extra fehlte, wodurch es bei mir somit nicht die Gesamtpunktzahl bekommen wird. Aber sicherlich werde ich mir noch einige Bücher von Herrn Harvey beschaffen und lesen. Bin ja gespannt, ob er seinen Stil weiterentwickeln kann.

Cover
Das Cover finde ich ganz ok. Ein beleuchteter Wohnwagen in der Einsamkeit. Düsterer Hintergrund und Vögel die kreisen. Hingucker ist die rote Schrift des Titels.

Fazit
„Schrei nicht so laut“ ist ein spannender und interessanter Thriller, der mir einige gute Lesestunden eingebracht hat. Emotionen spielen eine große Rolle und immer wieder wird man auf falsche Fährten gebracht. Er bekommt von mir 3,5 von 5 Buchherzen und eine gute Leseempfehlung.


Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
John Harvey 1938 in London geboren, wurde durch seine Drehbücher für britische Krimiserien bekannt. Für seine Krimis, Erzählungen und Lyrik erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt den Diamond Dagger für sein Lebensweg. Bei dtv sind seine berühmten Serien um Frank Elder, Charlie Resnick und das Ermittlerduo Will Grayson und Helen Walter erschienen.

Kommentare:

  1. Hallo Steffi,

    herzlichen Glückwunsch, Du hast beim Adventskalender auf TVSC´kleine Welt gewonnen.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      danke für die Glückwünsche :) Bin ja mal darauf gespannt :)

      lg, Steffi

      Löschen